Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 14

30. Juli 2014, 23:15:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser mobiles Design für alle mit Smartphone oder Tablet!
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 18:25 MESZ Juno auf Atlas V (551) : 05. August 2011

Autor Thema: Jupitermission Juno auf Atlas V (551)  (Gelesen 39365 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #15 am: 26. November 2008, 12:25:57 »
[split] [link=http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=.0][splithere][/link][splithere_end]

Offline TH

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 479
  • http://hidden-space.at.tf
    • :: Hidden Space Project ::
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #16 am: 03. Dezember 2008, 09:52:51 »
Hi!

Einen SterneUndWeltraum-Artikel gibt es hier:
http://www.astronomie-heute.de/artikel/975526&_z=798889 ;)
Grüße aus Wien!
TH

http://hidden-space.at.tf

Offline Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14435
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #17 am: 24. September 2009, 10:50:23 »
Der Bau der Sonde ist "unterwegs". Nach der Critical Design Review von April baut man die Struktur. Instrumente und Avionik werden jetzt entwickelt. Integrationsarbeiten sollen 2010 beginnen.
Das Startfenster von 05.08.2011 - 26.08.2011 macht etwas Sorgen, da auch Curiosity auf einer Atlas V in Oktober oder November des Jahres gestartet werden soll und beide Starts dieselbe Rampe nutzen müssen. Mit zusätzlichem ULA-Personal soll die Prozesszeit zwischen den Starts von 60 auf 45 Tage reduziert werden. Ebenso steht ein bis zu 5 Tage früherer Start von Juno zur Debatte.

Technisch fordernde Komponenten der Sonde sind:
  • Ein Sternensensor, der in der Strahlungsumgebung des Jupiters sicher funktionieren muss.
  • Hochempfindliche Solarzellen

Der Orbit wird ein elliptischer polarer 11-Tage-Orbit sein. Juno soll mindestens 30 Orbits durchhalten. Am Ende soll auch Juno in der Atmosphäre des Planeten entsorgt werden.

Quelle: http://www.spaceflightnow.com/news/n0909/24juno/
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
We know there are plants on Mars, but NASA screwed that up and landed their landers only in the deserts.

Online Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12275
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #18 am: 25. September 2009, 22:50:55 »
Baubeginn bei NASA-Jupitersonde Juno

Die neue Jupitersonde der NASA, die 2011 zum größten Planeten unseres Sonnensystems aufbrechen soll, geht in die Realisierungsphase.

Nachdem die grundlegende Entwicklungsphase im April erfolgreich abgeschlossen werden konnte und erste Elemente der Primärstruktur bereits im Entstehen begriffen sind, werden jetzt die technischen Komponenten der zukünftigen Raumsonde gebaut....

Weiter: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/24092009221740.shtml

Gruß   Thomas

Offline Meagan

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 548
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #19 am: 22. November 2009, 13:26:16 »
Eine Mission wie Juno war im Grunde schon lange überfällig. Wenn ich mir anschaue was wir von Jupiter wissen, so ist es fast nichts. Im Grunde sind die meisten Informationen nur Oberflächenbeobachtungen der oberen Atmosphäre und einige Informationen durch den Einschlag von "schumaker levi 9".

Mir ist jedoch etwas schleierhaft, wie aus der Zusammensetzung von Jupiter Rückschlüsse auf den Erdkern gezogen werden sollen.

Hier mal eine kleine Beschreibung der Mission der NASA:
http://www.nasa.gov/mission_pages/juno/overview/index.html

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12884
  • Optimist
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #20 am: 22. November 2009, 19:28:35 »
Zitat
Eine Mission wie Juno war im Grunde schon lange überfällig.

Jupiter hatte bereits einen Orbiter. Uranus und Neptun sind überfällig. Aber offensichtlich bin ich der einzige, der da hinwill. :(
Ariane 5 vs Falcon 9: 3:3

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2319
    • Multispace
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #21 am: 22. November 2009, 19:30:33 »
Ja eigendlich nicht. Ich wäre z.B. auch happy, wenn die NASA oder ESA einen Orbiter zu Uranus oder Neptun schicken würde, aber ich glaube, dass es schon ein Konzept für einen Neptun-Orbiter geben soll. Der wartet nur noch auf die Finanzierung.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14435
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #22 am: 22. November 2009, 19:53:13 »
Es reicht ja nicht "der Orbiter" für Uranus uns Neptun. Man benötigt ein Konzept wie man dahin kommt. Im Inneren des Sonnensystems kann man ordentlich Schwung holen, um hinaus zu kommen, wobei wahrscheinlich die beiden "großen Beschleuniger" Jupiter und Saturn nicht zur Verfügung stehen. Aber wenn man in annehmbarer Zeit ankommen möchte, wird man ziemlich schnell fliegen müssen und sich auf einer hyperbolen Bahn Uranus oder Neptun nähern. Wie bremst man dann in einen Orbit ein? Das macht es energetisch extrem aufwändig diese beiden Planeten zu erreichen.
Ehrlich gesagt, ich denke man wird sich mit FlyBys begnügen müssen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
We know there are plants on Mars, but NASA screwed that up and landed their landers only in the deserts.

Offline DeepSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #23 am: 22. November 2009, 20:12:50 »
In einen Orbit kann man auch mit Hilfe der so genannten Aerocapture (Atmosphäreneinfang) Technik eintreten. Diese Technik arbeitet so ähnlich wie das Aerobraking, wie man es z.B. beim Mars Reconnaissance Orbiter angewendet hat.

Das funktioniert allerdings nur bei Himmelskörpern mit dichter Atmosphäre (Venus, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun). Bei dieser Technik nähert sich das Raumfahrzeug dem Himmelskörper extrem dicht, so dass es von der Atmosphäre stark abgebremst wird. Dabei kann die Geschwindigkeit V unter die Fluchtgeschwindigkeit des Himmelskörpers VFlucht gesenkt werden.

Probleme bereitet es nur noch, diese Energien abzuführen, ohne dass das Raumfahrzeug überhitzt. Man benötigt also ein schweres Schild. Weiterhinn muss die Flugbahn auch genau eingehalten werden, da andernfalls die Reibungskräfte zu groß werden und das Flugobjekt verglüht, bzw. nicht ausreichend abgebremst wird und in die Unendlichkeit entschwindet.

Hier weiterführende Artikel der Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aerocapture - deutsch
http://en.wikipedia.org/wiki/Aerocapture - englich

Und hier ein Aufsatz von Bernd Leitenberger am Beispiel einer Venussonde (siehe unter "VECA"): http://www.bernd-leitenberger.de/zukuenftige-raumsonden.shtml

Offline Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14435
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #24 am: 22. November 2009, 20:22:42 »
Probleme bereitet es nur noch diese Energien abzuführen, ohne dass das Raumfahrzeug überhitzt. Man benötigt also ein schweres Schild. Weiterhinn muss die Flugbahn auch genau eingehalten werden, da andernfalls die Reibungskräfte zu groß werden und das Flugobjekt verglüht, bzw. nicht ausreichend abgebremst wird und in die Unendlichkeit entschwindet.

Man muss die Atmosphäre ziemlich gut kennen, um so ein Manöver zu konzipieren. CASSINI und GALILEO haben sich auch mit Triebwerken eingebremst. Ich denke, da fehlen noch Daten für Aerocapture da draußen. Man muss auch schauen, was schwerer wird, ein passendes Schild oder mehr Treibstoff?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
We know there are plants on Mars, but NASA screwed that up and landed their landers only in the deserts.

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 275
    • www.svenreile.com
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #25 am: 23. November 2009, 13:10:05 »
diese mission dient ja ausschließlich der eingehenden untersuchung von jupiter selbst...ist eigentlich eine mission ins jupitersystem in planung, die ähnlich der cassinisonde aufgebaut ist??...ich meine, vor einiger zeit mal so etwas gelesen zu haben...
www.svenreile.com
Neue Arbeiten auf meiner Website

Offline Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14435
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #26 am: 23. November 2009, 13:16:51 »
Hallo,

schau mal hier im Konzeptbereich:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4670.0
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
We know there are plants on Mars, but NASA screwed that up and landed their landers only in the deserts.

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 275
    • www.svenreile.com
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #27 am: 23. November 2009, 16:52:49 »
2029... :o...da bin ich ja schon fast ein alter mann... :'(...
höchste zeit, dass sich bei der interplanetaren antriebstechnik was tut...hrmpf... ;D
« Letzte Änderung: 23. November 2009, 19:09:53 von sven »
www.svenreile.com
Neue Arbeiten auf meiner Website

Offline Meagan

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 548
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #28 am: 23. November 2009, 18:09:03 »
2029... :o...das bin ich ja schon fast ein alter mann... :'(...
höchste zeit, dass sich bei der interplanetaren antriebstechnik was tut...hrmpf... ;D

Das ist halt das Problem bei der Geschichte.

Um in einer angemessenen Zeit ins äußere Sonnensystem zu gelangen brauchst Du schon einige tausend Stundenkilometer. Auch wenn wir Exoplanaten zu analysieren versuchen, die Dimensionen unseres eigenen Systems sind nach wie vor gewaltig !

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Jupitermission Juno
« Antwort #29 am: 23. November 2009, 18:18:18 »
Moin,

Um in einer angemessenen Zeit ins äußere Sonnensystem zu gelangen brauchst Du schon einige tausend Stundenkilometer. Auch wenn wir Exoplanaten zu analysieren versuchen

?

Jerry