Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

23. April 2019, 22:24:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 17:30 MEZ Orion MPCV / ATV-SM - Pressekonferenz: 16. Januar 2013

Autor Thema: Orion / ESM - Raumschiff  (Gelesen 482470 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
Orion / ESM - Raumschiff
« am: 23. August 2006, 04:34:26 »
Moin,

Cape Canaveral (AP) Das neue Raumschiff der NASA für zukünftige bemannte Reisen ins All wird jetzt offiziell nach dem Sternbild Orion benannt. Das Raumschiff *Orion*, das bisher nur mit *CEV / Crew Exploration Vehicle* betitelt wurde, soll die bisher ins All geschickten Raum-Shuttle ablösen, deren Programm wegen Überalterung spätestens im Jahr 2010 eingestellt wird.
Die NASA will mit dem *Orion* Astronauten in´s All schicken, besonders die Missionen zum Mond und zum Mars stehen ja an. Der amerikanische Astronaut Jeff Williams, der sich zurzeit an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) befindet, gab den Namen am Dienstag vorzeitig bekannt.

Am 31. August sollte die Entscheidung bekanntgegeben werden, welches Unternehmen das neue Raumschiff bauen soll und dabei wollte die NASA auch offiziel erst den neuen Namen präsentieren. Um den Auftrag bewerben sich das Luft- und Raumfahrtunternehmen Lockheed Martin sowie ein Konsortium der Firmen Boeing / Northrop Grumman.

Jerry  


Info: Alle bisher durchgeführten Raumflüge kann man hier nachlesen:
« Letzte Änderung: 23. August 2006, 04:46:45 von H.J.Kemm »

jps-fan

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #1 am: 23. August 2006, 08:14:26 »
Dann transportiert also <Ares 1> das <Orion>. Fragt sich jetzt nur von wem gebaut.
Ist das so richtig verstanden von mir?

jps

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7916
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #2 am: 23. August 2006, 10:48:13 »
Moin moin,

@jps-fan:
jo, richtig verstanden. Und Ares-V wird dann u.a. das Mondlandefahrzeug befördern.

Vor einiger Zeit (als die Träger die Namen Ares-1/5 bekamen) waren mal die Namen "Altair" für die Kapsel und "Antares" für die Mondfähre im Gespräch, aber das war wohl eine Fehlinfo (der ich auch aufgesessen bin). Siehe auch den Thread "CEV".

Gruß
roger50



Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #3 am: 25. August 2006, 16:51:17 »
So das genaue Datum und die Uhrzeit der Bekanntgabe sind nun bekannt. Die Pressekonferenz, die die Firma bekanntgeben wird, die Orion bauen wird, findet am Donnerstag, den 31. August um 4 p.m. EDT (22:00 Uhr MEZ) statt. Die Pressekonferenz kann live bei NASA TV verfolgt werden.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #4 am: 31. August 2006, 22:40:19 »
Moin,
 
die Entscheidung über den Bau des *CEV* ist getroffen:
 
Unser Moderator Tobias hat geschrieben: Lockheed Martin hat ihn.
 
Quelle:
http://today.reuters.com/news/articleinvesting.aspx?view=CN&storyID=2006-08- 31T192524Z_01_WBT005886_RTRIDST_0_SPACE-ORION-CONTRACTOR-URGENT.XML&rpc=66&type=
qcna
 
Jerry


H.J.Kemm

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #6 am: 01. September 2006, 07:37:12 »
Moin,

ist das jetzt das endgültige *CEV*?




Jerry

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #7 am: 01. September 2006, 09:59:09 »
Orion sieht an und für sich schon ganz vernünftig aus, nur finde ich die Träger merkwürdig. Ist das da nicht evtl sinnvoll mit mehr Feststoffboostern zu arbeiten und dafür die Länge der Raketen zu begrenzen? Insbesondere bei Ares 1 sollte man doch die komische Bauart mit dem hohen Schwerpunkt überdenken. Beim Energija finden sich ja auch 4 Booster (auch wenns da kein Feststoff ist). Oder geht das nicht, weil der Feststoff in großer Höhe nicht genug Schub gibt?
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #8 am: 01. September 2006, 15:33:24 »
Hier nochwas zum Geld:

Die erste Phase des Auftrages, welche vom 8. Spet. 2006 bis zum 7.Sept. 2013, beinhaltet die Entwicklung, den Bau und die Testung zweier Prototypen, einer bemannten und einer unbemannten Variante für die Versorgung der ISS. Dieser Teilauftrag hat einen Wert von 3,9 Mrd USD.

Bis zu 3,5 Mrd USD gibt es weiterhin zwischen September 2009 und September 2019 für die Anschaffung weiterer Raumschiffe nach den gegebenen Anforderungen der NASA.

Weiter 750 Mio USD sind zwischen 2009 und 2019 für den Verbesserungen und Service eingeplant.

Mehr dazu hier:

http://www.spaceflightnow.com/news/n0608/31cevorion/
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Antares

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #9 am: 01. September 2006, 21:29:27 »
Hallo,

und wer baut die Mondlandefähre?

Gruß
Antares

rolli

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #10 am: 02. September 2006, 09:54:03 »
Hi Antares
auch Lockheed?

Hier noch ein paar Bildchen vom geplanten Ablauf der Mondlandungen:

http://www.memagazine.org/backissues/may06/features/onestep/onestep.html

Die Reihenfolge der Bildchen stimmt allerdings nicht ganz, aber wir sehen wies gemeint ist... 8-)
« Letzte Änderung: 02. September 2006, 09:54:59 von rolli »

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7916
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #11 am: 02. September 2006, 13:46:33 »
Hi Antares,

Zitat
und wer baut die Mondlandefähre?

Das ist noch völlig offen. Sie wird ja nicht vor 2020 benötigt (geplanter Zeitpunkt der ersten ORION-Mondmissionen).

Bislang hat NASA noch nicht mal eine Ausschreibung dafür herausgegeben und wird damit IMHO auch noch ein paar Jahre warten. Zumal momentan auch gar kein Geld dafür vorhanden ist. Erstmal müssen ARES-1, ARES-5 und ORION entwickelt werden, und für alles zusamen reicht der NASA-Etat nun mal nicht.

Gruß
roger50

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6194
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #12 am: 02. September 2006, 18:08:02 »
Hallo,


..einmal so...oder...

...dieses Bild geistert auch im Netz herum...also über das Solar-Design ist man sich wohl noch nicht einig???

P.S....und ich würde die Fenster ein wenig auseinander rücken und darunter im Halbkreis ein Schriftzug...bringt ein lächeln.... :)
..gegenwärtig sieht die Kapsel ein wenig traurig aus  :-[

jok
« Letzte Änderung: 02. September 2006, 18:15:32 von jok »

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #13 am: 02. September 2006, 19:40:05 »
 Das aktuelle Lockheed Design hat kreisrunde Solarpanele. Alles andere sind veraltete Bilder.

Der Auftrag für die Mondfähre soll glaub ich etwa 2010 vergeben werden...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #14 am: 13. September 2006, 18:29:35 »
Laut http://www.flightglobal.com/Articles/2006/09/13/Navigation/200/208914/NASA's+hopes+of+manned+flights+before+2014+are+dashed+as+Orion+programme+hits+first+hold-up.html besteht keinerlei Hoffnung, dass Orion vor 2014 seinen ersten bemannten Flug machen kann, denn bereits jetzt kann der Zeitplan nicht mehr eingehalten werden, weil das "requirements review (SRR)" schon in das erste Quartal 2007 verschoben werden mustte. Ursprünglich hatte NASA-Chef Griffin gehofft, Orion bereits 2012 einsatzbereit zu haben. Ein weiteres Problem ist Ares I. Der Träger wird seinen Erstflug nicht vor 2012 machen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2055
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #15 am: 13. September 2006, 23:06:38 »
Zitat
Orion sieht an und für sich schon ganz vernünftig aus, nur finde ich die Träger merkwürdig. Ist das da nicht evtl sinnvoll mit mehr Feststoffboostern zu arbeiten und dafür die Länge der Raketen zu begrenzen? Insbesondere bei Ares 1 sollte man doch die komische Bauart mit dem hohen Schwerpunkt überdenken. Beim Energija finden sich ja auch 4 Booster (auch wenns da kein Feststoff ist). Oder geht das nicht, weil der Feststoff in großer Höhe nicht genug Schub gibt?
MSSpace...

Feststoff ist der Treibstoff mit dem niedrigsten Energiegehalt. Zwar bringen die großen Booser des Shuttles sehr viel Schub, der spezifische Impuls ist jedoch nur der von schlechten Flüssigkeitstriebwerken (SRB Shuttle ca 2700 m/s, J-2X ca 4400 m/s, je im Vakuum). Würde man eine 2. Stufe aus Feststoff einsetzen, könnte der Träger keinen Orbit erreichen. Area 1 hat daneben keinen hohen Schwerpunkt. 3/4 der Masse entfallen auf die erste Stufe. Die 2. Stufe hat zwar ein sehr großes Volumen, aber nur wenig Gewicht, da der Wasserstoff extrem leicht ist.

Ärgerlich ist aber auf jeden Fall, das man bis 2014 braucht, eh Orion einsatzbereit ist. Das sind noch 8 Jahre. Im Vergleich zu Apollo ein Armutszeugnis, schon jetzt bastelt man an Orion 3 Jahre herum.

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7916
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #16 am: 14. September 2006, 00:08:10 »
MR
Zitat
Ärgerlich ist aber auf jeden Fall, das man bis 2014 braucht, eh Orion einsatzbereit ist. Das sind noch 8 Jahre. Im Vergleich zu Apollo ein Armutszeugnis, schon jetzt bastelt man an Orion 3 Jahre herum.

Es ist eine uralte Regel: Man braucht immer die Zeit, die zur Verfügung steht! Würde die NASA einen Erstflug von Orion z.B. 2012 verlangen, würde auch das gehen. Nur bräuchte man dann sehr viel mehr Leute und es würde erheblich teurer.
Bei Apollo spielte Geld keine Rolle (zumindest bis 1966), man wollte die Russen schlagen, egal um welchen Preis. Übrigens brauchte Apollo mehr als 9 Jahre vom Programmstart bis zum ersten bemannten Flug (1959-1968).

Bislang "bastelt" noch niemand an Orion herum, bislang macht man Konzeptüberlegungen. Wie tobi453 schon geschrieben hat, wird das "System Requirements Review (SRR)" erst Anfang 2007 stattfinden. Ergebnis davon ist dann das System Requirements Document (SRD), quasi das Lastenheft für Orion, in dem die wichtigsten Parameter und Forderungen an das System festgeschrieben sind. Erst danach kann der eigentliche Design beginnen.

Frühestens 18 Monate später erfolgt dann der "Preliminary Design Review (PDR)", in dem die gesamte Konstruktion kritisch untersucht wird. Vorher finden PDRs aller Untersysteme statt.
Verläuft der System-PDR erfolgreich, können die Bauteile bestellt werden. Dann also erst beginnt der eigentliche Bau. Zunächst von Testmodellen, die dann allen möglichen Qualifikationstest unterzogen werden.

Später folgen dann der "Critical Design Review (CDR)", dessen erfolgreicher Verlauf die Integration des ersten Flugmodells freigibt. Und der wird nach bisheriger Planung sicher nicht vor 2011 stattfinden.

Gruß
roger50

robinson

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #17 am: 25. September 2006, 04:32:35 »
roger50 schreibt:
Zitat
Verläuft der System-PDR erfolgreich, können die Bauteile bestellt werden
Dann könnte es passieren, wenn der System-PDR nicht erfolgreich verläuft, auch evtl. nur in Teilbereichen,  daß dann das gesamte Prozedere wieder von vorn beginnt und somit eine Zeitverschiebung nach hinten erfolgt? Schöne Aussichten! Robby

Offline Marauder

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #18 am: 25. September 2006, 12:45:42 »
Zitat
roger50 schreibt:
Zitat
Verläuft der System-PDR erfolgreich, können die Bauteile bestellt werden
Dann könnte es passieren, wenn der System-PDR nicht erfolgreich verläuft, auch evtl. nur in Teilbereichen,  daß dann das gesamte Prozedere wieder von vorn beginnt und somit eine Zeitverschiebung nach hinten erfolgt? Schöne Aussichten! Robby

IMHO geht das auch gar nicht anders, da ja im Prinzip alle Systeme und Subsysteme einer so komplexen Maschine, wie ein Raumschiff nun einmal ist, mit einander in Wechselwirkung stehen. Ändert sich ein Subsystem, so ändern sich ggf. auch dessen Schnittstellen mit oder Auswirkungen auf andere Subysteme, so daß auch diese wieder überarbeitet und angepaßt werden müssen. Komplexe Systeme sind immer ein fragiles Gleichgewicht. Verändert man einzelen Komponenten, so verschiebt sich der "Schwerpunkt" und das Gesamtsystem muß wieder neu "ausbalanciert" werden. Solche Verzögerungen sind also bitter und ärgerlich, aber im Sinne der Betriebssicherheit IMHO unverzichtbar.
« Letzte Änderung: 26. September 2006, 00:10:37 von Marauder »

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7916
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #19 am: 25. September 2006, 23:28:17 »
robinson schreibt
Zitat
Dann könnte es passieren, wenn der System-PDR nicht erfolgreich verläuft, auch evtl. nur in Teilbereichen,  daß dann das gesamte Prozedere wieder von vorn beginnt und somit eine Zeitverschiebung nach hinten erfolgt?

Doch, so ist es. Marauder hat die Gründe ja schon beschrieben. Im 'Normalfall' verläuft ein Review, weder PDR, noch CDR, noch das noch später stattfindende "Qualification Review" in ersten Anlauf zu 100 % erfolgreich. Das haißt aber nicht, daß nun alles von vorne beginnt, sondern man muß die beanstandeten Punkte nacharbeiten. Also entweder in Teilaspekten den Design verbessern, weitere Analysen oder Tests durchführen, etc.

Das alles ist leider notwendig, um am Ende sagen zu können, daß man nun ein System hat, das auch wirklich funktioniert.

Tja, und während der Missionen treten Fehler und Versagen dann immer in Aspekten auf, an die niemand vorher gedacht hat...
 :'(

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6194
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #20 am: 28. September 2006, 16:03:41 »
Hallo,

Die Entwicklung läuft von ORION...und man kann mal einen Blick wagen.. :o

..wenn die da so drinnen stehen ..wirkt es richtig groß!!!!



jok
« Letzte Änderung: 28. September 2006, 16:05:37 von jok »

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #21 am: 28. September 2006, 16:14:39 »
Sagt mal, da Orion eine Kapsel wird dann fällt doch gewiss auch die Landung ähnlich hart wie bei Sojus aus? Ist man dann auch auf diese blödsinnige Geschichte mit den "maßgeschneiderten" Sitzen angewiesen? Das halte ich nämlich für überaus umständlich und unflexibel...
« Letzte Änderung: 28. September 2006, 16:41:59 von MSSpace »
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6194
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #22 am: 28. September 2006, 17:15:48 »
Hallo,

Ja ,die wollen ja auch weg von ihren Wasserungen wie bei Apollo.Ich meine mal auf einem Bild gesehen zu haben das sie die Landung mit einer Art Airbag abfedern.Ich weß nicht ob sie auch Bremsraketen an der Aufhängung der Fallschirme haben.


..hier das Bild dazu...aber ist das noch aktuell???

jok
« Letzte Änderung: 28. September 2006, 17:24:37 von jok »

robinson

  • Gast
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #23 am: 28. September 2006, 17:35:30 »
Wenn das die letzt Entscheidung wäre, dann wäre ja klar, daß die Astronauten bei der Landung mehrfach durchgerüttelt werden, denn diese Airbag-Version läßt die landende Kapsel mindestens 3 x hüpfen. Gibt´s da nichts Besseres? Robby

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2442
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Orion / ESM - Raumschiff
« Antwort #24 am: 28. September 2006, 17:51:21 »
Zitat
Wenn das die letzt Entscheidung wäre, dann wäre ja klar, daß die Astronauten bei der Landung mehrfach durchgerüttelt werden, denn diese Airbag-Version läßt die landende Kapsel mindestens 3 x hüpfen. Gibt´s da nichts Besseres? Robby
3 x hüpfen? Na hoffentlich nicht. Da kommt es auf die Konstruktion an. Du gehst wahrscheinlich von der Landung der beiden Rover auf dem Mars aus. Aber ich denke, daß man das nicht gleichsetzen sollte. Die Marsroverlandeeinheit ist sicherlich nicht so schwer wie die Rückkehrkapsel der Orion. Auch die Gravitation ist auf dem Mars bedeutend geringer. Nur zwei Beispiele.
Ich vermute, daß die Airbags aufgeblasen werden und beim Aufsetzen das Gas über ein Überdruckventil mehr oder weniger schnell entweicht und somit eine relativ sanfte Landung möglich wird. Ist aber reine Vermutung und kein Wissen meinerseits.

Gruß
Peter

Tags: USA