Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

26. September 2017, 18:12:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas bemannte Raumfahrt  (Gelesen 114057 mal)

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #250 am: 11. Dezember 2009, 20:40:26 »

Das war in den Sechzigern sowohl bei Russen als auch Amerikanern anders!

Für mich entsteht der Eindruck, dass China mit jedem Flug neue Meilensteine legen will:

- Erster Taikonauten-Flug
- Erster Flug mit mehr als einem Taikonauten
- Erster Weltraumspaziergang eines Taikonauten
- Bald: Erste chinesische Raumstation.

Eine bemannte Mondlandung wäre da nur logisch. Die konkreten Pläne der Raumstation wurden auch erst mit dem letzten Meilenstein (Weltraumspaziergang) offiziell pubik, wobei man schon vorher an der Station arbeitete. Möglicherweise wird der konkrete Plan für eine Mondlandung dann während der Mission zur Station bekannt gegeben.

China "wiederholt" Missionen nicht wie es in den 60ern der Fall war. Da sind auch 6 Mercury-Soloflüge gemacht worden, mehrere Geminis etc. Man scheint viel hier auf der Erde zu entwickeln und es dann im Orbit zu testen, wohl meist mit einem Flug.

Ich weis, dass die Sache mit der "Wiederholung" nicht 100%ig richtig ist, aber China scheint das was damals auf 4 oder 5 Missionen aufgeteilt wurde in einer Mission reinzupacken.
Mal davon abgesehen können die Chinesen auch auf gewisse Erfahrungen der Anderen aufbauen, komplettes Neuland ist es jedenfalls nicht.

Für die Amerikaner wäre eine Landung der Chinesen auf dem Mond als erste nach Apollo ein Stich mitten ins nationale Ego.
Sofort würde die Nation fragen "Und was ist mit uns? Wo bleiben wir?"

Das Argument "wir waren doch schon vorher dort" sieht in der Hinsicht nicht, da man augenscheinlich "nur im Erdorbit rumgurkt während die Chinesen das Weltall erkunden."

So in etwa würde die öffentliche Debatte aussehen.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7186
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #251 am: 11. Dezember 2009, 20:43:17 »
Die Russen wollten auch mit jedem Flug neue Meilensteine setzen:
  • 1. Raumflug im Orbit
  • 1 Tag im All
  • 1. Gruppenflug zweier Raumschiffe
  • 1. Frau im All
  • 1. Dreimannflug
  • 1. Ausstieg
  • 1. geplante Kopplung (nicht erfolgreich)
... aber China scheint das, was damals auf 4 oder 5 Missionen aufgeteilt wurde, in eine Mission reinzupacken.

Es sind ja auch keine wirklichen Prämieren mehr. Trotzdem kommt es in den letzten Jahren zu immer weiteren Verzögerungen. Der Raumanzug war ja auch noch nicht fertig, obwohl man schon um 1 Jahr verschoben hatte.

Ich denke, die Realität holt nun auch die Chinesen ein. Praktisch verzögern sich alle (größeren) Raumfahrtprojekte aller Raumfahrtorganisationen. Oder kennt jemand Gegenbeispiele?

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17349
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #252 am: 11. Dezember 2009, 20:44:49 »
Bei Gemini war auch jeder Flug etwas neues. Die Piloten haben Gemini geliebt ... "a test pilot's dream"
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #253 am: 12. Dezember 2009, 12:06:50 »
Zitat
China "wiederholt" Missionen nicht wie es in den 60ern der Fall war. Da sind auch 6 Mercury-Soloflüge gemacht worden, mehrere Geminis etc. Man scheint viel hier auf der Erde zu entwickeln und es dann im Orbit zu testen, wohl meist mit einem Flug.

Naja, man baut wohl auch auf Wissen auf. Z.B wurden wahrscheinlich die ersten Missionen in der Schwerelosigkeit mehrmals durchgeführt, um zu sehen, ob sich alle Menschen daran gewöhnen, ob es keinen Blutstau/Hirnunterversorgung gibt.

50 Jahre später (nach den Versuchen der Amis/Russen) weiß man, dass trainiete Astronauten das auf jeden Fall aushalten. Man muss nicht einen statistischen Versuch aufs Neue machen, wenn man es bereits weiß...
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Voyager_VI

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 617
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #254 am: 12. Dezember 2009, 14:03:40 »
Ohne die Chinesen zu unterschätzen, China wie auch alle anderen Nationen profitieren von den Erkenntnissen der Sowjetunion und der USA. Es ist nun mal leichter, wenn man weiß, es geht.

Nur so mal im Vertrauen, neben dem chinesischen Raumanzug war noch ein russischer Raumanzug im Einsatz. Mit einer solchen Unterstützung kommen auch andere Nationen schneller zum Ziel. Technisch wäre ein vergleichbares Programm auch für die Europäer lösbar. Es fehlt nur am Willen und am Geld.
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
Immanuel Kant

rm39

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #255 am: 10. März 2010, 19:50:59 »
N'abend,

chinesische Frauen ins All, aber nur wenn sie verheiratet sind.  :o
Es soll sich um zwei Pilotinnen der chinesischen Luftwaffen handeln, deren Namen allerdings noch nicht bekannt gegeben wurden. Die beiden Frauen müssten aber noch heiraten, da sie dann körperlich und psychisch reifer sind, so der frühere Vize-Chef des Programms für bemannte Raumfahrt, Zhang Jiangi.
http://www.zeit.de/wissen/2010-03/Nasa-China
Na wenn sie meinen. ;D

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18642
  • SpaceX-Optimist
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #256 am: 15. April 2010, 10:49:32 »
2022 will China eine 30 Tonnen Raumstation für Langzeitaufenthalte im Orbit haben:
http://www.spacenews.com/civil/100414-path-china-space-station.html

Die Lebenszeit der Station beträgt bis 2032, die Orbithöhe 340-350km und die Inklination 42-43°.

Also nichts mit chinesischer Mondlandung vor 2030.
The paradox of transportation in the late 20th Century is that while it became possible to travel to the moon, it also became impossible, in many cases, to walk across the street.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7186
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #257 am: 07. Mai 2010, 21:24:49 »
Heute hat Xinhua bekanntgegeben, dass man eine neue Gruppe zukünftiger Taikonauten ausgewählt hat, die demnächst ihre Ausbildung beginnen werden: http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#07052010210629.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7186
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #258 am: 02. August 2010, 17:12:20 »
Heute hat Xinhua bekanntgegeben, dass man eine neue Gruppe zukünftiger Taikonauten ausgewählt hat, die demnächst ihre Ausbildung beginnen werden: http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#07052010210629.

Das ist jetzt hierhin gerutscht: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/07052010210629.shtml.

Mit den ganzen jahrelangen Pausen in der bemannten Raumfahrt wird das so bald nichts. Die Realität hat das Land der Mitte eingeholt. 2003 - 2005 - 2008 - 2012(?), die Abstände werden eher größer.

Und über Raketen mit größeren Durchmessern und hohem Startschub haben wir schon vor Monaten berichtet: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06032010122312.shtml.

websquid

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #259 am: 03. August 2010, 16:08:31 »
Und was den Lebensraum angeht: Frag doch einmal die amerikanischen Ureinwohner oder selbst die Polen, Ukrainer oder Weißrussen. Bei denen ist es gerade einmal knapp 70 Jahre her...
Bloß war das kein "neuer" Lebensraum für die Menschheit! Was runner anspricht ist eher sowas wie die Urbesiedelung der Welt von Afrika aus, nicht der Kampf verschiedener Menschengruppen um einen Lebensraum, den bereits eine Gruppe erschlossen hat!

Was die Erforschung neuer Dinge angeht, ist Skepsis bezüglich der Verwendung sicher angebracht. Solche Folgen sind aber am Anfang nicht abzusehen und somit nicht den Forschern selbst zum Vorwurf zu machen!

mfg websquid

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #260 am: 03. August 2010, 19:48:05 »
Tja, das hatte er aber nicht gesagt. ;)

Aber selbst die Ausbreitung der Menschheit auf unbesiedelte Gebiete hatte so ihre Schattenseiten. Für Freunde der afrikanischen Megafauna sei gesagt, dass es auf allen anderen Kontinenten auch gewaltige Tiere gegeben hat. Fast alle sind kurz nach dem Eintreffen der jeweiligen menschlichen (Erst-) Entdecker ausgestorben.

Was nun den anstachelnden Effekt einer chinesischen Mondlandung angeht, so dürfte der bei uns Europäern in der Tat nicht-existent sein. Wir haben uns ja auch nicht auf eine eigene bemannte Raumfahrt gestürzt, nur weil die Chinesen ihre ersten bemannten Kapseln ins All geschossen haben. Die Amerikaner würden das aber nicht so ruhig hinnehmen, und selbst ein Raumfahrt-Skeptiker im Weißen Haus würde von einer nationalen Erregung angetrieben werden. Wenn sie wollen, können sie in kürzester Zeit erstaunliches auf die Beine stellen. Allerdings stünde zu befürchten, dass wie bei Apollo nichts nachhaltiges organisiert werden würde.

Allerdings lässt die eher gemächliche chinesische Eroberung des Weltraums nicht unbedingt den Schluss zu, China könnte in näherer Zukunft auf dem Mond landen. Wie auch? Ihr größter Schuldner zahlt eher schleppend, woher soll also das nötige Geld kommen?

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #261 am: 04. August 2010, 09:24:17 »
Bitte denkt daran, dass es in diesem Thread um die bemannte Raumfahrt Chinas und nicht um den philosophischen Ansatz der Besiedelung des Alls geht.

Das derzeitige bemannte Programm der Chinesen sieht drei klare Schritte vor:
921-1: bemannte Flüge im Erdorbit
921-2: bemannte temporäre Raumstation
921-3: bemannte dauerhafte Raumstation

Ich selbst bin gerne ungeduldig und würde die Flüge gern schneller bzw früher sehen. Aber ich weiß auch, dass ich den Chinesen vor gut 10 Jahren keine bemannten Flüge in absehbarer Zeit zugetraut hätte. Daher bin ich überzeugt, dass die Chinesen die Punkte 2 und 3 sorgsam abarbeiten werden, wofür sie schwerere Träger bauen werden. Mondflüge sind dann sicher auch eine Option, aber nicht vorläufiges Ziel.

Gruß,
MSSpace...
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2010, 11:11:17 von MSSpace »
[move]Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit![/move]

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Ho_Jintao

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #262 am: 04. August 2010, 09:51:39 »
[...]
Wenn sie wollen, können sie in kürzester Zeit erstaunliches auf die Beine stellen. Allerdings stünde zu befürchten, dass wie bei Apollo nichts nachhaltiges organisiert werden würde.
[...]

Was könnte man denn nachhaltiges organisieren?

Viele Grüße

Ho

Offline SteRo

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #263 am: 04. August 2010, 10:47:47 »
Geld hat der chinesische Staat genug. Ist nicht um sonst das Land mit den höchsten Devisenreserven. Wie in allen eher totalitären Systemen ist es hier eher eine Frage des politischen Willens. Wobei hier bei den Chinesen eher nicht der Wettbewerb mit den Amerikanern oder Russen, sondern der mit den Indern im Fokus liegt.
Diesen Konkurenzkampf sieht man extrem im Luftfahrt- und Militärsektor, was ja schon einmal zu einem "Space Race" geführt hat.
Mal sehen, was da noch kommt.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #264 am: 04. August 2010, 11:56:52 »
Was könnte man denn nachhaltiges organisieren?

Keine Ahnung, aber ein Projekt nach dem Motto "Wir brauchen einen Erfolg - der Preis spielt keine Rolle" wie weiland bei Apollo ist es sicherlich nicht.

Dieser Versuchung scheint China allerdings nicht zu erliegen...

Geld hat der chinesische Staat genug. Ist nicht um sonst das Land mit den höchsten Devisenreserven. Wie in allen eher totalitären Systemen ist es hier eher eine Frage des politischen Willens. Wobei hier bei den Chinesen eher nicht der Wettbewerb mit den Amerikanern oder Russen, sondern der mit den Indern im Fokus liegt.
Diesen Konkurenzkampf sieht man extrem im Luftfahrt- und Militärsektor, was ja schon einmal zu einem "Space Race" geführt hat.
Mal sehen, was da noch kommt.

Auf dem (Wert-) Papier schon, aber die Chinesen sind genauso auf die amerikanischen Banken hereingefallen wie der Rest der Welt. Ihre "Devisen" bestehen aus Wertpapieren, und manche dieser Papiere sind dermaßen faul, dass sie das Papier und die Druckerschwärze nicht wert sind, die zu ihrem Druck benötigt würden.

Auch dies erklärt sicherlich die langsame Entwicklung der chinesischen Raumfahrt.

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18642
  • SpaceX-Optimist
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #265 am: 17. August 2010, 19:52:22 »
Na wer kann hier chinesisch? ;) Hier ist ein Videobericht, wo man eventuell die Module der chinesischen Raumstation im Bau sieht:
http://www.chinanews.com.cn/shipin/2010/08-17/news17080.html
The paradox of transportation in the late 20th Century is that while it became possible to travel to the moon, it also became impossible, in many cases, to walk across the street.

Heiko

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #266 am: 01. Oktober 2010, 11:25:26 »
Warum tut sich in Sachen chinesische bemannte Raumfahrt in den letzten Jahren nichts mehr ? Zuerst fing das 2005 so optimitisch an und jetzt hört man nichts mehr.
Es ist schon traurig genug das Deutschland in Peenemünde nichts macht (wenn wir 10% des Geld was im Osten versickert ist - und ich bin ein Ex-DDR Bürger und sage das trotzdem - in die bemannte Raumfahrt gesteckt hätten, wäre Deutschland das 3. Land was bemannte Raumfahrt betreibt) deshalb freute ich mich sehr das die Chinesen das aktiv mitmischen und den Wettbewerb wieder belebten. Aber jetzt scheint da leider nichts mehr zu laufen, oder ?

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #267 am: 01. Oktober 2010, 11:44:04 »
Das würde ich so nicht sagen. China hat bewiesen, dass ihre Shenzhou annähernd serienreif sind. Der nächste Schritt ist der Betrieb eines Raumlabors (und ich sage bewusst nicht Raumstation), was mit deutlich komplexeren Vorbereitungen verbunden ist. Insbesondere müssen auch für das nächste Projekt 3 Starts samt zugehörigem Processing in kurzer Zeit erfolgen (Tiangong-1, Shenzhou 8 und die bemannte Shenzhou 9) was auch sorgfältig vorbereitet werden muss. Dennoch denke ich, dass wir diese Flüge bald, also in 2011 erleben werden. Und evtl schließt sich dann noch Shenzhou 10 an, was ich mal als "Bonus" betrachte.

Allerdings glaube ich nicht, dass Tiangong "räumlich" erweitert wird, insbesondere da (so wie es aussieht) nur ein Dockingport zur Verfügung steht, der für die jeweils nächste Mission geräumt werden muss. Und wie "GG" oben schon sagte glaub ich nicht, dass die Orbitalmodule über zwei APAS-Adapter verfügen, daher können diese auch nicht an der Station verbleiben. Was dem SPON-Artikel zugrunde liegt ist mit Sicherheit die Erweiterung im Innenraum der Station, also das Hinzufügen von Ausrüstung und Experimenten durch die Besatzung.

Gruß,
MSSpace...
[move]Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit![/move]

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

websquid

  • Gast
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #268 am: 01. Oktober 2010, 13:13:25 »
Aber jetzt scheint da leider nichts mehr zu laufen, oder ?
Das stimmt insofern, als das während Entwicklungsphasen keine Flüge durchgeführt werden. Weil man gerade das Raumlabor entwickelt, führt man derzeit keine Flüge durch, da diese nichts bringen würden. Shenzhou funktioniert, mehr muss erstmal nicht sein.

mfg websquid

Offline Berliner

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 403
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #269 am: 01. Oktober 2010, 16:17:59 »
Man muss auch verstehen, dass die Chinesen langfristige Entwicklungen immer mit sehr viel Geduld vorantreiben. Sie haben nicht die Eigenart von Amerikanern oder Russen, ein Ziel unbedingt in Rekordzeit erreichen zu müssen, und sich dafür ein Wettrennen zu liefern.

Die Erdumlaufbahn und der Mond laufen auch nicht weg. Aus chinesischer Sicht ist es nicht entscheidend, so früh wie möglich loszufliegen, sondern die Ziele mit Geduld und Übersicht zu erreichen.

Dennoch kann dieses methodische Vorgehen der chinesischen Raumfahrt am Ende effizienter sein, als die oft spontane und kopflose Vorgehensweise z.B. bei den Amerikanern. Anstatt hektisch Schnellschüsse zu starten, wieder abzubrechen, neu zu beginnen, wieder alles einzustellen, alles wieder von vorne beginnen, usw., entscheidet man sich nur für einen langfristigen, überdachten Weg. In China wird eben auch nicht alle 4 Jahre die Regierung ausgewechselt.

Mir persönlich ist es lieber, die Chinesen verfolgen einen zwar langwierigen, aber auch zuverlässigen Entwicklungsweg, als dass sich das jahrelange Chaos wie bei der NASA wiederholt.

Wenn die Chance für einen erfolgreichen Start der Rakete bei 1 zu einer Million liegt,
dann lasst uns schnell die 999999 Fehlschläge hinter uns bringen.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 616
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #270 am: 01. Oktober 2010, 16:41:10 »
China hat was sein Staatsbudget angeht auch noch andere dringende Ausgaben. Außerdem bevorzugt China, wie auch zahlreiche andere Staaten, die Bauindustrie. Langfristige Planungen finden in China im Allgemeinen nicht statt. Das einzige was zählt ist der kurzfristige Vorteil. China wechselt zwar nicht alle 4 Jahre die Regierung. Der Kurs ist aber jederzeit abhängig von dem Ausgang interner Machtkämpfe. Gleichzeitig ist der Einfluß der Zentralregierung in Peking aber auch extrem gering. In wie weit es zu einer chinesischen bemannten Mondmission kommen wird, ist daher komplett offen.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6414
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #271 am: 27. Oktober 2010, 18:15:50 »
Nach einer Mitteilung auf der Webseite des chinesischen Verteidigungsministeriums beginnt China offiziell mit dem Bau einer Orbitalstation.

Bis 2016 soll ein Orbitallaboratorium gebaut und in Betrieb genommen werden.
Bis 2020 sollen die Zentral - und Forschungszelle der Station
auf der Umlaufbahn zusammengesetzt werden.
 
Die Station soll mit der Trägerrakete "Changzheng-2R"  gestartet werde.

Quelle:
http://de.rian.ru/science/20101027/257523266.html

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7186
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #272 am: 27. Oktober 2010, 20:38:08 »
Das ganze ist so schwammig wie gewohnt. "Nichts genaues weiß man nicht." Den Zentralteil der geplanten Station wird man nicht mit einer CZ 2 starten können. Der soll nämlich etwa Swesda-Größe erreichen. Dafür benötigt man die CZ 5.

Einzig neu wäre, dass Schindschu 10 (korrekte deutsche Transkription) auf 2013 verschoben würde.

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2332
    • Multispace
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #273 am: 18. November 2010, 16:55:01 »
Hier mal ein paar Bilder von der Luftfahrtmesse Airshow China in Zhuhai diesen Jahres bei RIAN. Unter den Ausstellungsstücken waren auch ein Mockup von Tiangong 1 sowie einer das Modell modularen chinesischen Raumstation, der Beidou-Satellitenkonstellation, der Chang Zheng-trägerraketen (auch der CZ 5 und der CZ 2F) sowie Chang'e 3, einer unbemannten Mondlandesonde inklusive Rover.

Die betreffenden Bilder sie die Bilder 2 bis 6
http://de.rian.ru/photolents/20101116/257659869_2.html
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Chinas bemannte Raumfahrt
« Antwort #274 am: 04. Januar 2011, 08:49:04 »
Die Beiträge zur Raumstation Tiangong-1 wurden hierhin verschoben.
Gruß,
MSSpace...
[move]Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit![/move]

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!