Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. September 2019, 00:43:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Apollo 13  (Gelesen 9190 mal)

Dirk Janßen(Guest)

  • Gast
Apollo 13
« am: 23. Januar 2006, 10:56:47 »
Hallo!
Ich habe 2 Fragen zur Apollo-Mondlandung.

1. In welcher Höhe hat die Raumkapsel den Mond umflogen

2. Hat sie den Mond dabei jeweils ganz umkreist, oder ist sie nur in einem engen Radius über dem Landebereich der Kapsel gekreist?

Für Antworten vielen Dank

Dirk Janßen

Waldi(Guest)

  • Gast
Re: Apollo 13
« Antwort #1 am: 23. Januar 2006, 11:32:34 »
1. Kann ich nicht sagen, muß im Inet gesucht werden.
2. Natürlich, hat die Apollo-13 den Mond ganz umgekreist, anders geht gar nicht - wegen der Himmelmechanik.

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: Apollo 13
« Antwort #2 am: 23. Januar 2006, 12:00:25 »
Dirk:
Zu deiner ersten Frage: Die Umlaufbahn lag zwischen 110km und 15km Höhe. Angaben beziehen sich dabei auf die Mission Apollo 11.
Apollo 13 ist nicht in die Umlaufbahn eingeschwenkt, sondern ist nach einer einfachen Umrundung (Swing by) zur Erde zurückgekehrt. Der Grund war die bekannte Havarie im Servicemodul.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2006, 12:04:10 von chris »

Waldi(Guest)

  • Gast
Re: Apollo 13
« Antwort #3 am: 23. Januar 2006, 13:27:39 »
Sorry für die unklare Antwort.
Mit dem Satz "die Apollo-13 [hat] den Mond ganz umgekreist" wollte ich nicht sagen, daß sie in eine stationäre Umlaufbahn eingeschwenkt sind und eine volle Umrundung gemacht haben, wie bei anderen Apollo-Missionen der Fall ist. Ich wollte damit lediglich die Frage "ist sie nur in einem engen Radius über dem Landebereich der Kapsel gekreist?" verneinen.
Übrigens, die Fragen an sich sind auch so ziemlich mißverständlich gestellt - es steht mal "Apollo-13" im Titel, und gleichzeitig was von "Apollo-Mondlandung" im Text.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Apollo 13
« Antwort #4 am: 25. Juli 2009, 18:58:04 »
Die Tage hörte ich, dass an Bord der Apollo 13 während des Zwischenfalls (Explosion) das berühmte "2001 - Odyssee im Weltraum"-Titellied "Also sprach Zarathrusta" auf dem mitgenommenen Kassettenspieler/Tonbandgerät lief.
Kann das jemand bestätigen?
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

MartinM

  • Gast
Re: Apollo 13
« Antwort #5 am: 26. Juli 2009, 15:43:47 »
Die Tage hörte ich, dass an Bord der Apollo 13 während des Zwischenfalls (Explosion) das berühmte "2001 - Odyssee im Weltraum"-Titellied "Also sprach Zarathrusta" auf dem mitgenommenen Kassettenspieler/Tonbandgerät lief.
Kann das jemand bestätigen?

Wahrscheinlich nicht. Aber unmöglich wäre es nicht:
Das Stück war nämlich auf einer der Kassetten, die die Astronauten mitgenommen hatten.
Der kleine Kassettenrekorder "plärrte" den Auftakt von "Also sprach Zarathustra" am Anfang der Live-Übertragung, die es am 3. Flugtag - einige Stunden vor dem Unfall - gab.

Im "Apollo 13"-Film wurde bei dieser Gelegenheit statt dessen "Spirit in the Sky" gespielt, und "Jim Lovell" die Worte in den Mund gelegt: "That was supposed to be the theme to 2001 in honor of our Command Module Odyssey, but there seems to have been a last minute change in the program." Es stimmt zwar, dass die (damals) "Großen 3" TV-Networks (CBS, NBC und ABC) nicht live sendeten, aber nach dem, was mir ein amerikanischer Freund erzählte, wurde sie zumindest in New Jersey auf PBS übertragen. Der Film trägt aus dramaturgischen Gründen etwas dicker auf, als es war, aber im Prinzip stimmte es schon: das öffentliche Interesse für Apollo 13 war bis zum Unfall eher gering. :( )

Also: möglich wäre es, aber IMO nicht unbedingt wahrscheinlich.

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Apollo 13
« Antwort #6 am: 27. Juli 2009, 20:18:25 »
In seinem Buch schreibt Lovell jedenfalls nichts dergleichen.
Kurz vor der Explosion war eine Fernsehübertragung, die wurde beendet und die Astronauten waren mit dem Verstauen der Kamera, sowie mit einer Anpassung der Lage durch die RCS Triebwerke beschäftigt. Des Weiteren sollten sie die Sauerstofftanks umwälzen, dabei  kam es zur Explosion.
Kurz: Die Crew war zum Zeitpunkt der Explosion an der Arbeit und Kommunikation mit Houston gab es auch. Deswegen muss man eigentlich davon ausgehen, dass das Gerät zum Unglückszeitpunkt nicht in Betrieb war.

Gruß,
KSC

Ian

  • Gast
Re: Apollo 13
« Antwort #7 am: 10. Januar 2012, 09:30:34 »
Ich krame mal diesen uralt Thread hervor:

http://www.npr.org/2012/01/09/144923154/nasa-challenges-sale-of-apollo-13-artifact

Jim Lowell hat wohl die Checkliste mit dem nach der Explosion des SM das LM hochgefahren wurde welche er nach der Mission als Andenken an die Mission behalten hat für 400000$ verkauft. Doch scheinbar hat die Nasa damit nun ein Problem, dass Apollo Astronauten Artefakte aus der Apollo Ära aus eigenen Beständen verkaufen und Geld mit Dingen verdienen für die der US-Steuerzahler mal gezahlt hat.

Gruß Ian

Edit: Hier noch ein weiterer Artikel darüber: http://www.collectspace.com/news/news-010912a.html

und noch eine Stellungnahme der Nasa: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2012/jan/HQ_12-006_Astro_Artifacts.html

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Apollo 13
« Antwort #8 am: 10. Januar 2012, 17:05:46 »
Ich krame mal diesen uralt Thread hervor:

http://www.npr.org/2012/01/09/144923154/nasa-challenges-sale-of-apollo-13-artifact

Jim Lowell hat wohl die Checkliste mit dem nach der Explosion des SM das LM hochgefahren wurde welche er nach der Mission als Andenken an die Mission behalten hat für 400000$ verkauft. Doch scheinbar hat die Nasa damit nun ein Problem, dass Apollo Astronauten Artefakte aus der Apollo Ära aus eigenen Beständen verkaufen und Geld mit Dingen verdienen für die der US-Steuerzahler mal gezahlt hat.

Gruß Ian

Edit: Hier noch ein weiterer Artikel darüber: http://www.collectspace.com/news/news-010912a.html

und noch eine Stellungnahme der Nasa: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2012/jan/HQ_12-006_Astro_Artifacts.html



Ziehen wir mal eine Grenze:

Die Liste hat keinerlei wissenschaftlichen Wert mehr!!

Wenn er mit Mondgestein dealt, dann ist das doch was anderes. Die NASA veräußert doch praktisch nie was, sonst wäre die Liste doch nur verrottet?!?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Apollo 13
« Antwort #9 am: 10. Januar 2012, 19:00:59 »
Naja, einen historischen, dokumentarischen Wert hat die Liste ja schon, aber das Problem ist hier wohl vor allem das Versäumen einer klaren Regelung damals. So etwas gehört in den Vertrag geschrieben, bspw. "Übereignet" oder "zum Privategebrauch überlassen, Veräußerung ausgeschlossen" oder auch "ist zurückzugeben". Das ist jetzt vielleicht in bisschen arg "deutsch" gedacht, aber dann hat man solche Scherereien nachher nicht.

Offline knebel99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
Re: Apollo 13
« Antwort #10 am: 11. Januar 2012, 09:41:03 »
Naja, einen historischen, dokumentarischen Wert hat die Liste ja schon, aber das Problem ist hier wohl vor allem das Versäumen einer klaren Regelung damals. So etwas gehört in den Vertrag geschrieben, bspw. "Übereignet" oder "zum Privategebrauch überlassen, Veräußerung ausgeschlossen" oder auch "ist zurückzugeben". Das ist jetzt vielleicht in bisschen arg "deutsch" gedacht, aber dann hat man solche Scherereien nachher nicht.

Servus, ich denke sowas ist nicht nötig; jeder Astronaut unterschreibt einen "Arbeitsvertrag", genau wie jeder andere Arbeitnehmer. Dabei müssen nicht explizit die Besitzverhältnisse beschrieben werden. Alles was die da anfassen bzw. in die Hände bekommen gehört nicht dem Astronauten sondern der NASA.
Entweder man hat es dem Astronauten damals geschenkt/überlassen oder eben nicht!

In D ist das alles im BGB beschrieben, sowas wird es aber m.E. auch in den USA geben...


mfg h-j
"Get ready to witness the majesty and the power of Discovery as she lifts off one final time" Commander Steve Lindsey STS133

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: Apollo 13
« Antwort #11 am: 11. Januar 2012, 11:06:21 »
Nun ich sehe darin kein Problem!
Wenn die Nasa eins hat, dann hätte sie diese Dinge (ist ja jetzt nicht das erst mal), nicht den Astronauten bzw. Mitarbeitern überlassen dürfen.
Schließlich werden jeden Tag wertvolle Dinge versteigert die eigentlich allgemeines Kulturgut sind z.B. Gemälde, archeologische Reliquien und so weiter und so weiter.
Letztentlich ist das ein grundsätzliches gesellschafftliches Problem.
Und auch wenn die Nasa jetzt z.B. da eine eindeutige Regelung definieren sollte weiß ich nicht ob sie das Rückwirkend rechtlich anwenden kann. Schließlich hatten sie ja damals kein interesse daran, aber jetzt auf einmal gut 40 Jahre später ist es ein Problem.
Frei nach dem Motto geschenkt ist geschenkt und wiederholen ist gestohlen.  ;)
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Apollo 13
« Antwort #12 am: 11. Januar 2012, 11:55:10 »
Nu ja, man muss halt auch sagen, dass alle Artefakte der Apollo Missionen Eigentum der Vereinigten Staaten von Amerika, also des Staates sind und auch bleiben. Das ist eine klare Regelung, die auch schon zu Apollo Zeiten galt.
Zwar sind viele Dinge an verdiente Mitarbeiter des Programms gegeben worden und es wurde auch toleriert,  dass Astronauten Dinge einfach mitgenommen haben (Jim Lovell hat z.B. das Navigationsteleskop von Aquarius), aber ein Besitzanspruch ist dabei nicht erworben worden.
Dem US Gesetz nach gehören all diese Artefakte, wie auch das Mondgestein, nach wie vor dem Staat.
Das ist so lange kein Problem, wie diejenigen, die diese Stücke wie auch immer bekommen haben, diese in ihrer privaten Verwahrung haben, bzw. kostenfrei an jemanden anderen weitergeben.

Ein Problem gibt es aber dann, wenn diese Dinge verkauft werden. Was man nicht wirklich besitzt, dass kann man auch nicht verkaufen und man darf insbesondere keinen persönlichen und privaten Gewinn aus Staatseigentum schlagen.
Deswegen gehen sie halt in solchen Fällen ziemlich drastisch vor. Allerdings nicht immer konsequent und das ist das was man vorwerfen kann. In einem Fall schlagen sie hart zu, im Anderen passieret nichts.

Gruß,
KSC


Offline knistertoni

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Apollo 13
« Antwort #13 am: 07. Januar 2014, 00:41:06 »
Hi zusammen,

Habe schon ein wenig gesucht, aber nicht wirklich viel Informationen gefunden...

Gibt es Informationen zum Verbleib des LEM bzw wo/wann es verglüht ist?


Lg knister

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 645
Re: Apollo 13
« Antwort #14 am: 07. Januar 2014, 08:44:43 »
Ich hab eine generelle Übersicht zum LEM Verbleib gefunden.
Aquarius von Apollo 13 ist hiernach verglüht. Es wurde kurz vor dem Re-entry der Kapsel abgetrennt.
http://www.madsci.org/posts/archives/2001-06/991783298.As.r.html

Der Wiedereintritt war am 17. April 1970.

In dem Link ist unten eine Groundtrack map zum Apollo 13 Wiedereintritt dargestellt. Draufclicken und die Weltkarte zeigt sich. Westlich von Australien ist die letzte Koordinate gekennzeichnet.

http://www.honeysucklecreek.net/msfn_missions/Apollo_13_mission/hl_apollo13.html

dksk

Offline knistertoni

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Apollo 13
« Antwort #15 am: 08. Januar 2014, 23:42:09 »
Super, vielen Dank