Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

08. April 2020, 21:04:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars  (Gelesen 1882493 mal)

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3725 am: 22. August 2014, 21:00:33 »
Hallo Sven11,
Der Rover nimmt wieder die Fahrt in Richtung Mount Sharp auf.
Fährt man nun durch das Hidden Valley oder drum herum?
davon steht leider nichts im Artikel.
Vielleicht hat @redmoon eine bessere Info.?

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3726 am: 22. August 2014, 23:23:00 »
Fährt man nun durch das Hidden Valley oder drum herum?
Nördlich daran vorbei. Weiterer Räderverschleiß inklusive:

http://www.jpl.nasa.gov/m/news/news.php?release=2014-286#.U_eTRrQaySM

Grüsse, Udo
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1967
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3727 am: 23. August 2014, 11:35:58 »
Ist halt übel, wenn man bedenkt dass der Rover "atomgetrieben" ist und
die RTG gut und gerne 20 Jahre Strom liefert. Die Räder aber spätestens
nach 40 km den Geist aufgeben werden.

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3728 am: 23. August 2014, 16:35:19 »
Die Bohrung bei Bonanza King hat nicht nur das Gelände als bohrungeeignet gezeigt, sondern die Bohrung ist komplett mißglückt und hat den Bohrer beschädigt !

Hier das Kontrollbild des Bohrers von Sol 726:
 
Die Bohrerspitze ist nach der Bonanza King-Bohrung
verbogen, siehe vergrößerte Ansicht nach Klicken auf das Bild.


Die Bohrspitze ist nicht das Problem, denn dafür ist Ersatz an Bord. Vielmehr ist offenbar auch das Bohrgestänge in Mitleidenschaft gezogen worden:


Das Bohrgestänge sitzt nicht mehr mittig im  Bohrerkörper.
Man sieht, dass durch sie seitlichen Scherkräfte während der Bohrung
die Bohrerachse zumindest teilweise aus dem Bohrerkörper
herausgebrochen ist.


Bin mal gespannt, was die Verantwortlichen dazu sagen werden ...

Grüsse, Udo



Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 727
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3730 am: 23. August 2014, 18:25:43 »
Ich würde mir keine Gedanken um den Bohrer machen.
Das ist wie mit Toilettenpapier: Wo es perforiert ist reißt es nicht  ;D
Die Verfärbungen sind wohl wie auf der Außenseite der ISS Algen  :o
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3731 am: 23. August 2014, 18:46:29 »
Hallo Zusammen,

Die Platte Bonanza King nach dem "Hämmern" an Sol 726, den 22.08.2014.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0726MR0031010010402920E01_DXXX&s=726

Dann habe ich ein langsam laufendes Gif von vorher und nachher erstellt.


Hallo @SFF-TWRiker,
 ;D

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3732 am: 23. August 2014, 19:02:37 »
Ja das ovale "Loch" hat mir gleich zu denken gegeben. aber ich dachte der Rover ist gerutscht.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9105
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3733 am: 23. August 2014, 19:31:41 »
Hallo Marsianre,
hallo Gertrud,
...Die Platte Bonanza King nach dem "Hämmern" an Sol 726, den 22.08.2014.
... ist das die "ruppige" Bohrung? (Ich denke, ja...)

Sieht aus wie eine "verlaufene" Bohrung:
   - zu schräg angesetzt
   - Bohrerschneide einseitig stumpf oder gebochen
   - an einer schrägen Materialgrenze abgeglitten.
... ich bin gespannt.
@ McFire: Aus der Nähe sieht es nicht nach "Algen" aus, eher nach "Kalken" (sollte ein Wortwitz werden)

Gruß, HausD

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3734 am: 23. August 2014, 21:01:38 »
Das mit den Algen war SFF-TWRiker  ;)

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3735 am: 23. August 2014, 21:19:51 »

Die Vorher - Nachher - Betrachtung von Bonanza King zwischen Sol 722 und Sol 726 zeigt die dramatische Veränderung, die durch den Bohrhammer an der Steinplatte stattgefunden hat. Besonders im unteren Bereich klafft eine Spalte im Erdreich und oben links hat sich der Boden zur Platte hin abgesenkt. So wie es aussieht, hat sich die ganze Steinplatte nach oben hin entlang einer horizontalen Achse geneigt, was dann auch die Spur des Bohrhammers im zweiten Bohrversuch erklärt.

Grüsse, Udo
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Offline Excalibur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3736 am: 23. August 2014, 21:27:32 »
Hallo,

also beim besten Willen, weder sehe ich einen "verbogenen" Bohrer (auch dessen Spitze sieht nicht verbogen aus), noch sehe ich ein wie auch immer beschädigtes Bohrgestänge. Hab ich Tomaten auf den Augen? Das einzige, was ich sehe, sind diese Spuren im Lack, aber die sind ja, wie Gertrud so schön zeigt, schon vorher da gewesen.

Gruß
Excalibur
Wenn Du mit dem Finger auf jemand anderen zeigst, schaue Dir Deine Hand an. Du wirst feststellen, dass drei Finger auf Dich selbst gerichtet sind.

Offline udolein

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 742
    • Alles über den Mars
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3737 am: 23. August 2014, 22:09:06 »
Hier wird vielleicht deutlicher, was ich meine. Die Sequenz zeigt die Bohrhülse an Sol 169 vor der ersten Bohrung bei John Klein (http://www.marspages.eu/index.php?page=719, ganz unten auf der Seite) und jetzt nach der Bohrung bei Bonanza King im Zusammenschnitt:



Neben einer leichten Verbiegung der Bohrerspitze ist die Befestigung der Bohrhülse im Bohrerkörper gebrochen. Man sieht einen kleinen Spalt in der ehemals runden Übergangsnaht zwischen Bohrhülse und Bohrerkörper.

Grüsse, Udo
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich; Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab. (F. Schiller, Nänie)
Home of marspages.eu und plutoidenpages.eu

Offline Excalibur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3738 am: 23. August 2014, 23:06:37 »
Neben einer leichten Verbiegung der Bohrerspitze ist die Befestigung der Bohrhülse im Bohrerkörper gebrochen. Man sieht einen kleinen Spalt in der ehemals runden Übergangsnaht zwischen Bohrhülse und Bohrerkörper.

Hallo,

tut mir leid, ich sehe es immer noch nicht. Weder das eine, noch das andere. Die Bohrerspitze sieht für mich genauso aus wie vorher und das Bohrgestänge ist nur insofern zum "Neuzustand" verändert, dass der Lack bzw. die Beschichtung von unten bis zu dieser "Übergangsnaht" abgeschmirgelt ist. Was aber auch kein Wunder ist, da dieses Bohrgestänge ja bei den vorherigen Bohrungen in den Boden eingedrungen ist.

Gruß
Excalibur
Wenn Du mit dem Finger auf jemand anderen zeigst, schaue Dir Deine Hand an. Du wirst feststellen, dass drei Finger auf Dich selbst gerichtet sind.

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3739 am: 23. August 2014, 23:24:59 »
Ich würde auch sagen, wie ein Bruch sieht es nicht aus. Ist in der Vergrößerung nur grau, nicht schwarz.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3740 am: 24. August 2014, 00:33:11 »
Hallo @HausD,
Meine Vermutung zu dem länglichen Loch ist:
der Rover wollte diese erste Probebohrung nicht bohren, sondern er hat nur  gehämmert.
Daher das jetzt zu sehende längliche Loch.
Meine Betitelung "bohren" war wohl auch irreführend. :(

Dazu gibt es in dem Beitrag von @redmoon im Portal gute Infos.
Zitat
Neben der drehenden Bewegung kann der Bohrkopf des PADS bei einer erfolgenden Bohrung auch nach dem Prinzip einer Schlagbohrmaschine bis zu 30 mal pro Sekunde gegen das anzubohrende Gestein gehämmert werden, wodurch das Ziel effizienter zerkleinert und durchdrungen werden kann. Die dabei erreichte Aufschlagenergie kann zwischen 0,05 und 0,8 Joule variiert werden.
Quelle:
Das Probenentnahmesystem

Curiosity hat dieses Loch nicht gebohrt, sondern "nur" gehämmert.
So erklärt sich dieses "Langloch" sofort.

Die Bohrspitze sieht für mich gut aus.

Ein Nachtrag:
in der Galerie habe ich jetzt die ersten Schritte von der Untersuchung bei "John Klein" rausgesucht.
Von Sol 176, den 3.02.2013, eine genaue Ansicht mit der Mars Hand Lens Imager (MAHLI) des Ergebnisses vom ersten Gebrauch ,"drill on rock checkout," dass nur "hämmern" des Bohrers.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0176MH0147001002E1_DXXX&s=176

Curiosity hat von den beiden ersten Tätigkeiten im "Hammer-Modus" mit dem Bohrer auf der Gesteinformation "John Klein" eine Aufnahme mit der rechten Mastcam gemacht.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0176MR0941000000E1_DXXX&s=176

So sah an Sol 180,den 7.02.2013, das erste Bohrloch mit einem  Durchmesser von 1,6 cm und eine Tiefe von 2 cm, mit der MAHLI aufgenommen, aus.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0180MH0211000000R0_DXXX&s=180

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9105
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3741 am: 24. August 2014, 07:57:55 »
Hallo Gertrud,
... Meine Betitelung "bohren" war wohl auch irreführend. ...
Eigentlich nicht, wenn bei jedem Mal sich das "Bohrwerkzeug" auch dreht.
Und, nachdem ich bei Mirko nochmal nachgelesen habe, ist mir ein reiner "Meisel-Betrieb" (mit sich nicht drehendem Bohrer) nicht aufgefallen. Grundsätzlich wäre das ja auch möglich, die Bohrkrone als "Meiselschneide" zu verwenden und damit etwas aufzustemmen.
... "Hammer-Modus" mit dem Bohrer...
Da würde ich eher "Schlagbohrmodus mit dem Bohrgerät" sagen, damit es sich vom Elektro- oder Pressluft-Hammer und dessen Betriebsart abgrenzt.

Beste Grüße, HausD


Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3742 am: 24. August 2014, 13:57:45 »
Zum Bohrsystem mit Bohrantrieb, Schlagwerk etc. ist eine ausführliche Übersicht im folgenden Link zu finden.
http://www.beikimco.com/pdf/MSL_Drill.pdf

Auf Seite 5 ist eine Darstellung des Gesamtsystems mit den Unterbaugruppen.
Da kann man sich einen ganz guten Überblick verschaffen, was das System im vorderen Bereich aushalten sollte.

Für den ersten Eindruck hier noch ein anderes Bild



Bildquelle:
http://www.spaceflight101.com/msl-mission-updates-5.html

Aus dem Bild in einem der Vorbeiträge und dem obigen Bild habe ich mal was zusammengebastelt.



Wandstärke als auch Radiengestaltung sehen ausreichend stabil aus. Die ringförmige Kontur am Übergang sieht wie eine „Aufsetzmarke“ aus, die der Boden im Laufe der Zeit da eingearbeitet hat.

dksk

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14258
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3743 am: 26. August 2014, 01:09:51 »
An Sol 713 fotografierte MSL Curiosity einen Phobos Durchgang. (8. August 2014, 10:48 Uhr UTC)
Sozusagen eine partielle Sonnenfinsternis auf dem Mars.
Der Marsmond Phobos ist zu klein, um die Sonne ganz zu verdecken.
Die Finsternis dauerte nur eine Minute.
Credit: NASA / JPL-Caltech / Malin Space Science Systems
Ich habe versucht, das Bild zu verbessern (Rauschen reduziert, Tonwert-Korrektur, unscharfe Maske).

Emily Lakdawalla hat 84 Einzelaufnahmen von Curiosity zu dieser animierten GIF zusammengesetzt:
Credit: NASA / JPL / MSSS / TAMU / Emily Lakdawalla

Quelle

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14258
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3744 am: 26. August 2014, 01:35:22 »
Nachdem man sich entschlossen hat, nicht durch die Wüste (Hidden Valley) zu fahren,
wird das Gelände nun wieder steiniger:
-eumelstereo-
Anaglyph - Rot/Cyan Brille erforderlich 
Das Foto ist vom 25. August 2014, aufgenommen um 5:23 Uhr UTC.


Karte von Phil Stooke

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3745 am: 26. August 2014, 11:24:56 »
Hallo Zusammen,
Curiosity wird nach dem Bericht von Lauren Edgar zum Rand des Kraters fahren. Dort wird der Rover mit der CemCam und Mastcam Untersuchungen an verschiedenen wissenschaftlichen Zielen durchführen.
Von Sol 729, den 25.08.2014, ein Panorama mit den Aufnahmen der rechten Navcam  (NAV_RIGHT_B) nach der Weiterfahrt von Hidden Valley. Der flacher Krater ist das nächste Ziel.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=729&camera=NAV%5FRIGHT%5F

Zum Abbruch der Bohrungen gibt es im Portal diesen guten, erklärenden Beitrag von @redmoon.
Marsrover Curiosity: Doch keine Bohrung!

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3746 am: 26. August 2014, 11:59:37 »
Hallo zusammen,

den Krater ist mit den Aufnahmen der linken Mastcam  sehr viel besser zu sehen.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=729&camera=MAST%5F

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3747 am: 26. August 2014, 13:15:23 »
Aber das sieht ja ziemlich räderschädlich aus, das sind doch genau die im Grund festsitzenden Steinchen, die man vermeiden wollte ?

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 727
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3748 am: 26. August 2014, 13:37:28 »
In redmoons Beitrag steht, dass Curiosity bisher rund 8800m zurückgelegt hat, laut curiosityrover.com sind es mit der gestrigen Fahrt rund 9200m.
Wie man bei dem Streckenrekord von Opportunity gemerkt hat, ist es schwer diese Strecken (wie im Vergleich Lunochod 2 - Opportunity) genau festzustellen.
Die abgebrochene Bohrung würde ich nicht als Fehlschlag ansehen.
Das Herausbrechen des Steinbrockens hat evtl die Forscher mehr begeistert als ein sauberes Bohrloch.
Curiosity ist jetzt wieder auf der Route nach Südwesten.
Steht jetzt wieder FC_9 auf dem Plan für gründlichere Untersuchungen? Dieses (Erden-)Jahr wird es wohl nichts mehr mit der Ankunft bei Murray Battes, da es noch ca 2 1/2 km sein dürften.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3749 am: 26. August 2014, 16:01:15 »
Zitat
Das Herausbrechen des Steinbrockens hat evtl die Forscher mehr begeistert als ein sauberes Bohrloch.
Ja, das kann durchaus sein ! Das Umrechnen von Bohrer/Meißelkraft in Verschiebung läßt sicher Rückschlüsse auf das Verhalten des Untergrundes zu.

Tags: