Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

14. Oktober 2019, 06:06:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Asteroid nur 30000km?  (Gelesen 3953 mal)

trooper

  • Gast
Asteroid nur 30000km?
« am: 21. Mai 2005, 17:04:23 »
Hi

hab gerade die Nachricht gelsesen, dass ein Asteroid die Erde 2029 knapp verfehlen wird. Er wird sich wohl bis zu 30000km an die Erde annähern.

Sagt mal, könnten dadurch nicht einige Satelliten in Mitleidenschaft gezogen oder gar zerstört werden? Von dem Asteroiden könnten ja einige kleine Meteoriten "abbrökeln" was einen höheren Zerstörungsradius mit sich bringt.  So viel ich weiß sind Nachrichtensatteliten in einer Höhe von 36000km(GEO?).
Also könnte es zu vielen Schwiereigkeiten und eine Krise auslösen fals man nicht vorsorgt.


Marc-Andre

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #1 am: 21. Mai 2005, 23:07:16 »
Die Trümmerstücke selbst bemerkt man ja teilweise erst, wenn es zu spät ist. Aber die Bahn des Astreoids kann man ja dann genau genug berechnen. Dann kann man ja noch kleine Kursänderungen ausführen, wie es momentan öfters mal wegen Weltraumschrott gemacht werden muss. Denke ich zumindest mal.

MfG
M.A.

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #2 am: 22. Mai 2005, 11:06:51 »
kurskorrekturen lohnen sich nur bei größeren trümmern, die auch von der erde aus via radar erfasst werden können. mindestens genauso gefährlich sind die kleinen und kleinst-trümmer, oft nur millimeter-groß oder noch kleiner, die sich teilweise mit sehr hohen geschwindigkeiten bewegen und durchaus satellitenhardware durchschießen können. die frage ist aber wie groß die menge und die ausdehnung der trümmerteile des asteoiden sind. das kann ich leider auch nicht einschätzen.

olliman

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #3 am: 22. Mai 2005, 21:29:52 »
Also ich glaube fast das uns dieser Asteroid treffen wird oder so weit an uns vorbei fliegen das er nichts besonderes mehr ist, denn den kurs für 24 jahre genau zu berechnen halte ich für sehr unwahrscheinlich und ich denke der Kurs wird sich sicherlich noch ändern kommt drauf an in welche Richtung. Zu uns oder von uns weg und zweiteres wär mir lieber :)


Astrochris

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #4 am: 22. Mai 2005, 22:17:10 »
Mich würde die Zusammensetztung des Asteroiden interessieren. Die Geschwindigkeit Zusammenstztung und Eintrittswinkel sind ja die bestimmenden Faktoren ob bzw in wie weit der Verglüht falls er die Erde treffen sollte.

Mir wäre es auch lieber wenn das Teil erst garnicht einschlägt, und wenn dann nur auf  unbewohnten Gebiet. Eigentlich ist ja laut Wissenschaft ein "Globaler Killer" längst überfällig. Hoffen wir nicht dass es dieser ist.

MfG Chris


JP_McIntosh

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #5 am: 23. Mai 2005, 19:21:54 »
Die Chance ist gleich Null das der Asteroid die Erde treffen würde, zumindest fast.
Aber sollte sich in den nächsten Jahren wirklich herausstellen das er uns sehr gefährlich nahe kommt oder sogar auf kollisionskurs ist, blieben immerhin noch gute 20 Jahre sich darauf vorzubereiten und ihn abzuwehren.
Von daher halt ich ihn nicht weiter für gefärhlich.
Schlimm wird es nur wenn ein Asteroid kurz vorher entdeckt wird.

M.B.(Guest)

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #6 am: 23. Mai 2005, 20:20:39 »
Hallo,

also er wird uns laut den neuesten Berechungen (unter anderem fünf Radarbeobachtungen des Radioteleskopes in Arecibo) im Jahre 2029 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (ca. 97%) verfehlen.
Allerdings hat die NASA bedenken bezüglich der Gravitationskräfte die durch unseren Planeten bei diesem wirklich sehr dichten Vorbeiflug auf ihn einwirken.
Man weiß nicht aus welchem Material er genau besteht und ob seine Struktur halten wird.
Desweiteren wird er bei diesem Vorbeiflug enorm von der Erde beschleunigt werden Seine Bahn kann somit erst nach seiner Visite 2029 für die darauf folgenden Jahre genau berechnet werden.
Für die Jahre 2035, 2036, und 2037 ist er mit einer "1" auf der Turiner Skala eingestuft.

Nun ja wie auch immer... bei seiner Geschwindigkeit von ca. 46000km/h oder ca. 12km/s würde seine Bewegungsenergie bei einem Einschlag, egal wann er passiert, eine Sprengkraft von ca. 1000 MEGATONNEN TNT freisetzen.
Das ist für Menschen eine unvorstellbar gewaltige Explosion.
Die stärkste H-Bombe die jemals gezündet wurde hatte eine Sprengkraft von ca. 50 MEGATONNEN und hat in Sibirien in den 1960er Jahren ein riesiges Gebiet dem erdboden gleich gemacht.

Zudem muß man sich einmal bewusst machen wie knapp 30000km in kosmischen Maßstäben sind.
Wir fliegen mit einer Geschwindigkeit von ca. 108000km/h um die Sonne, d.h. der gesamte Erdball braucht für 30000km gerade mal 16 min.
Mit anderen Worten entgehen wir im Jahre 2029 nur um eine Viertelstunde einer unvorstellbaren Katastrophe.
Hier ist nicht die Eigengeshwindigkeit unseres kleinen Freundes mitberechnet.
Sonst wäre das Zeitfenster für einen Treffer wahrscheinlich noch kleiner....
Und wir Europäer haben an diesem Freitag dem 13. im April des Jahres 2029 die besten Plätze ihn mit bloßem Auge über den Himmel rasen zu sehen....


Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #7 am: 25. Mai 2005, 10:08:54 »
Gehen wir mal von dem umwahrscheinlich Fall aus, dass er einschlägt. Für mich klingen 300 m Durchmesser nicht die Welt, um eine globale Katastrophe anzurichten. SIcher dürfte er einen Ballungsraum stark verwüsten können, aber wenn er auf unbewohntes Gebiet bzw. ins Meer fällt sollten außer kleineren Flutwellen bzw. Staubwolken  nicht allzu viel Schaden angerichtet werden? Wo liegt eigentlich die Schwelle für gefährliche Asteroiden? Welchen Einfluss hat seine Geschwindigkeit auf die Gefährlichkeit? Ist es nicht so, dass er bei einer höheren Geschwindigkeit deutlich schneller verglüht?

Özcan(Guest)

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #8 am: 30. Mai 2005, 23:49:16 »
Der 1908 über sibirien explodierte himmelskörper
war nur 10 bis 20 meter groß.
http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/meteor/meteorit.xml

laese

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #9 am: 03. Juni 2005, 19:51:19 »
Also ich finde dass was Karl geschrieben hat noch ziemlich vernünftig.Doch was ist wenn dieser Meteorit jetzt einen Ballungsraum treffen würde?

 :'( :oLaese ;D ;)

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #10 am: 06. Juni 2005, 10:39:21 »
Zitat
Der 1908 über sibirien explodierte himmelskörper
war nur 10 bis 20 meter groß.
http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/meteor/meteorit.xml

das ist interessant. wobei beim einschlag in tunguska (siberien) noch nicht einwandfrei klar ist, ob es ein asteroid war. recht plausibel klingt auch die möglichkeit, dass dort ein großer teil des in geringer tiefe vorkommenden methangases explodiert ist. austreten tut dies bis heute.

ga

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #11 am: 06. Juni 2005, 21:54:17 »
Für Satelliten müssten eigentlich die regelmäßigen Meteorströme auch ziemlich gefährlich sein, eventuell sogar gefährlicher, wenn der Asteroid keine flüchtigen Bestandteile hat.
Wenn der Asteroid ins Meer fällt, könnte es eventuell gefährliche Tsunamis geben. Die geschätzte Energie des Erdbebens Ende 2004 war um einiges höher, nämlich ( http://en.wikipedia.org/wiki/2004_Indian_Ocean_earthquake ) ca. 100 Gigatonnen TNT., die Energie der Wellen nur ca. 5 Megatonnen TNT.
Höhere Geschwindigkeit wirkt sich eher negativ aus, weil sowieso nur relativ wenig in der Atmosphäre verdampft. Für eine globale Katastrophe müsste der Asteroid um einiges größer sein, denn selbst der Einschlag, der das Nördlinger Ries erzeugt hat, hat kein nachweisbares Massensterben erzeugt (und der Asteroid hatte über 1 km Durchmesser).


PS: Ich glaube die 50 Megatonnen-Bombe wurde über der Barentsee gezündet, nicht über Sibirien.

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #12 am: 08. Juni 2005, 11:08:16 »
Zitat
Für eine globale Katastrophe müsste der Asteroid um einiges größer sein, denn selbst der Einschlag, der das Nördlinger Ries erzeugt hat, hat kein nachweisbares Massensterben erzeugt (und der Asteroid hatte über 1 km Durchmesser).
Ja. Allerdings ist die Frage wie mal "globale Katastrophe" definiert. Zweifelslos ist es so, dass ein Einschlag eines mehrere 100 Meter großen Asteroiden auf Landmasse größere Staubmengen in die Atmosphäre pustet. Das reicht vermutlich noch nicht für einen globalen "nuklearen Winter", sicher könnte dabei aber eine spürbare globale Abkühlung stattfinden, die durchaus für die Menschheit zu größeren sozialen und wirtschaftlichen Problemen führen kann. Auch wenn die Abkühlung dem biologischen Leben allgemein in diesem Fall eher weniger zu schaffen macht.

Zitat
PS: Ich glaube die 50 Megatonnen-Bombe wurde über der Barentsee gezündet, nicht über Sibirien.
Vielleicht meinst du ein anderes Ereignis, ich meinte das hier über Sibirien: http://de.wikipedia.org/wiki/Tunguska-Ereignis

troop(Guest)

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #13 am: 08. Juni 2005, 13:26:53 »
hi

die Bombe hieß Zar(/Tsar)- Bombe und wurde in Nowaja Semlja getestet. Die Bombe wurde so viel ich weiß reduziert, man wollte zuerst Kraft von 100 MT erzeugen.

trooper

Özcan(Guest)

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #14 am: 17. Juli 2005, 01:50:51 »
Hallo troop da bringst du wohl etwas durcheinander
die atom bombe tsar wurde 1961 gezündet.
http://en.wikipedia.org/wiki/Tsar_Bomba

Chris544

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2007, 19:19:40 »
es ist ja so, dass alles im weltraum seine "kreise" fliegt..wenn man annimmt, dass der Asteroid die Erde verfehlt, heißt dass dann auch, dass der Asteroid das nächse mal, wenn er zur erde fliegt auch vorbeifliegt? oder kommt der asteroid im jahr 2029 das letzte mal :-/ .

wenn er danach je nochmal in richtung Erde fliegt, wann ist das dann? und wird er die erde dann mit größerer Warscheinlichkeit treffen?

was kann man gegen einen asteroiden tun? Eine Atombombe drauf werfen? und würde das den asteroiden nicht in viele kleine teile zerlegen, die ausreichen, dass sie die erde verdecken und bei uns die sonne nicht mehr scheint?-somit hätten wir auch die klimakatastrophe im griff ::)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2007, 19:37:49 »
Moin Chris,

Du meinst sicher den Asteroiden *2004MN4 - APOPHIS*.

Schau bitte mal hier rein, da haben wir schon kräftig diskutiert >>>

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18527
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #17 am: 30. Dezember 2007, 19:38:17 »
Hallo Chris und willkommen,

welch alten Thread du hier herausgekramt hast ;). Es geht um Apophis. Neue und mehr Informationen findest du hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=880.0
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #18 am: 30. Dezember 2007, 19:52:05 »
Moin Chris,

es gibt da noch diesen Thread >>>

Jerry

Chris544

  • Gast
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #19 am: 31. Dezember 2007, 00:16:24 »
kann es sein, dass ich irgendwo gelesen habe, dass der asteroid die nächsten 1300 jahre nicht mehr wieder an der erde vorbei fliegt?

gerade eben hab ich noch das hier gefunden, wo drin steht, dass er in 6 oder 7 jahren nach 2029 also 2935-36 uns wieder knapp verpassen oder sogar treffen wird.

http://www.astronews.com/news/artikel/2005/11/0511-014p.html


was stimmt denn jetzt?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18527
Re: Asteroid nur 30000km?
« Antwort #20 am: 31. Dezember 2007, 00:19:05 »
Apophis kommt 2036 wieder vorbei. Lies dir den Apophisthread durch. Da sind eigentlich alle aktuellen Informationen drin.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: