Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

13. Dezember 2017, 19:52:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
@MR:
Die ISS gab's für ca. 100G$.
Zum Mondboden braucht man zusätzlich 5,7km/s.
Hin- und Zurück schon +8,2km/s.

Wenn der Aufbau und Unterhalt der ISS im LEO schon 100G$ gekostet hat,
wird eine Mondbasis eher ab 500G$ kosten.
Das kann jeder anhand der Raketengleichung selber herleiten. (mindestens Faktor 5 für den Aufbau und Faktor 10 zum Personentransport).

SLS ändert nur eines, man könnte damit zu ähnlichen Konditionen den Mond erreichen wie damals zu Apollo Zeiten,
finanzierbar wird eine dauerhafte Präsens damit aber niemals.
2
SpaceX / Re: SpaceX ITS (MCT) - Diskussion
« Letzter Beitrag von Prodatron am Heute um 19:50:11 »
So oder so finde ich die Videos von "Hazegrayart" genial, die sehen oft fotorealistischer aus als die Videoanimationen von SpaceX selbst (siehe z.B. das

Falcon Heavy Video)

*EDIT* Sorry, daß das hier gleich als Video im Post erscheint. Ich frag mich gerade, wie man hier im Forum ein Youtube-Video als nur reinen externen Link einbindet?
3
Erstflug könnte 2019 - 2020 erfolgen

Von Block 1, ja das könnte passieren. Aber der nächste Flug, dann mit Block 2 erst in 2023 wegen dem übergewichtigen Mobile Launcher. Bemannt ist dabei auch noch nichts. Aber das ist hier off topic.
4
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Letzter Beitrag von MR am Heute um 18:03:26 »
Bei einer vernünftigen Startrate sollte es ohne Probleme möglich sein, die Kosten eines Starts auf unter 500 Mio zu begrenzen. SLS ist außerdem bereits recht weit, der Erstflug könnte 2019 - 2020 erfolgen. Dagegen weiß noch keiner, was BFR mal kostet oder ob es überhaupt jemals abhebt. Meiner Ansicht nach ist BFR ohne massive NASA-Zuschüsse für SpaceX noch über Jahre hinweg nicht finanzierbar!
5
Veranstaltungen/Events/Reiseberichte / Re: Raumcon-Treff 2018 - Diskussion
« Letzter Beitrag von spacecat am Heute um 17:42:21 »
Bin auch mit dabei!  :D

Anmeldung versendet.

Freue mich auf Euch.

Grüße spacecat
6
Bemannte Raumfahrt / Re: Dragon CRS-13 ♺ auf Falcon 9♺
« Letzter Beitrag von Enki am Heute um 17:30:07 »
Falls die Ursache der Startverschiebung von ZUMA stimmt und jetzt diese Probleme bei CRS -13 auftreten, so macht mich das etwas unruhig.  Ich frage mich, ob Spacex bei der erhöhten Startrate die notwendige Qualität für sichere Starts im Griff hat. Die erhöhte Startrate seit Anfang 2017 resultierte vielleicht auch aus der Pause, die nach der Explosion von Amos-6 aufgetreten war. Da konnte man in Ruhe "auf Halde" produzieren.
Hoffentlich schafft Spacex den Start am Freitag, denn sonst würde es zu einer größeren Verschiebung kommen (ISS, Weihnachten). Wie dem auch sei, ich drücke fest die Daumen für den kommenden Start.
7
In welcher Hinsicht werden die eigentlich weiter getestet? Orion ist ja schon mal geflogen und mit Fallschirmen gelandet. Gab es da Änderungen?
Das frag ich mich auch immer... man hat schon zig ! Tests mit den Fallschirmen gemacht. Aber es wird ja wohl auch noch mal einen Abbruchtest geben, obwohl es ja schon 2011 einen gab. Irgendwie hat man das Gefühl, die drehen sich im Kreis. Aber irgendwie muss man die Zeit bis 2023 ja auch füllen. Soll ja niemand glauben, man hätte nix zu tun  ;D
8
In welcher Hinsicht werden die eigentlich weiter getestet? Orion ist ja schon mal geflogen und mit Fallschirmen gelandet. Gab es da Änderungen?
9
Im Moment wird ein weiterer Tests der Orion-Kapsel-Fallschirme durchgeführt:
https://www.space.com/17933-nasa-television-webcasts-live-space-tv.html?utm_source=notification
10
Ich sprach explizit von einem Programm das auf etliche SLS Starts pro Jahr setzt.
Selbst wenn man die Kosten pro Start dann aufgrund der häufigen Flüge auf 1 Mrd drücken könnte wären das bei 6 Starts eben schon 6 Mrd $/a. Das findet man nicht Mal eben im Budget. Und die Nutzlasten müssten ja auch noch bezahlt werden.
Auch wegen dieser Größenordnung der Startkosten des komplexen und jederzeit bemannten Shuttle-Programms wurde das Programm eingestellt. (nicht nur deswegen, aber auch)

Mit dem bewerten Programm "Kaffeeautomat" (Kapsel rein, drauf drücken und dann heiß genießen - SLS/Orion) hat versucht man  mit dem "Schrott aus alten Flippern" (Shuttle-Programm) günstiger (und sicherer) zu werden.
Zumindest das mit dem "günstiger" war wohl ein Schuss in den Ofen.

NASA: wir können alles. außer billig.

Filterkaffee ist eben besser und günstiger.
Seiten: [1] 2 3 ... 10