Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. Februar 2019, 12:34:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars  (Gelesen 1761812 mal)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6928
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2125 am: 19. März 2013, 00:34:57 »
Hallo Zusammen,

Der Vergleich der Mastcam- und Labor Spektren
Auf der linken Seite sind die Labor-Spektren von einigen Eisenoxid Mineralien in den rot und orange Kurven zu sehen. Die relativ oxidierten Mineralien aus basaltischen Vulkangestein sind Pyroxene in der grüne und blauen Kurve. Auf der rechten Seite ist das Ergebnis der Reflextion des einfallenden Sonnenlichtes von der Oberfläche von mehreren Regionen auf dem Gestein "John Klein " mit der Mastcam an Sol 183, den 9.02.2013,zusehen. Die roten, grünen und blauen Wellenlängen entsprechen dem Bayer-Filter der Mastcam für insgesammt 12 verschiedenen Wellenlängen der beiden Mastcam-Kameras. Die sechs Filer in den niedrigeren Wellenlängen sind innerhalb des Bereiches der menschlichen Wahrnehmung. Die höheren Wellenlängen der sechs Filter der infraroten Farben werden nur von der Mastcam erkannt.
Credit:NASA/JPL-Caltech/MSSS/ASU
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16806

Bilder von dem Bohrloch und den Spektren durch die Mastcam
Auf der linken Seite ist in der "natürlichen" Farbe die Mini-Bohrung und die volle Bohrung innerhalb von "John Klein" in "Yellowknife Bay"  an Sol 183, den 9.02.2013, zusehen. Diese "natürliche Farbe" simuliert  die Ansicht, die wir Menschen auf dem Mars sehen würden.  Auf der rechten Seite ist das Ergebnis der kalibrierten Höhe des Reflexionsgrad (der Prozentsatz des einfallenden Sonnenlichts, das von der Oberfläche reflektiert wird) mit der Farbe der verschiedenen Wellenlänge in jedem angezeigten Bereich des Bildes angezeigt.
Credit:NASA/JPL-Caltech/MSSS/ASU
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16805

Die Filter für Farbbilder und der Wissenschaft
die Farbkameras (Mastcams) an Curiosity verwenden die gleiche Art von Bayer-Modell, den RGB-Filter, wie in kommerziellen Farbkameras auch vorhanden sind. Bayer Filterung bedeutet, dass der Charge-Coupled Device (CCD), die jedes Pixel des Bildes mit einem Raster von grünen, roten und blauen Filtern abgedeckt, so daß die Kamera die drei Farbkomponenten der gesamten Szene in einer einzigen Belichtung aufnimmt. Die Elektronik in der Kamera kann die getrennten Sätze der Farbbildelementen in einem einzigen Vollfarbenbild zusammenfügen. Neben dem angebrachten rot-grün-blau Filtergitter haben die Mastcams auch jeweils ein Filterrad mit acht Stellmöglichkeiten mit einem fachbezogenen Filter zwischen der Kameraoptik und der CCD. Jede Kamera hat ein Filterrad, das sechs wissenschaftliche Filter enthält, die zwischen beiden Kameras Bilder in neun einzigartigen Wellenlängen vom tiefen Blau (445 Nanometer) bis kurzwelligen nahen Infrarot (1012 Nanometer) wählen können. Das Filterrad kann gedreht werden, um einen dieser schmalen Wellenband-Filter im sichtbaren Licht oder in den Infrarot-Bereichen des Spektrums zu wählen oder auch ganz ohne Filter können Bilder aufgenommen werden.Ein zusätzlicher Filter ist in jedem Rad speziell für die direkte Abbildung der Sonne vorhanden.
Credit:NASA/JPL-Caltech/MSSS/ASU
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16799

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6928
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2126 am: 19. März 2013, 16:30:57 »
Hallo zusammen,
bei einer Fachtagung wurden jetzt neue Daten von dem DAN-Instrument vorgestellt.
Variationen von den DAN Messungen entlang des Fahrweges von Curiosity
Die Grafik zeigt die Daten der Messungen mit dem Dynamic Albedo of Neutrons (DAN) in Metern an. Die rote, aktive Linie zeigt an, das DAN den Boden mit Neutronen beschossen hat und die Reflektion der Teilchen von der Oberfläche. Im passiven Modus pulst DAN keine Neutronen in den Boden, sondern stützt sich auf die kosmische Strahlung als Quelle der Neutronen, die durch unterirdischen  Wasserstoff reflektiert und von DAN erkannt werden.

Zwei Arten der Modellierung von dem Wasser im Untergrund
Das Dynamic Albedo of Neutrons (DAN) erkennt sehr kleine Mengen von Wasser im Boden unter dem Rover, vor allem wenn das Wasser in der Kristallstruktur von hydratisierten Mineralien gebunden ist. Diese Grafik zeigt zwei Arten der Modellierung, wieviel Wasser sehr nahe an der Oberfläche vorhanden ist und wieviel in der Tiefe von einem halben Meter detektiert wurde. An den meisten Stellen der Messungen von DAN wurde Daten von weniger Wasser in den oberen Schichten, als in der unteren Schicht gemesssen.

Variation des Wassergehalts im Untergrund vom Mars entlang der Strecke von Curiosity
Dieser Satz von Graphen zeigt die Variation in der Höhe und der Tiefe des Wassers in Metern durch den Einsatz von  Dynamic Albedo of Neutrons (DAN) an verschiedenen Punkten entlang der Strecke des Rovers. DAN erkennt auch sehr kleine Mengen von Wasser im Boden unter dem Rover, vor allem Wasser in der Kristallstruktur von hydratisierten Mineralien gebunden. Das untere Diagramm zeigt, dass der Wassergehalt  60 cm von der Oberfläche an Stellen in der "Yellowknife Bay" bei etwa 3 Prozent geschätzt wird.

Variation von Wasser im Untergrund von "Yellowknife Bay"
das Bild der Mastcam zeigt die Messungen von Dynamic Albedo of Neutrons (DAN) von einen Felsvorsprung ( Spot 39) und auf lockeren Boden  (Spot 40) innerhalb von "Yellowknife Bay" im Gale-Krater. Die Grafik zeigt an, das die DAN-Messungen an dem Ort mit losen Gestein mehr Wasser im Untergrund als an dem Felsen erkannt hat.

Credit aller Bilder :
NASA/JPL-Caltech/Russian Space Research Institute
Quelle:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-099#1

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6928
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2127 am: 19. März 2013, 17:02:38 »
Hallo @Marslady,
Merkwürden.
Ich tippe eher auf ein Hardware-Problem, Cury hatte ja schon während der letzten Bohrung ein kleines " Leistungtief " ihrer Energie.

http://astrogeology.usgs.gov/news/category/astrogeology/item/sol-196-update-on-curiosity-from-usgs-scientist-ken-herkenhoff-power-limits

Der Sonnensturm hat sie dann etwas angebraten, und den Rest gegeben...

Ob das vielleicht mit dem Bohrsystem zusammenhängt ?  Ich meine mich erinnern zu können, das es da vor dem Start diverse Probleme gegeben
hat, die man allerdings wohl in den Griff bekommen hat, aber wer weiss .... :-\

Mfg Marslady
in dem von Dir verlinkten Bericht von Ken Herkenhoff wird berichtet, dass die Leistungseinschränkungen in Bezug auf die SAM-Aktivitäten zu sehen sind. Ken Herkenhoff schreibt darin, das SAM das größte Instrument auf MSL ist und dass das Gerät für die Analyse viel Energie im laufenden Betrieb benötigt.

Der jetzige Sicherheitsmodus wurde von @redmoon sehr gut beschrieben:
Zitat
Vor wenigen Stunden ist Curiosity erneut in einen Sicherheitsmodus übergetreten. Dieser Übertritt stand anscheinend in einem direkten Zusammenhang mit dem kurz zuvor erfolgten Löschen bzw. Überschreiben von einzelnen Dateien im Computersystem des Rovers und wird als ein in diesem Zusammenhang "nicht außergewöhnliches Ereignis" angesehen. Allerdings könnte es jetzt mehrere Tage dauern, bis der Rover diesen erneuten "Safe-Mode" wieder verlassen wird.

Dazu auch eine Twittermeldung von gestern:
https://twitter.com/LeeCuriosity/status/313794638437826560

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2128 am: 19. März 2013, 19:09:30 »
Hallo,

hier der Bericht auf unserer Portalseite zu dem erneuten Sicherheitsmodus, in welchen sich Cusiosity am 17.März gegen 04:00 MEZ versetzte : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19032013180407.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2129 am: 19. März 2013, 22:07:56 »
Na, Gott sei Dank nix ernstes...

Frage an die Technik-und Computerfreaks hier:
Beim rumschnüffeln auf der MSL-Website unter den Raw-Images ist mir aufgefallen, das unter "Mardi " beim scrollen auf Sol 0 ( orange gekennzeichnet, müssen also die letzten Tage während des Safemodus geladen worden sein) 3683 Bilder geladen wurden.
Das hat doch bestimmt mit der Kalibierung und dem Umschreiben der Computer zu tun...
Hat jemand hier eine Erklärung dafür, WIE , weshalb , warum ? (versucht man, Sol 0 anzuklicken, blockiert es meist sofort )

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/

Mfg Marslady

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2130 am: 19. März 2013, 22:56:19 »
Da sind aber merkwürdige Bilder dabei - wie durch ein Fliegengitter aufgenommen.
Hier in der max. Vergrößerung :

Die Kamera-Pixel können das doch nicht sein ? Denn daneben gibts das gleiche Bild ja auch ohne "Gitter".
 Wie auch immer -

Curiosity Rover ‏@MarsCuriosity twittert vor einer Stunde (also nach dem zweiten "Schwächeanfall")
"Don't call it a comeback: I'm out of safe mode & ready to resume science operations"

Nun halt aber durch , Curi !

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2131 am: 19. März 2013, 23:01:08 »
Huch, was nervt Cury denn hier....eine "etwas " grössere Mikrobe ?

Credit : 2di7+titanio44

Mfg Marslady

http://www.flickr.com/photos/lunexit/


Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2132 am: 19. März 2013, 23:22:14 »
Hallo Marslady,

die Bilder, welche die MARDI-Kamera während des Abstieges des Rovers zur Planetenoberfläche aufgenommen hat, wurden zunächst in einem speziellen Flash-Speicher dieser Kamera abgelegt, welcher ausschließlich für MARDI-Bilder gedacht ist. Diese Aufnahmen wurden in der Folgezeit fast komplett zur Erde übermittelt. Hierzu mussten diese Aufnahmen zuerst vom MARDI-Flash-Speicher zu dem primären Computersystem übertragen werden ( damals noch der "A-Side"-Computer). Von dort aus erfolgte dann der Datentransfer zur Erde.

Allerdings wurde nur ein kleiner Teil dieser Aufnahmen dabei auch in der "vollen Auflösung" übertragen. Die "wirklich großen Auflösungen" befanden sich dagegen - wie geplant - größtenteils immer noch im MARDI-Flash-Speicher.

Bereits am 14. März erfolgte dann ein größerer Daten-Downlink, bei dem anscheinend auch eine größere Anzahl ( 645 Aufnahmen ? ) von "voll aufgelösten" MARDI-Bildern übermittelt wurde. Vor dem entsprechenden Downlink wurden diese Bilder zuerst vom MARDI-Flash-Speicher zur "B-Side" ( dem mittlerweile primären Computersystem ) übermittelt und anschließend von dort aus zur Erde gesandt.

Die gesamte Vorgehensweise hatte aber nicht direkt mit dem Computerproblem zu tun, sondern war von Anfang an so geplant. Lediglich das dabei verwendete primäre System hat sich geändert...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2133 am: 19. März 2013, 23:38:43 »
Ah, ja, danke für die Erklärung...jetzt haben meine grauen Zellen wieder ruhe....

und Cury ist wieder im aktiven Status, bis
Ende der Woche soll Madame wieder Online sein, na warten wir ab..

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1448

Mfg Marslady


Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2134 am: 19. März 2013, 23:57:20 »
Hallo,

@McFire: Vielen Dank für den Hinweis auf diese erfreuliche Meldung!!! Ich habe den entsprechenden Portalbericht mit einem kurzen Update ergänzt : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19032013180407.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko

Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2135 am: 20. März 2013, 22:22:44 »
Zukünftige Route von MSL.

Credits:Nasa/JPL-Caltech/ESA/DLR/FU Berlin/MSSS

Zum Thema "Schildkröten-Geschwindigkeit " von Curiosity:

Auch das Wissenschaftliche Team will nun doch (schnell ) weiter rovern.
" Wenn Curiosity morgen sterben würde, hätten wir sicherlich viel erreicht, aber keiner von uns wäre zufrieden damit", so Laura Leshin, Geochemikerin des Teams.

Weiterhin gaben die neuesten Methanmessungen wieder nur sehr geringe Spuren von Methan in der Atmosphäre an, allerdings sind bisher nur 3 Messungen erfolgt.

Und Jorge Vago, Projekt-Wissenschaftler der ExoMars-Mission, ist schon am überlegen, wie er die "Dinge " mit seinem ExoMars-Rover auf dem Red Planet beschleunigen kann, nun, ExoMars hat wahrscheinlich eine kürzere Missionsdauer (ausserdem Solarpannelen ) als Cury, diese Mission steht also mehr unter Druck als das JPL.....mit Cury. ;)

http://www.nature.com/news/mars-rover-under-pressure-to-reach-mountain-goal-1.12633?WT.ec_id=NATURE-20130321

Mfg Marslady


Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2136 am: 21. März 2013, 19:36:23 »
Hallo,

nach der Beendigung des "Safe Mode" am 19. März und dem Übertritt des Rovers in den normalen Betriebsmodus wurden inzwischen auch die wissenschaftlichen Instrumente reaktiviert. Anschließend erfolgte ein Instrumenten-Checkout, bei dem die Funktionalität dieser Instrumente unter der Verwendung der B-Side des Bordcomputers als primäres Computersystem überprüft wurde. Nach der Vervollständigung der Wiederinbetriebnahme - es sind wohl noch einige weitere Softwareupdates und Funktionsüberprüfungen notwendig - soll Curiosity den wissenschaftlichen Betrieb wieder aufnehmen.

@Marslady :  Ich interpretiere den Nature-Artikel eigentlich so, dass im Rahmen der bisherigen drei SAM-Messungen ( bis zum Sol 200 der Mission ) kein zweifelsfreier Methan-Nachweis in der Marsatmosphäre erfolgte. Basierend auf der Messgenauigkeit des SAM schlussfolgert das Team daraus anscheinen, dass der gegenwärtige Methananteil in der Marsatmosphäre ( zumindestens im Bereich des Gale-Kraters ) bei weniger als drei parts per billion liegen muss. Dadurch werden auch die Zweifel an der These verstärkt, welche besagt, dass das ( eventuell... ) in der Marsatmosphäre enthaltene Methan durch Mikroorganismen freigesetzt wird...

Zitat aus dem Nature-Artikel : "... The spectrometer team’s findings have lowered the upper limit for methane in Mars’s atmosphere - to as little as 3 parts per billion by volume. The scarcity of methane casts doubt on the possibility that Martian microbes are emitting the gas into the atmosphere. ..."

Das muss allerdings nicht bedeuten, dass es in der Marsatmosphäre grundsätzlich kein Methan gibt. Eventuell ist die Methan-Freisetzung an die auf dem Mars vorherrschenden Jahreszeiten gebunden. In diesem Fall würde das Methan erst während des nächsten Winters auf der südlichen Hemisphäre in der Marsatmosphäre nachweisbar sein...

Siehe dazu auch diese Portalmeldung :  http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/03112012193320.shtml

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2137 am: 21. März 2013, 21:19:28 »
Nichts wird jemals zwischen uns kommen----ausser der Sonne, twittert Miss Cury, na denn...


Mars in a Minute: What Happens When the Sun Blocks our Signal?

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1449

Mfg Marslady
« Letzte Änderung: 21. März 2013, 22:20:52 von Marslady »

Offline Ensi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2138 am: 22. März 2013, 03:48:24 »
Hallo Zusammen,
zu dem wunderbaren Panorama auch dieses von Mount Sharp,  es ist aus den Raw-Bildern mit der rechten Mastcam entstanden.Die Aufnahmen auch an Sol 45, den 20.09.2012 von Curiosity aufgenommen. :)
In sehr großer Ansicht:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028353.jpg
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16769

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud

Meine Güte dass sieht ja wahnsinnig nahe aus.....

Wie viele Höhenmeter sind es denn bis zum Gipfel?
Und wie viele Kilometer Luftlinie?
Steigung?

Es sieht ja fast so aus, als könnte man ganz gemütlich bis zum Gipfel emporfahren, aber ich nehme mal an, das der Schein hier trügt.
(oder wäre so Etwas tatsächlich vorstellbar?


mfg
Ensi


EDIT: Uuuuups

Zitat
...............rising 5.5 km (18,000 ft) high from the valley floor.
http://en.wikipedia.org/wiki/Aeolis_Mons

Das wird dann wohl leider nichts.
Luftlinie dürften so 60 Km sein.

Aber wie weit möchte man denn kommen?
Wie viele Höhenmeter möchte man erreichen?

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2139 am: 22. März 2013, 18:55:34 »
Hallo Ensi,

das war sehr gut geschätzt!!! Die Distanz ( Luftlinie! ) zwischen dem Rover und dem Gipfel des Zentralberges beträgt tatsächlich rund 55 bis 60 Kilometer...

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up026715.jpg ( 6 MB )

Der aktuell angepeilte "Kontaktpunkt", wo Curiosity die Basis des Berges erreichen und mit dem Aufstieg beginnen soll, ist dagegen laut der derzeit favorisierten Route lediglich rund sechs Kilometer entfernt...

Weitere Bilder ( u.a. auch ein farbkodiertes Höhenprofil ) findet Ihr hier : 
http://www.geoinf.fu-berlin.de/projekte/mars/highlight008-GaleCrater.php 

Wie weit will man nach oben kommen? Nun ja, möglichst so weit wie es nur irgendwie geht...  ;) Das Ziel der Mission besteht dabei allerdings nicht in einer möglichst schnell zu absolvierenden "Erstbesteigung" des Mount Sharp.

Vielmehr soll auf dem Weg zum Gipfel die geologische Entwicklungsgeschichte dieses Berges im Detail untersucht werden - und das wird dauern...

Mit jeder neuen Sedimentschicht bieten sich den Planetologen durch intensive Untersuchungen und Vergleiche mit den zuvor analysierten Ablagerungsschichten neue Einsichten in eine weitere Entwicklungsepoche des Mars. In welchem Umfang hat die Oberfläche in diesem Bereich über welchen Zeitraum hinweg mit Wasser interagiert? Welche Minerale haben sich dabei gebildet? Wie war die Marsatmosphäre zu diesen Zeitpunkten zusammengesetzt? Haben sich dabei eventuell Bedingungen ergeben, welche die Entstehung von primitiven Lebensformen begünstigt haben könnten?

Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten einer Untersuchung der geologischen Geschichte des Mars gleichen der Untersuchung der Erdgeschichte, welche z.B. im Bereich des Grand Canyon in Arizona möglich sind.

Konzentriert auf einen kleinen Bereich der Oberfläche ergibt sich im Gale-Krater ein Einblick auf die letzten vier Milliarden Jahre der Entwicklungsgeschichte des Mars. Und genau dies war der Hauptgrund dafür, dass der Gale-Krater als Landegebiet für Curiosity ausgewählt wurde...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2140 am: 23. März 2013, 09:59:43 »
Hallo,

Curiosity hat vor wenigen Stunden neue Aufnahmen vom Mars übermittelt. Diese Bilder stammen von den mit der B-Side des Bordcomputers verbundenen vorderen und hinteren Gefahrenerkennungskameras und von dem zweiten, zuvor ebenfalls noch nicht eingesetzten redundanten Navigationskamerasystem. Außerdem hat auch die ChemCam in den letzten Tagen ein paar Bilder angefertigt und zur Erde übertragen.

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/ 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6928
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2141 am: 23. März 2013, 15:15:01 »
Hallo Zusammen,
wie redmoon schon berichtet hat, sendet Curiosity wieder. :)
Hier sind die ersten Aufnahmen von Curiosity von Sol 223, den 23.03.2013 nach der Beendigung des "Safe Mode". :)
Zuerst ein Bild der rechten Front Hazcam über die B-Seite des Bordcumputers.

Aus den  Aufnahmen der rechten Navcam habe ich dieses etwas skalierte Mosaik zusammengestellt. Das kleine schwarze Dreieck über die Bohrlöcher ist eine Lücke in der Zusammenfügung.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=223&camera=NAV%5FRIGHT%5F

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2142 am: 23. März 2013, 16:23:59 »
Juchu; endlich ist unsere Miss wieder auf Sendung, hatte ja schon Entzugserscheinungen..... :D

Mfg Marslady....hoffendlich bleibt das auch so...

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2143 am: 23. März 2013, 17:45:30 »
Hallo,

zur Planung einer zukünftigen Fahrt verfügt Curiosity u.a. über ein "Navigation Camera System". Bei diesen "NavCams" handelt es sich um eine Anordnung von insgesamt vier identischen Schwarz-Weiß-Kameras, welche jeweils über eine Auflösung von effektiv 1024 × 1024 Pixeln verfügen. Diese Kameras sind paarweise rechts und links neben der MastCam am Kameramast des Rovers angeordnet und ermöglichen die Anfertigung von 3D-Bildern, mit deren Hilfe die Umgebung räumlich dargestellt werden kann. Solche Aufnahmen sind notwendig, damit die für die Planung der Fahrt verantwortlichen Roverdriver eine sichere Route durch das zu passierende Gelände festlegen können.


Bei den vier runden Öffnungen rechts und links neben den viereckigen Öffnungen der MastCam-Objektive handelt es sich um die Optiken der Navigationskameras.
Image Credit :  NASA, JPL-Caltech

Größere Version : http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/curiosity/images/kopfteil_kameramast_curiosity_big.jpg

Es sind jedoch stets nur je ein Kamerasystem - bestehend aus einer rechten und einer linken Optik - aktiv. Je eine rechte und eine linke NavCam sind dabei mit der A-Side des Bordcomputers von Curiosity verbunden, währen die beiden anderen Optiken mit dem redundanten B-Side-System gekoppelt und - genauso wie auch der B-Side-Computer - als Backup gedacht sind.

Das hat in den vergangenen Monaten auch wunderbar und ohne jegliche Probleme funktioniert. Aufgrund der kürzlich erfolgten Inbetriebnahme der B-Side als derzeit primäres Computersystem können ab jetzt aber die beiden zuvor eingesetzten NavCams nicht mehr genutzt werden ( dies wird erst nach einer erneuten Inbetriebnahme der A-Side als Primärsystem des Computersystems wieder möglich sein ).

Von daher war es jetzt zwingend notwendig, die zuvor noch nicht eingesetzten, mit dem B-Side-System verbundenen NavCams zu aktivieren und zu testen. Die kürzlich erfolgte Übermittlung der Bilder zeigt, dass auch die redundanten NavCams voll einsatzfähig sind und nach dem Abschluss der dafür notwendigen Kalibrierungsarbeiten den Roverdrivern zukünftig die erforderlichen Bilder liefern können.

Das gleiche Prinzip gilt auch für die am vorderen bzw. hinteren Roverchassis montierten Gefahrenerkennungskameras ( "HazCams" ), durch deren Aufnahmen das voraus- bzw. zurückliegende Gelände bis auf eine Distanz von bis zu drei Metern räumlich dargestellt werden kann.

Hier eine Animation der letzten HazCam-Aufnahmen :

Die Aufnahme der linken vorderen, mit der B-Side verbundenen HazCam wurde am Sol 223 erstellt ( 23. März 2013 um 03:59:22 MEZ ). Die mit der A-Side verbundene HazCam hat "ihr" Bild dagegen bereits am Sol 200 angefertigt ( 27. Februar 2013, 12:48:52 MEZ ). Obwohl sich der Rover in diesem Zeitraum nicht bewegt hat ist trotzdem eine neue, durch die neu verwendete B-Side-Kamera begründete Perspektive erkennbar.


Image Credit :  NASA, JPL-Caltech

Größere Version :  http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028357.gif

Was außerdem auffällt : Unmittelbar vor dem Rover befindet sich zwischen dessen Vorderrädern offensichtlich eine "Vene" aus hellem Material. Warum ist diese Vene auf der Aufnahme vom Sol 223 deutlich erkennbar, aber nicht in dem Bild vom Sol 200? An den "Beleuchtungsverhältnissen", welche sich zu unterschiedlichen Tageszeiten ergeben können das eigentlich nicht liegen. Dazu gleichen sich die "Schattenwürfe" auf den beiden Aufnahmen zu sehr...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6928
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2144 am: 24. März 2013, 00:08:44 »
Hallo @redmoon,
Hallo,
(......................................)
 
Hier eine Animation der letzten HazCam-Aufnahmen :

Die Aufnahme der linken vorderen, mit der B-Side verbundenen HazCam wurde am Sol 223 erstellt ( 23. März 2013 um 03:59:22 MEZ ). Die mit der A-Side verbundene HazCam hat "ihr" Bild dagegen bereits am Sol 200 angefertigt ( 27. Februar 2013, 12:48:52 MEZ ). Obwohl sich der Rover in diesem Zeitraum nicht bewegt hat ist trotzdem eine neue, durch die neu verwendete B-Side-Kamera begründete Perspektive erkennbar.


Image Credit :  NASA, JPL-Caltech

Größere Version :  http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028357.gif

Was außerdem auffällt : Unmittelbar vor dem Rover befindet sich zwischen dessen Vorderrädern offensichtlich eine "Vene" aus hellem Material. Warum ist diese Vene auf der Aufnahme vom Sol 223 deutlich erkennbar, aber nicht in dem Bild vom Sol 200? An den "Beleuchtungsverhältnissen", welche sich zu unterschiedlichen Tageszeiten ergeben können das eigentlich nicht liegen. Dazu gleichen sich die "Schattenwürfe" auf den beiden Aufnahmen zu sehr...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Dein Gif ist gut geworden und Deine Frage hat mich an ein früheres gern ausgübtes Hobby erinnert,
... wieviel Fehler befinden sich im Bild... ;)

Zuerst Dein Argument, die unterschiedlichen Uhrzeiten könnten keinen Einfluß haben, dem möchte ich doch energisch wiedersprechen, z. B. sagt Dir jeder Profi, Mittagsbilder sind selten gut , zu starkes Licht... usw..
Es ist mir sehr aufgefallen, das das alte Bild von Sol 200, den 27.02.13 sehr viel weicher erscheint. Das neue Bild von Sol 223, den 23.03.13 ist sehr viel plastischer und zeigt die Konturen viel ausgeprägter.
Jetzt habe ich mich wieder künstlerisch betätigt (auweia) und habe in der Aufnahme von Sol 200 einige Stellen markiert, die sich in der neuen Aufnahme verändert haben. Es könnten noch mehr Punkte zu finden sein, aber ich mußte die Suche  dazu abbrechen.
Dein Augenmerk möchte ich besonders auf die kleine Sanddüne in der Mitte des Bildes über dem Stein richten, dann unten rechts, der sehr deutlich sichtbar, fehlender dunkler länglicher Ablagerung fehlt im neuen Bild auf dem neuen Bild.
Dann weiter rechts, in der Spalte, ist der Staub im neuen Bild viel dunkler, auch links kurz vor dem großen Schatten ist der Staub anders verteilt.
Für mich persönlich ist der Wind der Täter  ;)
und die andere Beleuchtung, die von Dir angezeigte Spalte war auch schon auf dem alten Bild vorhanden und ist an einigen Stellen noch mehr freigelegt worden.
Jetzt mein unschlagbares bemaltes Bild.
 
zum Vergleichen die beiden Bilder getrennt, das Orginalbild von Sol 200
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028358.JPG
dann die neue Aufnahme von sol 223,
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028359.JPG

Wer hat noch jemand eine
andere Ansicht zu dem Wind als Putzfrau ?
Mit gespannten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2145 am: 24. März 2013, 12:49:58 »
Wenns ums Putzen geht, redet man den Frauen nicht drein, sondern sagt einfach ja  ;)


Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2146 am: 24. März 2013, 13:32:56 »
Such mal bei Wiki nach Herrenwitz...

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2147 am: 24. März 2013, 13:50:56 »
War durchaus nicht abwertend gemeint, eher im Gegenteil...

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2148 am: 24. März 2013, 14:08:13 »
eher im Gegenteil...

Ich bezweifle das sich anwesende Frauen geschmeichelt fühlen. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

Gruß, Klaus

Marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #2149 am: 24. März 2013, 16:41:08 »

So viel ich weiss, haben sich durch die B-redunanten Kameras die Perspektiven der Aufnahmen geringfügig verschoben, mit scheinen die " B-Aufnahmen " kontrastreicher zu sein.....so meine Gedanken als Laie.

Nun, man wird im Laufe der nächsten Images sehen, ob das auch wirklich an dem ist..
Zum "Putzen " sage ich nur: Mikrofaser und Glasreiniger, mein ganzes "Frauenglück "  (fast )   ;D

Mfg Marslady

Tags: