Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Dezember 2018, 09:17:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)  (Gelesen 20746 mal)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6869
Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« am: 17. Mai 2014, 20:20:35 »
Hallo Zusammen,

Das Low-Density Supersonic Decelerator Projekt (LDSD)

Hoch oben in der Stratosphäre der Erde wird die NASA mit der Low Density Supersonic Decelerator Mission neue Fallschirme bei Überschallgeschwindigkeit für die spätere Verwendung auf dem Mars zu testen. Die Tests werden bis 2015 durchgeführt und bis 2018 sollen sie zum Einsatz kommen.

Ein Ingenieur arbeitet an den Parachute Deployment Geräte des Low-Density Supersonic Decelerator Testfahrzeug  an der Missile Assembly Building bei der US-Marine Pacific Missile Range Fazilität in Kaua'i, Hawaii. Das Fahrzeug wird in sehr großer Höhe über der Erde zwei Geräte zu Landung für die schwere Nutzlasten auf dem Mars zu testen. Eines der beiden Geräte ist ein Mammut Fallschirm namens Supersonic Disk Sail Parachute. Der Parachute wird mit Hilfe des Parachute -Deployment Gerät, dass in der Mitte des Bilder mit den Streifen zu sehen ist, freigegeben werden.
Im Inneren ist ein 4,4 Meter Ballonfallschirm, der ein Mittelding zwischen einem Ballon und Fallschirm ist. Sobald das Testfahrzeug auf der richtigen Höhe ist, wird der Ballonfallschirm durch Schießpulver aus dem Behälter befördert. Der Ballonschirm wird verwendet, um den großen Parachute aus einen seperaten Fach herauszuziehen.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18008
 

In diesem Bild wird das untertassenförmigen Flugversuchsfahrzeug der NASA für ein Range-Kompatibilitätstest bei der US-Marine Pacific Missile Range Fazilität in Kaua'i, Hawaii vorbereitet. Während der Übung, die am 23. April 2014 eingetreten ist, wurden alle Funkfrequenzen Schnittstellen zwischen Fahrzeug, seinen Ballonträger und dem Raketenbereich überprüft.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18007

Vorbereitung für den Überschalltest
Das schalenförmigen Testfahrzeug wird an einer Haltevorrichtung für die Landung großer Nutzlasten auf dem Mars  in der Missile Assembly Building in der US-Marine Pacific Missile Range Fazilität in Kaua'i, Hawaii gezeigt.  Das Fahrzeug, ein Teil der Low-Density Supersonic Decelerator Projekts wird einen aufblasbaren Verzögerer (Decelerator)und einen Fallschirm in großen Höhen und Geschwindigkeiten über dem Pazifik mit Missile Range im Juni dieses Jahres testen. Einen Ballon wird das Fahrzeug zu großen Höhen, an die Spitze der Stratosphäre bringen und der Raketenmotor wird auf Mach 4 beschleunigen und das Testfahrzeug auf 180,000 feet  heben. Dieses Bild wurde während der "hang-angle" Messung gemacht, bei der die Ingenieure den Raketenmotor im geeigneten Winkel für den Höhen-Test gebracht haben. Die Düse und die untere Hälfte des Star-48-Feststoffraketenmotor sind die dunklen Objekte in der Mitte des Bildes unterhalb der Untertasse zu sehen.
Der Juni-Test wird Live im Internet übertragen.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18006


LDSD: We Brake for Mars

Drei Geräte sind zum Abbremsen der hohen Geschwindigkeit bei dem atmosphärischen Eintritt in die Endphase der Landung auf dem Mars in der Entwicklung. Die ersten beiden sind aufblasbare Schallaerodynamischen Deceleratore, sehr große robuste ballonartige Druckbehälter die sich rund um das Eintrittsfahrzeug aufblasen und langsam von Mach 3,5 zu niedrigen Geschwindigkeiten abbremsen. Diese Decelerators werden in  6 Meter Durchmesser und 8 Meter Durchmesser-Konfigurationen entwickelt. Ebenfalls in Entwicklung ist ein 30,5 Meter Fallschirm, der das Eintrittsfahrzeug weiter von Mach 1,5 oder Mach 2 auf  Unterschallgeschwindigkeiten verlangsamen wird. Zusammen können diese neuen Bremsvorrichtungen größere Nutzlasten, von 2 bis 3 Tonnen, auf die Oberfläche des Mars bringen. Je nachdem welcher aufblasbare Decelerator in Kombination mit dem Fallschirm (Parachute) verwendet wird. Mit ihnen können Landungen in Höhen von 2-3 km erfolgen. Sie werden die Landegenauigkeit von jetzt 10 km auf nur 3 km verbessern.

http://www.nasa.gov/jpl/ldsd/flight-test-20140516/
http://www.nasa.gov/mission_pages/tdm/ldsd/ldsd_overview.html
http://www.nasa.gov/pdf/737628main_Final_LDSD_Fact_Sheet_3-26-13.pdf
http://www.nasa.gov/mission_pages/tdm/ldsd/
http://www.nasa.gov/content/reporters-see-nasas-latest-high-tech-exploration-tool-before-testing/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #1 am: 17. Mai 2014, 20:43:54 »
Das wird ja dann eingebaut in die Nutzlast wohl auch ca. 1...2 Tonnen wiegen (wenns reicht). Kommt das nicht auch in den Gewichtsbereich von Bremstriebwerken ? Es ist ja nicht nur der Fallschirm, sondern jede Menge Mechanik dabei....

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6869
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #2 am: 22. Mai 2014, 16:04:13 »
Hallo Zusammen,

Vorbereitungen des Tests des Low-Density-Projekt der NASA-Supersonic Decelerator (LDSD)
Es wurde für den Test im Juni das LDSD Experiment am Turm befestigt. Mit dem schalenförmigen Gerät werden zwei Geräte für die Landung mit schweren Nutzlasten auf dem Mars getestet. Es befinden sich ein aufblasbarer Schlau und ein enormer Fallschirm (Parachute) in dem Fahrzeug. Der Startturm wird das Fahrzeug ausklinken, sobald der Ballon schwebt, damit das Fahrzeug in große Höhen getragen werden kann. Die Rakete soll anschließend das Fahrzeug noch höher befördern, bis an die Spitze der Stratosphäre, dort wird der Schalltest beginnen. Es gibt sechs mögliche Termine für den Start des Höhenballon, am  3, 5, 7, 9, 11 und 14 Juni 2014. Das Startfenster für jedes Datum erstreckt sich von 7 bis 08.30 Uhr HST (10 bis 11. 30 Uhr PDT und 1 bis 2.30 Uhr EDT).
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18011
 
Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6869
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #3 am: 29. Mai 2014, 11:21:30 »
Hallo Zusammen,

Ankunft vom Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)-Projekt auf Hawaii
die Bodengeräte für den Testflug im Juni werden von den Ingenieuren entladen. Das erste Startfenster für den Testflug des Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD) beginnt am Morgen des 3.06.2014.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18015

Entladen des Testgerätes auf Hawaii
Das schalenförmige Testfahrzeug des Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD) ist in der Kiste mit dem Flugzeug auf  Hawaii eingetroffen. Der erste Testflug könnte bereits am 3.06.2014 erfolgen. Mit den Test des großen Supersonic Parachute und einem aufblasbaren Donut-förmigen Schlauch werden die möglichen Landungstechnologien für zukünftige Marsmissionen erprobt.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18016

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Führerschein

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #4 am: 30. Mai 2014, 11:03:22 »
Ich habe gerade bei der BBC im Radio einen Bericht dazu gehört. Ganz interessant, obwohl für uns nichts wirklich neues. Witzig fand ich einen Satz. Wir testen unter den Bedingungen, wie sie auf dem Mars herrschen werden, um zu sehen, ob es Drachen in diesen Gewässern gibt. ;D

Ob da wohl eine Anspielung dabei war? Wenn ja, ist sie sicher nicht für jeden verständlich.


Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6869
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #5 am: 03. Juni 2014, 11:47:54 »
Hallo Zusammen,
die künstlerische Darstellung  zeigt das Testfahrzeug für das Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD ,eine neue Technologie mit der die Landungen für zukünftige Mars-Missionen getestet wird. Ein Ballon wird das Fahrzeug in großen Höhen bringen, wo eine Rakete zündet und es sogar noch höher hebt, bis an die Spitze der Stratosphäre, um das Verhalten bei der Schallgeschwindigkeit zu testen.
Kredit: NASA / JPL-Caltech
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18017

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5113
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #6 am: 03. Juni 2014, 11:54:25 »
Ob da wohl eine Anspielung dabei war? Wenn ja, ist sie sicher nicht für jeden verständlich.

Das ist eine metaphorische Redewendung im englischen Sprachgebrauch.

http://en.wikipedia.org/wiki/Here_be_dragons

Nicht alles haengt mit einer bestimmten Firma zusammen.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Führerschein

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #7 am: 03. Juni 2014, 12:04:15 »
Ob da wohl eine Anspielung dabei war? Wenn ja, ist sie sicher nicht für jeden verständlich.

Das ist eine metaphorische Redewendung im englischen Sprachgebrauch.

http://en.wikipedia.org/wiki/Here_be_dragons

Nicht alles haengt mit einer bestimmten Firma zusammen.  ;)

Ich weiß das. Deshalb ja "Ob da wohl eine Anspielung dabei war?". Man kann so eine Formulierung durchaus mit Hintergedanken wählen. Diese klingt so.


Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18155
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #8 am: 03. Juni 2014, 12:22:00 »
... Diese klingt so.

In deinem Kopf ;) .... in meinem aber nicht. So hat jeder seine Interpretationsfilter.

Um aber mit Ockham zu schneiden: Es ist einfacher diese Formulierung als gängige, nicht weiter intentionierte Redewendung zu begründen, anstatt noch zusätzliche (und unbegründete) SpaceX-Bezüge mit reinzunehmen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1906
  • EmDrive-Optimist
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #9 am: 03. Juni 2014, 12:38:11 »
Und so soll der Bahnverlauf grob aussehen:



Edit: Wieso scheint eigentlich die "Distance" für den zweiten Teil der Mission um so viel ungewisser zu sein, als dies beim ersten Teil (mit eventuell nicht vorhergesehenen Windströmungen) der Fall ist?
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Führerschein

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #10 am: 03. Juni 2014, 13:55:07 »
... Diese klingt so.

In deinem Kopf ;) .... in meinem aber nicht. So hat jeder seine Interpretationsfilter.

Um aber mit Ockham zu schneiden: Es ist einfacher diese Formulierung als gängige, nicht weiter intentionierte Redewendung zu begründen, anstatt noch zusätzliche (und unbegründete) SpaceX-Bezüge mit reinzunehmen.

Sicher wäre es vernünftig, jetzt nicht noch einmal zu antworten. Manchmal bin ich aber nicht vernünftig. Diese Redewendung ist nicht so gebräuchlich, daß ein Doppelsinn unwahrscheinlich ist. Occams Razor passt da nicht.

Wieso scheint eigentlich die "Distance" für den zweiten Teil der Mission um so viel ungewisser zu sein, als dies beim ersten Teil (mit eventuell nicht vorhergesehenen Windströmungen) der Fall ist?

Das ist wirklich interessant. Ein Verhältnis von 3 zu 1 bei der Länge der Flugbahn. Die Ungewissheiten bei der Aerodynamik  des LDSL scheinen groß zu sein.

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 431
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #11 am: 12. Juni 2014, 10:25:16 »
Das erste Startfenster für den Testflug des Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD) beginnt am Morgen des 3.06.2014.

Und endet wohl am kommenden Sonntag. Unglücklicherweise konnte bis jetzt nicht gestartet werden, aufgrund der Wetterbedingungen. Bis Sonntag soll sich das auch nicht mehr ändern. Es gibt heute eine Telekonferenz (nach unserer Zeit 19 Uhr) in der besprochen werden soll, was diese Verzögerung für das Projekt bedeutet, wie es weiter geht und solche Sachen.
Der Konferenz kann man hier beiwohnen:
http://www.nasa.gov/newsaudio

Quelle: http://www.nasa.gov/press/2014/june/nasa-sets-media-teleconference-on-status-of-landing-technology-hawaiian-test-flight/#.U5liH0BTVFQ
Warum nicht?

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Ich bin um 300 Jahren zu früh geboren
    • Homepage
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #12 am: 28. Juni 2014, 16:53:49 »
Ich nenne das mal richtig gute Recherche vom Bild Reporter. An der Überschrift steht Mission to Mars. Aber LDSD fliegt nicht zum Mars. Super Bild.  :D

http://www.bild.de/news/ausland/news-inland/usa-testen-fliegende-untertasse-36584670.bild.html
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #13 am: 28. Juni 2014, 18:21:21 »
Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden? Es soll heute zwischen 8:15 und 9:00 Uhr Ortszeit Hawaii damit begonnen werden den Ballon zu füllen. Das dauert etwa 2-3 h und dann beginnt der Test. Die Zeitverschiebung dorthin beträgt 12h. Das heißt bei uns ist es dann 20:15 bis 21:00 Uhr. Also beginntder Test im Zeitfenster 22:15 - 00:00 Uhr. Da kann man ja sogar mal einschalten...

http://www.ustream.tv/nasajpl2

VG, firelion

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Ich bin um 300 Jahren zu früh geboren
    • Homepage
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #14 am: 28. Juni 2014, 18:23:58 »
Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden? Es soll heute zwischen 8:15 und 9:00 Uhr Ortszeit Hawaii damit begonnen werden den Ballon zu füllen. Das dauert etwa 2-3 h und dann beginnt der Test. Die Zeitverschiebung dorthin beträgt 12h. Das heißt bei uns ist es dann 20:15 bis 21:00 Uhr. Also beginntder Test im Zeitfenster 22:15 - 00:00 Uhr. Da kann man ja sogar mal einschalten...

http://www.ustream.tv/nasajpl2

VG, firelion

Ließ Bild dann weißt du es: 'Zusammen mit dem LDSD wird ein riesiger Fallschirm getestet. Der soll dafür sorgen, dass die Untertasse nach dem Testflug sicher im Pazifik landet. Die Startzeit soll zwischen 8 und 9 Uhr Ortszeit liegen (zwischen 2 und 3 Uhr MESZ). '

Quelle: Bild.de
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #15 am: 28. Juni 2014, 18:42:27 »
Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden? Es soll heute zwischen 8:15 und 9:00 Uhr Ortszeit Hawaii damit begonnen werden den Ballon zu füllen. Das dauert etwa 2-3 h und dann beginnt der Test. Die Zeitverschiebung dorthin beträgt 12h. Das heißt bei uns ist es dann 20:15 bis 21:00 Uhr. Also beginntder Test im Zeitfenster 22:15 - 00:00 Uhr. Da kann man ja sogar mal einschalten...

http://www.ustream.tv/nasajpl2

VG, firelion

Ließ Bild dann weißt du es: 'Zusammen mit dem LDSD wird ein riesiger Fallschirm getestet. Der soll dafür sorgen, dass die Untertasse nach dem Testflug sicher im Pazifik landet. Die Startzeit soll zwischen 8 und 9 Uhr Ortszeit liegen (zwischen 2 und 3 Uhr MESZ). '

Quelle: Bild.de

Hallo,

ich freue mich ja, dass Du so fleißig Zeitung liest, aber zwischen Hawaii und Deutschland sind es im Moment nunmal 12 Stunden Zeitunterschied...

http://www.zeitverschiebung.net/de/difference/timezone/pacific--honolulu/city/2950159

Und da rechne ich halt irgendwie eine andere Zeit aus. Die Bildzeitung kann sich da ja auch mal verrechnet haben. Das ist zwar bei dem seriösen Blatt sehr unwahrscheinlich, aber Fehler passen ja auch da mal. Zumindest würde Dein Post dann wieder in die Reihe der Falschmeldungen passen. Rechne es mal nach und dann sag mir mal bescheid, welches Zeitfenster Du da ermittelst... Wenn ich mal überlege, dass sich Hawaii ja eigentlich auf der Erde genau auf der gegenüberliegenden Seite befindet, kommen doch 12 h Zeitunterschied auch hin?

VG, firelion

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Ich bin um 300 Jahren zu früh geboren
    • Homepage
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #16 am: 28. Juni 2014, 20:01:13 »
Stimmt, 20 Uhr MESZ Startzeit. Bild Zeitung ist nicht seriös
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #17 am: 28. Juni 2014, 20:04:35 »
Stream läuft auch.

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #18 am: 28. Juni 2014, 20:48:57 »
Der LDSD ist auf dem Weg. Etwa 20:40 Uhr war launch, dann war die angegebene Zeit doch das Startfenster. Da war ich mir vorhin nicht ganz sicher...

McFire

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #19 am: 28. Juni 2014, 21:09:30 »
Schönes Bilderwetter ;)



Infrarot :

.

.

McFire

  • Gast
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #20 am: 28. Juni 2014, 21:25:30 »
So, eine Stunde Pause - es ist ja auch noch nicht ganz die Hälfte der Höhe geschafft.

Der Ballon ist noch recht faltig und "gesund" wie es heißt.

Auf der Karte sieht man schwarz/weiß gepunktet die Aufstiegsstrecke. Die Linie in Pink könnte dann vlt die aktive Flugstrecke mit Antrieb sein.



Hab mich geirrt - pink ist scheinbar die (wohl vorausberechnete) Flugstrecke, die es jetzt abfährt.
.

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #21 am: 28. Juni 2014, 21:53:00 »
Hallo,

Na ja, da steht: " Wenn alles klappt, soll die LDSD-Untertasse dann irgendwann bis zum Mars fliegen können..."

Das ist - höflich ausgedrückt - schon etwas irreführend. Der LDSD ist ein reiner Technologie-Demonstrator. Den LDSD selbst wird bei der NASA keiner zu Mars schicken wollen, schon gar nicht bemannt. 


Grüße

Roland

ich anworte mal hier, an 2 Stellen (zum am Ende selben Thema) muss auch nicht geschrieben werden. Den LDSD (also den "Fallschirm") selber sieht man ja im Moment noch garnicht, der kommt erst nachher zum Einsatz. Unter dem Stream ist ja vom "LDSD test vehicle" die Rede. Und das die "Untertasse" nicht zum Mars geschossen wird, ist glaube ich unstrittig ("Untertasse" ... Bildzeitung ... ich denke das braucht man nicht weiter vertiefen). Der LDSD im Sinne eines möglichen Bremssystems wird aber schon zum Mars fliegen. Sollte nachher alles klappen ist das zumindest ein Schritt in diese Richtung.
VG, firelion

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1510
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #22 am: 28. Juni 2014, 22:30:23 »
Weiß jemand welches Triebwerk für die Antriebsphase benutzt wird ? In den NASA Pamphleten habe ich das auf die Schnelle nicht gefunden.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #23 am: 28. Juni 2014, 22:37:27 »
Ein Star 48B, Feststoff.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD)
« Antwort #24 am: 28. Juni 2014, 22:45:13 »
Die Flughöhe beträgt jetzt gut 33km. In etwa 20 Minuten wird gezündet.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Tags: