Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

14. Oktober 2019, 12:23:00
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Weltraumteleskop EUCLID  (Gelesen 9864 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Weltraumteleskop EUCLID
« am: 25. November 2011, 21:25:38 »
Euclid ist neue ESA Mission der M-Klasse, die die Expansion des Universums mit mehreren unterschiedlichen Methoden messen soll. Dabei geht es darum die aktuellen Theorien bzgl. dunkle Materie und Energie zu verifizieren. Das Teleskop soll im Lagrangepunkt L2 des Systems Erde-Sonne positioniert werden.

Start ist aktuell laut ESA Bulletin 148 für Ende 2019 angesetzt.

Mehr Infos zur Mission bei der ESA:
http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=42266
« Letzte Änderung: 06. Januar 2016, 19:12:23 von James »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #1 am: 21. Januar 2012, 00:27:36 »
Wenn die NASA bei Euclid dabei sein möchte, muss sie sich bis Mai zu dem Projekt bekennen:
http://www.spacenews.com/civil/120120-esa-official-nasa-decision-euclid.html

Die NASA soll Infrarot-Sensoren beisteuern. Die Mission fliegt aber auch ohne NASA.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #2 am: 04. Februar 2012, 01:19:58 »
Ein National Research Council Komittee hat jetzt die US-Beteiligung befürwortet aber nur wenn es gleichzeitig ein US-Bekenntnis zu WFIRST gibt, einer ähnlichen US-Mission.  Offenbar möchte man nicht den Eindruck erwecken mit Euclid schon alles erforscht zu haben, sodass die US-Mission nicht mehr nötig ist.

Mehr dazu:
http://spacenews.com/civil/120203-panel-endorses-euclid.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16354
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #3 am: 20. Juni 2012, 16:37:51 »
Das DLR hat dort http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-3987/ einen aktuellen Beitrag zu Euclid.

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #4 am: 20. Juni 2012, 18:57:00 »
Hier noch bei SpaceNews:
http://www.spacenews.com/civil/120620-esa-approval-euclid.html

Raumschiff und Satellit sollen separat ausgeschrieben werden. 606 Millionen Euro kostet die Mission. Die wissenschaftliche Ausbeute soll so groß sein, dass man auch das deutlich größere Budget  gegenüber Mittelklasse-Missionen (475 Millionen Euro) akzeptiert.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8146
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #5 am: 21. Juni 2012, 00:11:51 »
N'abend,

Wenn die NASA bei Euclid dabei sein möchte, muss sie sich bis Mai zu dem Projekt bekennen:
Die NASA soll Infrarot-Sensoren beisteuern. Die Mission fliegt aber auch ohne NASA.

Die NASA ist dabei und wird die Infrarot-Sensoren im Wert von 40-50 Mio. $ beisteuern.

Allerdings ist der Starttermin jetzt schon in 2020 gerutscht.

Gruß
roger50

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18527
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #6 am: 21. Juni 2012, 08:01:31 »
Guten Morgen

Raumschiff und Satellit sollen separat ausgeschrieben werden.
Korrektur: Satellit und Nutzlast (des Satelliten) sollen getrennt beauftragt werden.


Wenn ich dazu ESAs Aussagen bei SN lese, werde ich skeptisch:
Zitat
Laureijs said the ESA Euclid team looked closely at the possible cost consequences of forcing the prime contractor to adapt to an already selected payload rather than following the usual procedure of having the prime take responsibility for the entire structure. He said the conclusion was that it would not result in a substantial cost penalty.
Man hat befürchtete, dass durch diesen Ansatz (getrennte Beauftragung) und die dann notwendige Integration die Kosten (und Risiken) steigen werden, anstatt es klassisch zu machen: man hätte einen Prime, der Unteraufträge vergibt und integriert. Die zusätzlichen Kosten seien nicht hoch.

Das geht offenbar in eine ähnliche Richtung wie LISA-Pathfinder. Hat man nichts gelernt? Dort stellt die ESA den Satelliten, die Instrumente/wissenschaftliche Ausrüstung kommen als (freiwillige, autonom finanzierte) Beistellungen aus aller Herren Länder. Da es keinen klaren Prime gibt, der alle (Unterauftrags-)Fäden (mit der Macht des Geldes) koordiniert und diszipliniert, gibt es Probleme alles integrieren und zu synchronisieren. Das Projektmanagement hat starke Probleme bekommen. Und jetzt versucht man hier wieder etwas ähnliches? Was sollen denn die Vorteile dieses Ansatzes sein? Dazu hat ESA offenbar nichts gesagt ... wahrscheinlich ist es eher eine politische/haushalterische Entscheidung so vorgehen zu wollen/müssen.

Dieser Ansatz den Beistellern von Nutzlasten auf Satelliten "freien Lauf" zu lassen, funktioniert bei wirklich getrennten, unabhängigen Nutzlasten, u.a. auf Kommunikationssatelliten oder bei komplett getrennten Instrumenten. Wenn eine Nutzlast nicht mitfliegt, ist das dem Rest der Mission ziemlich egal. Aber bei Wissenschaftssatelliten, u.a. Teleskopen und eben auch LISA-Pathfinder, wo alles Komponenten zusammenspielen müssen und es keine getrennten Nutzlasten an Bord gibt, funktioniert dieser "laissez-faire"-Ansatz nicht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #7 am: 02. September 2012, 17:27:44 »
Hallo,

im ESA-Bulletin 151 wird für Euclid ein Start Mitte 2020 angegeben.

Gruß, Simon

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #8 am: 24. Januar 2013, 22:15:09 »
Die Nasa wird das Euclid Team das derzeit aus 14 Wissenschaftlern besteht um 40 Kräfte erweitern

hier noch mehr von der Nasa: http://www.nasa.gov/mission_pages/euclid/news/euclid20130124.html

So soll Euclid eimal aussehen :

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18527
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #9 am: 28. Juni 2013, 07:55:40 »
TAS (Thales Alenia Space) wird der Hauptauftragnehmer der Mission:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/36001thales-alenia-to-prime-euclid-dark-energy-mission#.Uc0gtvlM89k

Die ESA hat den Vertrag mit 322,5 Millionen Euro vergeben. Das Instrument liefert Astrium, durch einen separaten Vertrag für 72,5 Millionen Euro. 2014 wird TAS das restliche Industrieteam auswählen/beauftragen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #10 am: 01. Oktober 2014, 22:07:31 »
Hallo,

im ESA-Bulletin 151 wird für Euclid ein Start Mitte 2020 angegeben.

Gruß, Simon

Jetzt März 2020.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

christian

  • Gast
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #11 am: 06. Januar 2016, 17:21:32 »
EUCLID-Dunkle Mission nimmt wichtige Hürde

Euclid-Mission nahm vor Weihnachten eine entscheidende Hürde und bestand den sogenannten Preliminary Design Review. "Das ist ein wirklich wichtiger Schritt für die Mission", so Guiseppe Racca, Euclid-Projektmanager bei der ESA. "Alle Elemente wurden genau untersucht. Wir wissen nun, dass die Mission durchführbar ist und wir damit Wissenschaft machen können." Bis zum Critical Design Review der Gesamtmission in zwei Jahren müssen nun alle Komponenten gebaut werden. Anschließend wird das Teleskop dann montiert und soll im Dezember 2020 starten.
http://www.astronews.com/news/artikel/2016/01/1601-004.shtml
http://sci.esa.int/euclid/57039-euclid-dark-universe-mission-ready-to-take-shape/


Bild: ESA/C. Carreau

MaxBlank

  • Gast
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #12 am: 11. Februar 2017, 17:08:16 »
Für das EUCLID VIS-Instrument wurde die erste Flughardware ausgeliefert: das erste von insgesamt 36 CCDs des englischen Herstellers e2V. Der Bildsensor hat eine Größe von 4096 x 4132 Pixeln (12 µm), die gesamte Fokalebeneneinheit wird also 610 MPixel haben !


   Bild:  e2v

(Die blaue Färbung der Oberfläche ist eine Interferenzfarbe der Antireflexbeschichtung aus Hafnium(IV)oxid)

Quelle

Edit: Link-Einbindung berichtigt.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2017, 23:12:26 von -eumel- »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2618
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #13 am: 11. Februar 2017, 22:24:26 »
Ich dachte, dieses Verdoppeln (und damit zerstören) von Links sei inzwischen behoben ???  :o
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13873
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #14 am: 11. Februar 2017, 23:09:28 »
Das ist doch mal ein Sensor!  :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

MaxBlank

  • Gast
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #15 am: 21. Oktober 2017, 10:51:38 »
Der Start der EUCLID-Mission, geplant für 2020, droht sich jetzt um 12 bis 18 Monate zu verschieben. Grund sind Fertigungsprobleme bei den Infrarotdetektoren des NISP-Instruments (Near-Infrared Spectrometer and Photometer), die von der NASA beigestellt werden. Bei Abnahmetests der Flugeinheiten stellte sich heraus, dass die Detektorelektronik bei Abkühlung ihre Funktion einstellt. Dies war bei den früheren Qualifikationstests nicht aufgetreten.
Die Detektorentwicklung und -fertigung hat NASA bisher ca 29 Mio US$ gekostet.

Quelle: http://spacenews.com/flaws-in-nasa-provided-detectors-to-delay-european-astronomy-mission/

MaxBlank

  • Gast
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #16 am: 24. Oktober 2017, 09:10:20 »

  Ergänzung:
   Dies ist eine Abbildung der NISP-Detektoren ; das Thermalproblem liegt in dem grauen Kästchen rechts unten :


  Bild : CPPM

Quelle:  https://spaceflightnow.com/2017/10/23/detector-trouble-expected-to-delay-esas-euclid-dark-energy-mission/

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 354
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #17 am: 25. Juli 2019, 19:43:00 »
Nach einem kompletten Redesign der Sensorauslese-Elektronik für NISP sind jetzt 16 Flugeinheiten und 4 Spares nach Europa (LAM in Marseille) ausgeliefert worden.
Bei der ursprünglichen Version hatten sich nach Auslieferung bei Tieftemperaturtests die ASICs von den Platinen gelöst, ein Effekt, der bei der neuen Lösung nun nicht mehr auftritt.

http://sci.esa.int/euclid/61473-redesign-effort-pays-off-for-euclid-near-infrared-detectors/

Der Start von EUCLID wird für Juni 2022 erwartet, also mit einer Verzögerung von 18 Monaten.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 918
    • Webseite
Re: Weltraumteleskop EUCLID
« Antwort #18 am: 19. September 2019, 14:27:48 »
Hallo,

ESA und Thales haben die strukturellen und thermischen Tests für den Euclid Satelliten am STM (Structural and Thermal Model) Modell erfolgreich abgeschlossen. Siehe http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2019/09/Structural_and_thermal_model_of_the_Euclid_satellite

Gruß
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Tags: