Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

17. Dezember 2018, 15:41:51
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ISS-Versorger Cygnus  (Gelesen 36018 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 643
ISS-Versorger Cygnus
« am: 06. August 2008, 05:02:51 »
In der Frage nach der ISS Versorgung ist der Fokus momentan sehr stark auf SpaceX und der Dragon gerichtet. Aber es gibt noch andere Akteure.

Ein Projekt kommt von Orbital Sciences Corporation und nennt sich Cygnus. Gestartet werden soll es mit der TAURUS II, die 2010 ihr Debüt geben soll. TAURUS II kann aber nur zwischen 4,750 to 6,250 kg in den LEO bringen. Cygnus wird daher nur  2,3 Tonnen Fracht zur ISS bringen. Aber auch 1,2 Tonnen zurück zur Erde bringen.
http://www.orbital.com/AdvancedSpace/COTS/

Arctus wurde von der Firma SpaceHab entwickelt und sollte mit der ATLAS V gestartet werden. Allerdings wurde Arctus nicht von der NASA ausgewählt.
http://www.flightglobal.com/AIRSPACE/photos/technicalreporter/images/6998/spacehabs-advanced-research-and-conventional.jpg
http://www.spacehab.com/news/2008/08_02_22.htm

« Letzte Änderung: 16. Januar 2014, 08:51:41 von Schillrich »

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2024
Cygnus Raumtransporter
« Antwort #1 am: 08. Juni 2009, 10:34:37 »
Da ich im Forum bisher keinen Thread zu dem Thema gefunden habe stelle ich an dieser Stelle mal den Cygnus Raumtransporter vor, der nach der Einstellung der Shuttleflüge für die unbemannte Versorgung der ISS genutzt werden soll. Für das von der Orbital Sciences Corporation entwickelte Schiff ist eine Nutzlast von rund 2 Tonnen und ein Andocken an den amerikanischen Teil der Station geplant. Hierdurch könnte die Anlieferung von ISPR gesichert werden. Über eine nicht druckbeaufschlage Version könnten zudem wichtige Ersatzteile wie Gyroskope zur ISS gebracht werden. Das Thema sollten wir im Auge behalten, schließlich ist der Erststart der Testversion an Bord einer Taurus II schon im nächsten Jahr geplant  ;)

Mehr dazu in der Wiki unter http://de.wikipedia.org/wiki/Cygnus_(Raumtransporter).

Gruß,
MSSpace...
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Cygnus Raumtransporter
« Antwort #2 am: 08. Juni 2009, 16:52:39 »
Moin,

Da ich im Forum bisher keinen Thread zu dem Thema gefunden habe

Hier gab es schon mal was >>>

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4066.0

Könntet ihr ja zusammenlegen.

Jerry

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20003
  • SpaceX-Optimist
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #3 am: 12. September 2009, 12:07:24 »
Cygnus soll jetzt im Angesicht der Empfehlungen des HSF Komitees auch für Crewtransport aufgerüstet werden:
http://www.spacenews.com/civil/orbital-plans-develop-cygnus-based-crew-capsule.html
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #4 am: 12. September 2009, 12:24:39 »
Bei den Amis wirds immer interresannter, machen sie wohl extra für uns, können dann mehr dikutieren ;D
Mal im Ernst, wie groß wäre dann die Mannschaft? Schon im Bereich der Sojus, oder?
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Online Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5114
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #5 am: 12. September 2009, 14:03:03 »
Mal im Ernst, wie groß wäre dann die Mannschaft? Schon im Bereich der Sojus, oder?

Ja, laut dem von Tobi verlinktem Artikel könnten auf einer bemannten Cygnus 3 bis 4 Astronauten mitfliegen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #6 am: 12. September 2009, 22:22:03 »
Da haben wir den kommerziellen Crewtransport  ::)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #7 am: 12. September 2009, 22:31:06 »
Das scheint mir eigendlich viel realistischer als Dragon. Und wäre es nicht verschwenderisch, gleich zwei US-Kapsel für den bemannten Transport zu benutzen?
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #8 am: 12. September 2009, 23:51:23 »
N'abend,

"Cygnus" ist zunächst mal ein reines Frachtprojekt, alles darüber hinausgehende ist reine Spekulation. Erst wenn Cygnus-1 an der ISS angelegt hat, kann man an ein bemanntes Gerät denken.

Orbital baut das eigentliche Spacecraft (übrigens mit deutschen Rendezvous-Sensoren), Thales Alenia in Turin ist Unterauftragnehmer für das Cargo Modul, von dem 9 Stück fest bestellt sind. Im Moment läuft noch die Designphase. Das CM wird 3 m Durchmesser haben und mit einem CBM zur Kopplung (berthing, wie HTV) versehen sein. Ich kenne den Alenia Projektleiter recht gut und hoffe, noch nächstes Jahr das erste Modul zu sehen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ideen ist Cygnus wirklich real, und es wird mit Hochdruck daran gearbeitet. :D

Gruß
roger 50

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20003
  • SpaceX-Optimist
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #9 am: 12. September 2009, 23:53:18 »
Ich kenne den Alenia Projektleiter recht gut und hoffe, noch nächstes Jahr das erste Modul zu sehen.

Vor dem nächsten Raumcon Treff und mit  Kamera? ;)
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Speedator

  • Gast
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #10 am: 13. September 2009, 00:06:13 »
Und wäre es nicht verschwenderisch, gleich zwei US-Kapsel für den bemannten Transport zu benutzen?
Orbital baut das eigentliche Spacecraft (übrigens mit deutschen Rendezvous-Sensoren), Thales Alenia in Turin ist Unterauftragnehmer für das Cargo Modul, von dem 9 Stück fest bestellt sind.

Mindestens eine "internationale" ;)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #11 am: 13. September 2009, 00:19:28 »
Ob es verschwenderisch ist, lässt sich natürlich nur schwer sagen. Wirtschaftlichen Erfolg werden aber sicherlich nicht alle haben, vielleicht am Ende niemand außer den direkten Subunternehmern der staatlichen Raumfahrtagenturen. Der NASA-Administrator, der das COTS-Program initiiert hat, sieht heute außer Ariane kein erfolgreiches kommerzielles Raumfahrtprogramm, und ehrlicherweise müssen wir zugeben, dass auch dieses ein staatliches ist.

Auch bei Taurus und Cygnus müssen wir abwarten, wie sich die Projekte entwickeln werden. Die Frachtkapazität aufwärts des Cygnus-Transporters soll offenbar in der Gewichtsklasse eines Progress liegen, aber ob er auch im Preis wird konkurrieren können, ist fraglich. Natürlich muss die Frachtkapazität abwärts irgendwie eingepreist werden. Wieviel ist es ESA, NASA oder JAXA wert, eine Tonne Material zur Erde zurück zu bringen?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #12 am: 13. September 2009, 00:21:20 »
N'abend,

tobi453
Zitat
Vor dem nächsten Raumcon Treff und mit  Kamera?

Wer weiß? Aber da bin ich skeptisch, denn dafür ist die Zeitspanne verdammt knapp. Wie gesagt, jetzt wird gerade konstruiert, und nur wenn wir Glück haben, ist vor Ende nächsten Jahres die erste H/W vorhanden. Aber wenn, dann .... ;)

Gruß
roger50

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #13 am: 13. September 2009, 00:26:46 »
Das ist immerhin schon einmal etwas recht konkretes, dass Teile des Prototyps wirklich gebaut werden. (Sind die Rendezvous-Sensoren eigentlich die gleichen wie im ATV?) Wann wäre denn realistischerweise an einen ersten Start zu denken? Bei den üblichen Zeitverzögerungen in der Raumfahrt würde ich denken, dass sie noch mindestens 3-5 Jahre daran werden puzzlen müssen. Wenn ich da richtig liege, wird der Cygnus nicht allzu lange als Versorger für die ISS dienen können, vor allem wenn die Verlängerung der Betriebsdauer bis 2020 scheitern sollte.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #14 am: 13. September 2009, 00:40:19 »
N'abend,

Ruhri
Zitat
Sind die Rendezvous-Sensoren eigentlich die gleichen wie im ATV?

Kurz und knapp: Ja.

Gruß
roger50

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #15 am: 13. September 2009, 00:50:25 »
Nun, da diese recht gut funktioniert zu haben scheinen, ist Orbital Sciences Corporation gut beraten, sie in ihr Gefährt einzubauen. (Oder gab es bei Jules Verne einen schrecklichen Unfall bei der Annäherung an die ISS, der von den verbrecherischen Raumfahrtagenturen wie üblich vertuscht wurde? Ich wittere schon die nächste Verschwörungstheorie! ;) )

Auch Thales Alenia in Turin ist doch ganz dick im Weltraumgeschäft, oder? Wenn ich das recht verstanden habe, hat diese Firma den größten Block der sich derzeit im Orbit befindlichen Druckmodule gebaut und ist auch am europäischen ATV beteiligt, ist also alles andere als ein Anfänger. Wie man daran erkennen kann, ist die Trennlinie zwischen der aktuellen rein staatlichen und der geplanten privatwirtschaftlichen Raumfahrt alles andere als scharf gezogen. Gut so! Das Wissen ist da und kann weiter genutzt werden. Vielleicht wird das wirklich noch etwas mit den neuen Weltraumprojekten...

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #16 am: 13. September 2009, 01:37:25 »
N'abend,

Ruhri
Zitat
Oder gab es bei Jules Verne einen schrecklichen Unfall bei der Annäherung an die ISS, der von den verbrecherischen Raumfahrtagenturen wie üblich vertuscht wurde?

Das war eine Sauarbeit, die ganzen Trickfilme von der ISS und dem ATV herzustellen, wir haben Jahre dafür gebraucht.... ;D ;D

Zitat
Wenn ich das recht verstanden habe, hat diese Firma den größten Block der sich derzeit im Orbit befindlichen Druckmodule gebaut und ist auch am europäischen ATV beteiligt, ist also alles andere als ein Anfänger.

In Europa gibt es 2 große Raumfahrtkonzerne, EADS Astrium und Thales Alenia Space. Alenia in Turin hat alle Module gebaut, die Europa zur ISS beiträgt. Node-2 und -3, drei MPLMs, die Struktur von COLUMBUS, die Cargo Carrier von ATV 1-5. Und jetzt 9 Cargo Moduls von Cygnus. Die sind alles andere als Anfänger, keine Fima hat mehr ISS-Module gebaut als die ;)

Zitat
Wie man daran erkennen kann, ist die Trennlinie zwischen der aktuellen rein staatlichen und der geplanten privatwirtschaftlichen Raumfahrt alles andere als scharf gezogen.

Stimmt ... wenn man das Wort "geplanten" weg läßt. Denn schon heute ist das nicht anders... siehe Arianespace... ;)

Gruß
roger50


Speedator

  • Gast
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #17 am: 13. September 2009, 01:40:02 »
Kann mir evtl. jemand definitiv sagen was hinter "SAS
Software IV&V, engineering support" steckt?

Siehe Mission Partner in: http://www.orbital.com/NewsInfo/Publications/Cygnus_fact.pdf

Da würden mir eine handvoll Antworten einfallen, aber so definitiv...

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #18 am: 13. September 2009, 11:59:20 »
In Europa gibt es 2 große Raumfahrtkonzerne, EADS Astrium und Thales Alenia Space. Alenia in Turin hat alle Module gebaut, die Europa zur ISS beiträgt. Node-2 und -3, drei MPLMs, die Struktur von COLUMBUS, die Cargo Carrier von ATV 1-5. Und jetzt 9 Cargo Moduls von Cygnus. Die sind alles andere als Anfänger, keine Fima hat mehr ISS-Module gebaut als die ;)

Genau daran hatte ich gedacht! Eins der amerikanischen Module (Harmony?) war ja von der ESA bestellt und bezahlt worden und ging im Zuge eines üblichen Basarhandels in den Besitz der NASA über, aber wenn die NASA jetzt schon direkt bei Thales Alenia Space bestellt, zeigt das nur, wie gut die Jungs und Mädels dort sein müssen. Mich wundert da nur, dass die amerikanische Öffentlichkeit nicht empört aufgeschrien hat! Orbital Sciences Corporation andererseits trifft rein wirtschaftliche Entscheidungen: Welcher Preis, welche Leistung?

Zitat
Stimmt ... wenn man das Wort "geplanten" weg läßt. Denn schon heute ist das nicht anders... siehe Arianespace... ;)

Ist Arianespace tatsächlich dermaßen unabhängig von staatlichen Geldern? Da sind doch auch schon erhebliche Zuwendungen aus dem Topf der ESA geflossen, und größter Anteilseigner ist die CNES, während der zweitgrößte EADS zwar eine private Firma ist, aber doch unter erheblichem staatlichen Einfluss steht und gerade im Weltraumbereich von staatlichen Geldern abhängt.

Aber gut, das wäre jetzt vermutlich eher ein Diskussionsthema für Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftsjuristen. Auch OSC und Konkurrent SpaceX leben zu einem Gutteil von Steuergeldern.
« Letzte Änderung: 13. September 2009, 13:57:35 von Ruhri »

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2153
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #19 am: 13. September 2009, 14:24:36 »

Schön zu hören das dieses Konzept ernst ist und daran gearbeitet wird !

Ist diese Grafik aus dem .pdf schon realitätsnahe ? Wenn ja erscheint mir das Cargo Modul im Verhältnis zum CBM etwas klein um darin traditionell ISPRs wie in MPLM, ATV oder HTV zu tansportieren.
Werden sie vielleicht längst eingebaut ?


Credit: Orbital

nico
« Letzte Änderung: 13. September 2009, 14:57:45 von STS-49 »
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7219
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #20 am: 13. September 2009, 20:11:03 »
Ist Arianespace tatsächlich dermaßen unabhängig von staatlichen Geldern?

Ja eben nicht. Das hat Roger wohl auch so ausdrücken wollen. Ohne staatliche Aufträge und Zuschüsse wäre AS längst pleite.

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #21 am: 13. September 2009, 21:35:17 »
Guten Abend

Zitat
Sind die Rendezvous-Sensoren eigentlich die gleichen wie im ATV?
Kurz und knapp: Ja.
Gruß
roger50

Jö, so was...
Sowohl Videometer als auch Telegoniometer?
Wer stellt diese eigentlich her?

Grüße, James

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #22 am: 13. September 2009, 21:49:25 »
N'abend,

@ Speedator:

Zitat
Kann mir evtl. jemand definitiv sagen was hinter "SAS
Software IV&V, engineering support" steckt?

SAS= Space Application Services, eine belgische Raumfahrtfirma

IV&V= steht vermutlich für: Interface Validation & Verification


@ STS-49:

Zitat
...erscheint mir das Cargo Modul im Verhältnis zum CBM etwas klein um darin traditionell ISPRs wie in MPLM, ATV oder HTV zu tansportieren.

Das CM ist tatsächlich zu klein für 'traditionelle' Racks, es hat ja nur 3m Durchmesser und ist weniger als 4m lang. Deshalb werden wohl einfache Spezialracks fest eingebaut sein, in denen dann CTBs und Middeck Locker transportiert werden. Denn Cygnus sit wohl auch eher für den Transport "zwischendurch" geplant. Und bei knapp 5m Gesamtlänge paßt dann auch die Größe des CBM  ;)

Zitat
Zitat von: Ruhri am Heute um 11:59:20
Zitat
Ist Arianespace tatsächlich dermaßen unabhängig von staatlichen Geldern?

Ja eben nicht. Das hat Roger wohl auch so ausdrücken wollen. Ohne staatliche Aufträge und Zuschüsse wäre AS längst pleite.

Die Situation ist etwas kompliziert. AS ist ja nur die eigentliche Betreiberfirma für die Starts. Sie bestellen flugbereite Träger bei EADS, einschließlich deren Integration im CSG. Erst bei Transfer vom BIL ins BAF geht der Träger in den 'Besitz' von AS über. AS führt auch die gesamte Kundenaquise, Flugvorbereitung und Durchführung der Mission durch. Das CSG seinerseits wird von CNES unterhalten und finanziert. Und die Entwicklung des Trägers wird komplett von ESA finanziert.... ::)

So macht AS zwar Gewinn, aber darin sind etliche Kosten nicht enthalten.
Bei den größeren US-Trägern, Atlas und Delta, ist die Situation ja ähnlich... ;)

Gruß
roger50





Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #23 am: 13. September 2009, 22:00:20 »
N'abend James,

Zitat
Sowohl Videometer als auch Telegoniometer?
Wer stellt diese eigentlich her?

Nur die Telegoniometer, aber auf einem Poster des Geräts habe ich gesehen, daß dort 3 von diesen installiert sind, nicht 2 wie bei ATV.

Hersteller ist Jenoptronik (Jena).

Gruß
roger50

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re: ISS Versorger Cygnus
« Antwort #24 am: 13. September 2009, 22:09:05 »
Danke Roger

Doch auch ganz schön, wenn eine entwickelte und erfolgreich eingesetzte Komponente von einem weiteren Unternehmen ausgewählt wird...

Grüße, James

Tags: