Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

25. Juli 2016, 00:18:51
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu Gravitationswellen im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Unbemannte Raumfahrt / Re: Nexø I von Copenhagen Suborbitals
« Letzter Beitrag von rok am Gestern um 12:39:49 »
Ich hab mir das Video nochmal angeschaut, offensichtlich haben sie doch ein wesentliches Teil nicht bergen können, und das ist der untere Teil der Spitze, in dem die Elektronik, also Telemetrie, die Datenspeicherung und weitere Kameras installiert sind. Was sie rausgefischt haben ist nur das obere Compartment in dem die Schirme untergebracht sind.

Dafür haben sie aber jede Menge Videos erzeugt, die in den nächsten Tagen/Wochen veröffentlicht werden sollen. Ich vermute mal, Vostok ist mit der verladenen Rakete auf dem Weg nach Kopenhagen, allerdings müssen die Mitarbeiter erstmal ihrem "bezahlten Nebenjob" -wie sie es nennen- nachgehen und werden eine erste Aufarbeitung am nächsten Wochenende vornehmen.

Robert
22
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Kosmodrom Wostotschny
« Letzter Beitrag von w.a.a.1949 am Gestern um 11:21:51 »
Fotoalbum von SpezStroi : Leider konnte ich das Fotoalbum nicht öffnen - es gab immer wieder eine Fehlermaldung; pdf-datei defekt.
Unter welchem Link im Internet kann man es noch finden ?
23
Bemannte Raumfahrt / Re: Falcon 9/ Dragon CRS-9
« Letzter Beitrag von Collins am Gestern um 10:14:00 »
Der neue Dockingadapter hat bestimmt ähnliche Dichtungsringe und -bolzen. Wie machen die eigentlich den Dichtheitstest, wenn IDA-2  montiert ist? Einen Deckel (Luke) hat der ja nicht. Es ist ja noch kein Schiff da, das mal anlegen könnte so zum Test.
Weiß jemand, wann der Adapter montiert wird?

Wie du schon selbst fest gestellt hast, ist es ein Adapter. Er verbindet eigentlich zwei nicht kompakttieble Dinge mit einander.
Bei der Montage kann man auch nicht viel falsch machen,da nur eine Seite richtig passt.
Ob er richtig dicht ist, wird mann nur dann feststellen, wen zum ersten Mal ein Bemanntes Raumschiff dort andockt.

Mfg Collins
24
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von Hugo am Gestern um 10:09:56 »
Auf dem Foto sieht man:
- Die drei Schieber sind parallel
- Die drei Schieber sind im Durchmesser kleiner als die Hauptleitung

Zum Thema Redundanz: Wenn ein Schieber ausfällt und sich nicht mehr öffnen lässt, verengt sich der Querschnitt an dieser Stelle. Es kommt somit weniger Wasser durch. Keine echte/gute Redundanz. Wenn ein Schieber ausfällt und sich nicht mehr schließen lässt, läuft der gesamte Tank leer. Keine Redundanz. Alle drei Schieber haben die gleiche Ansteuerart. Wäre einer mit Druckluft, einer mit Strom und einer mit einer Handkurbel, wäre das eine gute Redundanz.


Ideen, die mir gerade durch den Kopf gehen:

Gehen die drei kleinen Stränge wieder zusammen zu einem großen? Sind sie nur für die Schieber geteilt worden, oder gehen sie danach an drei verschiedene Orte? Wenn es drei Verschiedene Orte sind, dann könnte man so die Orte separat ein- und aus- schalten.

Wenn es danach wieder eine Hauptleitung wird, könnte es sein, daß die maximal verfügbare Größe verbaut wurde. Und die hat nicht ausgereicht.

Dann wäre noch eine Möglichkeit: Die Schieber öffnen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Man fängt mit wenig Wasser an, nach 2 Sekunden wird es mehr und nach weiteren 2 Sekunden wird es ganz viel.

Falls die Rohre zu unterschiedlichen Orten gehen und unterschiedlich lang sind, könnte man die Schieber zu unterschiedlichen Zeitpunkten öffnen, damit an allen Orten gleichzeitig das Wasser anfängt und nicht erst einseitig auf die Triebwerke drückt.

Alles nur Ideen. So wirklich Plausibel klingt erstmal keine davon finde ich. 
25
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von Collins am Gestern um 09:57:24 »
Warum drei Schieber?
Ist doch klar: Damit Du ein bisschen mehr zu tun hast, beim Nachbau.  ;D

Nein jetzt mal im Ernst: könnte mir Vorstellen des tatsächlich mit Redunanz zu tun hat und zwar auf Grund des Wasserdrucks.

Mfg Collins
26
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Kosmodrom Wostotschny
« Letzter Beitrag von tomtom am Gestern um 09:53:37 »
Das staatlichen Bauunternehmen Spezstroi braucht weitere 100 Mio €, um weitermachen zu können. Roskosmos sagt aber, sie haben alles bezahlt.

Nächster Start soll in 2017 stattfinden.

http://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/kosmodrom-wostotschny-putins-weltraumbahnhof-wird-zum-schwarzen-geldloch/13913960.html
27
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Kosmodrom Wostotschny
« Letzter Beitrag von HausD am Gestern um 09:10:25 »
Übergabe BA1 bis 31.10.2016

Bei TASS ist schon am 21.07.2016 zum Übergabetermin des ersten Bau-Abschnitts des Kosmodroms zu lesen:
Rogosin: Die erste Phase der Konstruktion des Kosmodroms Wostotschny muss vor dem 31. Oktober 2016 abgeschlossen sein

Der stellvertretende Ministerpräsident Dmitri Rogosin sagte gegenüber TASS auch, dass er sehr unzufrieden mit der Einstellung einzelner Firmen zur noch nicht vollständig abgeschlossenen Arbeit am Kosmodrom war. Alle dachten, das war es... ... nach dem Start ...
Doch jetzt hat die Überprüfung (=Bauabnahme) durch ( von Firmen) Unabhängige (anhand der Projektunterlagen und -änderungen) bis zum vorgenannten Termin zu erfolgen.
(Das zeigt auch, dass das Energieunternehmen mit seiner Warnung richtig gehandelt hat - hier s.o. - und dass TASS, hier, korrigiert werden musste.)

Rogosin hat auch zum Beginn des BA 2 gesagt, wie vorher auch schon, nicht vor der Vorlage der gesamten Dokumentation, aber noch vor Ende 2016.

Gruß, HausD

@McPhönix -Numusdeounibleedewärn!

28
Unbemannte Raumfahrt / Re: Nexø I von Copenhagen Suborbitals
« Letzter Beitrag von Hugo am Gestern um 02:22:25 »
Von mir ein dickes Lob an Copenhagen Suborbitals! Ihr hab ein LiveStream über mehrere Stunden von der Ostsee von mehreren Schiffen gesendet.

Glückwunsch von mir für den erfolgreichen Start und die erfolgreichen ersten Flugsekunden (Fast eine Minute). Das haben schon viele andere versemmelt.

Und ein letztes Glückwunsch zum erfolgreichen Bergen der Rakete. Das haben schon viele andere vermasselt und dann mit der Rakete viele wichtige Daten verloren. Ihr habt es Geschafft!

Das scheinbar irgend etwas kaputt gegangen ist, sollte kein großes Problem sein. PR-Technisch ist es natürlich nicht optimal, aber von der Technik her war es hoffentlich nur ein einzelnes, identifizierbares und behebbares Problem.

Macht weiter so, ich werde den nächsten Start (oder anderen LiveStream) von Euch auf jeden Fall mit Begeisterung schauen!
29
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von golgi863 am Gestern um 00:27:13 »
Moin Manfred,

Zitat
Und jetzt musst Du mir nur noch erklären, welcher Schieber für welches Teilsystem zuständig ist.

Soo schwer ist die Frage jetzt aber wirklich nicht.

Die drei rechten Rohre vereinigen sich nach den Schiebern nämlich wieder (genauso wie die linken drei) zu zwei dicken Rohren, die schließlich in einem Linksknick zum Pad führen - genauer: zum Underpad Utility Area, wo sie schließlich (jetzt muss ich wieder mal etwas "interpolieren", da ich keinen genauen Plan über den exakten Rohrverlauf habe ... ) zu den beiden von Dir so schön dargestellten "Anschluss-Stellen" an der MLP führen.

Bleibt nur noch die Frage: Warum drei Schieber je Hauptstrang? Redundanz?



Guts Nächtle
Thomas
30
Unbemannte Raumfahrt / Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Letzter Beitrag von Makemake am 23. Juli 2016, 23:48:55 »
erm, OT:o
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10