Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

06. April 2020, 04:43:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115  (Gelesen 55835 mal)

Offline KSC

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« am: 05. Oktober 2006, 07:24:08 »
Während der STS-115 Mission ist die Atlantis von einem Mikrometeoriten oder einem Stück Weltraummüll getroffen worden. An sich ist das nichts besonderes, das kommt immer mal wieder vor. Getroffen wurde einer der Kühlradiatoren an einer der Türen der Payload Bay. Doch das Loch das dabei in die Aluminiumstruktur geschlagen wurde, hat einen Durchmesser von 2,7 mm es ist damit einer der größten Treffer im ganzen Shuttle Programm.
Wäre der Treffer am Hitzeschutzschild gewesen, wäre dies durchschlagen worden. Ob das für den Wiedereintritt gefährlich gewesen wäre, wird derzeit untersucht.
Hätte der Treffer den Kühlkreislauf getroffen, der in dem Radiator verläuft, hätte dieser abgeschaltet werden müssen. Die Flight Rules sagen dann, das in einem solchen Fall eine sofortige Landung an der nächstmöglichen Stelle in den USA erfolgen muss.

Gruß,
KSC

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #1 am: 28. Mai 2006, 11:10:43 »
Hallo, :)

Auf Cape Canaveral laufen zur Zeit auch die Vorbereitungen für die Mission STS-115 Atlantis,geplanter Start ab 28. August 2006. Die eventuell auch für eine Rettungsmission STS-300 bereitstehen muß..ab 17. August 2006.

STS-115 wird der erste Einsatzflug nach den Return to Fligh Missionen sein und damit nach einer fast 4 jährigen Pause die Ausbauarbeiten an der ISS fortgesetzt.Mit ihr sollen die Solarmodule P3/P4 Trust zur ISS gebracht werden.Vorausgesetzt die Mission STS-121 läuft ohne große Probleme ab. ;)

Atlantis befindet sich noch in der OPF in bay 1 ,an ihr wurden die Installation und Tests des Manipulator Armes durchgeführt.

Am Mittwoch wurde die mobile Startplattform Nummer 2 ins VAB gefahren,wo man nächste Woche mit der Montage der SRB-s beginnen will.

Der Rettungsplan sieht vor (STS-300) das der Shuttle 14 Tage vor Start auf eine Rampe die nicht zuletzt benutzt wurde gefahren wird.
Würde bedeuten Atlantis hätte einen Rollout am 3.August zur Rampe 39A.

Die normale Planung für für STS-115 sieht einen Start von 39 B vor,also wir der fertig montierte Shuttle wohl bis Anfang August im VAB bleiben...b.z.w. bis zur erfolgreichen Landung der Discovery STS-121.

gruß jok


Titel geändert, Jerry
« Letzte Änderung: 20. Juli 2006, 11:36:54 von H.J.Kemm »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #2 am: 29. Mai 2006, 19:34:35 »
Hallo :)

Noch etwas zu diesem Rettungsplan.Wenn man dem glauben darf wird der havarierte Orbiter nach dem umsteigen der Crew in die ISS abgekoppelt...und von der Bodenstation von der ISS weggeführt und über dem Pazific zum verglühen gebracht. :'( :'( :'(
Und ich dachte immer unser Space Shuttle braucht dringend eine Crew zum fliegen.Dabei hat es eine Fernsteuerung für die Verschrottung!!!!Welch makaberes Szenario :( :(Hoffen wir das der Ernstfall nie eintritt!!!!!

Weiterhin ist geplant nach der Rückführung der gestrandeten Crew in kürzester Zeit ein Progreß zur ISS zu schicken um die geschrumpften Voräte wieder aufzufüllen. :-?
Könnte die Rettungsmission diesen Job nicht gleich erledigen???? :(

gruß jok ;)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8658
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #3 am: 30. Mai 2006, 00:35:39 »
Hi jok,
Zitat
Und ich dachte immer unser Space Shuttle braucht dringend eine Crew zum fliegen

Teils, teils: etliches kann die Flug-Software erledigen, z.B. eine simple Rückkehr in die Atmosphäre (mit verglühen) oder sogar die Landung. Letztere übernehmen aber immer noch die Astronauten, allerdings erst von dem Moment an, in dem das Fahrwerk ausgefahren wird. Müssen halt ihre Bedeutung beweisen.

Allerdings, Rendezvous und Docking mit der ISS kann tatsächlich nur die Crew per Hand ausführen. Automatisch können das bislang nur die Russen mit Sojus und Progress, wir Europäer hoffen, das mit ATV nächstes Jahr auch zu schaffen.

Zitat
Könnte die Rettungsmission diesen Job nicht gleich erledigen????

Njet! Der Shuttle könnte zwar gleich die Nahrungsmittel ergänzen, aber nicht Wasser und Luft. Diese müssen durch den Docking-Adapter in die Swjeda-Tanks gepumpt werden, da geht also nur durch Progress.

Glaub es, oder glaub es nicht: in der ISS wird nur "russisches" Wasser getrunken, "amerikanisches" Wasser, das eine etwas andere chemische Zusammensetzung hat, nicht. H2O ist eben nicht gleich H2O.

Wenn ATV nächstes Jahr einige 100 kg Wasser zur ISS bringt, wird dies vorher aus Rußland geliefert..... :-?

H.J.Kemm

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #4 am: 30. Mai 2006, 09:40:35 »
Moin,

Wenn ATV nächstes Jahr einige 100 kg Wasser zur ISS bringt, wird dies vorher aus Rußland geliefert.

Auch 43%ig?

Jerry

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8658
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #5 am: 30. Mai 2006, 11:35:37 »
Oh, Ihr Ungläubigen, die Ihr die Wahrheit nicht glauben wollt..... :'(

Na gut, Euch sei Erleuchtung zuteil. Also höret:

"Russisches" Wasser enthält Silberionen, um es lange Zeit keimfrei zu halten.
"Amerikanisches Wasser" enthält andere Bestandteile (bin kein Chemiker, weiß im Moment nicht, welche) für den selben Zweck.

Und es ist tatsächlich so, daß an Bord der ISS ausschließlich russisches Wasser zum Einsatz kommt. Ob es von den Astro/Kosmonauten besser vertragen wird, oder ob die Silberionen die Tanks und Leitungen weniger korrodieren lassen, weiß ich allerdings auch nicht.

Nu ham wa doch wieder was gelernt, oder? ;)








H.J.Kemm

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #6 am: 30. Mai 2006, 11:56:40 »
Moin Roger,

"Russisches" Wasser enthält Silberionen, um es lange Zeit keimfrei zu halten.

*Silberionen*?, klar, das kennt doch jeder, das hat doch was mit Oligodynamie zu tun.

Aber Spass beiseite: Bei meinen beiden ausgiebigen Karawanen-Trips in der Zentralsahara bzw. Mauretanien haben wir für die Keimfreiheit solch ein Mittel in Pulverform dabei gehabt und bei jedem auffüllen der Trinkflasche (Wasser aus Ziegenbalg) kam da etwas rein. Aus Sicherheitsgründen hatte ich aber immer eine Flasche S..oh-Rum (80%) dabei, deklariert als *aqua med. spec.*, und nach dem Kuskus gab´s davon ´nen Schluck. Ich habe beide Trips gut überstanden. Und so werden unser Kosmo- und Astronauten es wohl auch tun. Frei nach dem Spruch: Wenn´s hilft, kann´s ja wohl nicht schaden!





Jerry
« Letzte Änderung: 30. Mai 2006, 12:05:30 von H.J.Kemm »

Albert

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #7 am: 30. Mai 2006, 12:50:44 »
Da wollen wir es doch genauer wissen:

http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/krankheiten/26_08_silberionen.php

Jetzt stellt sich einfach die Frage: Dieses Zeug könnte man nun jedem Wasser beifügen, sogar Weihwasser...
Also wieso russisches?
Na hoffentlich hat das Atlantis-Modul einen eigenen Wasserhahn

Scool ::)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #8 am: 30. Mai 2006, 13:09:23 »
Moin Albert,

Dieses Zeug könnte man nun jedem Wasser beifügen

So gesehen, ja!

Aber, das tut nicht not, wenn das Wasser aus dem Hahn hier bei uns kommt. Denn dann ist es ja auf jedenfall *keimfrei*.

Wir sprachen über Wasser, welches sich in *Tanks* befindet und über längere Zeit dort lagert; da muß man mit selbigem Mittel nachhelfen.

Jerry


Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #9 am: 30. Mai 2006, 19:40:59 »
Hallo :)


Zitat


Teils, teils: etliches kann die Flug-Software erledigen, z.B. eine simple Rückkehr in die Atmosphäre (mit verglühen) oder sogar die Landung. Letztere übernehmen aber immer noch die Astronauten, allerdings erst von dem Moment an, in dem das Fahrwerk ausgefahren wird. Müssen halt ihre Bedeutung beweisen.

Also ist nun eine unbemannte Abkopplung des Shuttle möglich???
Und gleich noch eine Frage:Wie genau funktioniert das mit dem Abkoppeln?bekommt der Orbiter einen kleinen Schubimpuls vom Kopplungsadapter(Feder) oder muß er nach dem entriegeln direkt die Lageregelungsdüsen zum Fortbewegen nutzen?Wäre aber in Stationsnähe auch nicht ohne!!! :-?

Und noch eine: Da im Rettungsplan für STS-300 ist die Rede ist die havarierte Fähre sofort zu "entsogen" :'( :'(
Haben die auf der ISS nur einen Dockingplatz für den Shuttle?

Danke

gruß jok

"und immer schön russisches Wasser trinken ;D ;D ;D"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8658
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #10 am: 30. Mai 2006, 20:52:57 »
N'abend jok:

>Also ist nun eine unbemannte Abkopplung des Shuttle möglich??? <

Das Lösen vom Kopplungsadapter erfolgt ja im Prinzip durch ein Kommando des Bordcomputers. Dabei ist es egal, ob nun ein Astronaut den befehl eingibt, bzw. das Kommando auslöst, oder ein Mensch in der Bodenstation.


>Und gleich noch eine Frage:Wie genau funktioniert das mit dem Abkoppeln?bekommt der Orbiter einen kleinen Schubimpuls vom Kopplungsadapter(Feder) oder muß er nach dem entriegeln direkt die Lageregelungsdüsen zum Fortbewegen nutzen?<

In der Tat bekommt der Shuttle einen kleinen (sehr kleinen) Schubs durch Federn im Adapter, aber gleich danach einen stärkeren durch die Lageregelungsdüsen.

>Wäre aber in Stationsnähe auch nicht ohne!!!<

Nö, kein Problem, die Düsen pusten nicht direkt gegen die Stationsmodule, sondern schräg von ihnen weg.
Außedem benutzt man die Lageregelungsdüsen des Shuttle ja auch, um die Umlaufbahn der ISS anzuheben. Und dann ist der Shuttle sogar angedockt.

>Haben die auf der ISS nur einen Dockingplatz für den Shuttle?<

Ja. Der Shuttle kann momentan aussschließlich an den Adapter an der Front des DESTINY-Modules andocken. Ob später ein weiterer Post geplant ist, weiß ich im Moment nicht, glaube aber nein.

Schönen Abend.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #11 am: 30. Mai 2006, 21:48:31 »
Hallo, :)

Danke für die Auskünfte.

Also wäre die Havarie eines Orbiters und damit das freimachen des Dockingplatzes für die Rettungscrew auch das definitive Ende dieses Orbiters.
Kein Platz zum parken um eventuelle spätere Reparaturen auszuführen.

Oder wir machen nun totalen Unfug, der Pilot der havarierten Fähre steuert den Shuttle in einen gewissen Abstand zur ISS.Der Rettungsshuttle dockt an und nimt die Crew auf.
Danach abdocken und Rückflug,nun dockt die havarierte Fähre wieder an.Und wir haben mit der Stammbesatzung unseren Thomas und Piloten eine vier Mann Besatzung auf der ISS. ::)

Aber das würde wohl auch nix nützen ,nach einer gewissen Zeit,schätze mal 14 Tage wären wohl alle Resourcen im Shuttle verbraucht und er wäre eh Tot!!!! ;)

gruß jok ;)

GG

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #12 am: 04. Juni 2006, 00:39:43 »
Bei jedem Shuttle-Flug zur ISS wird Wasser in Kunststoffsäcken in die Station transportiert. Es stammt aus den Brennstoffzellen des Shuttle. Möglicherweise wird es aber nicht als Trinkwasser verwendet sondern in einer Anlage zur Sauerstofferzeugung durch Elektrolyse verwendet.

Außerdem wird vom Shuttle aus hin und wieder auch ein Wassertank im Ausstiegsmodul QUEST betankt. Das Wasser auf der ISS ist also durchaus international.

Als im Februar 2001 das amerikanische Labormodul DESTINY angekoppelt wurde (STS 98), war die ATLANTIS an UNITY-Nadir angedockt (über Kopplungsadapter PMA-3). Dieser Adapter ist jetzt an der Z1-Gitterstruktur befestigt, da man die Kopplungsstelle für die Logistikmodule benötigte. Es soll später, an NODE-3 montiert, wieder die Ankopplung "von unten" erlauben. Da NODE-3 allerdings als letztes Teil zur ISS kommen soll, wird bestenfalls der Nachfolger des Shuttle hier ankoppeln.

GG
« Letzte Änderung: 04. Juni 2006, 00:45:57 von GG »

Manuel

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #13 am: 04. Juni 2006, 11:34:22 »
Node 3???
Ich dachte dieses Modul käme nie zur ISS wie es bei einer anderen Diskussion gehießen  hatte oder habe ich da etwas missverstanden???

Manuel

H.J.Kemm

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #14 am: 04. Juni 2006, 12:07:41 »
Moin Manuel,

die Einen sagen so, die Anderen so, frei nach dem Motto: Nichts genaues weiß man nicht.

Jerry

titow

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #15 am: 04. Juni 2006, 23:16:37 »
Zitat

Ja. Der Shuttle kann momentan aussschließlich an den Adapter an der Front des DESTINY-Modules andocken.

Schönen Abend.

Der Adapter des DESTINY-Moduls trägt die Bezeichnung PMA-2. Übrigens basiert die Kopplungstechnik auf dem Dockingmodul APAS (androginy periferijny agregat stykowki - androgyn-peripheres Dockingmodul) der Sojus-Apollo-Mission von 1975. Es ist quasi die erste sowjetisch - US-amerikanische Gemeinschaftskonstruktion. Wer hätte damals gedacht, daß der Grundstein der ISS mit der Sojus-Apollo-Mission gelegt wurde - wenn man es mal streng genommen nimmt.

Weiß jemand, ob beim CEV die russische Kopplungstechnologie verwendet wird - was ja ökonomisch gesehen auch logisch wäre, damit man nicht mit zwei unterschiedlichen Kopplungssystemen arbeiten müßte - ?

TITOW

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #16 am: 06. Juni 2006, 20:03:12 »
Hallo, :)

Fortschritte bei den Montagearbeiten zur Mission STS-115.Vorige Woche am 2.Juni wurden die beiden Grundelemente der SRB-s auf die Mobile Startplattform Nummer 2 gesetzt.
Diese Woche wird dann mit dem Aufsetzen der Segmente begonnen.

guckst du hier :o







gruß jok  :)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #17 am: 06. Juni 2006, 22:50:02 »
Hallo, :)

Und auch arbeiten an der Atlantis die in der Orbiter Processing Facility bay 1 liegt.
Fensterwechsel im Cockpit ;)





...die Jungs in T-Shirt und Jeans wirken wie der Glaser von nebenan ;) ;)

gruß jok

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #18 am: 08. Juni 2006, 21:51:57 »
Hallo, :)

Der Externe Tank für die Mission STS-115 hat am Montag die Michoud Assembly Facility in New Orleans verlassen und wird morgen in Cape Canaveral erwartet. :o

gruß jok

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14257
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #19 am: 09. Juni 2006, 00:01:09 »
Hier ein Bild vom Tank: http://blogs.orlandosentinel.com/photos/uncategorized/06pd0603m_1.jpeg
In der Michoud Assembly Facility in New Orleans.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2006, 00:02:42 von -eumel- »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #20 am: 10. Juni 2006, 21:40:28 »
Hallo, :)

Die Arbeiten am Orbiter Atlantis wurden in der OPF fortgesetzt.Nach dem planmäßigen wechsel von Cockpitfenster Nr.2 soll nächste Woche auch Fenster Nr. 5 getauscht werden.

Das Triebwerk 3 wurde eingebaut und die Tests der Anschlüsse und Verbindungen laufen noch.

Im VAB geht der Zusammenbau der SRB-s weiter das mittlere Segment wurde dazu in die Highbay 3 gehoben.



Am Freitag ist der Externe Tank ET-118 in Cape Canaveral eingetroffen er soll später ins VAB gebracht werden und in einer Testzelle ersten Prüfungen unterzogen werden

gruß jok

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #21 am: 11. Juni 2006, 20:19:04 »
Hallo, :)

Offenbar scheint es wieder Probleme mit dem Externen Tank (ET-118) zu geben. :-[ :'(

..man ist wohl mit dem Zeitplan in Verzug geraten und hat sich entschlossen die noch anstehenden Arbeiten ( ECO-Sensoren) im VAB auf Cape Canaveral auszuführen.
Ähnlich wie bei ET-119.
Dazu wird Personal aus New Orleans anreisen...damit versucht man die Arbeiten so zu straffen um wieder in den Zeitplan zu kommen.
Sollte dies nicht gelingen stände Atlantis mit STS-300 nicht für eine eventuelle Rettungsmission zur Verfügung ...was den Starttermin für STS-121 gefährden würde.

gruß jok


http://www.nasaspaceflight.com/content/?id=4529

gruß jok :)
« Letzte Änderung: 11. Juni 2006, 22:39:04 von jok »

neo

  • Gast
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #22 am: 12. Juni 2006, 15:09:33 »
Zitat
...die Jungs in T-Shirt und Jeans wirken wie der Glaser von nebenan

hmm, das sehe ich auch so. zwingen die budgetkürzungen die nasa jetzt zum einsatz von arbeitskräften aus billiglohnländern oder zeitarbeitsfirmen?

warum sind die arbeiter nich mit dem nasa-overall bekleidet?

neo
« Letzte Änderung: 12. Juni 2006, 15:09:47 von neo »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #23 am: 12. Juni 2006, 18:51:04 »
Zitat
Zitat
...die Jungs in T-Shirt und Jeans wirken wie der Glaser von nebenan

hmm, das sehe ich auch so. zwingen die budgetkürzungen die nasa jetzt zum einsatz von arbeitskräften aus billiglohnländern oder zeitarbeitsfirmen?

warum sind die arbeiter nich mit dem nasa-overall bekleidet?

neo


Weil die Overalls alle bei der Boostermontage der Delta II für die Mission Stereo im Einsatz sind ;) ;D ;D

gruß jok

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: US-Shuttle *ATLANTIS* - STS 115
« Antwort #24 am: 12. Juni 2006, 19:19:15 »
Hallo, :)

ET-118 ins VAB


Auch wenn der Zeitplan mit ET-118 etwas ins wackeln gerät,bestehen für die Mission STS-115/300 noch folgende Termine.


Atlantis von OPF ins VAB am 24. Juli !!!

Damit bleibt Atlantis solange in der OPF bis man STS-121 Discovery nach ihrem Start ,im Orbit begutachtet hat und feststeht ob STS-300 gestartet werden muß,oder planmäßig auf Flug STS-115 geht.

Sollte STS-300 angefordert werden könnte man so in der OPF noch die Notsitze im Mitteldeck für die zu Evakuierende STS-121 Crew einbauen




Dieser Termin für die Überführung von der OPF ins VAB könnte aber noch geändert werden, da man am 12. Flugtag der Discovery eine zusätzliche Untersuchung des Hitzeschildes von Discovery mit Kamera und Laser plant.
Sollte man also mit Discovery erst nach dem 12. Juli am Cape wegkommen ist der Termin 24. Juli nicht mehr zu halten!!!

Für die Probleme mit ET-118 haben die Techniker maximal bis zum 24. Juli Zeit.Dann sollten die SRB-s und ET-118 fertig montiert auf der mobilen Plattform 2 im VAB stehen.
Vom Eintreffen der Atlantis im VAB bis zum Rollout des Space Shuttle ist dann eine Woche Zeit.
Geplanter Rollout 31. Juli !!!!

Für die Mission STS-115 gehts zur Rampe 39B
Sollte Mission STS-300 nötig werden gehts auf 39A.

Die Nutzlast Solarmodul P3/P4 Truss soll im Nutzlastcontainer am 27. Juli zur Rampe 39B gebracht werden....so STS-115 angesetzt ist!!

So nun hoffe ich mal ich habe nichts verwechselt ::)

Gruß jok :)
« Letzte Änderung: 12. Juni 2006, 19:25:13 von jok »