Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

18. Juli 2018, 18:43:00
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Flyby an Pluto um 13:50 MESZ: 14. Juli 2015

Autor Thema: New Horizons Mission  (Gelesen 480509 mal)

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1195
  • SpaceX & Stuttgart 21 = BEST
    • Homepage
Re: New Horizons Mission
« Antwort #475 am: 17. Juli 2014, 14:00:51 »
Doch hat sie. Venetia Burney Student Dust Counter (VBSDC) heisst das Geraet und wurde Studenten der Universitaet Colorado entwickelt.

Achja, die Sonde hat doch ein Staubpartikelmesser. Ich bin ein bisschen erstaunt. Ich habe immer gedacht, dass dieses Instrument nicht in der Sonde eingebaut wurde.
Hier ein Bild von diesen Instrument:


Quelle: Wikipedia
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #476 am: 18. Juli 2014, 13:08:11 »
Laut dem wiki Artikel zu NH wurden bisher Staub-Partikel nur bis zu einer Entfernung bis 18 AU gemessen.
NH ist noch bis April 2015 im Energiesparmodus und könnte dann bis 2025 einen Bereich von rund 30 bis 60 AU Entfernung  auf Staub bis 1 µm bzw wenige Trillionstel g untersuchen. VBSDC braucht dazu auch nur 5 Watt und für Stichproben würde es wohl imho genügen, das Gerät alle paar Monate einige Stunden laufen zu lassen.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19638
  • SpaceX-Optimist
Re: New Horizons Mission
« Antwort #477 am: 30. Juli 2014, 13:37:12 »
Zitat
Alan Stern: HST doing "spectacular job" in search for KBOs for New Horizons. Program almost complete, several candidates found. #sbag11
https://twitter.com/jeff_foust/status/494227172173680640

Mehrere Ziele jenseits von Pluto mit dem HST gefunden.

Exzellente Nachrichten also. :)
"La France et les Etats-Unis plus proches que jamais!" - "Frankreich und die USA sind sich näher als jemals zuvor." Zitat von CNES Chef Jean-Yves Le Gall am 24. April auf Twitter bei Besuch im weißen Haus bei Donald Trump - https://twitter.com/JY_LeGall/status/988845258002849792

Offline chrisi01

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 287
    • Homepage
Re: New Horizons Mission
« Antwort #478 am: 31. Juli 2014, 02:08:13 »
hi

ich muss jetzt mal ganz blöd fragen.

Überall liest man:

Zitat
Um Energie zu sparen, reißt die Sonde die meiste Zeit im hibernation mode...

Nur New Horizons hat doch ein RTG der kontinuierlich Strom abgibt, also warum muss man dann Energie sparen? Das RTG wird dadurch doch nicht langsamer "verbraucht"?

Oder ist das ""Energie sparen" einfach nur ein "Ausdruck" und es geht eher darum, dass niemand auf die Sonde auf der Erde achtgeben muss und man so Personal (= Kosten) sparen kann?

mfg

Chris

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4036
Re: New Horizons Mission
« Antwort #479 am: 31. Juli 2014, 07:55:42 »
Zitat
Um Energie zu sparen, reißt die Sonde die meiste Zeit im hibernation mode...

Nur New Horizons hat doch ein RTG der kontinuierlich Strom abgibt, also warum muss man dann Energie sparen? Das RTG wird dadurch doch nicht langsamer "verbraucht"?

Das stimmt natürlich. Der Brennstoff des RTG verstrahlt sich so oder so, egal ob ihn jemand nutzt oder nicht...

Zitat
Oder ist das ""Energie sparen" einfach nur ein "Ausdruck" und es geht eher darum, dass niemand auf die Sonde auf der Erde achtgeben muss und man so Personal (= Kosten) sparen kann?

"Hibernation mode" ist ja nicht gleichbedeutend mit "Energie sparen", sondern heißt erstmal nur soviel wie "Schlafmodus". Auf dem langen Flug zum Pluto (Jupiter, Saturn, 67P, ...) gibt es meistens einfach nichts zu tun, also versetzt man Sonden dann gerne in solch einen Ruhemodus, in dem sie nur das Nötigste tun. Es geht da auch nicht um Energiesparen, sondern mehr um Dinge wie Komplexitätsreduktion und Systemschonung. Das gilt nicht nur für die Sondensysteme, sondern auch für die Bodensysteme, indem man so eine "schlafende" Sonde nicht mehr täglich überwachen muss, sondern lange Zeit sich selbst überlassen kann, genau.

Terminus


Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17919
Re: New Horizons Mission
« Antwort #480 am: 31. Juli 2014, 08:25:46 »
Ein Aspekt ist auch "Energiemanagement". Es ist nicht genug elektrische Leistung da, um "alles immer" zu betreiben. Sobald man Gerät A anschaltet und betreibt, muss irgendein Gerät X abgeschaltet oder anders betrieben werden. Gleichzeitig müssen die grundlegenden Betriebsfunktionen stabil laufen. Hinzu kommt bei parallelem Betrieb wahrscheinlich auch noch das Thermalmanagement: wie warm oder kalt dürfen einzelne Systeme werden? Außerdem limitieren Rechenleistung, Speichergröße und Bandbreite im Bussystem auch, was an Bord alles parallel laufen und miteinander reden kann.
Bei so etwas kann auch immer ein Fehler passieren ...

In der "heißen" Wissenschaftsphase beim Flyby muss und will man das managen. Im "ordinären" Flug sucht man einen robusten Betriebszustand, der ohne viel Überwachung lange stabil bleibt.


"Energiesparen" ist hier wahrscheinlich der falsche Begriff, bzw. greift zu kurz.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 317
Re: New Horizons Mission
« Antwort #481 am: 01. August 2014, 11:32:02 »
Im ausführlichen Artikel "The New Horizons Spacecraft" vom PI Glen H. Fountain und anderen steht neben Infos zu Lagekontrolle, der Kommunikation u.a. auch einiges zum Power System und thermal control.
http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/0709/0709.4288.pdf

Der RTG erzeugt zum Start der Sonde 3948W thermische Leistung, was etwa 250W elektrischer Leistung (We) bei 30V entspricht. Um das Spannungslevel zu halten muss die gesamte elektrische Leistung verbraucht werden, dazu werden entweder Shunts außerhalb des isolierten Innenraums oder Heizelemente innerhalb der Sonde angesteuert.
Dabei müssen nur 100We verbraucht werden, um den Innenraum auf 5°C zu halten. Nur 15W thermischer Leistung des RTG werden zur Temperaturkontrolle der Sonde genutzt.
Steigt die Tempertaur über 25°C werden Jalousien geöffnet, sodass die Temperatur durch Abstrahlung in den Raum sinken kann.

Mit dem Kommentar "Spacecraft and instrument power for each of the operating states were tailored to ensure safe power margins through the primary mission."
werden sechs Operations Modi beschrieben und deren Leistung, eben mit einem enstrpechenden Sicherheitsspielraum, der für die Primäre Mission gilt.

Cruise        153W
Downlink    160W
TCM            170W
Science       175W
Earth Safe  170W
Sun Safe    170W

Die letzten beiden sind u.a. so Leistungsintensiv da mit 31W die "catalyst bed heater" betrieben werden müssen, also die Teile der Lageregelung, die für die katalytische Zersetztung des Hydrazins auf eine bestimmte Temperatur geheizt werden müssen und die Lageregelung in diesen Modi aktiv ist.

Außerdem wird eine Projektion der Leistungsabnahme des RTGs bis zum Jahre 2030 auf 160W gezeigt. Objekte im Kuipergürtel werden bei etwa 50AE erwartet, was etwa 2021 erreicht wird. Der RTG liefert dann voraussichtlich noch über 180W.


@ Duc-Lo:
Ich denke mal , die Sonde New Horizons wird nicht so weit fliegen wie die Voyager Sonden.  Da die Radionuklidbatterie (RTG) nur eine bergrenzte Lebensdauer hat um die New Horizons Sonde mit Strom zu versorgen. Also reicht die Lebensdauer der Sonde mit der RTG nur leider bis im Jahre 2025.
Ich verstehe nicht so ganz den vergleich mit Voyager. Dort wurden zwar drei RTGs genutzt, jedoch waren die Sonden auf diese Versorgung ausgelegt. New Horizon ist auf den Output von einem RTG ausgelegt. Die oben genannten 182W für minimalen Betrieb scheinen mir ehr genau die vorhandenen 182W bei einem KBO encounter 2021 zu sein.
Und da in dem Dokument von "safe power margins through the primary mission" die Rede ist wird man sicherlich noch weiter drosseln können, da mit diesem Sicherheitspuffer z.B. der Downlink auf jeden Fall 2030 noch gewährtleistet ist.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #482 am: 09. August 2014, 18:45:00 »
Hallo,

noch etwas mehr als 11 Monate, dann wird die Raumsonde New Horizons den Zwergplaneten Pluto passieren. Das hört sich vielleicht einfach an, ist aber in Wirklichkeit ein ziemlich komplizierter Vorgang...

Um den Pluto am 14. Juli 2015 tatsächlich in einen Abstand von ~10.000 Kilometern zu dessen Oberfläche zu überfliegen muss unter anderem zunächst einmal bekannt sein, wo genau sich dieser Zwergplanet an diesem Tag zu der dabei vorgesehene Stunde/ Minute/ Sekunde befinden wird. Bereits minimalste Abweichungen könnten dabei dazu führen, dass New Horizons den Pluto 'verfehlt'.

Neben diversen auf der Erde befindlichen Großteleskopen und Weltraumteleskopen wird hierfür mittlerweile auch die LORRI-Kamera - die Hauptkamera der Raumsonde - eingesetzt. Im Rahmen einer ersten "optischen Navigationskampagne" konnte LORRI dabei neben dem Pluto auch dessen größten Mond abbilden. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/09082014180441.shtml 

 Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #483 am: 09. August 2014, 19:14:35 »
Vielen Dank für den Zwischenbericht!
4 Pixel für Pluto und 2 für Charon sind bei einer Distanz von 2,7 AU noch nicht viel, aber bei einer Distanz von 6AU vor rund einem Jahr konnte Charon überhaupt erstmals durch die Kameras von NH als 1 Pixel getrennt von Pluto aufgelöst werden.
Ein fast vollständiger Orbit bei einer Annäherung um mehrere Miokm macht schon mal Appetit auf mehr.
Mal sehen, ob die zweit- und drittgrößten Monde Nix und Hydra dann ab Januar 15 aus etwa 1,5 AU sichtbar werden.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4036
Re: New Horizons Mission
« Antwort #484 am: 09. August 2014, 19:49:17 »
Auch von mir vielen Dank für den schönen Bericht.

Besonders beeindruckend fand ich das LORRI-GIF von Pluto und Charon :D . Charon ist ja doch erstaunlich nahe an Pluto. Dank der Größe von Charon sieht man hier auch mal das Kreisen der beiden Körper um ihr Baryzentrum richtig schön "in echt".

Dann sind wir doch mal gespannt auf Januar/Februar 2015, wenn das ganze Plutosystem sich erst langsam und dann immer schneller entfalten wird. Nach der superspannenden und begeisternden "Tschuri Experience" steht uns dann nochmal so ein Annäherungsfest ins Haus, mit dem Vorbeiflug als einsamem Höhepunkt! :)

Terminus

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #485 am: 25. August 2014, 00:59:01 »
Im Februar 2015 wird außerdem die Raumsonde Dawn in den Orbit um Ceres einschwenken. Noch beträgt der Abstand knapp 6 Miokm bei einer Annäherung von weniger als 1 km/s.

Der eigentliche Grund dieses Beitrags ist, das New Horizons heute, genau 25 Jahre nach dem Rendezvous von Voyager 2 bei Neptun, den Neptun-Orbit erreicht und damit - nach der Degradierung von Pluto - als 5. Sonde nach den beiden Pioneers und Voyagers das Planetensystem verlässt.
Mit der Sonde verlassen auch ein Teil der Asche Clyde Tombaughs und 430.000 Namen von Menschen das Planetensystem.
In über 30 AU Abstand von der Sonne sind es jetzt noch gut 2,5 AU bis Pluto, bei einer Annäherung von knapp 14 km/s und noch  323 Tagen bis zu Pluto und seinen 5 bekannten Monden.


Edit: Um 1-3 p.m. EDT ~ 19-21 MESZ gibt es eine NASA-Konferenenz wegen diesen beiden Anlässen mit Live-Stream!
http://pluto.jhuapl.edu/news_center/news/20140822.php
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

McFire

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #486 am: 25. August 2014, 01:42:13 »
Ist schon allerhand unterwegs da "draußen" . Und immer wieder erstaunlich , wie man diese Staubkörnchen von der Erde im Griff hat, steuern kann und Bilder bekommt. Wieviel Sorgfalt und kluge Gedanken in diesen Wunderwerkchen stecken !
Ein großes Danke für die Berichte und Fakten hierzu und auch anderswo im Forum. Man kann ja nicht andauernd und zu allem texten :)

Führerschein

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #487 am: 25. August 2014, 07:46:00 »
Ist schon allerhand unterwegs da "draußen" . Und immer wieder erstaunlich , wie man diese Staubkörnchen von der Erde im Griff hat, steuern kann und Bilder bekommt. Wieviel Sorgfalt und kluge Gedanken in diesen Wunderwerkchen stecken !

Ja, das NASA Deep Space Network ist für diese Missionen ein teures aber unverzichtbares Hilfsmittel, das man gerne dabei vergisst.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6682
Re: New Horizons Mission
« Antwort #488 am: 25. August 2014, 16:34:33 »
Hallo Zusammen,
aktueller Standort von New Horizons am 25.08.2014, sie kreuzt die Bahn von Neptun.
http://pluto.jhuapl.edu/mission/whereis_nh.php


Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #489 am: 25. August 2014, 18:02:35 »
Vielen Dank für die Grafik!

Am 18.03.2011, also vor 3 Jahren und 160 Tagen bzw 1256 Tagen, hatte New Horizons den Uranus-Orbit durchquert.
Seit diesem Zeitpunkt hat sich die Sonde 10,79 AU von der Sonne entfernt und 10,12 AU Pluto genähert.
Pluto hat sich also in dieser Zeit um 0,67 AU von der Sonne entfernt.
Die heliozentrische Geschwindigkeit ist nur von 15,75 auf 14,69 km/s gesunken (beim Gravity-Assist bei Jupiter betrug sie rund 23 km/s !).
Damit betrug die Durschnittsgeschwindigkeit auf dieser Etappe von 1.614.184.000 km
14,875 km/s, bzw 53549 km/h oder 1.285.178 km/d (also fast einen Sonnendurchmesser!)
Bis zur größten Annäherung dürfte sich Pluto noch etwas von der Sonne entfernen.
Damit dürfte die Durchschnittsgeschwindigkeit auf den letzten ca 390 Miokm während der letzten 322 Tage bis zum Pluto-System ca 1,2 Miokm/d bzw 50.500 km/h oder 14 km/s betragen.

Da es nur einen Gravity-Assist gab, fliegt übrigens die dritte Raketenstufe in einem "Respektabstand" hinter NH, der sich allerdings bei jedem Steuerungsmanöver von NH verändert.

Noch eine Stunde bis zum Live-Stream der NASA!
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6682
Re: New Horizons Mission
« Antwort #490 am: 25. August 2014, 20:56:48 »
Hallo Zusammen,
Am 10.07.2014 nahm New Horizons den riesigen Planeten Neptun und den Mond Triton aus einer Entfernung von 3,96 Milliarden Kilometer auf. Es ist fast 27 mal die Entfernung zwischen Erde und Sonne. Es ist eine 967-Millisekunden Belichtung der Telescopic Long-Range Reconnaissance Imager (LORRI) von New Horizons.

Image credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://pluto.jhuapl.edu/news_center/news/20140825.php

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Androide

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Re: New Horizons Mission
« Antwort #491 am: 26. August 2014, 01:50:30 »
Damit dürfte die Durchschnittsgeschwindigkeit auf den letzten ca 390 Miokm während der letzten 322 Tage bis zum Pluto-System ca 1,2 Miokm/d bzw 50.500 km/h oder 14 km/s betragen.

Wird es damit also nie dazu kommen, dass New Horizons den Status von Voyager 1 übernehmen wird, das am weitesten von der Erde entfernte Objekt zu sein?

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #492 am: 26. August 2014, 02:33:00 »
Bei rund 90 AU Rückstand und niedrigerer Geschwindigkeit als Voyager 1 beantwortet sich die Frage von selber.
Das könnte sich höchstens ändern, wenn NH in das Gravitationsfeld eines Sterns gerät und dann beschleunigt würde.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #493 am: 27. August 2014, 17:13:08 »
Zum vorigen Beitrag:
New Horizons ist aber z.Z. schneller als die beiden Pioneers.

Als ich vorhin weiter oben gelesen haben, dass User boser einen relativ neuen Planetenwanderweg vorstellte, kam mir eine Idee:

Sollte man nicht anregen, den Flyby von New Horizons an Pluto an den Modellen von Pluto an den vielen Wanderwegen zu feiern?
Das Wetter Mitte Juli 2015 könnte ja Open-Air Veranstaltungen zuträglich sein.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1195
  • SpaceX & Stuttgart 21 = BEST
    • Homepage
Re: New Horizons Mission
« Antwort #494 am: 27. August 2014, 17:25:35 »
New Horizons kreuzt die Bahn von Neptun.

Auszug aus dem Artikel:
'Auf den Tag genau 25 Jahre nachdem sich Voyager 2 dem Gasplaneten Neptun näherte, kreuzte nun ihre Nachfolgerin New Horizons dessen Bahn. Diesmal war der Planet aber deutlich weiter weg, denn die große Stunde der neuen Sonde kommt 2015 am Pluto.'

Hier der Artikel:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-New-Horizons-kreuzt-Bahn-des-Neptun-2302770.html
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6682
Re: New Horizons Mission
« Antwort #495 am: 27. August 2014, 22:10:48 »
Hallo @Duc-Lo,

Zum Kreuzen der Bahn von Neptun durch New Horizons kannst Du Dich auch in den Beiträgen vor Deine Nachricht noch näher informieren. :)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #496 am: 27. August 2014, 22:50:44 »
Den NASA Live-Stream auf den ich in #485 hinwies, wird man sicher auch noch lange dort finden können, wenn er nicht sogar schon bei Youtube ist.
War ganz interessant, den Junior Scientists der Voyager Mission zuzuhören, die jetzt Senior Scientist der New Horizons Mission sind.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 317

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Re: New Horizons Mission
« Antwort #498 am: 28. August 2014, 01:04:26 »
Wer eine besonders gute Auffassungsgabe  ::) hat, kann auch beide Videos gleichzeitig laufen lassen.  8)

Danke für die links
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: New Horizons Mission
« Antwort #499 am: 16. September 2014, 23:47:08 »
Hallo,

die Kamera von New Horizons konnte zur Überraschung der an der Mission beteiligten Wissenschaftler bereits im Juli 2014 der Pluto-Mond Hydra abbilden. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16092014234115.shtml 

Schöne Grüße aus Portugal - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Tags: Raumsonde