Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

20. November 2019, 05:53:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Enthüllung SpaceShipTwo VSS Enterprise: 08. Dezember 2009
  • Absturz von SpaceShipTwo VSS Enterprise: 31. Oktober 2014
  • RollOut SpaceShipTwo VSS Unity: 19. Februar 2016

Autor Thema: Virgin Galactic & Virgin Orbit  (Gelesen 328012 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Virgin Galactic & Virgin Orbit
« am: 15. Dezember 2005, 16:33:14 »
Laut raumfahrt24.de ( http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200512140764.html) hat Virgin Galactic die Namen der ersten 100 Menschen bekanntgegeben, die in den Weltraum fliegen(z.B. eine alte Frau mit 90 Jahren :)). Der Artikel verät jedoch noch weitere Neuigkeiten:
So soll z.B. der Bau des SpaceShipTwo im März 2006 beginnen. Des weiterem heißt es:

Zitat:
Auch Orbitalflüge sind angedacht worden. „Burt Rutan kümmert sich um Technologie für Missionen in die Umlaufbahn, aber bisher hat es noch keinen Durchbruch gegeben,“ sagt Tai.

Eine große Herausforderung für orbitale Schiffe ist die Hitze, die beim Wiedereintritt in die Atmosphäre entsteht. Die Raumfähren der NASA haben einen Hitzeschild, der sie während ihres Eintritts bei Mach 23 beschützt. Eine Alternative könnten Bremsraketen sein, welche die Geschwindigkeit eines Raumschiffs auf Mach 3 oder Mach 4 reduzieren


Also das mit den Bremsraketen halte ich persönlich für Schwachsinn, denn das ist energetisch doch total unsinnig. Meiner Meinung wäre da ein Hitzeschild doch besser, oder?

Was meint ihr dazu?
« Letzte Änderung: 21. Februar 2016, 19:34:20 von James »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Jeanz

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2005, 17:07:00 »
Jup, klingt ziemlich blödsinnig, die meiste Energie geht beim Raketenstart für die benötigte Orbitalgeschwindigkeit drauf. Um diese Energie abzubauen bräuchte es treibsoffmengen und Triebwerke die nicht viel kleiner sind als die Startrakete....

Da bevorzuge ich lieber einen Hitzeschild, der dürfte wesentlich günstiger sein.



Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #2 am: 15. Dezember 2005, 17:53:46 »
Nagut, abgesehen von der Liste ist der Artikel wohl eine gute Zusammenfassung von schon bekanntem.

Was diesen Orbitalflieger angeht, der jedenfalls vorläufig kreativerweise SpaceShipThree heißt, ist wohl wirklich schon des längeren in Entwicklung. Ganz klar liegt der Schwerpunkt momentan auf dem SpaceShipTwo, aber bereits während der SpaceShipTwo-Montage- und praktischen Testphase, wolle man da voll einsteigen, sodass auch nicht viel Zeit ins Land gehen soll bis dieser in Einsatz sein wird. Bei solchen Aussagen sollte man immer vorsichtig sein, aber es schon sein, dass  es 2012 einsatzbereit ist.

Bzgl. des Eintrittproblem muss ich sagen, dass man da auch ein wenig abwägen muss.
Für das SpaceShipTwo hat man bereits langfristig bis zu 3 Flüge am Tag geplant.
Wenn man beim SpaceShipThree ähnlich ambitioniert herangeht, wird man sich fragen, ob ein solcher Wartungsaufwand, wie er durch das Hitzeschildkonzept entstehen würde, wirklich wirtschaftlicher umsetzen kann, wie ein Triebwerksystem.

Durch das Hitzeschildkonzept wirken beim Wiedereintritt wesentlich höhere Belastungen des Hitzeschild, aber auch aller anderen Komponenten. Schon die Konstruktion von SpaceShipOne und -Two, sollte sie ähnlich beibehalten werden, ist sicherlich nicht Ideal für ein Hitzeschildkonzept.

Aber Scaled Composites wird das Problem lösen, da bin ich sicher. Vielleicht finden sie ja auch noch eine ganz andere Möglichkeit ;)

ILBUS

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2005, 18:11:40 »
Da gebe ich dir Speedator recht. Ich meine es ist wesentlich geringeres technologisches Aufwand, ein Bremsverfahren mittels Racketentriebwerke zu entwickeln, als ein Hitzeschild. Das gilt auch für die Wartung.

Klar, dass man die Nutzlast verliert, aber wenn es so wie bei SpaceShipTwo bis zu drei Fluge am Tag astafinden sollen, so kommt man wieder auf seine Wirtschaftlichkeit wieder

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2005, 18:26:02 »
Hallo,

ich habe da mathematisch nicht so die Ahnung, aber kann man das mal massetechnisch Modellieren, wie das mit Bremsen statt Hitzschild funktionieren soll? Die wollen ja im Orbit 25.000km/h abbauen.
Die Bahn wird vermutlich bei diesen Flügen nicht sehr hoch sein, 150 bis 200km nehme ich mal an. Würde man überhaupt, bevor man in die dichteren Schichten eindringt, die Geschwindigkeit soweit verringern können, das es ohne Schild geht?
Ich halte das für nicht so recht machbar.

Martin



Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #5 am: 15. Dezember 2005, 18:53:51 »
Das Shuttle würde diese Geschwindigkeit ja zum Großteil durch die Erdbeschleunigung erreichen. Entsprechend kann man dieser Beschleunigung recht früh entgegenwirken, sodass garnicht erst so hohe Geschwindigkeiten erreicht werden, wie beim 'Sturz' nur mit Hitzeschild. Dadurch würde das Shuttle garnicht erst in solch Starke Belastungszustände gebracht.
Wahrscheinlich wird man sicherheitshalber auch bei der Triebwerkslösung ein gewisses Schild haben welches aber lange nicht so komplex ist.

Ausgeschlossen ist das natürlich nicht, dass man trotzdem die Hitzeschildvariante nutzt. Dafür spielen dabei zu viele Faktoren mit, dass man das so einfach als Außenstehender beurteilen kann.

BTW: Nur damit niemand das flasch versteht. Die drei Flüge am Tag würden dann nicht mit einem Shuttle gemacht. Sie wollen da schon eine kleine Flotte aufbauen, die dann abwechselnd liegt. Da hätte man natürlich schon etwas länger Zeit zum Warten. Aber das würde dann bedeuten, dass man mindestens 3 Wartungsteam haben müsste.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #6 am: 15. Dezember 2005, 19:19:11 »
Virgin Galactic gründet auch einen neuen Weltraumbahnhof in New Mexico(in der Nähe von Roswell), USA.

Siehe hier:
http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200512120760.html

PS: Sogar das ZDF hat in den Heute-Nachrichten darüber berichtet.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #7 am: 15. Dezember 2005, 21:17:44 »
Das hatte man ja schon mehr oder weniger erraten können, wenn man den Xprize-Cup so ein bisschen verfolgt hat. Da hatte sich da Gouveneur schon sehr ins Zeug gelegt.
Das ganze soll ja komplett unterirdisch gebaut werden, nur die Start und Landebahn.

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2005, 11:38:35 »
Zitat
Das Shuttle würde diese Geschwindigkeit ja zum Großteil durch die Erdbeschleunigung erreichen. Entsprechend kann man dieser Beschleunigung recht früh entgegenwirken, sodass garnicht erst so hohe Geschwindigkeiten erreicht werden, wie beim 'Sturz' nur mit Hitzeschild. Dadurch würde das Shuttle garnicht erst in solch Starke Belastungszustände gebracht.
Wahrscheinlich wird man sicherheitshalber auch bei der Triebwerkslösung ein gewisses Schild haben welches aber lange nicht so komplex ist

Kann dir hier nicht so recht folgen. Die orbitale Geschwindigkeit für eine niedrige Erdumlaufbahn beträgt in jedem Fall etwa Mach 25; die Frage, ob Hitzeschild oder Bremsraketen, ist hierbei irrelevant. Ein Abbremsen mit Triebwerken im Orbit ist nicht praktikabel. Dazu müsstest du quasi eine vollbetankte große Raketenstufe (zum abbremsen) + Raumfahrzeug in die Umlaufbahn hiefen. Schon für einen Minigleiter bräuchte man einen Schwerlastträger für den Start von der Erde.

Fritz(Guest)

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2005, 15:31:25 »
Hallo

Ja wirklich interessant wie die vorankommen und 100 Personen die
schon mal mehrere 1000 Dollar anzahlen für ein Raumschiff das so erst noch gebaut werden muss zeigen ja auch das da auf jedenfall
eine recht große Nachfrage besteht was jetzt auch weiter Fimen anspornen sollte.

Vom genannten Space Ship Three hab ich allerdings noch nichts gehört würde hier ja auch noch zu bedenken geben das Burt Rutan
Parallel als Teil von t/Space ja auch noch ein Kapselsystem zur
Versorgung der ISS entwickeln will.

  

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #10 am: 16. Dezember 2005, 18:32:06 »
Über SpaceShipThree wird definitiv schon länger geredet und Rutan hat sich auch dazu schon geäußert.

Zu t/Space muss man sagen, dass das ja eine etwas weitreichendere Kooperation ist. Diese hängt ja unmittelbar mit dem Wettbewerb der NASA zusammen um ISS Versorgung zu erreichen. Mit der SpaceShipSeries konzentriert man sich ja mehr auf den privaten Markt und speziell auf den touristischen.

SpaceShipThree soll zwar auch die ISS erreichen können. Allerdings liegt da wohl noch nciht so der Fokus drauf. Für SpaceShipThree wird man wohl auch noch ein wenig mehr an Entwicklungszeit brauchen. Geros Einwand war ja berechtigt. Aber das SpaceShip-Konzept wird der Umsetzung einer Hitzeschildversion auch so einige Probleme haben. Deshalb ist da wohl generell noch nicht klar wie lange das dauern wird.

Für die NASA braucht man aber schnell ein System um die erforderlichen Bedingungen zu erfüllen. Und bei der NASA sitzt das Geld für solche Flüge dann trotzdem noch etwas lockerer, als bei evtl. Kunden für einen Massensystem wie SpaceShipThree, sodass man da auch andere Schwerpunkte setzt.

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #11 am: 16. Dezember 2005, 20:25:28 »
@Speedator

Bislang gibt es eigentlich überhaupt keine konkreten Informationen zu SS3, wenn es denn überhaupt geplant ist. Würde mich auch sehr wundern, wenn Rutan bis 2012 sowas entwickeln könnte. Er hat alle Hände voll zu tun mit SS2. Das läuft bis mindestens 2009. Erst danach kann er sich ernsthaft um ein orbitales Vehikel kümmern, wobei die Leute bei t/space ja bereits jetzt ein orbitales System ins Auge fassen (CXV) und Rutans Firma Scaled Composites ist hier ja beteiligt: Wahrscheinlich wir das neue Trägerflugzeug für SS2 auch als Träger für das CXV dienen.

Rutan meinte vor einiger Zeit mal, er sehe drei große Probleme beim orbitalen Raumflug (die es so teuer und gefährlich machen) und bisher habe er erst für eins eine Lösung finden können. Hoffen wir, dass es für die anderen Probleme überhaupt eine Lösung gibt. Der 'feather'-Mechanismus bei SS1 war jedenfalls eine ziemlich geniale Methode die Risiken bei Wiedereintritt zu minimieren...

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #12 am: 16. Dezember 2005, 20:42:15 »
Wie gesagt ist CXV für einen etwas anderen Einsatzraum geplant.
Und Aussagen zu SpaceShipThree gibt es auch schon, wie z.B.: 1 und 2
Ich will damit nicht sagen, dass es garantiert kommt, aber so viel steht dem auch nicht entgegen. Bis 2012 könnte allerdings knapp werden.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #13 am: 23. Dezember 2005, 17:02:42 »
Ich habe auf wikipedia gerade noch ein paar interessante Informationen zu den Namen der ersten zwei SpaceShipTwo gefunden.

Das erste soll VSS Enterprise und das zweite VSS Voyager heißen. VSS steht für Virgin SpaceShip.

Nun gibt es also nach einem SpaceShuttle schon ein zweites Schiff, das Enterprise heißt. :)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2005, 17:30:24 »
Ist natürlich nicht sehr kreativ mit den Namen, aber zumindestens VSS Enterprise ist ja schon wirklich ein Muss. Da kann man fast garnicht vorbei. Als ich dann letztens von VSS Voyager gelesen habe - VSS Enterprise stand, soweit ich mich erinnere, schon spätestens seit dem X-Prize-Gewinnflug fest - fand ich das dann doch ein wenig zu Star-Trek-lastig.

BTW: Wundert  mich nur warum das erste Bigelow-Weltraumhotel Nautilus und nicht Bigelow's Deep Space 9 heißen soll 8)
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2005, 21:56:52 von Speedator »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #15 am: 11. Februar 2006, 09:50:39 »
Ich habe gerade auf yahoo.de gelesen, dass die amerikanische Regierung gewillt ist, bis 2008 die ersten Flüge für Touristen ins All zuzulassen. Damit bezieht sie sich natürlich vor allem auf Virgin Galactic.

Angebote, die als sicher gälten, sollten schnell grünes Licht erhalten, sagte US-Verkehrsminister Norman Mineta am Donnerstag (Ortszeit) nach einem Treffen mit Vertretern der privaten Raumfahrtbranche.

Was ich ebenfalls noch interessant fand ist, dass da steht, dass Virgin Galactic bereits 40.000 Vorbestellungen hat. Ein Flug kostet 200.000 Dollar. Sollten diese Leute alle tatsächlich Fliegen, würde das einen Umsatz von 8 Milliarden Dollar ergeben!!! Da sind die Entwicklungskosten in Nullkommanix ja wieder rein geholt. Der Markt für Weltraumtourismus scheint mir da doch wesentlich größer als der für Satelliten, oder was meint ihr?

Link:
http://de.news.yahoo.com/10022006/286/usa-2008-fluege-weltraum-touristen-zulassen.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

ILBUS

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #16 am: 11. Februar 2006, 10:48:49 »
ich währe da vorsichtiger. ich meine, dass es evtl um einen so genannten Marktoom handelt, der dann beachtlich nachlassen kann. Ähnliches ist doch auch auf dem Kleinsatelitmarkt geschiehen.

Andererseits durch eine Intensievere betreibung des Tourismuses wird es höchstwahrscheinlich zu Preisenkung führen, was wiederum die Anzahl an Kunden seinerseits hochtreibt.

Um so mehr schätze ich den einsatz der Privatfirmen in dem Bereich. So sind die Entwicklungskosten nicht so unüberschaubar. Und soll der Markt sich schneller ändern, als vorhergesagt wurde, so sind die Privatunternehmen schneller in der Reaktion darauf.

Speedator

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #17 am: 11. Februar 2006, 15:19:16 »
Wie du schon sagst, dass ist der Umsatz, der damit generiert wird. Das ist noch nicht die Rendite, auch wenn man davon ausgehen kann, dass sie bei so einem Projekt noch üppig ausfällt.

40.000 Vorbestellungen sind ja noch nicht die realen Zahl, die nachher wirklich für den Preis fliegen wird. Man hat ja gesagt, dass man die Preise relativ schnell drücken möchte.

Außerdem gibt es momentan min. 2-3 Projekte, die an relativ ähnlichen Projekten arbeiten und das wohl auch umsetzten können. Da wird sich das ganze noch mehr verteilen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #18 am: 29. April 2006, 19:32:57 »
Ich habe gerade auf space.com einen schon etwas älteren Artikel zu Virgin Galactic gefunden:
http://www.space.com/spacenews/businessmonday_060403.html

Darin gibt es einige neue Informationen. So finden im Moment Gespräche mit NASA und ESA statt, zukünftige Astronauten als Piloten des SpaceShipTwos einzusetzen, damit diese ihre Fähigkeiten verbessern können. Des Weiterem wird in dem Artikel gesagt, dass man sich große Sorgen um medizinische Notfälle(Herz und Kreislauf) während des Fluges macht. Dies sei das größte Problem, dass es zu lösen gilt.
Die Entwicklung und der Bau von 5 SpaceShipTwos kostet 200-240 Millionen Dollar. Die ersten Weltraumtouristen sollen 2008/2009 fliegen, ein bis zwei Jahre später als geplant.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #19 am: 06. Juni 2006, 13:20:27 »
Habe gerade hier http://www.theage.com.au/news/business/virgin-pilots-offered-galactic-gig/2006/06/06/1149359735999.html einen Artikel zu Virgin Galactic gefunden. Darin steht, dass Virgin Galactic 30 Piloten bis zum Jahre 2008 für sein SpaceShipTwo haben will. Die eine Hälfte der Piloten sollen von der NASA, die andere von der Virgin airline group rekrtutiert werden.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #20 am: 22. Juni 2006, 14:23:07 »
Laut diesem Artikel: http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200606200865.html soll SpaceShipTwo eine Höhe von 140 Kilometern erreichen. Weiter ist interessant, dass beim Wiedereintritt Beschleunigungen von 7(!) G auftreten sollen. Das ist meiner Meinung aber schon ziemlich heftig.

Ob das alte Leute auch noch aushalten?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

neo

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #21 am: 22. Juni 2006, 14:48:01 »
na, es ist davon auszugehen, dass die passagiere einen zero-g anzug anhaben (wie piloten auch), daher sind dann 7 g auszuhalten.
die eigentliche frage wäre ja, über welchen zeitraum diese 7-fache belastung auf den körper wirkt...

neo

ILBUS

  • Gast
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #22 am: 22. Juni 2006, 16:30:43 »
Interessant währe die Idee, dass auch für Reisezwecke mit Erlebniss zu nutzen. In der Früheren Luftfahrt wahr es ja nicht anderes. So was in der Art wie Raumhüpfen:

1.Der Träger startet und fliegt in die Richtung des Endziels, dabei gewinnt es a Höhe. Bis es soweit ist hat es eine ordentliche Strecke hintersich zurückgelegt.

2. Der Spacehopper koppelt ab geht in die balistische Bahn mit der Maximalen erreichbaren Weite.

3. Träger Landet in der an dem Startort, Spaceship an dem Zielort

4. Am Zielort übernimmt der Anderer träger das Anheben für den Rückhüpf :D

Bin sehr neugirig wie weit könnte das schon bestehende System Hüpfen. Ich habe es auf 500...1000km geschätzt

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #23 am: 17. Juli 2006, 19:54:30 »
Es gibt Neuigkeiten. Wie http://www.flightglobal.com/Articles/2006/07/17/Navigation/200/207889/Virgin+Galactic's+White+Knight+2+to+be+unveiled+July%2c+August.html berichtet, hat Virgin Galactic Präsident Will Whitehorn auf der Farnborough air show am 17. Juli verkündet, dass White Knight 2, das Trägerflugzeug von SpaceShipTwo, im 3. Quartal 2007 (Juli oder August) der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Daran anschließend soll ein intensives Testprogramm begonnen werden. SpaceShipTwo soll irgendwann danach der Öffentlichkeit präsentiert werden.

« Letzte Änderung: 22. April 2009, 22:06:20 von tobi453 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Virgin Galactic & Virgin Orbit
« Antwort #24 am: 25. Juli 2006, 11:53:23 »
Wie http://www.flightglobal.com/Articles/2006/07/25/Navigation/177/208006/Farnborough+White+Knight+2+to+go+on+display.html berichtet soll WhiteKnightTwo, das Trägerflugzeug von SpaceShipTwo eine Reichweite von 4000km haben. Dies ermöglicht es mit drei SpaceShipTwo und einem WhightKnight 2 in den USA zu operieren. Ein weiteres SpaceShipTwo und das zweite Trägerflugzeug werden um die Welt reisen. Des weiteren wurde bekanntgegeben, dass das Innere von SpaceShipTwo am 28. September 2006 enthüllt werden wird. Die Konstruktion von SpaceShipTwo und WhiteKnightTwo hat bereits begonnen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"