Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

07. April 2020, 14:49:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8260209 mal)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1275 am: 24. Oktober 2011, 16:56:37 »
Ich denke mal er meint Lockheed Martin und mit den Milliarden das Orion-Budget.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2649
    • raumfahrtinfos.de
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1276 am: 24. Oktober 2011, 17:48:50 »
Ich denke mal er meint Lockheed Martin und mit den Milliarden das Orion-Budget.
Ah... ich dachte, es ginge um irgendein Lunar Module...  ::)
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline mueman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1277 am: 24. Oktober 2011, 20:52:09 »
Hallo zusammen
Danke, das einem hier der Spaß am mitlesen genommen wird  :'(
Immer wieder die selben abgedroschenen Pro und Contra SpaceX Phrasen.

müman

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1278 am: 07. November 2011, 21:29:54 »
SpaceX hat ein aktuelles Bild veröffentlicht, dass den Fortschritt der Abrissarbeiten in Vandenberg für das Falcon Heavy Pad zeigt:
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1279 am: 07. November 2011, 21:47:10 »
Das "Red Dragon"- Konzept, also Dragon als Planetenmission auf dem Mars landen, wurde jetzt bei einem NASA-Meeting vorgestellt. 500 Millionen $ soll die Mission kosten und 2018 startbereit sein:
http://www.nature.com/news/2011/111107/full/479162a.html

Für die Mission dürften aber noch größere Modifikationen an der Kapsel notwendig sein und es ist sicher die Falcon Heavy oder eine andere große Rakete (Delta IV Heavy oder ne Atlas V) notwendig um Dragon zum Mars zu schicken.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Flint

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1280 am: 07. November 2011, 22:01:31 »
Das "Red Dragon"- Konzept, also Dragon als Planetenmission auf dem Mars landen, wurde jetzt bei einem NASA-Meeting vorgestellt. 500 Millionen $ soll die Mission kosten und 2018 startbereit sein:
http://www.nature.com/news/2011/111107/full/479162a.html

Für die Mission dürften aber noch größere Modifikationen an der Kapsel notwendig sein und es ist sicher die Falcon Heavy oder eine andere große Rakete (Delta IV Heavy oder ne Atlas V) notwendig um Dragon zum Mars zu schicken.

Bei der Mission soll wohl ein Eis-Bohrer zum Einsatz kommen um in den Pol-Regionen des Mars nach Leben zu suchen.  :D

Wie soll man sich das nun vorstellen? Die Dragon als unbemannte Raumsonde mit automatischen Forschungs-Einrichtungen an Bord? Für 500M$ so ne Mission wäre natürlich schon extrem verlockend.

 Irgendwie klingt die Geschichte doch einwenig verrückt  ???. Oder wie seht ihr das?
Greetz

Alex

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1281 am: 07. November 2011, 22:21:47 »
Wie soll man sich das nun vorstellen? Die Dragon als unbemannte Raumsonde mit automatischen Forschungs-Einrichtungen an Bord? Für 500M$ so ne Mission wäre natürlich schon extrem verlockend.

 Irgendwie klingt die Geschichte doch einwenig verrückt  ???. Oder wie seht ihr das?

Für so wirklich zielführend halte ich das ganze Konzept nicht.
Was gewinnt man wenn man die Dragon für eine unbemannte Mars-Mission einsetzt?
Man spart sich ein Hitzeschild und eine Aeroshell für die Sonde, die Landesysteme der Dragon muss man für diesen Zweck eh neu entwickeln.
Dafür muss man eine schwere unter Druck stehende Kapsel zum Mars schießen und nach der Landung hat man das Problem die Experimente durch die Luke rauszubekommen. Es wird auf dem Mars kaum eine Mannschaft bereit stehen um das ganze Zeug auszuladen :-)


Einzig und allein ein günstiger Preis wäre ein Argument. Wobei so günstig das auch wieder nicht ist. Einer der Mars Exploration Rover von 2003 sollte 400 Millionen (komplett mit Start) kosten. Auch wenn die Kosten damals um 50 Millionen überschritten wurden ist das nicht teurer als der jetzt anvisierte Preis.

Ich denke es ist einfacher und zielführender eine spezialisierte Sonde zu bauen und die dann günstig mit einer Falcon 9 Heavy zu starten.

Das ist alles nur Promotion von SpaceX. Die wollen eben damit angeben können eine angeblich man-rated Kapsel auf dem Mars gelandet zu haben. Wirklich sinnvoll für unbemannte Missionen ist das eher nicht, dafür wäre es aber großartige PR.

Sent from my A500 using Tapatalk

ilbus

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1282 am: 08. November 2011, 08:01:25 »
Jein. Ich denke man möchte auch die Möglichkeiten schmackhaft machen die Kapsel in einem möglichst breitem Einsatztspektrum zu testen, bzw. funktionierend zu Zeigen. Also ja zum Teil Promotion, aber in der Industrie und Entwicklungsagentruren ist es Gang und Gebe und es ist ein Teil einer längerfristig gesehen wirtschaftlich sinnvoller Entwicklungsarbeit.

 Man schlägt z.B einem Kunden vor, der einen mehr oder weniger Serienprodukt (oder der es werden soll) in einer ungewohnten Umgebung einsetzt, das Produkt mit ein Paar nicht ausgeprobten Modifikationen, Unterbaugruppen oder Betriebsmodi zu Testen. Natürlich nicht ausschließlich auf Kosten des Kunden. So sparrt sich eine Firma das oft unvorhersehbares Risiko einer Testanlagen- bzw. -Umgebungsentwicklung, gewinnt dabei als Hersteller wertvolle Erfahrung und der Kunde kriegt sein Produkt zu wesentlich günstigeren Konditionen.

Was dabei oft im Weg steht, ist die Geheimhaltung und das Know-How-Bewahrungsauflagen.

Privet.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1283 am: 15. November 2011, 14:26:56 »
Ich halte das Konzept einer Dragon Landung auf dem Mars für komplett unsinnig. Die Dragon ist zu schwer, zudem ist das Landesystem auf die Erde ausgelegt und müsste komplett neu entwickelt werden. Zudem stellt sich die Frage, was man mit einer Druckkapsel auf dem Mars will? Sollen Astronauten die Instrumente und Rover ausladen?

Auf der anderen Seite ist es natürlich komplett unsinnig, dass man für jede Marsmission ein neues Landesystem entwickelt, hier ist aber die Dragon mit Sicherheit keine Lösung. Vielmehr müsste man eine einheitliche Plattform (Transfer - Stage, Hitzeschild, Landesystem) entwickeln, die für unterschiedliche Missionen angepasst werden kann.

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2649
    • raumfahrtinfos.de
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1284 am: 15. November 2011, 16:16:29 »
Zudem stellt sich die Frage, was man mit einer Druckkapsel auf dem Mars will? Sollen Astronauten die Instrumente und Rover ausladen?
Nein, es geht um die Entwicklung einer Marssonde auf Basis der Dragon.
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1285 am: 15. November 2011, 20:09:39 »
Man könnte den oberen Teil wegsprengen... Oder als Supply-Station für eine spätere Marsmission... So wie ein Imbissladen ;)

Wie wäre es denn mit Spinnenroboter, die können rausklettern ;)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1286 am: 15. November 2011, 22:12:46 »
Könnte man den Bohrer nicht direkt aus der Dragon bohren lassen? Man müsste dazu eben ein Stück vom Hitzeschild abklappbar machen....so wäre auch der Raum in der Dragon sehr gut genutzt....wenn man den Bohrer quasi in die Dragonkapsel reinbaut.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1287 am: 16. November 2011, 20:00:48 »
Längerer Artikel zu SpaceX, gibt auch einige interssante Interna, die da angerissen werden:
http://www.airspacemag.com/space-exploration/Visionary-Launchers-Employees.html?c=y&page=1

Zum Beispiel wollte SpaceX ein neues Kryoventil von einem Zulieferer haben. Der wollte aber erstmal 1,5 Jahre und viele hunderthausend für die Designarbeit haben, SpaceX wollte das Ventil aber bis Sommer für einen Bruchteil des Geldes haben. Also hat man es selbst entworfen, gebaut und qualifiziert. Der Zuliefer war dann natürlich baff. Einer der Gründe, warum man Zuliefer aus der Raumfahrtindustrie meidet.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1288 am: 16. November 2011, 21:34:52 »

Zum Beispiel wollte SpaceX ein neues Kryoventil von einem Zulieferer haben. Der wollte aber erstmal 1,5 Jahre und viele hunderthausend für die Designarbeit haben, SpaceX wollte das Ventil aber bis Sommer für einen Bruchteil des Geldes haben. Also hat man es selbst entworfen, gebaut und qualifiziert. Der Zuliefer war dann natürlich baff. Einer der Gründe, warum man Zuliefer aus der Raumfahrtindustrie meidet.

Typisch SpaceX. Weiter so!!



____
“He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1289 am: 16. November 2011, 21:50:54 »
"Musk, who is SpaceX’s chief designer as well as its CEO, is involved in virtually every technical decision. “I know my rocket inside out and backward,” he says. "

Wenn er so in jede technische Entscheidung eingebunden ist, dann frage ich warum er so viel falsches bei Interviews von sich gibt, das so leicht nachprüfbar ist....

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1290 am: 17. November 2011, 14:08:42 »
Was für eine Ausbildung hat Musk überhaupt genossen? Ist er überhaupt Ingenieur oder vergleichbares? Weil eigentlich ist er ja mit Paypal erfolgreich geworden soweit ich mich richtig erinnere...

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11420
    • spacelivecast.de
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1291 am: 17. November 2011, 14:15:08 »

Er hat n Bachelor in Physik.

Gruß, Klaus

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1292 am: 17. November 2011, 16:07:12 »
Zudem in Wirtschaft.....ich glaube er wurde auch in Standford zum PhD in Physik zugelassen, hat dann aber die Zeichen der Zeit so gedeutet, dass es ein guter Zeitpunkt ist ins Internetgeschäft einzusteigen und hat dann den Platz aufgegeben.

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1293 am: 17. November 2011, 16:28:32 »
Worauf ich raus will ist nicht seine formale Qualifikation. Niemand sagt ja, dass man sich auch anders das Fachwissen aneignen kann ohne dies studiert zu haben, wir haben ja auch hier etliche entsprechend vorgebildete, die nicht Raumfahrt studiert haben, sondern folgendes:

In jedem dieser Artikel die es über SpaceX gibt wird das Unternehmen ja positiv dargestellt. Alle Aussagen kommen von SpaceX Mitarbeitern, meistens sogar von Musk persönlich. Deren Wahrheitsgehalt ist so schwer nachprüfbar. Das ist natürlich ein prinzipielles Problem bei allen Firmen, nur sind andere nicht dauernd mit Interviews in den Medien, geben aber kaum technische Informationen raus (sonst hätten wir hier nicht 85 Diskussionsseiten über SpaceX). Wenn nun aber Elon Musk hier als Super-Ingenieur dargestellt wird, und seine Aussagen zu anderen Trägern nachprüfbar falsch sind, dann frage ich mich wie es dann erst bei denen aussieht die nicht so super dargestellt werden.

Der Artikel zeigt auch dass seine Einmischung durchaus nicht produktiv ist. So soll die Falcon 1 schon zwei Jahre früher einsatzbereit gewesen sein, wenn Musk nicht auf der Wiederverwendung der ersten Stufe bestanden hätte. Gelungen ist es nie, bei der Falcon 9 hat man es jetzt wohl aufgegeben. Ich vermute diese vielen Neuankündigungen über die andere nur den Kopf schütteln, weil es keinen Markt gibt oder sie technisch nicht machbar sind (Falcon Heavy, völlige Wiederverwendung) stammen von Musk selbst. Das kann gefährlich werden, denn die Firma muss primär Profit machen und nicht Ideen ihres CEO verfolgen, die nicht umsetzbar sind.

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1294 am: 17. November 2011, 16:40:56 »
Ja aber es muss nunmal Leute geben die etwas versuchen was unproduktiv und falsch erscheint.....ich meine wenn jeder(selbst die Leute die keinen Vorteil draus ziehen) nur Sachen als gut sehen die erstmal gut fürs Geschäft sind....in so einer Welt will ich ehrlich gesagt gar nicht leben.....
Dass er seine Leute auf etwas pusht was erstmal unpraktikabel und riskant erscheint ist doch genau das positive.....das nennt man eine Vision haben :D
Steve Jobs hat auch höchstens oberflächliche Kompetenz in Sachen Elektronik gehabt.....und er hats trotzdem geschafft seine Angestellten zu schinden, bis sie das Pad marktreif(und salonfähig) gemacht haben....das muss ich ihm selbst als großer Applekritiker anrechnen.

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1295 am: 17. November 2011, 16:55:56 »
Nur ist das ipad technisch machbar und es gab einen Markt dafür. Es gibt aber keinen Markt für eine 45 t Trägerrakete und die Wiederverwendung wie sie in den Videos gezeigt wird halte ich für utopisch. Wenn jemand solche Ziele anvisiert kann er durchaus seine Firma in den Ruin bringen. Paralelle zu Apple: die erste Version des Macintosh war nach Anfangserfolgen auch kaum verkäuflich. Apple lebte da von dem Umsatz des Apple II, sonst wäre diese Firma den Bach runtergegangen wie auch Jobs nächstes Unternehmen NEXT.

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1296 am: 17. November 2011, 17:08:35 »
Aber es hat geklappt :)
Wollen wir hoffen dass es auch bei SpaceX klappt...ich mein bei aller Kritik...Elon Musk hat definitiv ne ahnung vom Geschäftemachen....und dazu hat er noch eine Vision......ich weiß erhlich gesagt nicht ob unter all den Kritikern(und wahrscheinlich auch den Befürwortern) überhaupt mehr als eine Handvoll Leute ist, die das was er macht wirklich kompetent bewerten können(Schließe mich ein). Denn er ist, nachdem was ich bis jetzt so gehört/gelesen habe,  ein sehr intelligenter und zielstrebiger und vor allem auf dem Geschäftsfeld kompetenter Mann.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5939
  • Real-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1297 am: 18. November 2011, 21:25:01 »
SpaceX hat die finale Flugsoftware an die NASA zum Testen übergeben. Warum ist das jetzt eigentlich noch das Problem, wenn der Start ursprünglich für November angekündigt wurde?

Der verantwortliche Mann (Senior Director) für die Flight Software scheint Robert Rose zu sein, der seit 2009 bei der Firma SpaceX ist und 2006 seinen Master gemacht hat. Davor war er für Sony in der Entwicklung von Games für PS3 und PSP tätig. SpaceX sucht noch kräftig nach Leuten, die die Falcon9 Software in C++ weiterentwickeln.
Quelle

Bei aller Sympathie für die Firma dürfte es unausweichlich sein, dass zwischen SpaceX und NASA Welten aufeinanderprallen. Wenn es gut geht, war alles richtig, wenn nicht, ...
Ich würde wetten, dass das mit dem Start auch im Februar nichts wird.

Offline STS-125

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3509
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1298 am: 21. November 2011, 10:46:15 »
SpaceX sucht einen weiteren Startplatz für die wachsende Anzahl an Starts: http://www.spacex.com/press.php?page=20111118

Hm...ich würde eher nochmal nen Start sehen wollen, bevor ich mir mehr Startbasen suchen würde...

Gruß, Simon

websquid

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #1299 am: 21. November 2011, 13:01:25 »
Hm...ich würde eher nochmal nen Start sehen wollen, bevor ich mir mehr Startbasen suchen würde...
Nicht nur du... und jetzt kommt mir bitte keiner mit unternehmerischer Weitsicht oder so, man kann Wachstum auch übertreiben und anschließend kollabieren ::)

Tags: spacex firma