Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

01. November 2014, 02:45:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser mobiles Design für alle mit Smartphone oder Tablet!
   Erweiterte Suche

Autor Thema: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars  (Gelesen 464211 mal)

Offline Kelvin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1695 am: 31. Dezember 2012, 01:30:37 »
Hallo Getrud,
ich will dir überhaupt nicht widersprechen, als Laie erkenne ich gerade so manche Sedimente oder diese vulkanischen Basaltschlote, wie es sie häufig z.B. im Hoggar gibt. (Langsam erstarrte und so  teilweise auskristalisierte Lava) Es kann durchaus auch ein (anderes) Vulkangestein sein, keine Ahnung.  Mein Punkt war nur, daß diese teilweise bizarren Formen das dort vorhandene "Sandgebläse" mühelos zustandebringt, das dafür also kein Wasser notwendig ist. Man muß sich das an diesem Beispiel so vorstellen, daß der Sand bei einem Sandsturm am intensivsten durch diese Spalte zwischen den Steinen geblasen wird, und wenn da etwas im Weg ist, wird es eben nach und nach zerlegt. So entstehen diese Überhänge, weil es einige Centimeter höher schon wieder etwas gemütlicher ist. Irgendwann wird die Sache aber zu wackelig und der Überhang bricht ab oder es kippt einfach um.

Der Wassernachweis anhand der schon früher gefundenen zusammengebackenen ovalen Kieselsteine leuchtet mir dagegen schon ein. Aber noch einmal - ich bin Laie, habe nur schon jede Menge Wüstensteine gesehen und mir dabei so meine Gedanken gemacht ;-)

Gute Nacht Gertrud, und allen einen guten Rutsch und herzlichen Dank für die tollen Beiträge. Kelvin

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2474
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1696 am: 31. Dezember 2012, 09:22:48 »
Jetzt stelle ich Euch ein gut sichtbares Marsgesicht vor. ;)
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0138MR0819006000E1_DXXX&s=138


Ich sehe da zwar kein Gesicht, aber der vordere Stein erinnert mich an ein auf dem Bauch liegendes (schlafendes?) Schwein, von der Seite gesehen.  :-\
"Was heute als Science-Fiction-Roman begonnen wird, wird morgen als Reportage beendet." - Arthur C. Clarke, englischer Science-Fiction-Autor

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1697 am: 31. Dezember 2012, 10:06:41 »
Dann schon ein Marsschwein mit Echsenschwanz und dahinter aufrecht das von Getrud entdeckte Marsgesicht :)

Guten Rutsch Euch allen
Siran

Offline ~Umlaufbahn~

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Das *Weisse Rauschen* lebt!
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1698 am: 31. Dezember 2012, 10:09:39 »
Jetzt stelle ich Euch ein gut sichtbares Marsgesicht vor. ;)
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0138MR0819006000E1_DXXX&s=138


Ich sehe da zwar kein Gesicht, aber der vordere Stein erinnert mich an ein auf dem Bauch liegendes (schlafendes?) Schwein, von der Seite gesehen.  :-\



*ichlachmichgradweg*...denn genau das gleiche habe ich gerade auch gedacht...totes Ferkelchen.  ;D

An dieser Stelle aber Danke für die spannenden Bilder hier. Ich liebe diesen Thread sehr und freue mich schon, auf das, was wir noch auf dem Mars entdecken.
Viele Grüße,
und alles Gute für 2013!  :)
"There's no better place to be!"

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3173
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1699 am: 31. Dezember 2012, 10:11:25 »
Hallo Marsianer,
hier kann ich mich nicht zurückhalten und muss einfach antworten,
1.
Jetzt stelle ich Euch ein gut sichtbares Marsgesicht vor. ;)
... ich seh es ... Ohr, Nase, umgekippte Turmfrisur... ich sehe es ...
doch 2.
Ich sehe da zwar kein Gesicht, aber der vordere Stein erinnert mich an ein auf dem Bauch liegendes (schlafendes?) Schwein, von der Seite gesehen.  :-\ 
... auch das sehe ich. Ist doch klar -Schweine im Weltall- sind auch schon auf dem Mars gelandet ... (Obwohl es auch ein marsianisch-einheimischen Ohrenkrokodil handeln könnte).

Viel Spass beim Bleigiessen (beim anschliessenden Figurenraten   ;D )
wünscht HausD

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2474
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1700 am: 31. Dezember 2012, 10:57:21 »
Ups:

Jetzt stelle ich Euch ein gut sichtbares Marsgesicht vor. ;)
... ich seh es ... Ohr, Nase, umgekippte Turmfrisur... ich sehe es ...

Hä? Wo seht Ihr da ein Gesicht? Wie rum muss ich dafür den Monitor drehen?  ;)

Zitat
Viel Spass beim Bleigiessen (beim anschliessenden Figurenraten   ;D )

Aber echt.  ;D
"Was heute als Science-Fiction-Roman begonnen wird, wird morgen als Reportage beendet." - Arthur C. Clarke, englischer Science-Fiction-Autor

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3173
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1701 am: 31. Dezember 2012, 11:15:51 »
Ups:
....
Hä? Wo seht Ihr da ein Gesicht? Wie rum muss ich dafür den Monitor drehen?  ;)
Da empfehle ich die Betriebs- und Sicherheitshinweise, wie : ... nicht essen, nicht unter Wasser einschalten, gerade davor hinsetzen, ... den Monitor auf seinen Fuss stellen ...

... dann sieht man auch das ausgesprochen schöne Frauengesicht mit dem kecken Pony über der Stirn!
Sie sonnt sich wahrscheinlich, vielleicht haben auch die Mars-Kinderchen, die irgendwo herumtoben, sie im Sand eingebuddelt ...

Sonnigen Gruß, HausD

Offline TauCeti

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1702 am: 31. Dezember 2012, 12:37:10 »
Das Gesicht soll wohl von der Seite sein, aber bei den vielen STeinen und den tausenden Formen glaub ich da eher an eine zufällige Konstellation, sicher von der Seite die Nase usw...

aber das war wohl auch eher lustig gemeint oder?

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3173
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1703 am: 31. Dezember 2012, 12:47:25 »
Das Gesicht soll wohl von der Seite sein, aber bei den vielen STeinen und den tausenden Formen glaub ich da eher an eine zufällige Konstellation, sicher von der Seite die Nase usw...
Beim Verbrecherfoto sagt man "Profil" für von der Seite  ;D
Zitat
... aber das war wohl auch eher lustig gemeint oder? ...
... um niemand zu versichern: Jou und ohne oder !

... freut sich HausD

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 995
  • May the force be with NASA
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1704 am: 31. Dezember 2012, 14:00:56 »
Was Ihr hier als schmunzelige Angelegenheit betreibt scheint das Haupthobby von nicht wenigen zu sein, die das ABSOLUT ernst meinen.
Sie scannen Google Mars und das NASA Bildmaterial auf Formen, Farben, Strukturen... sie haben Wassereservoire in Kratern ausgemacht, Pyramiden (na klar, ohne geht's ja nicht!), Skelette, Siedlungen, Industrieanlagen, Werkzeuge und sogar Wälder auf dem Mars gefunden.
Wenn man bei YouTube Material über den Mars anschaut, dann sind ihre Beweisvideos eigentlich IMMER unter den Vorschlägen. Und manchmal, so mitten in der Nacht und wenn mir nach Entertainment ist, dann sehe ich mir einige an und frage mich, warum wir uns so verdammt schwer tun auf dem roten Planeten Leben zu finden.
Ich empfehle das durchaus, man kann schlechter unterhalten werden.  ;)
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein (1879-1955),

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4637
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1705 am: 31. Dezember 2012, 16:56:45 »
Hallo @Terminus,
schaue einmal auf den Ausschnitt von dem Bild
Ups:

Jetzt stelle ich Euch ein gut sichtbares Marsgesicht vor. ;)

... ich seh es ... Ohr, Nase, umgekippte Turmfrisur... ich sehe es ...

Hä? Wo seht Ihr da ein Gesicht? Wie rum muss ich dafür den Monitor drehen?  ;)
(..............)

vielleicht fällt Dir die Erkennung etwas leichter. ;)
das Orginalbild

Hallo @TauCeti
mit den Bild(ern) wollte ich nur die unterschiedlichsten Formen vorstellen, die von der Natur auf dem Mars erschaffen werden. Als ich das "Gesicht" entdeckte, mußt ich sehr schmunzeln.  Je nach Veranlagung erkennt der Mensch etwas in den Steinen wieder. ;) Der Mars ist eine unerschöpfliche Fundgrube an Gesteinsformen, das ist eine wahre Freude ist, die Bilder zu studieren.

Hallo @HausD
...herrlich...

Hallo @ xwing2002
wie gut, das es für jedes Hobby passende Menschen gibt. ;)
Da bekenne ich aber gerne, das mir diese Seiten unbekannt sind. Mir reicht meine eigene Fantasie. ;D

Euch Allen ein guten Neues Jahr
und weiterhin viel Freude am Mars. :)
Mit heiteren Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline rok

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 314
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1706 am: 31. Dezember 2012, 17:21:18 »
Hallo Barracuda,

zunächst zu deiner Frage (#1682):
ähnliche Strukturen findet man auch auf der Erde in Gebieten mit extremer Trockenheit. Sie entstehen, wenn eine harte und "verwitterungsresistente" Sedimentschicht von Material über- und unterlagert wird, das durch fließendes Wasser schneller erodiert wird.

Das läuft oft so ab:
In einer Phase mit vielen klimabedingten Ereignissen (saisonaler Starkregen, Murenabgänge, häufiger Wechsel zwischen Naß- und Trockenzeiten) gibt es auch mal einen Zeitraum von Jahren oder Jahrtausenden, in dem eine ruhige Sedimentation ein gutsortiertes Feinmaterial ablagert. Oft werden dabei durch Verdunstungsprozesse auch Salze mit eingebaut.
Wenn das Sedimentpaket dann durch Absenkung mit weiterem Material kilometerhoch überdeckt wird (Druck- und evtl. Temperaturerhöhung), verfestigt sich diese Schicht stärker, als die umgebenden "groberen" Sedimentschichten. Später wird das entstandene Gestein über einen Zeitraum von vielen Millionen Jahren durch fließendes Wasser allmählich wieder freigelegt, wobei die härteren Schichten stehenbleiben und Überhänge bilden. Danach, d.h. wenn die Gebiete ausgetrocknet sind, werden diese vom "Sandstrahlgebläse", das es auch heute noch auf dem Mars gibt, abgeschliffen und dabei "geschärft".

Und zum Thema "Marsgestalten":
Vor Millionen von Jahren mussten Menschen anhand von sehr wenigen Informationen ein Bild Ihrer Umgebung schaffen ("Ist der Schatten, der mich im Wald umschleicht ein Feind oder Beute?", "Werde ich durch eine bestimmte Wolkenformation bedroht?" usw.). Das Überleben hing also von der Analyse einer Situation auf der Basis unzureichender Daten ab, so dass eine schnelle und optimale Einordnung weitgehend emotional erfolgen musste.
Diese Interpretationsweise hat sich bis heute erhalten und wird von Menschen, die nicht zu einer wissenschaftlichen Weltsicht neigen, leider oft bevorzugt (bspw. der "versteinerte Yeti auf dem Mars").

Ich wünsche euch allen in diesem Sinne ein erfreuliches 2013, gespickt mit vielen neuen Erkenntnissen und einer kritischen Sicht auf das, was man uns täglich weis machen will.

Robert

P.S.: Hallo HausD, auch Fan von FEE: "Schweine im Weltall, fliegen zu den Sternen, erobern das All..." aus den frühen 70ern?

edit: Mirko hat mich darauf hingewiesen, dass es sich um ein Thema der Muppet-Show aus den späten 70ern handelt. Jede Menge Filmchen gibt es bei Youtube. Tja, wieder was gelernt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 2013, 11:08:54 von rok »

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3971
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1707 am: 31. Dezember 2012, 17:55:18 »
Hallo,

kurz zu dem von Gertrud gezeigten Bild ( http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11246.msg244900#msg244900 ) : 

Die einen "erkennen" auf den Aufnahmen der Marsrover und Marsorbiter "Gesichter", andere wiederum "Schweine" oder sonst irgend etwas... Dieses Phänomen - das vermeintliche "Erkennen" einer vertrauten Struktur auf Bildern - wird auch als Pareidolie bezeichnet.

Oberflächenstrukturen, welche auf natürliche Weise entstanden sind, erwecken beim Betrachten im menschlichen Gehirn einen vertrauten Eindruck und werden somit manchmal auch als künstlich erzeugte Objekte ( Skulpturen, Pyramiden, sogar ganze Städte - der Name "Inca City" wurde keineswegs willkürlich gewählt ) interpretiert.

Auch von der Spirit-Mission ist hierfür aus dem Jahr 2008 ein Beispiel überliefert ( der bereits von Robert erwähnte "Yeti" ): 


Image Credit :  NASA, JPL-Caltech, Cornell University

Das damit verbundene "Rauschen im Blätterwald" hat sich jedoch verhältnismäßig schnell gelegt.

Mehr zu "Little Sasquatch" von Spirit :  http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2008/1305.html  ( engl. )

Mal sehen, welche weiteren "optischen Täuschungen" uns Curiosity im Jahr 2013 zeigen wird...

Die zuletzt veröffentlichten Bilder der Mission, welche vor knapp vier Stunden den Sol 144 begonnen hat :  http://curiositymsl.com/ 

Schöne Grüße aus Hamburg und Euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline rok

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 314
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1708 am: 31. Dezember 2012, 18:17:44 »
Hallo redmoon,

hätte ich den von dir hier eingebrachten Ausdruck "Pareidolie" vorher gekannt, hätte ich den zweiten Teil meines Beitrags griffiger formulieren können. Danke dafür.

Dieses Phänomen - das vermeintliche "Erkennen" einer vertrauten Struktur auf Bildern - wird auch als Pareidolie bezeichnet.

Oberflächenstrukturen, welche auf natürliche Weise entstanden sind, erwecken beim Betrachten im menschlichen Gehirn einen vertrauten Eindruck und werden somit manchmal auch als künstlich erzeugte Objekte ( Skulpturen, Pyramiden, sogar ganze Städte - der Name "Inca City" wurde keineswegs willkürlich gewählt ) interpretiert.


Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4637
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #1709 am: 01. Januar 2013, 20:52:16 »
Hallo @Kevin,
Hallo Getrud,
(..................)
 Mein Punkt war nur, daß diese teilweise bizarren Formen das dort vorhandene "Sandgebläse" mühelos zustandebringt, das dafür also kein Wasser notwendig ist. Man muß sich das an diesem Beispiel so vorstellen, daß der Sand bei einem Sandsturm am intensivsten durch diese Spalte zwischen den Steinen geblasen wird, und wenn da etwas im Weg ist, wird es eben nach und nach zerlegt. So entstehen diese Überhänge, weil es einige Centimeter höher schon wieder etwas gemütlicher ist. Irgendwann wird die Sache aber zu wackelig und der Überhang bricht ab oder es kippt einfach um.
(...................)
Gute Nacht Gertrud, und allen einen guten Rutsch und herzlichen Dank für die tollen Beiträge. Kelvin

Deinen Worten schließe ich mich voll an.Deine Ansichten hatte ich auch nicht angezweifelt. Darum hatte ich ja auch auf diese Formation hingewiesen. Da vermute ich auch, dass es durch das "Sandgebläse" in Millionen von Jahren geformt wurde.
das Orginalbild
Es ist schon sehr faszinierend, welche Gesteine zu sehen sind.

Hallo @redmoon und @rok,
Danke euch für eure Erklärungen. Diesen schließe ich mich ohne Vorbehalt an. Die von redmoon zur Erlärung aufgeführte "Inca City" kannte ich noch nicht, es hat mich doch zum Schmunzeln veranlasst. Zwar sehe ich mir fast jedes Marsbild von den Rovern an, aber ich suche nie nach Objekten, die auf einen anderen Einfluß, als von der Natur entstanden sein könnten. Eher bewundere die Steine, die von der Natur geschaffen wurden, gleich ob durch Wasser, Vulkan, Sand oder Schlamm, usw...darum bin ich auch "steinreich". ;)
Gerade aus dieser, von euch angeführten möglichen Interpretationsweise habe ich immer Hinweise auf bestimmte Formationen in den Bildern unterlassen. Aber ich muß leider gestehen, das ich keine Ahnung hatte, das die Aufnahmen vom Mars regelrecht nach künstlichen Objekten gescannt werden. :(
Da bin ich doch sehr hinter dem Mond.  ???

Besonders auf der Erde gibt es durch die Einwirkungen der Witterung die seltsamsten Formen. Da springt mir oft in der Natur einiges ins Auge. Ein Beispiel, dieses von mir 2007 aufgenommenes, grießgrämiges Gesicht ;) auf Helgoland,es könnte inzwischen schon dem Auswirkungen der Natur zum Opfer gefallen sein.


Ist die Ansicht, das wir erst durch die Ergebnisse der Erforschung auf der Erde, die Funde auf den fernen Planeten und Monde richtig beurteilen können, noch korrekt.?
Oder wird der Blick für eine grundlegende andere Erklärung dadurch verhindert.? Werden wir erst durch eine bemannte Erforschung die besseren Schlußfolgerungen bekommen.?

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: