Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

06. April 2020, 22:25:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Kosmodrom Wostotschny  (Gelesen 578888 mal)

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #600 am: 12. April 2015, 22:37:11 »
Sojus-2 für Wostotschny

leider ohne Übersetzung, wegen der Zeit.

http://vpk.name/news/108608_obnovlnnyie_soyuzyi_dlya_vostochnogo.html

Nur so, die erste Etappe der Modernisierung wird bis 2015 abgeschlossen sein. Danach eine tiefgreifende Modernisierung die bis 2018 geht. Die Gesamte Arbeit geht schon ab 2012, darunter neue technische Vorschriften für den langen Transport bis 10 000 km, neue Standzeiten der betankten Trägerrakete bis 100 Stunden, neue Nickel-Cadmium-Akkumulatoren usv.

Die Onboard Kameras (Zitat) kommen wahrscheinlich erst beim zweiten Start zum Einsatz, zu gross sind die Rückstände beim Bau der Infrastruktur.

Zitat
Согласно мировой практике для повышения информационной обеспеченности запуска и полёта ракет-носителей с космодрома Восточный на них будут устанавливаться бортовые системы видеоконтроля. Они являются новым элементом в отечественной ракетно-космической технике. Предполагалось, что БСВК будет готова ко второму запуску с космодрома Восточный

http://vpk.name/news/108608_obnovlnnyie_soyuzyi_dlya_vostochnogo.html

Durch die gesamte Modernisierung der Trägerrakete steigt die Nutzlast um 450 kg.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1664
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #601 am: 12. April 2015, 22:53:00 »
Bei all dem Enthusiasmus möchte ich doch kurz auf das Threadthema hinweisen, die letzten zwei Seiten wichen da dann doch etwas ab.
@Nitro:
Kannst Du das dann bitte in den passenden thread verschieben ?


1) Laserzündung mit 32 oder 64 Modulen.
2) Onboard Kameras bei den Trägern, ev. ab dem zweiten Start.
3) Neue Computer Malachit-7.
Sojus-2 für Wostotschny
leider ohne Übersetzung, wegen der Zeit.
http://vpk.name/news/108608_obnovlnnyie_soyuzyi_dlya_vostochnogo.html
@Jura:
In dem Link steht was zu 2) und 3) und einige andere interessante Informationen, aber zur Laserzündung habe ich nichts gefunden. Daher die Frage, kannst Du bitte zu 1) die Quelle als Link angeben ? Das Russisch reimen wir uns dann schon zusammen.
Daß an Laserzündung geforscht wird habe ich gelesen, aber daß dies nun einsatzbereit sein soll ist mir neu.
Vielen Dankl

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #602 am: 12. April 2015, 23:17:16 »
proton01

Zur Laserzündung habe ich schon umfagreich gepostet auch mit Links, kommt ab Wostotschny zum Einsatz. Ich kann dir einige Links zur Laserzündung per PM zusenden (im laufe des Montags).

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1664
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #603 am: 12. April 2015, 23:39:35 »
proton01

Zur Laserzündung habe ich schon umfagreich gepostet auch mit Links, kommt ab Wostotschny zum Einsatz. Ich kann dir einige Links zur Laserzündung per PM zusenden (im laufe des Montags).
Vielen Dank wenn Du was senden kannst. ich wollte per PM antworten, hat aber irgendwie nicht funktioniert.


Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #604 am: 13. April 2015, 14:13:37 »
Putin Bitte

Heute meldet TASS das der russische Präsident Putin, bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Dmitri Rogosin und dem Chef der russischen Raumfahrtagentur Igor Komarov, erneut unterstrich die Termine einzuhalten.

"Sie müssen verstehen, dies ist eine der wichtigsten Bauprojekte des Landes - ein nationales Projekt. Ich bitte Sie, sehr sorgfältig nach ihm zu sehen. Termine müssen vollständig eingehalten werden" so der Präsident.

http://tass.ru/kosmos/1898650

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #605 am: 13. April 2015, 14:18:34 »
Auch wenn Putins Bitte ein bissel mehr bedeutet - das ist wenigstens ein kultivierter Umgang miteinander

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #606 am: 13. April 2015, 21:11:02 »
Montage der Tragblöcke

Was ich gestern noch gesucht habe, hier ist es heute:



Der "Ring" ist montiert und "eingewogen", nun kommen die festen Tragblöcke für die "Tulpe" und die schwenkbaren Tank- und Elt-Masten dran. Quasi ein Festtagsgeschenk zum Tag der Kosmonautik! Foto : SpezStroi

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #607 am: 13. April 2015, 22:12:28 »
Hier spricht Radio Moskau...

... über den Stand der nicht so sehr im Fokus stehenden Arbeiten am Kosmodrom "Wostotschny".

Der Gebäudekomplex für die Funkverbindung zur Bahnverfolgung und Daten-Kommunikation KSISO.
Der Radiokorrespondent nennt es  - die Augen und Ohren des Kosmodroms, mit denen bereits jetzt die Ingenieure von Roskosmos arbeiten.
In Technik-Deutsch - man montiert, schließt an, probiert aus ob sich schon mal alles bewegt, wie es soll und dann kommen auch die Empfänger auf die Spiegel...


Die Bahnsteige des neuen Bahnhofs Uglegorsk (eigentlich Ziolkowski), ... die mich trotz der moderneren Bauweise (aufgestelzt, wegen des Klimas) immer noch ein bißchen an den Stadtbahnhof in Baikonur erinnern.
Der Korrespondent zu den Verkehrswegen: Alle Objekte der Großbaustelle sind  jetzt über Schiene, Straße und Wege verbunden. ... aber sagt auch verwundert, dass noch viel an diesen Verbindungen gebaut wird.
Eben so wie ein Laie sich den Bau einer Straße oder einer Gleisanlage vorstellt...     Quelle : Hier spricht Moskau

Gruß, HausD

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #608 am: 14. April 2015, 16:58:02 »
Offener Protestbrief an Putin

Die Erbauer eines der Unternehmen auf dem Kosmodrom schrieben einen Brief an Präsident Wladimir Putin auf den Dächern ihrer Hütten (Bilder im Link). Es handelt sich um das Unternehmen Tichookeanskaja Mostostroitelnaja Kompanija, ab dem 1 März von den Verbliebenen 30 Menschen (zu Beginn waren 500) arbeitet keiner mehr, auch die Gehälter werden seit 4 Monaten nicht mehr gezahlt. Auf den Bilder ist zu lesen:

"Уважаемый Путин В.В. Хотим работать. 4 месяца без зарплаты. Спаси рабочих".



http://www.tvc.ru/news/show/id/66024
http://www.amur.info/news/2015/04/14/92564

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #609 am: 15. April 2015, 17:37:17 »
Montage der Tragblöcke II


Ein Blick von der Starttischoberfläche (Niveau +/- 0,00m) bei der Montage einer der blauen Aufbauten für die "Tulpe".

Dieses Bild wurde aus dem Inneren (Niveau -10 m) heraus auf die Aufbauten des Tragringes gemacht.
Diese Fotos (und weitere ) stammen von einem Twitterer 

Gruß, HausD

Ed 16.04. HausD - (NovKos ist ... weg...?)
« Letzte Änderung: 16. April 2015, 10:04:33 von HausD »

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #610 am: 15. April 2015, 18:31:03 »
Offener Protestbrief an Putin und die Antwort
Die Erbauer eines der Unternehmen auf dem Kosmodrom schrieben einen Brief an Präsident Wladimir Putin auf den Dächern ihrer Hütten (Bilder im Link). Es handelt sich um das Unternehmen Tichookeanskaja Mostostroitelnaja Kompanija, ab dem 1 März von den Verbliebenen 30 Menschen (zu Beginn waren 500) arbeitet keiner mehr, auch die Gehälter werden seit 4 Monaten nicht mehr gezahlt.
Die Tichookeanskaja Mostostroitelnaja Kompanija ist pleite... und wie die Finanzfachleute wissen stehen die Löhne der Arbeiter gaaaaaaaaaanz am Ende derer, die aus der Konkursmasse ihre Forderungen beglichen bekommen - also sehr wahrscheinlich nicht.
Doch anstelle von Putin antwortet Rogosin und sagt u.a.:
"Die Menschen (und das sind sehr wertvolle Profis) haben die Geduld verloren und diese Maßnahme ergriffen. Im Kontakt mit dem Leiter der Konstruktion, dem stellvertretenden Direktor von SpezStroi A. Mordowzew, habe ich ihm den Vorschlag gemacht, dass die wegen des Konkurs des Subunternehmers die Arbeiter direkt von einer Tochtergesellschaft von Spetsstroy übernommen werden, wo sie wieder in der Lage sind, für einen anständigen Lohn weiter zu arbeiten." Es wird in der amur.info   auch von Rogosin erwähnt, dass SpezStroi als Hauptauftragnehmer einen Abschlag über rund 2 Mld Rubel bekommen hat. (Ein Tipp an SpezStroi...)

Gruß, HausD
(Vorige Woche habe ich gelesen, dass rumänische Arbeiter, die von einer Firma um ihren Lohn (in Euro) gebracht worden sind, nach fast 3 Jahren wieder geklagt haben - in Bln. Deutschland)

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #611 am: 15. April 2015, 22:32:29 »
Zitat
(Vorige Woche habe ich gelesen, dass rumänische Arbeiter, die von einer Firma um ihren Lohn (in Euro) gebracht worden sind, nach fast 3 Jahren wieder geklagt haben - in Bln. Deutschland)
Die müssen beim Senat gearbeitet haben. Das ist ein säumiger Zahler, auch bei Handwerksfirmen....

Aber in Wostotschny versteh ich das nicht. Die Gegend ist doch so dicht auch nicht mit brauchbaren Arbeitern bepackt. Daß man die auch noch verärgert....

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 332
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #612 am: 16. April 2015, 08:14:01 »
Du musst unterscheiden.
Der Generalauftragnehmer für den Bau ist SPETSSTROY.
Dieses Unternehmen verteilt die "Arbeit", wie es üblich ist, an Subunternehmen - in Wostotschnye etwa 150.
SPETSSTROY hat immer bezahlt.
Manche Sub bezahlen aber die Arbeiter verspätet, oder gar nicht. Die Gründe sind vielschichtig.
Aber bei den Arbeitern ist wer dran "Schuld"? - Na klar - P....

Übrigens ist es immer schade, wenn hauptsächlich die negativen "Sachen" gepostet werden.
Das liegt aber in der Natur des Menschen (hier mal Mehrzahl) - ist ja "interessanter", als immer Erfolge zu melden.
(Kann mich aber auch nicht im "Hinterkopf" verwehren, dass das manchmal Absicht ist - besonders in der heutigen Zeit)

Übrigens - wenn man sich die Seite von SPETSSTROY ansieht, welche Masse an Projekten die gleichzeitig "Stemmen".
Vielleicht sollte man die mal fragen, ob sie auch BER übernehmen - ach nee, geht ja nicht - ist ja Russisch.
http://www.gusda.ru/obekty/tekushchee-stroitelstvo/

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #613 am: 16. April 2015, 09:50:49 »
Lagerung der Treibstoffe

Gegenwärtig werden von Spezstroj komplexe Arbeiten für die Lagerung und Aufbereitung von Raketentreibstoff (KRT) durchgeführt. Dazu gehören:

- Abholzung eines Teil des Waldes als auch Vermessungsdienste.
- Dazu sind im Einsatz mehr als 50 technische Einheiten, wie Bulldozer, Bagger und andere.
- Auf dem Gelände arbeiten 126 Bauarbeiter, in Zukunft wird die Zahl der Fachkräfte erhöht.
- Das Komplex umfasst eine Reihe von Gebäuden und Strukturen auf einer Fläche von über 42 Hektar.
- Die Entfernung von den technischen Komplexen des Kosmodroms beträgt 10 km.

- Kapazität umfasst bis 39 Tonnen an Oxidationsmitteln in Transportbehältern mit einem Fassungsvermögen von 100 bis 2000 Liter und bis zu 84 Tonnen von Wasserstoffperoxid.

- Dort wird auch ein Komplex von physikalischen und chemischen Labors, Stromversorgungsanlage und eine Feuerwache entstehen.

http://tass.ru/kosmos/1904154

Laut der Ausschreibung betragen die Kosten für KRT (комплекса хранения компонентов ракетного топлива) mehr als 2,9 Milliarden Rubel, die Fertigstellung war für Ende Mai vorgesehen.

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #614 am: 17. April 2015, 14:26:18 »
Generalmobilmachung

Gegenwärtig auf dem Kosmodrom abeiten 7337 Menschen und zwischen den Frühling und Sommer kommen weitere 2500 Bauleute dazu, das meldet Spezstroj. Es handelt sich um Spezstroj Leute als auch um Subunternehmer, in erster Linie für den technischen Komplex.

http://vz.ru/news/2015/4/17/740533.html

Jura

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #615 am: 17. April 2015, 14:31:43 »
Zitat
orion
Übrigens ist es immer schade, wenn hauptsächlich die negativen "Sachen" gepostet werden

Das ist nicht korrekt, Bitte alle Beiträge zu Wostotschny durchlesen.

Der Bau eines Kosmodroms ist kein Wunschkonzert russischer Konzertmusik und zu einer objektiven, sachlichen und seriösen Information gehören neben den Baufortschritt auch Berichte über Probleme und Schwierigkeiten die dabei auftreten.

Bei komplexen Aufgaben wie der Bau der Energija-Buran als der Angara und Wostotschny, entstehen zwangsläufig immer technische Probleme (also negative Nachrichten) die aber immer auch gelöst wurden. Selbst nach dem Start der Angara-1.2PP ergaben sich gewisse technische Probleme die jetzt gelöst werden. Ja, und mit den enormen technischen Problemen bei der Entwicklung der RD-170 Triebwerke wäre beinahe die Energija gescheitert.
« Letzte Änderung: 17. April 2015, 15:54:55 von Jura »

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #616 am: 18. April 2015, 08:33:42 »
"Der erste Zug"

Unter, auf, diesem Bild aus dem NovKos-Forum steht zwar : Teilelager RN (Abk. für TrägerRakete) ...

... doch die Teile der Rakete werden erst noch in Samara gefertigt und auf den Rohfußboden stellt niemand fertige Raketenteile. Das für die "Missverständler und Grantler ;) " ...
Was das Bild aber zeigt, ist das zukünftige MIK Gebäudeteil für die Lagerung, das Vorhalten der Trägerraketen-Teile wie wir es vom Kosmodron Baikonur kennen (MIK Pl. 112 Halle 1), die Teile in den Containern sind nach meiner Ansicht noch Arbeits- und Hilfsmittel für den Bau.

Doch das Bild vermittelt noch eine wichtige Nachricht, der Kran (die Kräne) ist (sind)  montiert und der Bahnanschluss des MIK ist vorhanden und befahrbar.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #617 am: 18. April 2015, 09:54:10 »
LAAD - Ausstellung Brasilien



Dieses Modell des SK1 vom Kosmodrom Wostotschny wird von ZENKI auf der
Internationalen Lateinamerikanischen Raumfahrt- und Waffen-Technologie-Ausstellung «LAAD – 2015» in Brasilien gezeigt.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #618 am: 19. April 2015, 09:21:10 »
Arbeits- und Hilfsmittel-Lager im MIK

Die Teile, die mit den Eisenbahnwagen gebracht werden, sind die Anlieferungen für den Ausbau des Gebäudekomplexes. Dazu schreibt SpezStroi hier dass 3/4 der Güter angeliefert sind, darunter rund 300 t Armaturen.


Rohrleitungsbau mit schwergewichtigen Armaturen


Das sieht mir nach Hauptverteilung -Elt aus.
Zu den Kränen wird gesagt, dass zwei Brückenkräne mit einer Kapazität von 100 Tonnen, die in einer Höhe von 27 Metern im MIK zur Montage und Prüfung der Trägerrakete installiert werden. Diese Technik wird anschließend verwendet, um die Booster-Modul zu bewegen, wenn sie zusammengebaut werden.
Derzeit ist mindestens ein Kran (s. vorheriges Bild) mit etwas weniger Tragfähigkeit in der Lager-Halle vorhanden, ähnlich wie in Baikonur auch.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #619 am: 19. April 2015, 16:20:59 »
Ballistische Analysen für Wostotschny

Gegenwärtig werden von russischen Experten folgende Arbeiten durchgeführt,  dazu A und B:

A) Niedergang von Stufen der Sojus und Angara Trägerraketen.

Hier handelt sich um Regionen wie Jakutien, Chabarowsk, Amur-Region und das Ochotskisches Meer.

B) Ballistische Aufstiegsbahnen.   

Heute werden drei Bahnen vom Kosmodrom Wostotschny untersucht, es handelt sich um:

1) Für bemannte Flüge kommen Bahnen die durch das Gebiet der Region Chabarowsk und dem Ochotskischen Meer führen (wäre optimal aus unterschiedlichen Gründen, habe mehrmals gepostet).
2) Für GLONASS Satelliten führt die Bahn durch Chabarowsk Gebiet und Magadan Region.
3) Für Satelliten der Erdbeobachtung führt die Bahn über Amur-Region und der Republik Sacha-Jakutien.

Quelle: Andrej Woronin, TSENKI 

Diesen Beitrag (von Jura) zum Umfeld von Wostotschny habe ich hier nochmal dupliziert                     HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #620 am: 19. April 2015, 17:18:58 »
Die Bahnen ins All von "Wostotschny" aus

Dazu gibt es ein Video über die Einweisung der Rettungs- und Bergungskräfte

Космические трассы «Восточного»

Die Fallzonen --1 sind die von den Aussenblocks                                             BS-Foto : ed. HausD
                   --3 sind die der Nutzlastabdeckung
                   --5 ist die des Zentralblocks

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #621 am: 22. April 2015, 11:00:44 »
Stand zum 21.04

Zum Fertigstellungsstand per letzte KW (Kalender-Woche) hat SpezStroi hier eine lange Auflistung gemacht.

Daraus entnehme ich (als Schwerpunkte)
Start-Komplex  ..........  74,2%
Bauleistungen SK kpl.  ..........  85,8%
Kommandpunkt  ..........  77%
Techn.-Komplex  ..........  75,5%
Sojus-Bau MIK  ..........  91%
Sojus-Anlieferung  ..........  91%
MIK Sojus-Bau, Erpr.   ..........  74%
Transporgelerie am MIK  ..........  91%
Luft-Technische Anlage MIK  ..........  95%
TB Sauerstoff und Stickstoff auf dem SK  ..........  99,6%

Der Service-Turm als Sorgenkind ist wieder voll im Programm, nicht zuletzt durch Übernahmen durch SpezStroi.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #622 am: 24. April 2015, 09:47:03 »
Mobiler Service-Turm


Blick auf die "Tulpe"  -  die 4 "Blätter" liegen bereit  (grau, unt.li.)

Service-Turm Ausbau                                                       Fotos : RV via NovKos

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9098
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #623 am: 26. April 2015, 17:04:10 »
Die unterirdischen Service-Plattformen

Nun kann man in Richtung des Abgaskanals in den Starttisch hinheinsehen.


                                                                                            Foto : NovKos
Die vier übereinander liegenden, anhebbaren Service-Plattformen sind in diesem Bild gut zu unterscheiden.
Genauso deutlich ist das Schutzschild der mobilen unterirdischen Plattform zum Abgaskanal hin zu sehen.

Gruß, HausD

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 332
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #624 am: 26. April 2015, 20:52:32 »
Rogosin ist z.Z. in Wostotschny und schaut nach dem Rechten (oder Linken?)
Laut RIA-Meldung von heute, 26.04.15, gibt Rogosin bekannt, dass am Montag, 27.04.15, die 2. Bau-Stufe beginnt - die Startanlage für die Angara.
http://ria.ru/space/20150426/1060976452.html

Tags: