Astronomie > Technik & Wissenschaft: Astronomie

Kepler

<< < (2/37) > >>

Kreuzberga:

--- Zitat ---Kennst jemand den Grund, wonach diese Region ausgewählt wurde?
--- Ende Zitat ---


Ein Grund ist sicherlich, dass man eine Region wählen wollte, die das ganze Jahr über sichtbar bleibt, d.h. nicht von der Sonne überdeckt wird. Dieses Kriterium erfüllen nur Regionen, die außerhalb der Ekliptik liegen.

Auf Grund von Einschränkungen bei der Startmasse, kann ein Sonnenschild für Kepler auch nicht beliebig groß sein, daher reicht es nicht ein wenig außerhalb der Eklipitik zu beobachten, sondern es müssen mindestens 55° sein. Damit hat man nun einen Beobachtungskegel in dem man sich die Region mit der größten Anzahl von Sternen ausgesucht hat. Man geht derzeit für das 105 Quadratgrad große Gebiet von 136.000 Hauptreihensternen aus.

Auf dem Bild von eumel sieht man die FOVs (Field of View) der 21 einzelnen CCD-Module.
Hier nochmal mit mehr Details:


NASA

http://kepler.nasa.gov/sci/basis/fov.html

Schillrich:
Danke Timo.


Kepler wird sich auf einem langsam hinter der Erde zurück fallenden Orbit befinden, mit einer Umlaufzeit von 372.5 Tagen. Von oben sieht das so aus:

im ruhenden Kooridnatensystem in der Sonne:

[size=9]Bild: NASA, Link zu NASA-Artikel[/size]

im mit mit der Erde auf ihrer Bahn mit rotierenden Koordinatensystem:

[size=9]Bild: NASA[/size]

Kepler wird also langsam hinter die Erde zurückfallen. Der Vorteil ist, dass die Lage im Raum wenig bis gar nicht durch die Erde (Gravitation, Atmosphäre) gestört wird. Man sieht auf der oberen Grafik auch, dass Kepler immer in die selbe Richtung schaut, aber im Laufe eines Umlaufs einmal um seine Längsachse rotieren wird, so dass Kepler seinen Sonnenschild und die Solarzellen immer zur Sonne zeigen lässt.

Kreuzberga:
Hier nochmal ein schönes Bild von Keplers Beobachtungsregion:


GRAU
NASA

tobi:
Im Angesicht des anstehenden Keplerstarts ist man bei den Verantwortlichen natürlich sehr aufgeregt, insbesondere bei dem NASA Wissenschaftschef Ed Weiler. Die fundamentale philosophische Bedeutung von der Keplermission liegt natürlich in der Frage, wie viele Planeten es im Universum gibt, ob sie selten oder die Regel sind und wie viele erdähnlich sind und damit die Frage, auf wievielen potentiell Leben entstehen könnte.

Ed Weiler ist da sehr optimistisch. Hier drei Zitate:

--- Zitat ---"To this point in time, if you asked me are there other earth's out there, I'd say absolutely, there have to be, we can't be so special," said NASA science chief Ed Weiler. "But if you ask me to prove it, I can't."
--- Ende Zitat ---



--- Zitat ---The Kepler mission "very possibly could tell us that earths are very, very common, that we have lots of neighbors out there. Or, it could tell us that earth's are really, really, really rare, perhaps we're the only Earth," Weiler said. "I think that would be a very bad answer because I for one don't want to live in an empty universe where we're the best there is! That's a scary thought to many of us. But Kepler will tell us that answer and it will tell us soon."
--- Ende Zitat ---



--- Zitat ---"If we find that many, it certainly will mean that life may well be common throughout our galaxy because there's an opportunity for life to have a place to evolve. If, on the other hand, we don't find any, that will be another profound discovery. It will mean that Earths must be very rare, we might be the only life in our Universe. In fact, it will mean there will be no Star Trek."

But he quickly added: "We are hoping to find hundreds, of course. ... Although Kepler will not find E.T., it is hoping to find E.T.'s home."
--- Ende Zitat ---


Na dann hoffen wir mal, dass Kepler E.T.'s Heimatplaneten findet. ;D

Die ersten größeren Planeten sollen bis Dezember 2009 gefunden worden sein, bei den erdähnlichen dauert es noch ein paar Jahre.

Quelle:
http://www.spaceflightnow.com/delta/d339/090305preview.html

redmoon:
Hallo,

Kepler "twittert". Neben der offiziellen Missionsseite der NASA gibt es bei http://twitter.com/NASAKepler regelmäßige Informationen über den aktuellen Stand der Mission.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln