Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

01. September 2014, 20:31:27
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser mobiles Design für alle mit Smartphone oder Tablet!
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Rosetta Spezial / Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Letzter Beitrag von gottie am Heute um 20:15:52 »
Hallo Gertrud,

das ja Klasse.
Das Zurechtschneiden und Vergrößern kannst Du sogar mit ICE machen. Geht bei mir zumindest. Nur eine Funktion zum drehen hab ich nicht gefunden.
Dazu braucht man dann wohl doch GIMP oder ich nehme auf MAC Pixelmator. Damit könnte man also die Schrittfolge auf 2 verringern.
ICE: stapeln (Stichen), schneiden (crop), vergrößern (scale)
GIMP/Pixelmator: Drehen und Beschriften.

Klasse. So optimiert man Arbeitsweisen. Jetzt kribbelts in den Fingern und die ESA soll die nächste 2x2 Matrix rausrücken. Oder von mir aus auch eine 10x10 wenn die Sonde zu nah ist für 2x2.

:-) Viele Grüße
Stefan
2
Rosetta Spezial / Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Letzter Beitrag von Gertrud am Heute um 19:54:40 »
Hallo @gottie,
ich habe auch alle Aufnahmen mit dem ICE- Programm zusammengestellt.
Das Bild habe ich dann gedreht, mit Gimp zugeschnitten, mit Paint vergrößert, mit Gimp die Daten eingegeben. Mehr habe ich nicht gemacht.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
3
Unbemannte Raumfahrt / Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Letzter Beitrag von Gertrud am Heute um 19:49:20 »
Hallo Zusammen,
der von @redmoon schon erwähnte Trilobite Krater
in den tollen Aufnahmen  :) der linken Navcam von Sol 733, den 29.08.2014.

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=733&camera=NAV%5FLEFT%5F

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud
4
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 19:47:37 »
Und genau dort will ich weiter machen mit diesem Bild hier, auf dem man die Anbringung des hinteren LOX-ROFIs sehr schön sehen kann. Dieser ragt auf Grund seiner Doppel-Ausführung doch wesentlich weiter nach außen als der vordere ROFI und ist leicht nach innen gerichtet, während dessen Halterung senkrecht auf dem Kasten steht.  ::)


Quelle: NASA

Nach eingehender Betrachtung dieser Ansichten ist mir mehr und mehr klar geworden, dass ich die Montage in zwei Schritten durchführen muss.
Zuerst muss ich die Halterung mit der Grundplatte und dem "Doppelrohr" mit den inneren Rohren direkt an der Voderkante des Kastens montieren, wobei die abgeschrägte Halterung ein Stückchen unter der Leiter sitzt. Und im zweiten Schritt kann ich dann von der anderen Seite her die beiden gebogenen Zuleitungsrohre montieren, die unter der Leiter verlaufen und auf dem Service-Kasten verschraubt sind, wie man hier nochmals sehen kann.


Quelle: NASA

Für die Halterung wollte ich zunächst ein U-Profil verwenden, was im folgenden Bild zu sehen ist, d.h. entweder ein Stück Evergreen-Proil 1,0x1,5 mm oder ein Eigenbau-Profil 1,5x1,5 mm mit etwas höheren Seiten, weil das ROFI ja weiter nach außen ragen muss. Daneben liegt das Gehäuse auf einem Muster der Grundplatte aus Papier.



Für die Herstellung der Zuleitungsrohre habe ich mir nun deren Lage in diese Vorlage aus dem Paper Kit-eingezeichnet,



sie danach aus Messingdraht (0,5 mm) gebogen,



und zusammen mit der Hülse provisorisch anprobiert.





Und das scheint auch soweit schon mal ganz gut zu passen.



Und hier habe ich mal mit meinem Muster die Lage der Halterung ausprobiert, die auf dem Kasten direkt neben einer Support-Klammer sitzt.



Die Stelle ist schon mal richtig, aber die endgültige Form und den Sitz muss ich mir nochmal überlegen und in Verbindung mit der Hülse austesten.  8)
5
Unbemannte Raumfahrt / Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) 1999 JU3 auf H-IIA
« Letzter Beitrag von redmoon am Heute um 19:19:17 »
Hallo,

Hayabusa-2 ist mittlerweile fertig montiert und soll demnächst von der Samagihara Spacecraft Assembly Facility zu seinem Startplatz am Tanegashima Space Center verlegt werden. Hier ein entsprechender Bericht von Emily Lakdawalla von der Planetary Society mit mehreren Fotos : 
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/08311314-hayabusa-2-complete.html  ( engl. ) 

Der Start ist laut diesem Bericht für den Dezember 2014 geplant.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
6
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chang’e 5 - Mondlander und Probenrückführung
« Letzter Beitrag von dksk am Heute um 19:16:48 »
Chang’e-5 Fallschirmcontainer - Abdeckung

Lt. Beschreibung zeigt dieses Bild einen Testaufbau für den Fallschirmcontainer mit Abdeckung.


Bildquelle:
http://www.junshiwang.com/news/zhongguojunshi/31501.html

Die 4 Bolzen/Befestigungslöcher am Deckelring passen mit ihren Positionen zur bekannten Darstellung der Fallschirmabdeckung auf der Kapsel (außen).
Die gegenüberliegenden Stifte mit den T-Enden (rot), könnten zum Trennmechanismus (Pyroaktuator) gehören.
Der Kragen oben ist auch erkennbar, ebenso wie eine Leine mit Knoten (zum Pilotgurtschrim?).
Die junge Dame auf der rechten Bildseite hält dafür noch den wichtigen Bibbus bereit.
Die Zylinderform des Containers stellt hier eine spezifische Lösung dar, sodass nicht nur eine Skalierung der Shenzhou-Kapsel vorliegt.
 -----------------------------------

Neben den Hardwareerprobungen werden auch numerische Simulationen durchgeführt.

Im folgenden Link ist ein Dokument zur Analyse der Separation der Fallschirmbehälterabdeckung (mit runder Unterkante) zu finden:
http://www.yhxb.org/EN/abstract/abstract4536.shtml

Dabei wurden Verfahren der numerische Strömungsmechanik und Flugdynamik angewandt. Untersucht wurde das Verhalten der Landekapsel und der abgetrennten Fallschirmbehälterabdeckung bei gemeinsamer Abstiegsbewegung. Die Ergebnisse zeigen ein sicheres Trennungsverhalten (keine Kollisionsgefahr).
Die Simulationen wurden mit 2 Trenngeschwindigkeitsannahmen durchgeführt.

22 m/s ---- >  Nominalwert
16 m/s ---- > Sicherheitswert für minimale Geschwindigkeit

Für beide Geschwindigkeiten ergibt sich Kollisionsfreiheit. Ein Mindestabstand von 12 m zur Landekapsel wird nach 0,43 s bzw. 0,48 s erreicht.

Mehrere Diagramme im Dokument zeigen das weitere Abstiegsverhalten von Landekapsel und Fallschirmabdeckung in Bezug auf Höhe, Geschwindigkeit, Geschwindigkeitsänderung und  Relativabstand etc.

Für beide Trenngeschwindigkeiten ist eine gemeinsame Bewegungsfolge der Abdeckung dargestellt.


Bildquelle:
Journal of Astronautics; Vol. 35, May 2014; Capsule and Cover Ejection Separation Safety Analysis for Lunar Sample Return.pdf; Seite 5
 
Die folgende Animation basiert auf dem obigen Bild.
Dabei habe ich zuerst den Größenunterschied in der Darstellung der Kapseln angepasst, sodass die Relativbewegungen der Abdeckungen danach besser vergleichbar sind.



Die Abdeckung macht nach der ersten Wegbewegung einen Überschlag. Der abgewinkelte Kragen an der Oberkante der Abdeckung könnte hierfür als Steuerfläche für die Initialbewegung wirksam sein.

 
dksk
7
Schwarzes Brett / Re: Raumfahrt mal nicht ganz so Ernst????
« Letzter Beitrag von muzker am Heute um 19:13:10 »
Luken wird es besser Treffen :D
8
Rosetta Spezial / Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Letzter Beitrag von gottie am Heute um 19:11:48 »
Hi kommt mal mein Ergebnis.
Ich weiß nicht wie Getrud gemacht hat. Mir hat jemand empfohlen mal die Bilder in den Microsoft ICE zu schmeißen. Ist der Image Composite Editor von Microsoft. Herausgekommen ist das:



Das hat ca. 30 Sekunden gedauert. Ehrlich. Schade das die ESA die Microsoft-Produkte nicht kennt ;-)

Habs natürlich auch im Blog geschrieben.

Viele Grüße
Stefan
9
Unbemannte Raumfahrt / Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Letzter Beitrag von redmoon am Heute um 19:06:14 »
Hallo,

Curiosity ist gegenwärtig nur 'bedingt aktionsfähig', das sich der Marsorbiter MRO wieder einmal in einen Sicherheitsmodus versetzt hat und deshalb zur Zeit nicht als Relaisstation für die Kommunikation zwischen der Erde und dem Rover eingesetzt werden kann. Stattdessen dient jetzt erst einmal Mars Odyssey - der zweite NASA-Marsorbiter - als Relaisstation für den Datentransfer. Dies hat jedoch zur Folge, dass die für die Planung der Rover-Aktivitäten notwendigen Daten die Erde erst zu späteren Zeitpunkten und mit geringeren Übertragungsraten als üblich erreichen...

Quelle :  http://astrogeology.usgs.gov/news/astrogeology/sol-735-737-update-on-curiosity-from-usgs-scientist-ken-herkenhoff-rapid-traverse-planning  ( engl. ) 

Mehr zur Kommunikation zwischen Curiosity und der Erde findet Ihr in diesem Artikel auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/curiosity/kommunikation.shtml 


Trotz dieses Problems, welches hoffentlich bald behoben sein wird, hat Curiosity am 31. August 2014 - dem Missionstag Sol 735 - den Westrand des zuvor durchquerten Trilobite-Kraters verlassen und sich um weitere rund 30 Meter in die nordwestliche Richtung bewegt. Hier die entsprechende Karte, erstellt von Phil Stooke vom UMSF-Forum : 
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=7442&view=findpost&p=212520 

Für heute und morgen sind dagegen lediglich Wetterbeobachtungen mit dem Instrumentenkomplex REMS vorgesehen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
10
Unbemannte Raumfahrt / Re: Foton-M 4 / Фотон-М №4 auf Sojus 2.1
« Letzter Beitrag von Skamander am Heute um 18:37:21 »

Neben den Versuchen mit den mitgeführten Lebewesen wurden auch eine Reihe
von wissenschaftlichen Experimenten zur Materialforschung
und Technologie in der Schwerelosigkeit sowie zur Biotechnologie an Bord durchgeführt.

(http://www.federalspace.ru/20884/)
Seiten: [1] 2 3 ... 10