Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

22. Februar 2019, 23:42:51
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Stardust NExT Flyby an Komet Tempel 1: 14. Februar 2011

Autor Thema: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC  (Gelesen 27234 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
Moin,





die am 7. Februar 1999 gestartete NASA-Raumsond STARDUST wird nach einer 4,6 Milliarden km langen Reise am 15. Januar 2006 in Erdnähe die Rückkehrkapsel mit Komamaterial vom Kometen WILD 2 abstossen.

Die Kapsel wird dann an einem Fallschirm in der Wüste von Utah/USA landen.

Einen ausführlichen Bericht über die STARDUST-MISSION gibt es hier im Raumfahrer.net unter:


Jerry
« Letzte Änderung: 26. August 2010, 09:00:49 von Schillrich »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2005, 02:56:27 »
Moin,

eine Information der NASA über die bevorstehende Landung der Rückkehrkapsel mit Staubpartikeln vom Kometen WILD 2.




Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #2 am: 04. Januar 2006, 05:52:39 »
Moin,

lt. NASA verläuft die Annäherung der Raumkapsel STARDUST an die Erde ohne Komplikationen. Die Landung der Materialbox mit Materie vom Kometen WILD 2 ist für den 15. Januar 2006 fest eingeplant.

Wenn diese Partikel in die Hände der Wissenschaftler kommen, dann ist es das erste Mal seit den APOLLO-Mondflügen, dass extraterristisches Material untersucht werden kann.


Jerry

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #3 am: 04. Januar 2006, 15:46:09 »
Zitat

Wenn diese Partikel in die Hände der Wissenschaftler kommen, dann ist es das erste Mal seit den APOLLO-Mondflügen, dass extraterristisches Material untersucht werden kann.


 

Hallo,

das ist so nicht ganz korrekt:

-es gibt Proben von Lunamissionen
-es gibt Genesis (die Proben konnten trotz harten Aufschlages gerettet werden)
-es gibt Meteoriten

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

ILBUS

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #4 am: 04. Januar 2006, 19:25:16 »
Ich denke was Jerry damit meint, dass es Menschen gelungen ist die Proben selber zu hohlen, und nicht auf ein stein vom Himmel warten ;). Es ist meiner meinung nach viel grössere Leistung. Guck mal bei der Hayabuza ist es vorläufig im nicht geklappt. (Die Japanner können trotzdem stolz auf sich sein).

thomas(Guest)

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #5 am: 05. Januar 2006, 11:20:41 »
Hab gehört bei Genesis war ein Schalter verkehrt eingebaut deswegen gingen die Fallschirme nicht auf.  Stardust soll den selben Konstruktionsfehler haben, gibs da jetzt ein Notfallplan? Vielleicht hat ja jemand was dazu gehört.

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #6 am: 05. Januar 2006, 14:56:23 »
Von einem Fehler bei Stardust habe ich noch nichts gehört Hoffen wir mal das nicht, aber die Landung wird meines Wissens auch anders ablaufen als bei Genesis, diese sollte ja in der Luft gefangen werden, Stardust soll richtig landen.
Stardust wird ja auch einen neuen Rekord für die Wiedereintrittsgeschwindigkeit auftsellen, über 46.000km/h.

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Androide(Guest)

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #7 am: 11. Januar 2006, 12:50:25 »
Zitat
Hab gehört bei Genesis war ein Schalter verkehrt eingebaut deswegen gingen die Fallschirme nicht auf.  Stardust soll den selben Konstruktionsfehler haben, gibs da jetzt ein Notfallplan? Vielleicht hat ja jemand was dazu gehört.

wenn ich die meldung auf raumfahrer.net richtig gelesen habe, dann gibt es diesen fehler bei Stardust zum glück nicht! im vorfeld wurden glaub ich tests gemacht, die bei Genesis nicht gemacht wurden...

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #8 am: 13. Januar 2006, 08:44:09 »
Die Auswertung des Aerosols in dem Stardust die Staubpartikel eingefangen hat soll ähnlich wie bei SETI@Home von freiwilligen am heimischen Computer durchgeführt werden. Allerdings wird die Suche für die Teilnehmer nicht so passiv, da sie direkt Bilder auswerten sollen. Die Interessenten müssen einen Test bestehen und bekommen dann  Aufnahmen des Aerosols zugesandt.

http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=18719

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #9 am: 15. Januar 2006, 13:31:03 »
Moin,

Ende gut, alles gut.

Die Mission scheint bestens verlaufen zu sein.

Die aktuellsten Informationen gibt es hier: >>>

und hier >>>



Jerry
« Letzte Änderung: 15. Januar 2006, 20:09:24 von H.J.Kemm »

Thomas(Guest)

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #10 am: 16. Januar 2006, 18:07:23 »
Hat man eigentlich keine Angst neue Viren oder Bakterien sich durch die Sonde einzuschleppen. Ich weiß hört sich vieleicht übertrieben an aber ich würde direkt ein neuen Horrorfilm über die Mission drehen.

Grüße Tomi

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 900
    • Webseite
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #11 am: 16. Januar 2006, 18:47:30 »
Hallo Thomas!

Ich glaube, darum muss man sich in diesem Fall keine Sorgen machen - schon deshalb, weil fuer die Wissenschaftler eine Verunreinigung ihrer Probe sehr unguenstig waere. Die Probe wird also in einem Reinraum unter allen Vorsichtsmassnahmen geoeffnet, damit man sicher ist, dass man da wirklich Kometenmaterial untersucht, und nicht etwa irdisches Material. Fuer mehr Details siehe
http://www-curator.jsc.nasa.gov/curator/stardust/
Saemtliche etwaigen Partikel aussen an der Sonde sind beim Wiedereintritt in die Erdatmosphaere verglueht. Und Utah ist sowieso schon ein oeder Staat ...  ;)

Gruss
Volker


Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #12 am: 16. Januar 2006, 23:12:45 »
Moin,

die NASA teil jetzt mit, dass die Landekapsel in einem Reinraum geöffnet wurde.

Am 17.01.2006 wird der Kanister mit den Staubpartikeln geöffnet.

Die Sonde "Stardust* wird jetzt erst einmal im All geparkt. Was mit ihr geschieht ist noch unklar, da sie wegen der geringen Menge an Treibstoff nicht noch zu *großen Taten* antreten kann.







Jerry

Speedator

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #13 am: 17. Januar 2006, 19:27:48 »
Angeblich soll man ja noch nicht so genau wissen, wie man die Partikel wieder aus dem Gel herausbekommt...

Bin mal gespannt. Habe mich jedenfalls mal pre-registrieren lassen. Aber wahrscheinlich werde ich dann untauglich gemustert ;)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #14 am: 18. Januar 2006, 21:40:58 »
Moin,

die NASA-Wisenschaftler sind von dem Zustand des vorgefundenen Kometenstaubs gegeistert.
Einige Partikel kann man bereits mit blossem Auge erkennen.

Zitat gelöscht.


Jerry
« Letzte Änderung: 23. April 2009, 07:31:20 von tobi453 »

Farron(Guest)

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #15 am: 19. Januar 2006, 11:28:05 »
Zitat
Angeblich soll man ja noch nicht so genau wissen, wie man die Partikel wieder aus dem Gel herausbekommt...

Bin mal gespannt. Habe mich jedenfalls mal pre-registrieren lassen. Aber wahrscheinlich werde ich dann untauglich gemustert ;)

Moin,

nicht so pessimistisch [smiley=grin.gif]

Soo schwer werden die Anforderungen an die User schon nicht werden.
Bin jedenfalls gespannt auf Stardust@home.  [smiley=cool.gif]

Gruß Farron

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #16 am: 31. Januar 2006, 21:20:58 »
Moin,

lt. NASA sind alle Systeme in der Raumsonde *Stardust* auf *Null* gefahren um Energie für eine mögliche weitere Mission zu erhalten.

Welche neue Aufgabe auf *Stardust* zukommt, ist nicht bekannt.


Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #17 am: 08. Februar 2006, 11:12:54 »
Moin,

hier die Filmaufnahmen von der Näherung der Landekapsel:

http://stardust.jpl.nasa.gov/anim/stardust_reentrya.mov


Echt super!


Jerry


H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #18 am: 23. Februar 2006, 06:18:58 »
Moin,

die NASA teilt mit:

This image shows a comet particle collected by the Stardust spacecraft. The particle is made up of the silicate mineral forsterite, which can found on Earth in gemstones called peridot. It is surrounded by a thin rim of melted aerogel, the substance used to collect the comet dust samples. The particle is about 2 micrometers across.





Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #19 am: 21. März 2006, 18:30:21 »
Moin,

bei der Untersuchung des eingebrachten Materials von *Wild 2* durch die Sonde *Stardust* haben Wissenschaftler kleine Körnchen des Minerals *Olivin* gefunden.

*Olivin* ist ein Magnesium-Eisen-Silikat und entsteht bei hohen Temperaturen und Drücken in magmatischen Steinen.

Daraus ist zu schliessen, dass der jetzt eisige Komet *Wild 2* vor Milliarden Jahren von ausgesandten Sonnen-Jets getroffen wurde und sich dabei kurzfristig extrem aufgeheizt hat.




Jerry

Bricktop

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #20 am: 21. März 2006, 18:48:37 »
Übrigens es ist möglich dass Stardust zum Kometen Tempel 1 fliegt, auf dem letztes Jahr der Impaktor der Deep Impact Raumsonde eingeschagen ist.

Näheres im Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Stardust_%28Sonde%29 unter "Erweiterte Mission" oder auf http://www.spaceref.com/news/viewnews.html?id=1103

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #21 am: 22. März 2006, 01:33:44 »
Moin,

das war ja bereits bei der Trennung von der Sonde und dem Lander im Gespräch; entscheidend ist jedoch, ob die Finanzierung klappt.

Bleibt die Frage offen: Was soll die Sonde bei *Tempel 1*?

Ohne irgendwelche Instrumente für die Erledigung von irgendwelchen Aufgaben wird die NASA bei der jetzigen Geldknappheit wohl kaum die Sonde zu dieser Mission erneut aktivieren. Sie war ja schließlich nur für die eine Arbeit ausgelegt.


Jerry


  

Bricktop

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #22 am: 22. März 2006, 01:58:14 »
Zitat
Moin,

das war ja bereits bei der Trennung von der Sonde und dem Lander im Gespräch; entscheidend ist jedoch, ob die Finanzierung klappt.

Kann sein, ist mir damals aber nicht aufgefallen (ich meine speziell den Flug zu Tempel 1). Und der SpaceRef-Artikel ist vom 19 März.

Zitat
Bleibt die Frage offen: Was soll die Sonde bei *Tempel 1*?

Laut dem SpaceRef-Artikel soll der Krater fotografiert werden, was die Deep Impact Vorbeiflugsonde damals nicht geschafft hat.

H.J.Kemm

  • Gast
Moin,

zum Thema *Urmaterie in Meteroiten* gibt es hier eine neue Information: >>>>>




Jerry

neo

  • Gast
Re: Stardust (Discovery Mission 4) auf Delta II 7426 D266 vom LC-17A CC
« Antwort #24 am: 15. Dezember 2006, 08:45:17 »
Es gibt neue erstaunliche Erkenntnisse aus der Stardust Mission.

Hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,454649,00.html

Gruß
neo

Tags: