Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

24. September 2020, 17:35:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8349022 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #200 am: 27. März 2006, 22:12:54 »
@Bricktop:
Das mit der Falcon 9 mit zwei Boostern ist in der Tat noch etwas weit in der Zukunft. Aber die Falcon 9 ohne Booster soll ja schon Ende 2007 starten. Dass heißt, dass sie mit dem Testen der 9 Triebwerke schon Mitte bis Ende 2006 beginnen müssen. Den Teststand dafür gibt es schon. Mitte 2006 sollen neue Informationen über die Rakete veröffentlicht werden. Falcon 5 soll ja erst danach starten. Übrigens halte ich den Termin mit Ende 2007 für gar nicht so unrealistisch auch wenn das vor dem Fehlstart war. Wahrscheinlich wird's jetzt eher 2008. Das meiste kann sowieso von der Falcon 1 übernommen werden. Des weiterem muss kein neues Triebwerk mehr entwickelt werden. Das mit der kompletten Wiederverwendbarkeit scheint in der Tat problematisch. Vor allen Dingen mit der Oberstufe. So was gab's schließlich noch nie. Allerdings sind die bei SpaceX doch auch nicht doof, die würden das doch nicht auf ihre Webseite schreiben, wenn die nicht eine Idee haben würden, wie man das machen könnte. Ich bin jedenfalls auf deren Vorstellungen gespannt und lass mich mal überraschen.

Also warum bin ich so "leichtgläubig":
1. Weil sie es geschafft haben eine komplette Rakete von grund auf in drei Jahren zu entwickeln, die dann auch noch bis auf das Treibstoffleck tadellos funktioniert hat, und das auch noch mit nur 100 Millionen. Auch wenn manche jetzt sagen, dass es doch nur ein Fehlstart war, den gab's bei anderen Raketen auch(z.B Ariane 5) und trotzdem ist sie heute zuverlässig.
2. Weil es keine Vertuschung bei dem Fehlstart gab. Man hat nicht lange rumgemacht und seine PR-Manager befragt, was man den tun sollte, sondern hat bereits wenige Minuten nach dem Start gesagt, dass die Rakete verloren ist. Außerdem willl man soviel als möglich über die Ursache des Fehlstarts veröffentlichen. Dies zeugt von einer großen Offenheit und Ehrlichkeit dem Kunden gegenüber.
3. Man kann es der Firma nicht vorwerfen, dass sie große "Visionen" hat, z.B hat Elon Musk gesagt, er würde gerne eine Rakete so groß, wie die Saturn V entwickeln. Diese Visionen von so einer großen Rakete hatte Wernher von Braun auch und er hat es schließlich geschafft. Ich will jetzt nicht damit sagen, das SpaceX das tatsächlich schafft. Wichtig ist, dass man trotz aller Visionen den Blick für die Realität nicht verliert und ich glaube nicht, dass SpaceX diesen verloren hat.
4. Die Firma ist nicht abhängig vom politischem Willen und kann ihre eigenen Konzepte umsetzen. Und es ist immer noch besser, wenn Ingeneure, die Ahnung von der Sache haben, ein Konzept entwickeln, als irgendwelche Manager bzw. Politiker.

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #201 am: 27. März 2006, 22:26:52 »
Zitat
Ihr verbreitet hier das Märchen von den "guten privaten Unternehmen, die alles besser machen":
a) Wenn ihr die Technikgeschichte anseht ist Sicherheit (für den Benutzer) meist erst nach Einschaltung staatlicher Kontrolle entstanden . Gute Beispiele sind die Eisenbahn, Brückenbau,  Luftfahrt, Seefahrt (dort quasi-staatlich). Es ist nicht notwendig die Flagge der Freihen Wirschaft zu schwenken wenn es um die technisch-wissenschaftliche Weiterentwicklung geht.
b) Wer sagt denn, das bei SpaceX wirklich die besten Leute sind? Warum soll ein hoher Gewinn Beweis für den Anstand sein? und worin Besteht der Unterschied zwischen Lockhead und SpaceX wenn sie beide das erste Geld vom Militär kriegen?
c) Natürlich werden mehr Anbieter auf dem Markt erscheinen und irgend wann wird die Effektivität steigen. Aber ob sie privat, staatlich, überstaatlich (ESA) organisiert sind ist letztendlich irrelevant.

Ganz einfach: viele private Unternehmen bedeuten einen stärkeren Wettbewerb, der einerseits die Preise drückt und andererseits die technische Entwicklung beschleunigt. Mit Anstand hat das nichts zu tun, das ist aber auch kein Gegenstand dieser Diskussion. Vielmehr haben sich einige Quasi-Monopolisten etabliert, dazu gehört auch die Ariane. Auch hier wird die Entwicklung der Rakete immernoch staatlich bzw. behördlich gelenkt, Arianespace vermarktet dann lediglich den Träger, der aus einem staatlichen bzw. multinationalen Projekt hervorging. Mit Falcon dürfte zum vielleicht sogar zum ersten Mal überhaupt ein Träger unter rein kommerziellen Gesichtspunkten entwickelt worden sein. Ich finde diese Tatsache und die Konsequenzen, die sie mit sich bringt, durchaus begrüßenswert. Das ist vergleichbar mit der Liberalisierung des Telefonmarktes Anfang dieses Jahrzehnts.
« Letzte Änderung: 27. März 2006, 22:28:20 von Marauder »

Bricktop

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #202 am: 27. März 2006, 22:31:44 »
@tobi453

1. Wirklich tadellos? Und was ist mit der Thermalisolierung, die beim Start auf dem Boden bleiben sollte und in Wirklichkeit wie ein Segel beim Flug herumgewirrt hat? Und wer weiss was nach T+41s noch alles hätte passieren können. Ausserdem Du kannst eine Ariane5 nicht mit der Falcon-1 vergleichen, dass ist in etwa so als wenn Du ein Ferrari mit einem Fahrrad vergleichst. Deswegen auch so ein Unterschied in den Entwicklungskosten.
2. Bei kommerziellen Starts wird mindestens seit 10 Jahren von niemanden vertuscht.
3. Eben den Blick für die Realität hat SpaceX wohl schon verloren.
4. Politiker/Manager erteilen eine Aufgabe. Ingenieure lösen sie. Das ist sowohl in staatlichen als auch in privaten Unternehmen so. Oder ist Musk etwa ein Ingenieur?

P.S. die Oberstufe der Falcon 9 zu retten halte ich überhaupt für einen schlechten Witz.
« Letzte Änderung: 27. März 2006, 22:33:47 von Bricktop »

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #203 am: 28. März 2006, 01:33:58 »
Nur ein Hinweis: wenn man einen 100 Mio $ Auftrag vom Militär garantiert und Zugang zu militärischer Infrastruktur hat ist es relativ leicht 100 Mio $ in steuerbegünstigte Forschung zu stecken. Da ziehen sogar seriöse Banken mit. Es ist bloß so erst wird mit bösem staatlichen Geld das Grundlagenwissen geschaffen (durch NASA,NACA Universitäten u.s.w.) und dann kommt die gute Wirtschaft und macht all die die dieses erarbeitet haben überflüssig.  :-[
Ich habe doch gar nichts dagegen wenn sie es besser machen - aber es ist nicht garantiert und meistens sind Unternehmen rücksichtsloser gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Hinterher ist dann das Geschrei groß, dann braucht man wieder eine "Zeppelinspende".
Hegen

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #204 am: 28. März 2006, 06:28:43 »
Zitat
Politiker/Manager erteilen eine Aufgabe. Ingenieure lösen sie. Das ist sowohl in staatlichen als auch in privaten Unternehmen so. Oder ist Musk etwa ein Ingenieur?

Musk ist 'Chief Technology Officer' (oder so ähnlich) bei SpaceX. Er hat sich das nötige Fachwissen über mehrere Jahre als Autodidakt angeeignet, ziemlich beeindruckend. Dass er nicht gerade dumm ist, wirst selbst du zugestehen müssen.

Und wenn du glaubst, dass Ingenieure bei staatlichen Raumfahrtorganisationen ungestört herumwerkeln dürfen und die von der Sache her beste Lösung umgesetzt wird, täuschst du dich gewaltig. Das Shuttle ist das beste Beispiel: Den Ingenieuren wurde eine fast unlösbare Aufgabe gestellt, um den Wünschen diverser Interessengruppen (die nicht vom Fach waren, d.h. Politiker, Militär, Firmenvorstände etc.) gerecht zu werden. Das Ergebnis war und ist ein Desaster.
Bei der Entwicklung von Falcon 1 dagegen hatten ausschließlich Ingenieure das Sagen.


Zitat
Ausserdem Du kannst eine Ariane5 nicht mit der Falcon-1 vergleichen, dass ist in etwa so als wenn Du ein Ferrari mit einem Fahrrad vergleichst. Deswegen auch so ein Unterschied in den Entwicklungskosten.

Abwarten. Wenn es Musk gelingt wie geplant für weitere 100 Milionen Falcon 9 zu entwickeln, wäre diese Argumentation widerlegt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #205 am: 28. März 2006, 10:45:48 »
Ich darf noch hinzufügen, dass Elon Musk Physik studiert hat.  :)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist

ILBUS

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #207 am: 02. April 2006, 10:41:36 »
Irgendwie habe ich Probleme: es wird nur am Anfag was angezeigt, danach habe ich Standbild. Der Sound läuft aber weiter

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #208 am: 09. April 2006, 18:59:03 »
Auf Raumfahrer.net gibt es jetzt einen Artikel zum Fehlstart:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09042006174548.shtml

Der Fehlstart ist also auf menschliches Versagen zurückzuführen. Es liegt also kein Konstruktionsfehler vor.

Auf space.com gibt es einen weiteren Artikel:
http://www.space.com/missionlaunches/060406_nss_falc1.html

Darin steht auch noch, dass SpaceX einen neuen Kunden für die Falcon 9 gewonnen hat.
« Letzte Änderung: 09. April 2006, 19:05:33 von tobi453 »

rolli

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #209 am: 09. April 2006, 19:11:06 »
Na ja

also menschliches Versagen:

Zitat
Andere Quellen behaupten, dass der Techniker in der Nacht vor dem Start an der Flugelektronik der Rakete gearbeitet habe. Dazu habe er einen kleinen Treibstoff-Anschlussstutzen lösen müssen. Als er mit seiner eigentlichen Arbeit fertig war, habe er allerdings vergessen, den Stutzen wieder fest anzuziehen.

Man muss sich das mal vorstellen: Da werkelt doch tatsächlich noch kurz vor dem Start ein Techniker mit seinem Schlüssel am Stutzen rum.....

Puh, mit diesem Sicherheitsstandart hätte die NASA keinen einzigen Raketenstart durchführen können.

Also, das sollte schon ein bisschen mehr professionell durchgeführt werden; schade um das viele Geld

 :-?

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6219
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #210 am: 09. April 2006, 22:44:13 »
..solch menschliches Versagen kann man wohl nie ganz ausschließen,auch wenn es durch Kontrollen vermieden werden soll.
Es gab schon recht kuriose Sachen wie...

-TV-Sat1 1987 vergessen Transportklammern von Solarpaneelen abzunehmen,Satellit erfolgreich gestartet aber Solarpaneele ließen sich nicht entfalten.

-oder Mission 36 von Ariane,Putzlappen in der Treibstoffleitung vergessen.

-Und die Apollo13 mit den nicht gewechselten Temperaturschalter im Sauerstofftank desMutterschiffes,es wurde die Arbeitsspannung gewechselt wofür die Schalter aber nicht ausgelegt waren.

also auch die großen leisten sich den "Luxus" eines Fehlers.

jok

ILBUS

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #211 am: 10. April 2006, 15:52:15 »
Und die Fehler sind immer, wenn aufgedeckt oft so banal...Viele habe Problme mit Banalitaet und verstekcen die tatsaechlichen Ursachen. Ist aber ein Anderes Thema.

Mir gefaell die Haltugn von Musk. Ich druecke weiterhin die Daumen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #212 am: 07. Mai 2006, 18:20:08 »
Es gibt hier (http://michaelbelfiore.com/blog/2006/05/pictures-from-rocket-factory.html) einen interessanten Artikel zu SpaceX. Interessant sind dabei aber eher die Bilder als der Text:

Hier ein überarbeitetes regenerativ gekühltes Merlin-1C Triebwerk:


Ein erstes Bild von der Falcon 9:


Teile der Treibstofftanks für die Falcon 9:


Erste Bilder von der Kapsel Dragon:



Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #213 am: 07. Mai 2006, 18:27:33 »
Wie ich auch schon hier ( http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3099.msg23856#msg23856 ) darauf hingewiesen habe, wurde auf der ISDC 2006 neue Starttermine für die Falcon 1 genannt:
http://www.space.com/adastra/adastra_isdc_musk_060504.html

Zitat:
Next flight of the Falcon—a demonstration flight—is slated for September, Musk advised.

Und hier steht folgendes:
http://www.msnbc.msn.com/id/3217961/

Zitat:
The schedule calls for that second demonstration flight in September or October, funded by the Pentagon's Defense Advanced Research Projects Agency. If that goes well, yet another Falcon 1 launch would put the military's TacSat 1 telecommunications satellite into orbit (along with a secondary payload of cremated remains) in the December-January time frame.

The launch of a Malaysian satellite is penciled in for February-March 2007, then perhaps another TacSat launch in May or June of that year, he said.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #214 am: 07. Mai 2006, 18:43:48 »
Moin,

endlich eine klare Aussage.

Das hatte unser Gast jps damals gefragt: ich habe jetzt gelesen, dass im märz 2006 der start einer >falcon 1< von vandenberg mit den satelliten >celestis 06 und tacsat1< vorgesehen ist. ist das die rakete, die von der insel nicht starten konnte oder eine neue?

Also ist auch für *tacsat1* ein Termin vorhanden, dann wird ja der Termin mit *celestis 06* auch noch bekanntgegeben.

Hoffentlich kommt das Ganze jetzt richtig in die Startlöcher ( Startrampe ).


Jerry

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #215 am: 07. Mai 2006, 18:45:34 »
Wow! Falcon 9 wird wirklich eine beeindruckende Rakete.

Bricktop

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #216 am: 08. Mai 2006, 01:43:26 »
Zitat
Wow! Falcon 9 wird wirklich eine beeindruckende Rakete.

Darf man erfahren, was Dich zu dieser Schlußfolgerung führt? Die Bilder der Treibstofftanks?  :)

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #217 am: 08. Mai 2006, 17:55:03 »
Klar. Man kann die Abmessungen schon gut erahnen.

ILBUS

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #218 am: 09. Mai 2006, 09:42:12 »
Was mich fasziniet, ist die Leichtbauweise der modernen Raketen...die dünen Wände... Ich meine die Idee, die Wände mit dem Gasdruck zu stabilisieren. Damit diese unter eigenem Gewicht nicht zusammenbrechen....kras... Es klingt zwar etwas falsch, aber die Konstruktieure sind mittlerweile nicht mehr weit davon entfernt eine aufbleasbare Rakete zu bauen. ;)
« Letzte Änderung: 09. Mai 2006, 20:30:04 von ILBUS »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8814
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #219 am: 09. Mai 2006, 10:33:32 »
Hi ILBUS,
Gasdruckstabilisierte Raketen sind nichts Neues, die gibt es schon seit mehr als 50 Jahren. Die erste war (und ist) meines Wissens die ATLAS, deren Tanks dünn wie eine Rasierklinge sind. Es gab leider mit der Atlas auch verschiedene Pannen, bei denen die dünnen Tankwände unabsichtlich durchstoßen wurden und die gesamte Rakete zusammenfiel. Auch aus diesem Grund ging man eigentlich von dieser bauweise wieder ab.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #220 am: 27. Mai 2006, 19:53:11 »
Moin,

wegen des Fehlstarts von *Falcon 1* am 24. März 2006 wurde ja von*SpaceX* und vom Defence Departement der USA eine Untersuchungskommission eingesetzt.

Was ist daraus eigentlich geworden?

Bis zur Klärung und der eventl. Nachbesserung müssen ja alle weiteren Starts zurückgestellt werden.

Wenn im September die nächste *Falcon 1* mit Satellit an Bord starten soll, dann wird´s es ja langsam Zeit.

Noch was: Wer hat exakte Daten der *Falcon 1* und auch eventuell der *größeren* Träger von *SpaceX. Ich brauche die Daten für die neue Trägerliste.


Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #221 am: 27. Mai 2006, 20:04:06 »
Moin,

sorry, hab ich selbst gefunden.

War ganz einfach


Jerry

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #222 am: 27. Mai 2006, 20:35:07 »
Zitat
Moin,

wegen des Fehlstarts von *Falcon 1* am 24. März 2006 wurde ja von*SpaceX* und vom Defence Departement der USA eine Untersuchungskommission eingesetzt.

Was ist daraus eigentlich geworden?

Bis zur Klärung und der eventl. Nachbesserung müssen ja alle weiteren Starts zurückgestellt werden.

Wenn im September die nächste *Falcon 1* mit Satellit an Bord starten soll, dann wird´s es ja langsam Zeit.

Jerry

Die Untersuchungskommision dauert noch ca. 2-3 Wochen laut dieser Quelle: http://www.msnbc.msn.com/id/12586173/

Zitat:
Musk told us the investigation should be finished up within six weeks or so.

Der Beitrag ist vom 3. Mai, also drei bis vier Wochen her, folglich dauert es noch zwei bis drei Wochen.

PS: Was meinst du mit der neuen Trägerliste?
« Letzte Änderung: 27. Mai 2006, 20:40:03 von tobi453 »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #223 am: 01. Juni 2006, 16:11:50 »
Auf http://space.com/businesstechnology/060531_techwed_cots.html gibt es neue Informationen zur Falcon 9:

Zitat:
SpaceX kept its Dragon project under wraps while publicly moving ahead with its unmanned Falcon 1 effort since 2004, but reported that a prototype flight crew capsule has already been built. While the prototype lacks a reaction control system or reentry heat shield, a life-support system for the vehicle has already been tested.

The spacecraft is intended not to dock itself at the ISS, but user a laser-guided system to maneuver near the station to be grappled with the outpost’s robotic arm. The capsule can then be mated manually like NASA’s shuttle-carried cargo modules, to deliver supplies or new crewmembers.

Musk said engine tests of the Falcon 9 flight engines could occur this December with the first launch to follow about one year later.

“There’re actually three Falcon 9 flights on schedule for 2008, with the NASA flights to follow on top of that,” Musk said, adding that some uncertainty is built into that plan. “We’d have a three flight demonstration ending with a flight to the International Space Station.”


Diesen Dezember sollen also die Triebwerke der Falcon 9 das erste Mal getestet werden. Hoffen wir, dass beim nächsten Falcon 1-Start alles glatt geht und Musk seinen Plan einhalten kann.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #224 am: 01. Juni 2006, 16:44:34 »
Noch eine neue Info. Habe gerade hier http://www.prnewswire.com/cgi-bin/stories.pl?ACCT=104&STORY=/www/story/05-31-2006/0004371726&EDATE= gelesen, dass bei SpaceX der zehnte Start gebucht worden ist.

Die Startliste sieht nun wie folgt aus:

Zitat:

   Falcon 1
    DARPA / Air Force Demo 1       Q1 2006  (Launched in March 2006)
    DARPA / Air Force Demo 2       Q4 2006
    NRL / OFT TacSat 1             Q4 2006
    Malaysia RazakSat              Q3 2007
    SpaceDev                       Q2 2008
    MDA Corp                       Q3 2008
    Swedish Space Corp.            Q4 2009

    Falcon 9
    US Government                  Q1 2008
    MDA Corp                       Q2 2008
    Bigelow Aerospace              Q4 2008


EDIT:
Diese Information steht nun auch auf der SpaceX-Seite. (http://www.spacex.com/press24.php)
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 14:39:03 von tobi453 »

Tags: spacex firma