Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

24. September 2020, 06:54:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung  (Gelesen 49596 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18804
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #100 am: 30. November 2014, 12:41:49 »
Hallo SpaceMech,

gibt's von so einer Demonstration des Potentials ein Video?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

SpaceMech

  • Gast
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #101 am: 30. November 2014, 12:49:29 »
Am Erde-Mond-L2 war glaub'ich noch keiner - am Sonne-Erde-L2 soll ja das
James-Webb-Space-Telescope (JWST) mal stationiert werden.

Video: werde den Sattelflächen-Karussell-Beteiber mal fragen, ob er noch ein Video von
der Demo hat (ist heute PI von COSAC - Fred Goesmann).

     Gruss HHg

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 755
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #102 am: 30. November 2014, 14:09:32 »
Der Mond bewegt sich ja in einem Monat um die Erde herum. Bleibt dann die Sonde ca 50000km (?) hinter der Vollmondposition oder wandert sie mit dem Mond um die Erde herum?

Ein Problem mit der exakten L2 Position ist, dass Sonden im Kernschatten wären. Im wiki-Artikel zu GAIA wird erklärt, dass die Sonde sonst nicht konstante Temperaturen der Instrumente erhalten könnte und deshalb durch die Lissajous-Bahn nie in den Schatten kommt (mal von der Funktionsfähigkeit von Solarzellen abgesehen).
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

SpaceMech

  • Gast
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #103 am: 30. November 2014, 14:27:03 »
Wenn die Sonde einen Orbit um den Erde-Mond-L2 beschreibt, wandert sie mit dem Mond um die Erde. Analog für eine Sonde um den Sonne-Erde-L2: die bewegt sich im Laufe des Jahres mit der Erde um die Sonne.

GAIA macht einen Halo-Orbit um den Sonne-Erde-L2, wobei die Halbachsen des Orbits so groß sind, dass GAIA immer an der Erde vorbei zur Sonne peilen kann, also nie in den Halbschatten der Erde eintritt.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #104 am: 03. Dezember 2014, 09:28:39 »
Weitere Schritte

In der XinHua wird unter der Überschrift:
Das "Kleine Flieger" - Servicemodul Chang E V wird zum Sampling-Bereich des Monds geschossen
berichtet, dass die nächsten Schritte des CE 5-T1-SM folgende sein werden:
  • Die Sonde wird die Umlaufbahn um den L2 Lagrange-Punkt (Erde-Mond) in den ersten 10 Tagen des Januar 2015 verlassen und zum Mond fliegen
  • Die Sonde wird später eine Mondumlaufbahn einnehmen
  • Im Februar und März wird die Sonde 2 mal die Überwachung und Steuerung des Docking-Manövers der CE-5-Mission simulieren
  • Im April wird sie im Detail den vorgesehenen Bereich für die Mondlandung und die Probenentnahme der zukünftgen CE-5-Sonde fotografieren
Dazu ist das Service-Modul ausgestattet mit
  • GPS und GLONASS kompatiblen Navigationsempfängern;
  • einer Doppeltauflösenden Kamera ,
  • einer zentralen Leit-, Navigations- und Steuereinheit,
  • kleinen Sternsensoren sowie
  • einer staubdichten Kamera mit Einrichtungen für technische Tests.
Gruß, HausD

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 677
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #105 am: 03. Dezember 2014, 16:00:39 »
Ich finde die vollumfängliche Gestaltung der Gesamtmission CE5 T1 sehr bemerkenswert.
Die bisher erkennbare Unterteilung in 3 Phasen (Mondumflug u.Rückkehr, Flug zur und von L2 Position und anschließende Mondorbitphase) zeigt, welches Potential in der chinesischen Raumfahrt mittlerweile vorhanden ist und auch genutzt wird.
Die Nutzung des DHF-3 Busses mit CE2 ähnlicher u.a. verbesserter Teilausstattung als Basis kommt jetzt richtig zur Geltung und war zu Beginn der Mission für mich nicht so klar wie jetzt erkennbar. Die geplanten Tests im Mondorbit stellen dann noch eine super Grundlage dar, die erdgebundenen Bahnverfolgung VLBI, die autonome Navigation und den realen Einfluß der Mascons auf einer Bahn vor Ort zu verfolgen, die der späteren CE 5 Mission sehr nahe kommt. Damit kann das bei CE5 geplante automatische Rendezvous –Manöver optimal vorbereitet werden.
Bei den Bildern von der Oberfläche könnte noch auf eine sehr niedrige finale Bahn spekuliert werden.
Wenn alles erfüllt wäre – Wunsch: zusätzliche Fotografie der CE3 Landestelle.

An anderer Stelle gab es schon mehrere Gedanken zur Thematik, im Erde-Mond System Bugsierstufen mit längerer Verweilzeit zu nutzen. Die zweite Phase von CE 5T1 ist für mich auch ein Aufgreifen von Ansätzen dieser Idee.

dksk


Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #106 am: 05. Dezember 2014, 12:53:37 »
Übersicht ...


Übersicht über die Bahn von CE 6-T1 (rot) und  der Sonde (SM - weiß).                               Grafik : FB-China

Die autonome Bahn der Sonde (SM von CE 6-T1).

Beginnend ab der Trennung DM - SM (weißer Punkt re. v. d. Erde)
weiter mit      der Beschleunigung in Richtung Mond (weißer Pfeil)
                     weiträumige Umrundung von Mond in Richtund Erde
                     wiederum Beschleunigung in Richtung Mond
                     eine Schleife ziehen
                     eine der Beschleunigung um den Mond
                     und wieder wegfliegen vom Mond  (kleiner weißer Pfeil n. re.)
                     eine Schleife ziehen um den L2 - Pkt.
                     in die Lissajou-Schleifen gehen und so von der Erde aus "sichtbar" sein
                     Wegfliegen vom L2 zum Mond (kleiner weißer Pfeil n. li.)
                     Eintreten in den Mondorbit
                     - wo die Simulation von Docking und Kopplung erfolgen soll
                     - und Fotos der zukünftigen Landestelle gemacht werden sollen.

Gruß, HausD

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #107 am: 24. Dezember 2014, 12:50:33 »
Hallo Zusammen,

Chang'e 5T1 sendet immer noch ein stabiles und kräftiges S-Band Signal auf 2210.800 MHz vom Mond-L2-Punkt. Heute ergibt die Peilung, dass sich die Sonde etwa 6° 'unter' und 4° östlich vom Mond befindet.
Ich bin gespannt ob die Sonde, wie angekündigt, Anfang Januar in einen Mondorbit bewegt werden wird. Dadurch würde sich die Peilung geringfügig und die Dopplersignatur erheblich ändern.
Leider hört man (ich zumindest) nichts über irgendwelche Ergebnisse. Das Ding müsste ja in der Lage sein spektakuläre Bilder von Mond und Erde zu machen.

Beste Grüße
Edgar

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 677
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #108 am: 05. Januar 2015, 20:27:56 »
Am Sonntag hat das CE5-T1-Servicemodul den L2 Punkt verlassen und ist auf dem Weg in einen Mondorbit, den es Mitte Januar erreichen soll.
 http://www.china.org.cn/china/2015-01/05/content_34481750.htm
Es gibt noch einen Filmbeitrag, in dessen zweiter Hälfte die Themen Lagrange Punkt und Lissajousorbit sehr gut visualisiert werden.


中国航天 - 探月三期再入返回飞行试验器:服务舱飞离地月L2点 状态良好

dksk

Offline Uliversum

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
  • Ready to enter my Uliversum?
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #109 am: 06. Januar 2015, 09:39:33 »
Ich finde die vollumfängliche Gestaltung der Gesamtmission CE5 T1 sehr bemerkenswert.
Die bisher erkennbare Unterteilung in 3 Phasen (Mondumflug u.Rückkehr, Flug zur und von L2 Position und anschließende Mondorbitphase) zeigt, welches Potential in der chinesischen Raumfahrt mittlerweile vorhanden ist und auch genutzt wird.
Ich finde es auch sehr bemerkenswert, wie zielstrebig sich die Chinesen langsam an den Mond herantasten. Ziel ist ja, in den 20ern einen Taikonauten auf den Mond zu bringen.
Was mich bei der ganzen Sache aber traurig macht, dass es dieses Wissen und die Technologie schon gab, und die NASA das hat verrotten lassen: 50 Jahre Technologievorsprung dahin. D.h. 50 Jahre später fangen Länder wie China, Indien, etc. hier von vorne an. Irgendwie gut, aber auch irgendwie schade.
Wie kritisierte ein NASA-Funktionär einmal im Bezug auf das Space-Shuttle-Programm: wir haben die Technologie, die uns zum Mond brachte, aufgegeben zu Gunsten einer Technik, die uns nur 600 km hoch bringt (so oder so ähnlich, Quelle müsste ich nochmal raussuchen).

Grüße, Uli
« Letzte Änderung: 06. Januar 2015, 19:44:10 von Uliversum »
Die Wahrheit tut weh. Verdammt weh.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #110 am: 06. Januar 2015, 11:39:09 »
Ich würde nicht so weit gehen und sagen, dass die NASA Wissen hat verrotten lassen, obwohl ein Funke Wahrheit dabei sein mag. Viel Wissen und Kompetenz wurde auch anderweitig eingesetzt.
Mit der Raumfahrttechnik der NASA geht es eben wie mit jeder "staatlichen" Technologie, die auch gegen einen verwendet werden kann (siehe z.B. Rüstung), sie wird anderen Ländern nicht offengelegt.
Das somit das Rad weltweit x-mal neu erfunden werden muss, ist zwar schade, aber irgendwo auch nachvollziehbar. Komplett von vorne anfangen kann man aber in der heutigen Zeit ohnhin nicht mehr sagen. Wer heute ein eigenes Fahrrad baut, der zieht sich ja selbst nicht die Metallrohre, schweißt diese zusammen, mischt sich den Lack selbst, lötet sich selbst nen Fahrradcomputer indem er erst den Transistor neu erfindet, etc.
Es gibt eben auch eine Menge weltweiter Experten, zum Teil auch Anbieter, immenses veröffentlichtes Wissen aus Fachpublikationen und auch in einigen Fällen leider immer wieder Industriespionage.

Bitte bedenke auch:
1. Selbst wenn Staaten wie bei der ISS kooperieren, hat noch lange nicht jeder Zugriff auf alle Daten der Partner.
2. Auch in der heutigen Zeit geht schnell Wissen und Fertigungskompetenz verloren. Nur weil eine Firma aktuell ein komplexes Teil liefern kann, kann sie das nach einer mehrjährigen Pause noch lange nicht sofort wieder. Abgewandertes Mitarbeiterwissen wird extrem unterschätzt.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #111 am: 06. Januar 2015, 22:08:33 »
Jetzt gerade peile ich das S-Band Signal der Sonde auf 2210.8 MHz etwa 6° unter dem Mond mit geringer Dopplerdrift, die im Wesentlichen auf die Erddrehung zurückgeht.

Die Sonde scheint alo noch Richtung Mond zu driften und ist noch nicht im Orbit.

Gruß
Edgar

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #112 am: 08. Januar 2015, 23:03:34 »
Chang'e 5-T1 hat die Sendefrequenz von 2210.800 auf 2234.520 MHz geändert. Auch diese Frequenz ist von der ITU für die Sonde koordiniert. Die Peilung zeigt etwa 4° 'unterhalb' des Monds.

Gruß
Edgar

Offline Uliversum

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
  • Ready to enter my Uliversum?
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #113 am: 09. Januar 2015, 07:16:49 »
Jetzt gerade peile ich das S-Band Signal der Sonde auf 2210.8 MHz etwa 6° unter dem Mond mit geringer Dopplerdrift, die im Wesentlichen auf die Erddrehung zurückgeht. Die Sonde scheint alo noch Richtung Mond zu driften und ist noch nicht im Orbit.
Hallo Edgar,
wie peilst du das? Bist Du Amateurfunker? Hast Du einen Scanner, oder wie machst du das?
Grüße, Uli
Die Wahrheit tut weh. Verdammt weh.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #114 am: 09. Januar 2015, 11:27:02 »
Hallo Uli,

ja, das Rufzeichen ist mein echtes Amateurfunk-Rufzeichen.

Für das S-Band habe ich eine 1m Parabolantenne mit Vorverstärker und Downconverter direkt an der Antenne. Die ist in Azimut und Elevation mit einer Auflösung von 0.5° steuerbar.
Am anderen Ende des Kabels ist dann der AOR AR5000 Breitbandempfänger und ein SDR (Software Defined Radio). Ein Computer wertet die Signale aus und steuert die Geräte und die Antenne.
Gerade im Moment zerren die Orkanböen an der Antennenanlage und ich hoffe, dass alles ganz bleibt.

Gruß
Edgar

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #115 am: 11. Januar 2015, 19:36:10 »
Lunarorbit seit gestern angesteuert

Seit etwa 18:00 MEZ hat Chang'e 5-T1 einen Lunarorbit mit  200 x 5300 km bei einer Umlaufzeit von 8 Stunden eingenommen. Durch  2 weitere Zündungen soll die Bahn auf  200 km abgesenkt werden. Das soll innerhalb von 2 Tagen erfolgen und dann eine Umlaufzeit von 127 Minuten ergeben.
                   Quelle mit Video : China News - Video: Wiedereintritts-Flugtest des Service-Rückkehrteil zurück in die Mondbahn

Gruß, HausD

Offline Uliversum

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
  • Ready to enter my Uliversum?
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #116 am: 11. Januar 2015, 21:03:36 »
Quelle mit Video : China News - Video: Wiedereintritts-Flugtest des Service-Rückkehrteil zurück in die Mondbahn
Äh, entnimmst du die Infos den im Hintergrund gezeigten Grafiken, oder verstehst du was dort gesagt und geschrieben wird??

Gruß, Uli
Die Wahrheit tut weh. Verdammt weh.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #117 am: 12. Januar 2015, 00:24:11 »
Gerade ist hier der Mond aufgegangen und Chang'e 5-T1 ist deutlich auf 2234.52 MHz zu empfangen. Jetzt mit einer typisch orbitalen schnellen Dopplerrate. Im Moment schnell ansteigend.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #118 am: 12. Januar 2015, 13:09:50 »
Äh, entnimmst du die Infos den im Hintergrund gezeigten Grafiken, ...
Nein
...oder verstehst du was dort gesagt und geschrieben wird?? Gruß, Uli 
Ja, aber mit Wörterbuch (die Ziffern gegen so ...), Gruß HausD

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1224
  • Ich bin Realist!
    • Homepage
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #119 am: 12. Januar 2015, 18:59:35 »
50 Jahre Technologievorsprung dahin. D.h. 50 Jahre später fangen Länder wie China, Indien, etc. hier von vorne an. Irgendwie gut, aber auch irgendwie schade.
Wie kritisierte ein NASA-Funktionär einmal im Bezug auf das Space-Shuttle-Programm: wir haben die Technologie, die uns zum Mond brachte, aufgegeben zu Gunsten einer Technik, die uns nur 600 km hoch bringt (so oder so ähnlich, Quelle müsste ich nochmal raussuchen).

Da musst ich dir leider recht geben. Die NASA hat sich nicht weiterentwickelt sonder zurückentwickelt. Meiner Meinung nach, ist der Space Shuttle eine unsichere bemannter Raumfahrtsystem und eine Geldverschwendung. Einfach Traurig, die bemannte Raumfahrt von heute. >:(
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17066
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #120 am: 12. Januar 2015, 19:11:44 »
... Einfach Traurig, die bemannte Raumfahrt von heute. >:(
Kann man so sagen, imho. Aber bitte lasst uns beim Thema des Threads bleiben. Und wir sind im Unbemannten hier .. ;-) .

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 677
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #121 am: 14. Januar 2015, 10:42:02 »
Nach dem Abschluß von 3 Bahnmanövern hat das Servicemodul von CE5 T1 einen Mondorbit 200 km x 43,7° erreicht. Umlaufzeit: 127 min.
http://news.xinhuanet.com/english/china/2015-01/13/c_133915882.htm

Mondphasen – vom L2 Punkt aus gesehen – und wer ist in der Mitte?

Bildquelle: http://www.sastind.gov.cn/n112/n117/c466423/content.html

dksk

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #122 am: 14. Januar 2015, 11:10:08 »
Hallo dksk,

der Link auf das Bild in deinem Beitrag will wollte nicht  :(  -


-daher das (als Ergänzung) ... womit sich auch die Frage beantworten lässt  ...

Gruß, HausD
« Letzte Änderung: 14. Januar 2015, 13:06:01 von HausD »

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9881
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #123 am: 14. Januar 2015, 14:07:12 »
Noch ein, zwei Bildchen ...

Das 3. und letzte Bremsmanöver zum Eintritt in die Kreisbahn um den Mond läuft (

in diesem Video ).
Nach der Aktion ist CE 5-T1 am 13.01.2015 auf eine Mondumlaufbahn 200 km x 43,7° eingeschwenkt.

                   
世界时
Welt-Zeit
2015-01-12
19:44:49
任务时间
Amtl. Arbeits-Zeit
2015-01-13
03:44:50
运行时间
Lauf-Zeit

081-01:26:13

Auf diesem Bild sieht man wieder einmal, dass während des Hochzählens der Sekunden auf der einen Seite noch 49 Sekunden angezeigt werden und auf der anderen schon 50...
(Von welcher Seite da wohl das Bild aufgebaut wird?)


Die Simulation und Erprobung der Mondprobennahme geht noch bis in den Februar und soll auch Ergebnisse für einen Marsbesuch liefern.

Respekt! HausD

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 677
Re: Chang’e 5-T1 - Test-Flug zum Mond mit Rückführung
« Antwort #124 am: 02. Februar 2015, 15:54:36 »
Dokument mit Detailinfos zum Flugverlauf CE5T1 mit Re entry Test,  Folgeschritten und Transferbahnen.

http://www.yhxb.org/EN/abstract/abstract4673.shtml

dksk

Tags: