15.06.2002 / Autor: Karl Urban Astronomie > Extrasolare Planeten

Erdähnliche extrasolare Planeten

Nach 15 Jahren der Beobachtung und Geduld hat das weltweit erste Planeten-Suchteam ein Sonnensystem gefunden, das dem unseren ähnelt.



Der neuentdeckte Planet um 55 Cancri im Vergleich zu unserem Sonnensystem
(Grafik: NASA)
Dr. Geoffrey Marcy, Astronomie-Professor an der Universität von Kalifornien, Berkeley, und Dr. Paul Butler von der Carnegie Institution of Washington, Washington, D.C, veröffentlichten kürzlich die Entdeckung eines Jupiter-ähnlichen Planeten, der sich um einen Sonnen-ähnlichen Stern bewegt - in etwa dem gleichen Abstand, in dem Jupiter unsere Sonne umkreist.
"Alle anderen extrasolaren Planeten, die bis heute gefunden wurden, bewegen sich sehr viel näher um ihren Zentralstern - und dies auf sehr viel stärker exzentrischen Bahnen. Dieser neue Planet umkreist seinen Stern etwa in der gleichen Entfernung wie Jupiter unsere Sonne umkreist," sagt Marcy.

Der Stern, 55 Cancri, liegt im Sternbild Krebs und war bereits dafür bekannt, einen Planeten zu besitzen, der 1996 von Butler und Marcy entdeckt wurde. Dieser Planet ist ein Gasriese kaum masseärmer als Jupiter und umkreist den Stern in 14,6 Tagen in einem Abstand von nur einem Zehntel der Erde-Sonne-Distanz.
Der zweite, neuentdeckte Planet von 55 Cancri aber umkreist den Stern in 13 Jahren in einer Entfernung von 5,5 AE (1 Astronomische Einheit (AE) = ~150 Mio. km; Abstand Erde-Sonne). Diese Werte sind denen des Jupiters sehr ähnlich (11,86 Jahre Umkreisungsperiode in einem Abstand von 5,2 AE). Die Masse des Planeten ist 3,5- bis 5-mal so groß wie die des Jupiters.

"Wir haben kein exaktes Ebenbild unseres Sonnensystems gefunden, das kreisähnliche Umlaufbahnen und Planetenmassen geringer der des Jupiters besitzt. Aber die Entdeckung zeigt, dass wir unserem Ziel näher kommen; wir sind in der Lage, Planeten zu finden, die weiter als 4 AE vom Zentralstern entfernt kreisen", sagt Butler. "Ich denke, dass wir mehr von ihnen um die 1200 Sterne finden werden, die wir derzeit beobachten."



Gasriese und eine zweite Erde um 55 Cancri?
(Grafik: NASA)
Das Team teilt seine Daten mit Dr. Greg Laughlin, Assistenz-Professor der Astronomie und Astrophysik an der Universität von Kalifornien, Santa Cruz. Seine Berechnungen zeigen, dass Planeten mit erdähnlichen Massen zwischen den beiden Gasriesen stabile Umlaufbahnen besitzen können. Allerdings bleibt in absehbarer Zukunft die Existenz solcher Planeten um 55 Cancri noch Spekulation.

"Die Existenz von dem unseren ähnelnden Sonnensystemen lässt neue Projekte wachsen, die auch erdähnliche Planeten nachweisen können: Die erste Interferenzmessungs-Mission und der Terrestrial Planet Finder", berichtet Dr. Charles Beichman, Programmchef des NASA-Origins (Ursprungs)-Programms am JPL (Jet Propulsion Laboratory) in Pasadena, Kalifornien.
"Dieses Planetensystem ist der beste Kandidat für direkte Fotoaufnahmen, wenn der Terrestrial Planet Finder in diesem Jahrzehnt gestartet wurde." sagt auch Dr. Debra A. Fischer in Berkeley.

Marcy, Butler, Fischer und ihr Team kündigten die Entdeckung 13 völlig neuer Planeten an, darunter der kleinste jemals entdeckte: Er umkreist den Stern HD49674 in einer Entfernung von 0,05 AE. Seine Masse beträgt 15 Prozent der des Jupiters und er ist somit 40mal so schwer wie die Erde. Dies erhöht die Gesamtzahl von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems auf über 90.
Diskussion zu diesem Artikel
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Der Mond

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Cat´s Eye Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018