Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

22. September 2018, 02:24:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Rosetta bei Komet 67P Tschurjumow-Gerasimenko: 06. August 2014
  • Ende der Hibernationsphase von Philae: 13. Juni 2015
  • Rosetta Missionsende, Kontakt mit 67P, ca. 13:20MESZ: 30. September 2016

Autor Thema: Statusthread Rosetta und Philae  (Gelesen 250174 mal)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #750 am: 30. März 2016, 22:05:45 »
Dr. Stephan Ulamec hat heute in einem Vortrag erwähnt, dass das vorraussichtliche Ende von Rosetta für den 30. September 2016 geplant sei. Also nicht etwa "Ende September", sondern konkret der 30.

Demnach wären es von heute dem 30. März also noch genau 6 Monate Rosetta.

Vorher sollen durch Rosetta noch Fotoaufnahmen von Philae gemacht werden, damit endlich klar ist wo und wie Philae genau gelandet ist. Er klang da sehr zuversichtlich, so als wäre das eher eine Frage der Zeit und nicht der Möglichkeit / des Glücks.


Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • Info-Junkie ;-)
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #751 am: 01. April 2016, 12:44:19 »
Naja, "voraussichtlich" eben.

Und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wird man Philae auf einigen Aufnahmen identifizieren können, allerdings wird man daraus keine weiteren Informationen zum Status oder zur exakten Lage bekommen.

Robert

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1886
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #752 am: 01. April 2016, 13:08:20 »
Och, auf einem Foto mit OSIRIS-NAC aus 1 km Höhe = Auflösung etwa 2 cm / Pixel, dürfte man schon was erkennen...
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • Info-Junkie ;-)
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #753 am: 02. April 2016, 13:28:12 »
Wenn man denn den Auslösezeitpunkt vorher für den richtigen Moment programmiert hat.

Aber wir werden es sehen oder auch nicht,

Robert

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4073
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #754 am: 02. April 2016, 14:19:24 »
Okay, man muss sich ja nicht mit einem Foto beschränken...

Hm, wie ist das eigentlich mit der OSIRIS (oder der Navcam): Taugen die gut als Aufklärungskameras? Wenn man aus einer Entfernung r ein vermutetes Philae-Landegebiet von der Größe x mal y lückenlos in höchster Auflösung abfotografieren will, wieviele Aufnahmen bräuchte man da? Reicht tatsächlich eine Aufnahme oder bräuchte man mehrere?

Und wenn die Kameras das hinkriegen: Gibt es noch weitere Engpässe, die das verhindern könnten: Speicher-, Geschwindigkeits- oder Übertragungsbeschränkungen?

SpaceMech

  • Gast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #755 am: 02. April 2016, 17:26:49 »
Bei OSIRIS ist die kürzeste Kadenz etwa 4 Sekunden - so lange braucht man um ein Bild zu belichten und auszulesen; erst dann kann man das nächste machen.
Je tiefer ROSETTA in der Umlaufbahn um den Kern heruntergeht, desto kürzer wird die Umlaufzeit (ROSETTA bewegt sich schneller über die Oberfläche), da muss man schon aufpassen, dass es nicht zu "image smearing" während der Belichtung kommt.
Das kann man mildern, indem man die Umlaufrichtung in der gleichen Richtung wählt, in der der Kern rotiert - dann wirkt nur noch die Differenz der Geschwindigkeiten bezüglich eines "smearing".
Bisher hat ROSETTA seit dem Perihel nur Bahnen in der Ebene des Terminators geflogen (um die Solar Arrays nicht flächig dem Staubbeschuß auszusetzen); das bedeutet, dass die direkt unter der Flugbahn liegende Landschaft nur flach beleuchtet ist (wie bei Sonnenaufgang bzw -untergang). Bei solchen Beleuchtungsverhältnissen kann es leicht sein, dass Philae in seiner Spalte im Dunklen sitzt und schlecht zu sehen ist. Besser für das Auffinden sind Bahnen, wo die Sonne im Rücken von ROSETTA steht ("noon orbits") und tiefer in die Spalten hineinleuchten kann.
Es gibt also einiges zu bedenken bei einer solchen Suchstrategie...

SpaceMech

  • Gast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #756 am: 04. April 2016, 16:26:17 »
Kürzlich hatte ich hier über die (ursprünglich ungeplante) Möglichkeit berichtet, mit der OSIRIS WAC auch extreme Nahaufnahmen zu machen (siehe #731 bis #735 hier im Thread). Jetzt gibt es auch ein Bild aus dem MPS Clean Room, das genau  das zeigt:
Aufnahme mit der WAC, beide Filterräder in Leerposition => scharfe Aufnahme in 15 m Entfernung (der PI Holger Sierks, als Mensch verkeidet  :D)


   Bild:   ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Diese neue Möglichkeit wird evtl noch sehr interessant bei der Annäherung von ROSETTA an die Oberfläche bei der finalen "Landung" Ende September 2016 !

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12837
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #757 am: 04. April 2016, 17:38:58 »
Auf dem Bild scheint er noch Zweifel zu haben.
Aber als er dann die Aufnahme gesehen hat...! :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Magellan

  • Gast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #758 am: 04. April 2016, 17:51:04 »
Und wieder eine gespiegelte Schrift...
Na ich weiß ja nicht...
 ;D ;D

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4073
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #759 am: 04. April 2016, 17:57:39 »
Diese neue Möglichkeit wird evtl noch sehr interessant bei der Annäherung von ROSETTA an die Oberfläche bei der finalen "Landung" Ende September 2016 !

Fantastisch  :D . Vielleicht wird diese Annäherung und dann Rosettas Landung der Höhepunkt der ganzen Mission, noch vor Philaes Landung.  :D

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1886
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #760 am: 06. Mai 2016, 13:15:36 »
Rosetta ist aktuell nur 9,6 km von der Kometenoberfläche entfernt. Ob wir bald Philae auf neuen Fotos erkennen können?
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1407
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #761 am: 10. Mai 2016, 00:16:37 »
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

"Heute entschieden – Rosetta-Wissenschaft bis zum Ende
Unmittelbar vor dem bevorstehenden Ende der Mission der Kometensonde können möglicherweise noch einmal hoch interessante wissenschaftliche Daten über den Kometen 67P / Tschurjumow-Gerassimenko gesammelt werden."

Weiter geht es in einem Artikel der Redaktion von Raumfahrer.net im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml

LG
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #762 am: 10. Mai 2016, 11:53:14 »
Zitat
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

Ein großes Danke an das "RC-Datensammler-Team" und für den hochinformativen Artikel :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4073
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #763 am: 10. Mai 2016, 14:01:56 »
Schließe mich an. Ein langes "Hovering" über dem Kometen statt einer schnellen Landung habe ich mir auch gewünscht und drücke die Daumen, dass es klappt und dass noch viele Daten gesammelt werden können. Prima, dass der Treibstoff mal kein limitierender Faktor ist.  :)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1886
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #764 am: 18. Mai 2016, 11:40:55 »
Nächste Woche soll nach den Worten von Matt Taylor Philae gefunden werden.  :)
http://www.novinite.com/articles/174494/Matt+Taylor%3A+Rosetta+Might+Be+Followed+by+Mission+to+Asteroids

Zitat
A step to entering a lower orbit, 7 km from the center, will be made next week and as Rosetta approaches, high-resolution images are supposed to show where Philae is located.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #765 am: 18. Mai 2016, 22:47:43 »
Gestern war das Team von Raumfahrer.net bei der ESA im ESOC in Darmstadt:

"Heute entschieden – Rosetta-Wissenschaft bis zum Ende
Unmittelbar vor dem bevorstehenden Ende der Mission der Kometensonde können möglicherweise noch einmal hoch interessante wissenschaftliche Daten über den Kometen 67P / Tschurjumow-Gerassimenko gesammelt werden."

Weiter geht es in einem Artikel der Redaktion von Raumfahrer.net im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09052016214026.shtml

LG
Rücksturz

In dem Arikel klingt es so, dass man es gar nicht erst versuchen wird, von der Oberfälche aus weiterhin den Kontakt zu halten? Das kann ich nicht so richtig nachvollziehen?
Ich verstehe die Idee, das Freqenzband freizuräumen, aber warum wird der Sender nicht über einen Timer 2-3 Tage nach dem landeversuch automatisch abgeschaltet? Dann hat man die Chance, direkt von der Oberfläche Daten zu bekommen, aber hat auch eine (etwas geringere) Sicherheit, dass der Sender deaktiviert wird, falls etwas nicht klappt.
Außerdem: Wenn die Ladung schief geht, sind doch die Solarpanele - und damit die Stromversorgung - das erste was hopps geht. Also ist doch wirkklich kaum ein Risiko vorhanden

Oder ist es einfach so, dass der wissenschaftliche Gewinn von Rosetta auf der Oberfläche sowieso gegen 0 geht und man sich daher einfach für die allersicherste Methode entscheidet?
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4073
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #766 am: 19. Mai 2016, 07:56:32 »
In dem Arikel klingt es so, dass man es gar nicht erst versuchen wird, von der Oberfälche aus weiterhin den Kontakt zu halten? Das kann ich nicht so richtig nachvollziehen?

Ich geb zu, ich hab mich auch gewundert. Es gibt ja einen Präzedenzfall, die Sonde NEAR-Shoemaker auf dem Asteroiden Eros Anfang der 2000er-Jahre. Die ist auch auf Eros gelandet und man hat selbst noch nach einem Sonnenorbitumlauf von Eros versucht, Kontakt mit NEAR zu bekommen.

Aber vielleicht hat es bei der heutigen Dichte von Missionen wirklich Priorität, die Frequenz freizugeben. Man befürchtet wohl, dass im Fall eines Überlebens die alte Sonde einer neuen Sonde im wahrsten Sinne "dazwischenfunkt". Ich weiß nicht, hat es da vielleicht auch schon mal einen Präzedenzfall gegeben und man ist aus Schaden kluch geworden? :)

Zitat
Wenn die Ladung schief geht, sind doch die Solarpanele - und damit die Stromversorgung - das erste was hopps geht. Also ist doch wirkklich kaum ein Risiko vorhanden

Aber halt keine Garantie. Könnnnte ja sein, dass die Panels doch dranbleiben...

Zitat
Oder ist es einfach so, dass der wissenschaftliche Gewinn von Rosetta auf der Oberfläche sowieso gegen 0 geht und man sich daher einfach für die allersicherste Methode entscheidet?

Vielleicht ist das wirklich nur für uns Raumfahrtromantiker und (Fern-)Abenteuerlustige relevant und die Missionsplaner sind ganz stocknüchterne Menschen und stehen da locker drüber. ;)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15747
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #767 am: 19. Mai 2016, 10:47:59 »
Einer der Gründe, dass nach einem Kontaktversuch mit dem Kometen die Sonde abschalten soll, ist wohl, dass man nicht das Risiko eines dann evtl. unkontrollierbaren, am Ende selbst aktivierenden Funkfeuers haben will - die bis jetzt benutzen Frequenzen will man schließlich wieder freigeben können, damit sie für etwas anderes genutzt werden können.

Ein berühmter Präzedenzfall ist Vanguard 1, der einige Sätze Solarzellen besaß, aber keine Sender-Abschaltmöglichkeit. Der funkte irgendwo bei 108 MHz .....
LES 1 (Lincoln Experimental Satellite 1) funkt immer mal bei 237 MHz, wenn die Sonneneinstrahlung passt.

Bis Rosetta Kontakt bekommt, bzw. Beschleunigungssensoren an Bord einen Kontakt suggerieren, wird sich Rosetta in einem Betriebsregime nähren, in dem bestimmte Fehler ignoriert werden und nicht zu einem Safemode führen, so wie die Einstellungen vorher waren. Die Sonde soll bei ihrem einzigen Versuch möglichst nahe ran kommen, um in möglichst großer Nähe zu messen, und die Daten unmittelbar in Richtung Erde senden.

Daten von der Oberfläche nach einem Kontakt zufällig vom Kometen genau in Richtung Erde wegzubekommen, scheint derartig schwierig und unwahrscheinlich, dass wohl auch deswegen der Versuch nicht gemacht wird. Liegt die Sonde auf dem Kometen, dreht sie sich SOFORT aus dem Blickfeld der Erde. Der Komet rotiert ja ... Die großen Tiefraumkommunikationsantennen, die Rosetta während der letzten aktiven Stunden verfolgen werden, werden ja nun auch für andere Missionen gebraucht. Und kosten pro Minute ... Man bedenke auch die Signallaufzeiten. Man kann eigentlich nicht unmittelbar auf Ereignisse reagieren, und sollte Rosetta erst einmal auf dem Kometen liegen, hat man sich damit auch des Monitors des und des "Kommunikationsrelais" zum Kometen beraubt.

Energieerzeugungsseitig bewegt man sich auch in einem Grenzbereich hinsichtlich der Entfernung von der Sonne, die ja jetzt täglich wieder größer wird. Für die Annäherung kann man vorher ein Betriebsregime entwerfen, bei dem eine bestimmte Menge erzeugter Strom einigermaßen sicher sein sollte, auch wenn vielleicht einzelne Geräte und Instrumente abgeschaltet werden müssen - was nach dem Kontakt mit dem Kometen noch möglich wäre, kann einfach niemand sagen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 790
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #768 am: 19. Mai 2016, 14:35:22 »
Die Sonde ist laut Rosetta-Now zur Zeit unter 7400 Meter vom Kometen entfernt!  :D

http://rosetta.esa.int/RosettaNow/
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 422
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #769 am: 19. Mai 2016, 15:25:54 »
Gibt es etwas neues über Philae? Wurde Philae gefunden oder hat man aufgegeben?

SpaceMech

  • Gast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #770 am: 23. Mai 2016, 21:25:28 »
Ab Mittwoch wird ROSETTA in nur noch 5 km Höhe über der Oberfläche von 67 P seine Bahnen ziehen
(edit:) Damit sollte eine Auflösung von 8 cm pro Pixel der OSIRIS NAC erreichbar sein ! Da solte man doch was sehen...

(Tweet von M.Taylor: "Ok, back at work for more @ESA_Rosetta fun. If all goes to plan, we will get to ~ 5 km from surface on Wednesday, 7 km X 7 km circles.")

https://twitter.com/mggtTaylor/status/734775226853101568?lang=de
« Letzte Änderung: 24. Mai 2016, 11:52:51 von SpaceMech »

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1886
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #771 am: 30. Mai 2016, 18:57:53 »
Am Sonnabend ging der Kontakt zu Rosetta, nur 5 km von der Kometenoberläche entfernt, für 24 h verloren!   :o  Nachdem "blind" Befehle zur Sonde gesendet worden, gab es wieder Kontakt, jetzt ist Rosetta  im Safe-Mode. Das war knapp! Durchatmen...
http://blogs.esa.int/rosetta/2016/05/30/rosetta-safe-mode-5-km-from-comet/

Zitat
“After we lost contact, we sent commands ‘in the blind’, which successfully tackled the hung star tracker issue and brought the spacecraft back into three-axis stabilised safe mode, and we now have contact with the spacecraft again. However, we are still trying to confirm the spacecraft’s exact position along its orbit around the comet – we only received images for navigation this morning, the first since Saturday.”
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

SpaceMech

  • Gast
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #772 am: 30. Mai 2016, 19:05:52 »
Voraussichtlich am 30.September soll der Rosetta Orbiter in der Nähe des ursprünglichen Landeorts von Philae, Agilkia, niedergehen
(also nicht bei Abydos, wo Philae zur Ruhe kam).

Quelle: ESA ROSETTA Blog:

"Details of Rosetta’s final descent will be provided soon. The provisional plan is to target the small lobe close to Philae’s original planned landing site at Agilkia, most likely on 30 September."

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4073
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #773 am: 30. Mai 2016, 21:43:49 »
Voraussichtlich am 30.September soll der Rosetta Orbiter in der Nähe des ursprünglichen Landeorts von Philae, Agilkia, niedergehen

Aha, will man noch ein bisschen von dem Entgangenen nachholen?

Ist eigentlich diese Panne gerade, "Kontakt verloren für 24 h", ein Hinderungsgrund für die ganze Aktion ENde September?  :-\

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #774 am: 30. Mai 2016, 23:01:36 »
Ist eigentlich diese Panne gerade, "Kontakt verloren für 24 h", ein Hinderungsgrund für die ganze Aktion ENde September?  :-\

Nein, der Hintergrund dazu ist der, dass man nach September so weit von der Sonne entfernt ist dass die Mission keinen weiteren Sinn mehr macht.

Diese Safe Modes hat man auf dieser Höhe auch erwartet. Der erste ist aufgetreten als man kurz nach der Philae Landung näher an den Kometen ran ist. Die Sonde wird durch die Nähe 'verwirrt'. Aufgewirbelter Staub, Verdunkelung der Sonnensensoren und etwaige gravitative Einflüsse kommen da zusammen. Man muss sich somit nach und nach der Oberfläche antasteten und dann immer mal wieder die Software ändern um die Sonde daran zu 'gewöhnen' so nahe am Kometen zu sein.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Tags: