Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. November 2017, 17:53:00
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • ca. 07:31 (MESZ) - Curiosity landete auf dem Mars: 06. August 2012

Autor Thema: MSL Rover Curiosity  (Gelesen 352360 mal)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17422
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #575 am: 26. Juni 2011, 17:30:00 »
Hallo Flint,

das Fluchtmanöver ist am Anfang schon gezeigt. Die Stufe richtet nach Brennschluss sich und die Sonde passend zur Sonne aus, setzt diese dann noch in Rotation und trennt sie ab. Oberstufe und Sonde befinden sich da schon auf der Transferbahn zum Mars.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17422
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #576 am: 26. Juni 2011, 17:47:55 »
Man stelle sich mal vor, Curiosity kommt an und  fällt in einen (Staub-)Sturm ...  Wie es dann wohl der Flugregelung und Sensorik ginge ...
Hat man solche worst-case-Szenarien bei der Auslegung mit einbezogen?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2900
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #577 am: 26. Juni 2011, 18:07:50 »
Man stelle sich mal vor, Curiosity kommt an und  fällt in einen (Staub-)Sturm ...  Wie es dann wohl der Flugregelung und Sensorik ginge ...
Hat man solche worst-case-Szenarien bei der Auslegung mit einbezogen?

Gute Frage - gelesen habe ich dazu bisher von offizieller Seite noch nichts.
Gibt es ein direktes Einflugverfahren oder wird zuvor ein Orbit angesteuert? Wenn es den Orbit gibt, könnte entsprechend abgewartet werden, bis sich die Wetterlage normalsiert hat. Wenn nicht, dann heißt es wohl, Augen zu und durch.... was ich mir besser nicht vorstellen möchte!

Nochmal kurz zum Spektrometer:
Die oben gezeigten Spektren decken einen recht großen Bereich ab. Von 240 nm bis 800 nm - das ist eine Range von 560 nm. Das sollte nur bei einem Spektrometer mit einem Echellé-Gitter möglich sein.
Mal sehen, was sich dazu noch so finden lässt.

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6940
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #578 am: 26. Juni 2011, 18:45:07 »

Gibt es ein direktes Einflugverfahren oder wird zuvor ein Orbit angesteuert? Wenn es den Orbit gibt, könnte entsprechend abgewartet werden, bis sich die Wetterlage normalsiert hat. Wenn nicht, dann heißt es wohl, Augen zu und durch.... was ich mir besser nicht vorstellen möchte!


Es gibt ein direktes Anflugverfahren, exakt so, wie es im Film gezeigt wird. Vorheriges Einbrennen in eine Umlaufbahn und dann nochmaliges Abbremsen zwecks Eintritt in die Atmoshäre hätte viel zu viel Treibstoff benötigt, da Curiosity samt Eintrittskörper so schwer ist. Keine verfügbare amerikanische Trägerrakete hätte solch ein Gerät befördern können.

Gruß
roger50

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #579 am: 26. Juni 2011, 20:21:42 »
Hallo Daniel,

Zitat von Dir :  "Man stelle sich mal vor, Curiosity kommt an und fällt in einen (Staub-)Sturm ... Wie es dann wohl der Flugregelung und Sensorik ginge ...
Hat man solche worst-case-Szenarien bei der Auslegung mit einbezogen?"

Vor den gleichen theoretischen Problemen haben auch alle anderen bisherigen Landemissionen auf der Marsoberfläche gestanden. Ich habe keine Ahnung, inwieweit die jeweiligen Landetechniken auf solche worst-case-Szenarien ausgelegt waren. Aber zumindestens im Fall von Curiosity wollen sich die beteiligten Ingenieure anscheinend nicht auf irgendwelche Vermutungen oder ausschließlich theoretisch untermauerte Wettermodelle verlassen. Vielmehr machte man sich bereits im letzten Jahr Gedanken über die zu erwartende meteorologische Situation auf dem Mars.

Eines der Instrumente an Bord des Mars Reconnaissance Orbiters ( MRO ) ist das sogenannte MARCI-Instrument. Mittels dieser Kamera erfolgen regelmäßige und ausführliche Wetterbeobachtungen und die Dokumentation von Veränderungen in den meteorologischen Gegebenheiten innerhalb der Marsatmosphäre. So ungenügend die dadurch gewonnenen Erkenntnisse auch sein mögen ( auch auf der Erde ist eine Vorhersage des zukünftigen Wetters aufgrund von bestimmten jahreszeitlichen Zyklen allerbestenfalls bedingt möglich ), so liefern diese Erkenntnisse doch gewisse Anhaltspunkte über die zu erwartenden "Rahmenbedingungen".

Ein weiteres Instrument an Bord des MRO ist der Mars Climate Sounder ( MCS ). Der MCS wurde bereits ab Ende September 2010 dazu eingesetzt, um im Rahmen einer vierwöchigen Kampagne zu ergründen, welche meteorologischen Bedingungen vermutlich während der Landung von Curiosity im August 2012 auf dem Mars vorherrschen werden : 
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2010-316 ( engl. )

Auch hier gilt allerdings die Einschränkung, dass meteorologische Vorhersagen über so lange Zeiträume ( in diesem Fall immerhin ein ganzes Marsjahr ) nur bedingt aussagekräftig sein können. Aber trotzdem - Gedanken machen sich die für die Landephase von Curiosity verantwortlichen Leute ganz offensichtlich schon...

Aber vor der Landung erfolgt ja bekanntlich erst einmal der Flug zum Mars. Hier unser Portalartikel über den erfolgreichen Abschluss von dessen ersten Phase : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26062011193747.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #580 am: 26. Juni 2011, 21:30:31 »
Tolles Video-danke ! Oh man,ich kann es kaum erwarten,hoffendlich geht alles gut !   Mfg Marslady

Samy115

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #581 am: 28. Juni 2011, 20:08:18 »
wie sieht es aus mit der Lebensdauer von Curiosity

rm39

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #582 am: 28. Juni 2011, 20:32:50 »
Das große Auspacken hat begonnen. Hier nehmen Techniker in der Payload Hazardous Servicing Facility am KSC die Schutzhülle von der Abstiegsstufe (in Hintergrund der Hitzeschild). Auf den zweiten Bild ist der MSL beim Ausladen zu sehen.

Quelle: NASA (klick für höhere Auflösung) weitere Bilder in unserer Mediengalerie

marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #583 am: 28. Juni 2011, 20:53:32 »
@Samy 115: 1 mill .Jahre ? Scherzken beiseite,bis das RtG nicht mehr Leistungsfähig ist,na,ca.20 jahre schätze ich (offiziell 10 Jahre ?Richtig ? )....und da auf Martian nichts rostet,werden unsere Rover da ewig "stehen ".Für die Funktions-Dauer der Technik an Bord ?Nun,wenn Curiosity so toll konzipiert ist wie Spirit und Oppy,dann lange,lange......hoffendlich.     Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #584 am: 28. Juni 2011, 21:28:46 »
Hallo Samy,

die Mission ist laut der offiziellen NASA-Missionsbeschreibung zunächst einmal auf eine Einsatzdauer von einem Marsjahr ausgelegt. Das entspricht in etwa zwei Jahren auf der Erde - genauer gesagt 687 Erd-Tagen. So lange sollte Curiosity mindestens aktiv sein, um die gestellten Missionsziele zu erfüllen.

Sofern keine ernsthaften technischen Probleme auftreten und die NASA weitere Finanzmittel für einen Weiterbetrieb über diese zwei Erdjahre hinaus bereitstellt, ist aber eine Verlängerung der Mission durchaus denkbar.

Im Gegensatz zu den bisherigen Marsrovern, welche durchweg ausschließlich mittels Sonnenenergie betrieben wurden, verwendet Curiosity als Energiequelle einen Radioisotopengenerator der neuesten Generation - einen sogenannten MMRTG. Dieser soll in der Lage sein, den Rover über einen Zeitraum von 14 Jahren mit Energie zu versorgen. Mehr dazu hier : 
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/mission/technology/technologiesofbroadbenefit/power/  ( engl. ) 
Aufgrund der Startverschiebung von 2009 auf 2011 müssen von diesen erwarteten 14 Jahren aber wohl bereits zwei Jahre abgezogen werden.

Ein weit größeres Problem bei einer "Überziehung" der Missionsdauer dürften aber wohl die Elektronik und die Mechanik des Rovers darstellen. Die einzelnen Hardware-Komponenten sind auf eine Einsatzdauer von einem Marsjahr ausgelegt. Man muss sehen, ob Curiosity genauso robust konstruiert und gebaut wurde wie seine beiden Vorgänger Spirit und Opportunity. Wenn ja - und das hoffe wohl nicht nur ich - , dann könnte die Curiosity-Mission wirklich deutlich länger aktiv sein als diese angepeilten zwei Erdjahre...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Samy115

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #585 am: 28. Juni 2011, 23:28:35 »
Alles klar Danke für diese ausführliche erklärung^^

marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #586 am: 29. Juni 2011, 12:25:37 »
Moin ! Habe gerade gelesen,das der Gale-Crater als Operationsziel noch nicht hundertprozentig bestimmt wurde.Die Wissenschaftler sind noch am überlegen,ob Gale oder Eberswalde.Gale liegt wohl näher am Äquator,aber Eberswalde würde mehr Wissenschaftliche Ausbeute bieten.Quelle:New Scientist/Nasa/Grenzwissen-Aktuell.Na,ich persönlich fände Eberswalde auch besser,aber bin ja nur Laie.   Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #587 am: 29. Juni 2011, 23:48:30 »
Hallo Marslady,

es wird wohl noch mindestens zwei Wochen dauern, bis die NASA eine offiziellen Entscheidung verkündet : 
http://blogs.nature.com/news/2011/06/nasa_mulls_targeting_decision.html  ( engl. ) 

Ed Weiler von der NASA, der letztendlich für die Auswahl der Landeplatzwahl verantwortlich ist, hat entschieden, dass die zuvor präsentierten Resultate nochmals überprüft und neu bewertet werden sollen. Wie schon einmal von mir geschrieben - es besteht kein Zeitdruck... Lieber noch einmal nachprüfen und das Ganze neu bewerten. Vielleicht kommt ja doch noch etwas neues dabei heraus. Die Mission ist zu wichtig, um in dieser Beziehung unnötigen Druck aufzubauen und dabei etwas falsch zu machen...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #588 am: 30. Juni 2011, 14:25:00 »
Zitat
Gale liegt wohl näher am Äquator,aber Eberswalde würde mehr Wissenschaftliche Ausbeute bieten

Näher am Äquator ist mit Radioisotopenbatterie doch egal....

Dann lieber in die kalte Region, denn der nächste Rover fährt wohl wieder solar, wie's aussieht. Und der hat dann noch einen nicht untersuchten sonnigen Platz ;)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

marslady

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #589 am: 30. Juni 2011, 23:24:38 »
Moin ! Ja,das sehe ich genauso,aber es heisst bei der Nasa,das höhere Temperaturen für den Rover besser wären.Na,ich schätze,letztendlich geht es wohl über Wissenschaftliche Erkenntnisse.  Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #590 am: 01. Juli 2011, 00:09:30 »
Hallo,

sowohl die diversen Instrumente als auch die Aktoren der Räder und die verschiedenen anderen Hardware-Komponenten ( Bordcomputer, Funkanlage usw. ) müssen permanent "auf Betriebstemperatur" gehalten werden. Je tiefer die Umgebungstemperaturen liegen, desto öfter und intensiver muss die Heizung des Rovers aktiv sein. Deren Betrieb kostet aber Energie. Und obwohl der RTG diese Energie rund um die Uhr und unabhängig von der Sonne erzeugt, ist die zur Verfügung stehende Energiemenge letztendlich begrenzt. Je näher Curiosity am Äquator operiert, desto geringer fallen die täglichen und jahreszeitlich bedingten Temperaturschwankungen aus. Dadurch ergibt sich dann auch ein geringerer Stromverbrauch für die diversen Heizelemente des Rovers. Weniger Energie zum Heizen bedeutet dabei ganz besonders während der Wintermonate mehr Energie zum Fahren und Forschen... 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3793
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #591 am: 12. Juli 2011, 23:20:50 »
Hier ist ein langer Besuchsbericht der Planetary Society bei Curiosity, unter anderem mit so "Zappelfotos" (3D) von dem Rover. Auf dem letzten Bild erinnert er mich ein klein wenig an einen Monoposto-Rennwagen (z.B. Formel 1) von hinten.  :)

http://www.planetary.org/blog/article/00003095/

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18927
  • SpaceX-Optimist
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #592 am: 18. Juli 2011, 23:07:16 »
Am Freitag wird die Landezone von MSL bekanntgegeben:
http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=34138
It is difficult to get a man to understand something, when his salary depends on his not understanding it.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6491
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #593 am: 22. Juli 2011, 16:22:38 »
Hallo Zusammen,

gerade wurde bekannt gegeben,
das der MSL -Rover Curiosity am Fuße eines Berges im inneren des Gale -Krater landen wird.


 Das Zielgebiet erstreckt sich auf 154 km Durchmesser.
Der Berg ist höher wie der Mount Rainier bei Seattle.
Der Krater wurde nach dem australischen Astronomen Walter F.Gale benannt.

http://mars.jpl.nasa.gov/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1141

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6491
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #594 am: 22. Juli 2011, 17:11:16 »
Hallo Zusammen,

zu dem Gale -Krater hat die ESA
von der Raumsonde Mars Express ein sehr gutes Bild  in ihren Archiv.

auf dem Bild ist nicht der Gale Krater zusehen. sondern der Galle-Krater.!
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015504.jpg
Bitte entschuldigt meinen Fehler. :(


in diesem PDF mit der Größe von 6.23 MB
wird der Gale Krater vorgestellt.

http://marsoweb.nas.nasa.gov/landingsites/msl/workshops/5th_workshop/talks/Tuesday_AM/Bell-Gale-5th-MSL-workshop_opt.pdf

Gertrud

Link angepasst, mfg STS-125
« Letzte Änderung: 24. Juli 2011, 01:31:19 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6491
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #595 am: 22. Juli 2011, 17:44:55 »
Hallo Zusammen,

hier habe ich in dem Archiv der ESA noch weitere sehr detaillierte Fotos gefunden,
die Mars Express von dem Gale Krater angefertigt hat.
Die Bilderreihe geht von Nr. 357 bis 363,
sie haben alle eine informative Beschreibung
und sie lassen sich super vergrößern.

http://www.esa.int/esa-mmg/mmg.pl?b=b&type=I&mission=Mars%20Express&single=y&size=b&start=357
Leider habe ích hier beide Krater miteinander verwechselt, :o :(
alle Bilder zeigten den Galle-Kratern, mit zwei LL

Es sind keine Bilder von dem Gale-Kratern.
Für dieses Versehen entschuldige ich mich bei allen Lesern.


Gertrud
« Letzte Änderung: 24. Juli 2011, 01:37:58 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6491
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #596 am: 22. Juli 2011, 18:11:42 »
Hallo Zusammen,

und ein neues Video darf auch nicht fehlen,
dort ist jetzt ein Weg eingezeichnet.


Mars Science Laboratory Landing Site: Gale crater

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3793
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #597 am: 22. Juli 2011, 18:43:04 »
Das ist doch mal ein Landeplatz :) . Da lohnt sich wenigstens auch der aufwändige Sky Crane statt der empfindlichen Airbags, deren Landeideal wohl ein 100x100 km großer Sandkasten war.  ;)

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7817
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #598 am: 22. Juli 2011, 19:17:09 »
spektakulärer Ort.

Gruß,
KSC

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6491
Re: MSL Rover Curiosity
« Antwort #599 am: 22. Juli 2011, 20:17:57 »

Hallo Zusammen,

dieses Video zeigt auch das Gale- Gebiet.
Es wurde aus den NASA Daten von HiRISE DTM -und Bilddaten erstellt


Mars Gale crater animation using HiRISE DTM
credit: NASA / JPL / University of Arizona

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: Rover NASA USA Exploration Mars