Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. Oktober 2020, 09:29:25
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou  (Gelesen 39500 mal)

rolli

  • Gast
Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« am: 02. März 2007, 14:10:10 »
Jubiläum für den europäischen "Umweltsatelliten":

Zitat
 ENVISAT
Umweltsatellit ENVISAT fünf Jahre im All

Vor fünf Jahren, in der Nacht zum 1. März 2002, startete der größte Umweltsatellit der Welt mit einer Ariane 5 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guayana. Seither umkreist Envisat (Enviromental Satellite) 14 Mal am Tag die Erde in einer Höhe von rund 800 Kilometern und sammelt dabei Daten über den Zustand von Ozeanen, Landmassen, Gletschern und der Atmosphäre. Zwei Instrumente an Bord kommen aus Deutschland.

[...]

Quelle:
http://www.astronews.com/news/artikel/2007/03/0703-002p.html

Na wir tun doch was  ::)für unsere Umwelt...

« Letzte Änderung: 06. Juni 2009, 12:11:25 von pikarl »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #1 am: 11. April 2007, 18:53:07 »
Moin,

aus ESA Info # 18 - 2007:

Überprüfung der Ergebnisse von ENVISAT nach fünfjähriger Betriebszeit
 
11 April 2007
Vom 23. bis 27. April werden in der Schweizer Stadt Montreux über 900 Wissenschaftler aus aller Welt am ENVISAT-Symposium 2007 teilnehmen, um Ergebnisse von Erdbeobachtungssatelliten der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), vor allem des Satelliten ENVISAT, vorzustellen und zu überprüfen.

Mehr dazu hier >>> http://www.esa.int/esaCP/Pr_18_2007_p_GE.html

Jerry
« Letzte Änderung: 11. April 2007, 18:54:47 von H.J.Kemm »

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #2 am: 30. November 2007, 19:56:17 »
Envisat hat diese Woche zum 30.000sten mal die Erde umrundet. Zur Feier des Anlasses gab es auch ein beeindruckendes Bild von den Vulkaninseln Neuseelands.


Quelle: ESA (gibts auch in höherer [url]Auflösung[/url])

http://www.esa.int/esaEO/SEMM7M73R8F_index_0.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,520706,00.html
http://envisat.esa.int/
« Letzte Änderung: 30. November 2007, 19:58:26 von Martin »
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18821
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #3 am: 16. April 2009, 11:05:58 »
Envisat hat das Erdbeben in Italien "gesehen".

Quelle: http://www.esa.int/esaCP/SEM4PJ9NJTF_index_0.html

Quelle: ESA, IREA-CNR

Aus Vergleich der Radardaten der Region vom 1. Februar und 12 April konnte die Bodenverschiebungen in dem Gebiet mit 2,8cm Auflösung gemessen werden. In einigen Gebieten hat sich die Erde um bis zu 25cm verschoben. Die Verschiebungen von fünf GPS-Stationen in der Region bestätigen diese Größenordnung.
Auswertung der Daten der 3er COSMO-SkyMed-Konstellation wird eine noch höhere zeitliche Auflösung in Tagesintervallen ermöglichen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #4 am: 05. Juni 2009, 15:17:44 »
Envisat wird bis 2013 verlängert:
http://www.esa.int/esaCP/SEM08O1OWUF_index_0.html

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #5 am: 05. Juni 2009, 23:06:01 »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #6 am: 19. Juli 2009, 08:36:11 »
Envisat hat mit dem Instrument SCIAMACHY Beobachtungen der Venusatmosphaere durchgefuehrt. Die spektralen Messungen sollen die Beobachtungen von Venus Express unterstuetzen und weiterhin Auschluss ueber die Beobachtung erdaehnlicher Planeten ueber grosse Entfernungen geben.

http://astronews.com/news/artikel/2009/07/0907-025.shtml
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

rm39

  • Gast
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #7 am: 18. Januar 2010, 21:50:57 »
N'abend,

das neue ESA-Satellitenbild der Woche von ENVISAT zeigt ein kombiniertes Radarbild, welches einen Teil von Grönland und des Arktischen Ozeans abbildet. Dieses Radarbild wurde aus drei Fotos von ENVISAT im letzten Jahr zusammengesetzt, dazu eingefärbt um die Veränderungen in diesem Gebiet kenntlich zu machen. Hier der Link zu dem Pressebericht:
http://www.echo-online.de/wissen/esa-spezial/art1109,571705?fCMS=21bfd463cbc8d3435df94ed101f28c7d

Quelle:ESA
http://www.esa.int/esa-mmg/mmg.pl?b=b&type=I&mission=Envisat&single=y&start=1&size=b

rm39

  • Gast
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #8 am: 28. April 2010, 17:58:43 »
Hi,
Envisat liefert Bilder vom Ölteppich der sich im Golf von Mexiko nach dem Sinken der Ölplattform gebildet hat.
Hier der entsprechende Bericht im ESA-Portal von gestern: http://www.esa.int/esaCP/SEM1R2HMI8G_Germany_0.html

Quelle:ESA

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #9 am: 28. April 2010, 21:10:40 »
Zu dem Radarbild von Envisat hier noch ein optisches des selben Satelliten:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: ESA)


Und zum Vergleich eine Ansicht des selben Öls, die von Auqa, einem US-amerikanischen Erdbeobachtungssatellit aus dem A-Train, erzeugt wurde:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: NASA / MODIS rapid response team)

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #10 am: 01. Mai 2010, 12:24:16 »
Die ESA hat ein weiteres Radarbild von Envisat veröffentlicht. Öl im Golf von Mexiko 28. April 2010 5:45 MESZ:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: ESA)


Im Optischen sah Envisats Medium Resolution Imaging Spectrometer (MERIS) das Öl am 29. April 2010 18:23 MESZ so:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: ESA)

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #11 am: 03. Mai 2010, 22:01:04 »
Envisat Radarbild vom 2. Mail 2010 5:45 MESZ:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: ESA)


Envisat MERIS-Bild vom 2. Mai 2010 18:10 MESZ:


(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: ESA)

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #12 am: 29. Juli 2010, 18:41:11 »
Es gibt einen interessanten aber leider negativen Bericht bei Space.com:

Envisat wird nach Ende seiner Mission ein großes Weltraummüllproblem sein. Als man den Satelliten entworfen hat gab es die internationalen Bestimmungen zur einheitlichen Entsorgung von Satelliten noch nicht. Also hat man sich darum auch keine Mühe gemacht. Das hat dann dazu geführt, dass das Antriebsmodul von Envisat von den weitaus kleineren Spot-Satelliten übernommen wurde, um Kosten zu sparen. Dieses Antriebsmodul hat allerdings nicht genug Treibstoffkapazität um den 8 Tonnen schweren Satelliten aus seiner 450km hohen Umlaufbahn zu holen.

Nach Missionsende wird Envisat also auf diesem Orbit verweilen und das nach aktuellen Berechnungen für die nächsten 150 Jahre. In dieser Zeit bietet der Satellit mit seiner Größe von 26x10x5 Metern ein ideales Ziel für Weltraumschrott und Kleinstmeteoriten. Vor allem seine großen Antennen, die in den vielen Jahren seit dem Start langsam porös und spröde werden, haben eine hohe Chance getroffen zu werden und damit noch mehr Weltraumschrott zu verursachen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #13 am: 29. Juli 2010, 19:30:55 »
Hast dich leider vertippt, es sind 486 Meilen, also 780 statt 450km :-\
Ich denke, dass sich die Probleme die Envisat verursachen wird einigermaßen in Grenzen halten werden.
Vielleicht kann man ihn zu Missionsende wenigstens noch ein paar 10km runterholen, das würde sicherlich einige Jahre einsparen.
42/13,37 ≈ Pi

GG

  • Gast
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #14 am: 29. Juli 2010, 20:05:26 »
Ich habe einen ähnlichen Bericht bei SpaceNews gelesen. Da ist man mit den gut 8 Tonnen recht pessimistisch. Am 21. Juli ist Envisat wohl einem chinesischen Satelliten(teil) aktiv ausgewichen? Wenn Envisat aber in ein paar Jahren seinen Betrieb einstellt, wird er dies nicht mehr können. Da die sonnensynchronen Bahnen recht gut besetzt sind und außerdem von Schrottansammlungen gekreuzt werden, ... :(

Offline Flint

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #15 am: 01. August 2010, 16:05:10 »
Und in 150 Jahren fällt das Ding dann auch irgendjemandem auf den Kopf... Ich vergleiche das Problem einfach mal mit der Atom-Müll Problematik auf der Erde. Da schiebt man das Problem auch einfach vor sich hin und hofft eines Tages eine Lösung zu finden.  >:(

Hier fehlen Missionen wie die vom Shuttle in früheren Jahren, wo Satelliten auch wieder eingefangen und zur Erde gebracht wurden. Der Sattelit EUREKA war so ein Beispiel.

Könnte man nicht eine unbemanne Oberstufe an Envisat koppeln um die Bahn gezielt zu senken?

Immerhin, in 150 Jahren, wenn der Satellit verglüht, gibts auf der Erde ein schönes, grosses Feuerwerk zu bewundern  :)  ;)
Greetz

Alex

websquid

  • Gast
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #16 am: 01. August 2010, 16:14:19 »
Könnte man nicht eine unbemanne Oberstufe an Envisat koppeln um die Bahn gezielt zu senken?
Man könnte sowas wie eine modifizierte Progress nehmen, aber bezahlen würde das momentan niemand. Und da das Problem noch 150 Jahre Zeit hat, um gelöst zu werden macht mans halt nicht, weil man auf zukünftige bessere Lösungen hofft. Hoffen wir mal, dass sich das nicht rächt.

mfg websquid
« Letzte Änderung: 03. August 2010, 16:15:14 von websquid »

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #17 am: 02. August 2010, 22:46:54 »
Envisat hat mit seinem Medium Resolution Imaging Spectrometer (MERIS) ein beeindruckendes/schockierendes Bild von den Waldbränden in Zentralrussland, speziell um Moskau herum geschossen:

Klicken für die größere Version


Moskau ist im Bild links unten, die Auflösung beträgt ca. 300m pro Pixel.
http://www.esa.int/esaEO/SEMWTBZNZBG_index_0.html
42/13,37 ≈ Pi

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #18 am: 05. August 2010, 08:52:00 »
Envisat hat auch die durch die Feuer gefährdete Atomanlage bei Sarov mit der Tarnbezeichnung Arsamas-16, in der schon Andrei Dmitrijewitsch Sacharow tätig war, abgelichtet. Sie liegt gut zu erkennen im Bereich der untersten Ecke einer rautenartigen Struktur. Ich habe ihn in einem Bildausschnitt gelb markiert. Im Kreis oben die Stadt Sarov, unten im Grünen die Atomanlagen:


(zum Vergrößern jeweils anklicken) (Quelle: ESA)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4606
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #19 am: 28. Oktober 2010, 17:44:41 »
Hallo,

ich bin durch eine Meldung in unserem Portal auf das Problem aufmerksam gewordne. Das mit Envisat ist ja wirklich eine ziemliche Zwickmühle. :(

Als Envisat gebaut wurde, war Weltraumschrott noch kein Thema. Ist ja okay. Aber vor einigen Jahren ist das Thema doch aufgekommen, und zu der Zeit hatte Envisat sicher wesentlich mehr als nur die 80 kg Treibstoff an Bord, von denen zuletzt die Rede war? Hätten die Betreiber da nicht beschließen können, die Mission nur noch so lange laufen zu lassen, wie noch genug Treibstoff für ein gezieltes Deorbiting vorhanden war?

Man könnte sowas wie eine modifizierte Progress nehmen, aber bezahlen würde das momentan niemand.

Das ist sicher richtig :( . Allein wenn man sich mal Gedanken zur Machbarkeit macht... oh oh. Die Oberstufe da hoch zu bringen, wäre wohl noch nicht mal das Problem.

Aber "die letzten Meter" wären wohl technisch überaus knifflig, sprich: das Anbringen der Stufe am Satelliten. Das ähnelt den damaligen Überlegungen einer unbemannten Servicemission zu Hubble nach dem Columbia-Unglück. Da war auch von horrenden finanziellen und technischen Hürden die Rede. :o

Ich spinne mal ein bisschen rum: Vielleicht wäre das ja ein geeigneter erster Einsatz für diesen ferngesteuerten ESA-Roboter "Justin" (?). Immerhin müsste man bei Envisat ja nicht irgendwelche fragilen Platinen und Kameras austauschen (die Bilder von der WFPC-2 haben wir ja wohl noch alle vor Augen - man stelle sich die Fummelei mit den widerspenstigen Schrauben mal mit so einem ferngesteuerten Manipulatorarm vom Boden aus vor ;D ). Man müsste "nur" so eine Raketenstufe an einem Satelliten befestigen. Das ist bestimmt viieel einfacher.  ::)

Und da das Problem noch 150 Jahre Zeit hat, um gelöst zu werden

Das Envisat-Absturzproblem hat noch 150 Jahre Zeit, das stimmt. Das Envisat-Weltraumschrottproblem beginnt aber doch wohl an dem Tag, an dem Envisats letzter Manövriertreibstoff verbraucht ist...  :(

Terminus

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #20 am: 04. April 2011, 08:03:02 »
Weil Sentinel 1A und Sentinel 2A des GMES-Programmes (GMES: Global Monitoring for Environment and Security) wohl (noch) später als ursprünglich einmal geplant um die Erde kreisen werden, muß Envisat länger durchhalten. In seinem leicht abgesenkten Orbit wollte man Envisat zuletzt bis etwa 2013 betreiben. Jetzt sieht es so aus, als müsse man ihn auch noch 2014 einsetzen, wenn die Sentinels mit den Nachfolgeinstrumenten noch nicht auf Umlaufbahnen um die Erde verfügbar sind.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3042
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #21 am: 04. April 2011, 09:20:26 »
Das ist doch prinzipiell nicht schlecht, oder? Envisat hat sich bisher doch bewährt und liefert gute Ergebnisse. Oder gibt es technische Schwierigkeiten, so dass gehofft wird, dass die Sentinels "endlich" verfügbar sind?

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18821
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #22 am: 04. April 2011, 09:26:01 »
Naja, er ist schon weit jenseits seiner garantierten Mission. Wenn man auf Kontinuität in den Daten zählt, dann sollte ein Nachfolger zügig kommen, abseits von Hoffen und Wahrscheinlichkeiten.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4606
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #23 am: 04. April 2011, 10:01:01 »
Envisat ist ja ein ziemlich großer (und teurer) Satellit, ich erinnere mich noch an das Zittern beim Start mit einer Ariane, dass auch ja nichts schiefgeht. Was ist denn für das Missionsende geplant?

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Envisat auf Ariane 5G V145 vom ELA-3 Kourou
« Antwort #24 am: 04. April 2011, 13:47:47 »
... Was ist denn für das Missionsende geplant?
Nach verschiedenen Verlängerungen letzter Stand bisher 2013. Da Deaktivierung, aber kein Deorbit (kein Sprit dafür...). Siehe auch http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28102010152748.shtml

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Tags: