Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. April 2019, 08:32:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Astro-H auf H-IIA, Tanegashima Japan, 09:45MEZ: 17. Februar 2016

Autor Thema: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30  (Gelesen 36119 mal)

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2043
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #25 am: 18. Februar 2016, 13:35:54 »
das Weltraumteleskop ASTRO-H hat den Namen "Hitomi" erhalten.
  "Hitomi" bezieht sich auf die Öffnung des Auges, der Teil, wo das ankommende Licht absorbiert wird.
...oder auf deutsch: Pupille

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 574
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #26 am: 19. Februar 2016, 12:10:34 »
Ins All gelangten die folgenden Objekte:

Hitomi (Astro H)
COSPAR 2011-012A, NORAD 41.337
Orbit 565 x 580 km, Bahnneigung 31 Grad

Chubusat 2
COSPAR 2016-012B, NORAD 41.338
Orbit 559 x 579 km, Bahnneigung 31 Grad

Chubusat 3
COSPAR 2016-012C, NORAD 41.339
Orbit 558 x 579 km, Bahnneigung 31 Grad

Horyu 4 (AEGIS)
COSPAR 2016-012D, NORAD 41.340
Orbit 557 x 579 km, Bahnneigung 31 Grad

2. Stufe der Trägerrakete
COSPAR 2016-012E, NORAD 41.341
Orbit 544 x 569 km, Bahnneigung 30,6 Grad

Axel

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #27 am: 27. März 2016, 18:36:21 »
Schlechte Nachrichten:

Communication failure of X-ray Astronomy Satellite “Hitomi” (ASTRO-H)
Zitat
National Research and Development Agency
Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA)
The Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) found that communication with the X-ray Astronomy Satellite “Hitomi” (ASTRO-H), launched on February 17, 2016 (JST), failed from the start of its operation originally scheduled at 16:40, Saturday March 26 (JST). Up to now, JAXA has not been able to figure out the state of health of the satellite.
While the cause of communication failure is under investigation, JAXA received short signal from the satellite, and is working for recovery.
Under this circumstance, JAXA set up emergency headquarters, headed by the President, for recovery and investigation. The headquarters held its first meeting today, and has been working for recovery and the investigation of the cause. Updates will be announced as available, at the JAXA website.

Dazu noch das:



 :(

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #28 am: 27. März 2016, 20:00:06 »
Die englischen Wikipedia-Seiten sind aber fix heute :

"On March 27th, 2016, after loss of communications, the US Joint Space Operations Center observed a breakup of the satellite into 5 pieces."

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Hitomi_%28spacecraft%29

R.I.P.  HITOMI

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #29 am: 27. März 2016, 20:04:59 »
Uiui ... mal schauen was in den kommenden Tagen rauskommt. Ein "Zerlegen" sollte sich ja irgendwie ankündigen, wenn ein Energiespeicher "überläuft". Das liest sich jetzt so, als wäre das zeitnah beim "Umschalten" in den Missionsbetrieb passiert. Haben sie ihn vielleicht "falsch kommandiert"?


\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #30 am: 27. März 2016, 20:25:52 »
Schlagartige Änderung der Umlaufzeit (orbital period) von HITOMI gestern (26 März) :


   Bild : SpaceTrackOrg

Quelle: Jonathan McDowell, https://twitter.com/planet4589/status/714118301555757060

Ist da etwas geplatzt, das unter Druck stand, und hat die Geschwindigkeit verändert ??

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #31 am: 27. März 2016, 21:19:33 »
Verdammt!
Es wurde gerade erst in Betrieb genommen und schon wieder die Japaner  :'(
Wie sieht es in dieser Höhe eigentlich mit Weltraumschrott aus?

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #32 am: 27. März 2016, 21:33:19 »
Könnten die ersten gemessenen Orbitdaten ggf. etwas durcheinander (noch nicht gut gefiltert) sein, wenn da mehrere Objekte unterwegs sind? Mal schauen, ob sich die Veränderung bestätigt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #33 am: 27. März 2016, 23:18:26 »
Könnten die ersten gemessenen Orbitdaten ggf. etwas durcheinander (noch nicht gut gefiltert) sein, wenn da mehrere Objekte unterwegs sind? Mal schauen, ob sich die Veränderung bestätigt.

Aber das würde ja nicht den Verbindungsabbruch erklären...

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #34 am: 27. März 2016, 23:49:29 »
Schlagartige Änderung der Umlaufzeit (orbital period) von HITOMI gestern (26 März) :


   Bild : SpaceTrackOrg

Quelle: Jonathan McDowell, https://twitter.com/planet4589/status/714118301555757060

Ist da etwas geplatzt, das unter Druck stand, und hat die Geschwindigkeit verändert ??

Passend dazu:





Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #35 am: 28. März 2016, 06:18:30 »
Hallo Calapine

Könnten die ersten gemessenen Orbitdaten ggf. etwas durcheinander (noch nicht gut gefiltert) sein, wenn da mehrere Objekte unterwegs sind? Mal schauen, ob sich die Veränderung bestätigt.

Aber das würde ja nicht den Verbindungsabbruch erklären...

Mir ging es auch um die Verlässlichkeit der neuen Orbitdaten. Gerade da keine TT&C-Verbindung mehr da ist, werden die Orbitdaten ungenauer.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #36 am: 28. März 2016, 06:51:28 »
Ok, nochmal nachgedacht ... und ich muss das spezifizieren und relativieren ...

Das Kontrollzentrum hat über eine TT&C-Verbindung bei jedem Überflug sehr genaue Orts- und Bewegungsdaten. Diese Daten sind jetzt nicht mehr verfügbar. Aber, die waren wahrscheinlich auch nie in öffentlichen, globalen Datenbanken, auf denen wohl die oben zitierten Plots basieren.

Die obigen Plots beruhen wahrscheinlich ausschließlich auf Radarscans der Amerikaner und deren öffentlicher, globaler Datenbank.

Bei reinen Radardaten stellt sich aber die Frage: Wie genau sind die? Wie genau sind die Echos der 5+x Objekte sortiert? Wie gut sind die Daten gefiltert? Gerade bei so abrupten Ereignissen können die historischen Daten von "davor" dem Filter bei der Vorhersage erstmal nicht mehr helfen. Die Vorhersage wird erstmal ungenauer.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #37 am: 28. März 2016, 08:28:04 »
http://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/news/20160328_02/

hier gibt es einen Bericht darüber

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #38 am: 28. März 2016, 10:01:29 »
Es liegen mittlerweile auch optische Beobachtungen des Satelliten vor, nach denen er mit einer Periode von 10 Sekunden rotiert - das ist definitiv ein nicht-nomineller Zustand. Es wurden in der Umgebung keine größeren Teile entdeckt, der Satellit ist also vermutlich nicht zerbrochen (in die ominösen 5 Teile), sonden hat höchstens Teile verloren.

Jonathan McDowell       @planet4589

"Paul Maley in Arizona reported optical observations of Hitomi to SeeSat - it is tumbling or spinning with a 10 second period"

"There's big difference between 'we've seen debris pieces come off' and 'the satellite has broken into pieces'. Former correct."

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #39 am: 28. März 2016, 10:58:22 »
@schillrich :

Daniel ,

zur Belastbarkeit der Radar-Tracking-Daten:
Jonathan McDowell hat als Vergleich die Daten vom ASTRO-E2-Verlust (Suzaku)  im Jahr 2005 gezeigt, mit gleicher Skala; man sieht hier den Rückstoßeffekt des Helium-Kühlmittellecks auf die Bahn. Sieht von der Größenordnung doch verdammt ähnlich aus...


Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
  • Info-Junkie ;-)
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #40 am: 28. März 2016, 11:09:51 »
Um 7:40 UTC war die Inbetriebnahme vorgesehen, um 8:20 UTC zerlegt sich irgendwas. (Quelle, der o.a. Wiki-Artikel)

Da ist wohl wirklich beim Hochfahren irgendwas schief gegangen.

Robert

Nach dem SFN-Artikel ist das Abstoßen von ca. 5 Objekten allerdings bereits vorher (ca. 5:20 UTC) erfolgt.

« Letzte Änderung: 28. März 2016, 12:29:55 von rok »

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #41 am: 28. März 2016, 11:58:24 »
@SpaceMech

Danke für den Vergleich.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #42 am: 28. März 2016, 12:13:20 »
Jetzt auch ein ausführlicherer Bericht auf SpaceflightNow:

http://spaceflightnow.com/2016/03/27/japans-newest-space-telescope-goes-silent/.

und auf SpaceNews: (edit: ergänzt)

http://spacenews.com/japanese-astronomy-satellite-malfunctions-generates-debris/

Daraus eine Darstellung von Hitomi in Flugkonfiguration :


   Illustration: JAXA
« Letzte Änderung: 28. März 2016, 19:43:39 von SpaceMech »

Offline astroman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #43 am: 28. März 2016, 12:22:16 »
http://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/news/20160328_02/
...
Die größte Sorge des Managements scheint es zu sein, das der Termin für den Beobachtungsstart im Mai nicht gehalten werden kann.  :(

Als ob es keine anderen Probleme gibt ...

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #44 am: 28. März 2016, 12:31:33 »
Seltsam :

Ich will ja den Erkenntnissen zu Hitomi nicht vorgreifen - aber FALLS es sich um ein Kühlmittelleck handeln sollte, wäre das ein weiterer Fall für ein Problem auf einem vergleichsweise "low-tech"-Gebiet: Drucksysteme (sei es Gas oder Flüssigkeit).
ROSETTA hatte Probleme mit einem Leck in einem Teilsystem (und musste daher beim Einbremsen auf die Bahn von 67 P mit reduziertem Druck fahren); PHILAE bekam schon die Tanköffnung des Druckgastanks nicht hin; HAYABUSA(-1) hatte bei Itokawa ein unkontrolliertes Leck im Treibstoffsystem (und damit erhebliche Probleme beim Landeversuch und beim Rückflug; Suzaku hatte früh totalen Kühlmittel-(und Missions-)Verlust usw).
Das sind alles keine Lebensdauerprobleme (wie zB bei Drallrädern), sondern treten oft schon recht früh bei Inbetriebnahme auf.
Ist es "nur" die "workmanship" - oder gibt es da noch echten Entwicklungsbedarf ?
Weiss das jemand aus dem Forum/der Branche ?

  Gruss HHg


Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
  • Info-Junkie ;-)
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #45 am: 28. März 2016, 12:46:27 »
Naja, im Moment ist das Hauptproblem der Kommunikatiosverlust durch das Taumeln des Satelliten, evtl. auch die beschränkte Energieversorgung da die Solarmodule nicht zur Sonne gerichtet werden können. Solange das nicht korrigiert werden kann, ist Hitomi nicht beherrschbar und es können auch kaum Infos über den aktuellen Zustand, bzw. die Ursache des "Ereignisses" untersucht werden.

Aber Spacemech hat ja auch ein Beispiel japanischer "Wiederbelebungen" von Missionen genannt, die bereits als gescheitert eingestuft wurden (die aktuelle Venussonde Akatsuki ist noch so ein Fall).

Robert

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1735
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #46 am: 28. März 2016, 13:49:45 »
ein Kühlmittelleck (...)
wäre das ein weiterer Fall für ein Problem auf einem vergleichsweise "low-tech"-Gebiet: Drucksysteme (sei es Gas oder Flüssigkeit)

Ich glaube, das unterschätzten so einige. Drucksysteme sind nicht Lowtech, das ist Hightech. Natürlich könnte man sagen, es gibt den Wasserhahn seit 100 Jahren, das ist alte Technik, aber so ist es leider nicht. Die erforderlichen Genauigkeiten in dem Bereich sind gigantisch. Und die Veränderungen durch Temperaturschwankungen sind noch viel größer. Selbst Wasserhähne, werden immer wieder undicht. Alles, was sich bewegt, erzeugt Verschleiß. Der ist bei Temperaturänderungen auch noch unterschiedlich. Und es kann klemmen, wenn die Temperaturen sich mehrfach ändern.

SpaceMech

  • Gast
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #47 am: 28. März 2016, 14:06:30 »
@Hugo :
ich will das gar nicht kleinreden - ich meine nur, dass es auf diesem Sektor eigentlich schon sehr viel technische Erfahrung geben sollte, auch über extreme Temperaturbereiche; man denke an Hydrauliksysteme an Raupenschleppern in der Antarktis: hohe Drücke, extrem kalte Temperaturen, hohe Zuverlässigkeit. Oder, wenn man höhere Stückzahlen will: Bremssysteme bei Snowmobilen.
Das Know-how sollte eigentlich da sein...

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18387
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #48 am: 28. März 2016, 15:10:57 »
Falls da ein "workmanship error" drin steckt, kommt das wahrscheinlich aus manuellen Arbeitsschritten im Prozess. In der Raumfahrt werden solche Dinge ja meist in Einzelstücken gefertigt ... und dann sitzt da meist ein Mensch an einer Maschine und steckt, schraubt, schweißt, lötet, reinigt ... da zählt dann quasi nicht die große, industrielle Erfahrung mit gleichartigen Produkten. Was dort "low tec" ist, kann hier schwierig werden.

Aber dafür sind ja eigentlich umfangreiche "acceptance tests" der Einzelstücke da.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: ASTRO-H alias Hitomi auf H-IIA 202 F30
« Antwort #49 am: 28. März 2016, 21:59:06 »
Kann auch ein Schrotttreffer gewesen sein.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: