Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

14. Juli 2020, 20:21:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Erdnahe Asteroiden (NEOs)  (Gelesen 186971 mal)

BraiNbuG

  • Gast
Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« am: 29. März 2004, 09:11:19 »
Am 18.03 ist ein Asteroid (2004 FH) in einer Entfernung von 43.000km an unserem Planeten vorübergezischt. Das Kleinplanetenüberwachungssystem LINEAR hat diesen am 16.03 entdeckt. Hierzu einige Fragen. Ich hoffe es können mir einige beantwortet werden:
1.) Gibt es mehrere solche Detektionssysteme wie LINEAR?
2.) Ist LINEAR unter anderem für diese Aufgabenstellung (Asteroidenlokalisation) konzipiert?
3.) Wie gefährlich ist es wenn ein solcher Asteroid(30 km Durchmesser) die Erde trifft? (Wie groß sind ca. die Brocken nach dem Eintritt in unsere Atmossphäre?)
4.) Es wurde von mehreren Stellen als Erfolg kommentiert das solch ein Asteroid schon 2 Tage vor dem Vorbeiflug lokalisiert wurde. Ist dies nicht zu wenig falls (wie in Frage 3 gestellt) dies ein Gefahrenpotential aufweist.

Dank im Voraus für Hinweise bzw. Aufklärungen

SpaceCowboy

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #1 am: 17. Mai 2004, 17:36:24 »
Ich kann dir zumindest die 2 letzten Fragen beantworten:
Wenn so ein fettes Teil auf unseren geliebten  blauen Planeten kracht, dann gehts uns aber ziehmlich schlecht: Wenn der Asteroid einen Durchmesser von 30km und eine Geschwindigkeit von über 100 000 km/h hat, wird er unsere Athmosohäre so schnell durchqueren, dass nicht viel Zeit zum Verglühen bleibt. Soll heißen das wir dann so gut wie die volle Ladung abkriegen! :o :o
Nach dem Einschlag würde es so eine Art Winter geben, da so viele Staubteilchen aufgewirbelt würden und das Sonnenlicht fernhielten. :'( :'(

Tja, das haben die Typen von dem Überwachungssystem wirklich ganz toll gemacht ;):
Im Ernstfall würde bei einer Vorwarnzeit von lächerlichen 2 Tagen noch gerade genug Zeit für eine Massenpanik bleiben, die dann onehin in interstellarem Staub erstickt würde!


Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #2 am: 17. Mai 2004, 23:11:11 »
Zitat
Tja, das haben die Typen von dem Überwachungssystem wirklich ganz toll gemacht ;):
Im Ernstfall würde bei einer Vorwarnzeit von lächerlichen 2 Tagen noch gerade genug Zeit für eine Massenpanik bleiben, die dann onehin in interstellarem Staub erstickt würde!


Bei solchen Gedankenspielen sollten wir aber auch immer beachten, wie wahrscheinlich tatsächlich der Zusammenstoß der Erde mit einem Gesteinsbrocken ist.

Immerhin ist es millionenfach wahrscheinlicher, dass ich durch einen Autounfall, einen Flugzeugabsturz oder sogar einen Terroranschlag getötet werde als durch einen Asteroideneinschlag. Der kommt nur alle paar 100.000 Jahre vor - alles andere fast täglich. Deswegen bin ich immer etwas vorsichtig mit Weltuntergangsszenarien durch Asteroiden. Man muss das ernstnehmen, aber auch nicht überbewerten.

SpaceCowboy

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #3 am: 18. Mai 2004, 15:35:48 »
Ich hab nur die Frage beantwortet!!  >:(
Dafür ist dieser Bereich des Forums doch da, oder?!

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #4 am: 19. Mai 2004, 19:32:47 »
Zitat
Ich hab nur die Frage beantwortet!!  >:(
Dafür ist dieser Bereich des Forums doch da, oder?!


Ich wollte dich auch nicht kompromittieren, sorry. :)

Mich hat nur die Massenpanik etwas gestört - es hörte sich so an, dass wir aufpassen müssen, dass morgen nicht so ein Teil runter kommt. Insgesamt hast du natürlich aber recht - bei einer Reaktionszeit von zwei Tagen kann man wirklich nicht mehr viel machen. Selbst mit einem Jahr Vorbereitungszeit wird eine Mission zur Ablenkung oder Zerstückelung à la Armageddon relativ schwierig.

rockmysoul67

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #5 am: 19. Mai 2004, 21:49:14 »
@ Karl

Ich möchte deinen Gedanken mal kurz aufgreifen, aber gleich etwas unterscheiden. Die Chance, dass ich in einem Autounfall, einem Flugzeugabsturz oder Terroranschlag gerate, ist absolut vorhanden.
Bei einem Astroiden-Einschlag liegt jedoch ein anderer Fall vor. Wir alle haben dann ein sehr grosses Problem.

Ein System wie LINEAR dient heutzutage eher als astronomisches Projekt statt als realistisches Warnsystem. Doch eines weitentfernten Tages könnte man sowohl die Vorwarnungszeit verlängern als auch etwas gegen anfliegende Himmelskörper unternehmen. LINEAR ist dabei halt ein erster Schritt (und erhöht überhaupt das allgemeine Bewusstsein einer solchen Gefahr).

Es mag sein, dass ein Impakt mit einem Asteroiden nur einmal alle 110'000 Jahre stattfindet, doch Fast-Zusammenstösse mit anderen grösseren Himmelskörpern (Kometen, Meteorite) finden sehr regelmässig statt. Auch scheinen die tatsächlichen Zusammenstösse alle paar Jahrhunderte stattzufinden. Eine mittelgrosse (?) Kollidierung war jener Komet, der in 1908 in einem zum Glück unbewohnten Teil von Siberien niederstürzte. Das ist nicht sehr lange her. Wenn er in Europa niedergekommen wäre, hätten wir heute ein eher unwohleres Gefühl über die Wahrscheinlichkeit des nächsten Zusammenstosses.

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #6 am: 19. Mai 2004, 22:51:11 »
Zitat
Ich möchte deinen Gedanken mal kurz aufgreifen, aber gleich etwas unterscheiden. Die Chance, dass ich in einem Autounfall, einem Flugzeugabsturz oder Terroranschlag gerate, ist absolut vorhanden. Bei einem Astroiden-Einschlag liegt jedoch ein anderer Fall vor. Wir alle haben dann ein sehr grosses Problem.


Falsch, die Wahrscheinlichkeit für einen großen Einschlag (der alle paar 100.000 Jahre vorkommt) bleibt genauso groß, ob wir nun ein Einzelschicksal oder das kollektive Menschheitsschicksal betrachten. Ich weigere mich das als zwei verschiedene Paar Schuhe zu sehen. ;)

Zitat
[...] Auch scheinen die tatsächlichen Zusammenstösse alle paar Jahrhunderte stattzufinden. Eine mittelgrosse (?) Kollidierung war jener Komet, der in 1908 in einem zum Glück unbewohnten Teil von Siberien niederstürzte. Das ist nicht sehr lange her. Wenn er in Europa niedergekommen wäre, hätten wir heute ein eher unwohleres Gefühl über die Wahrscheinlichkeit des nächsten Zusammenstosses.


Du meinst sicherlich die große Explosion über der sibirischen Region Tunguska. In der Tat kann das ein Asteroid gewesen sein, der da knapp über dem Boden mit enormer Wucht explodiert ist. - Immerhin war die freiwerdende Energie so groß, dass man ein Glühen bis nach Europa am Himmel sehen konnte. Außerdem stimmt es, dass die Explosion über einem Ballungsraum wie Mitteleuropa Millionen Todesopfer gefordert hätte.

Allerdings ist bis heute ungeklärt, was die Explosion verursacht hat. Und hier wäre ich vorsichtig. Beispielsweise gilt neben dem Asteroideneinschlag auch die Explosion von austretenden Gasen für wahrscheinlich - denn diese hat es in der Vergangenheit in kleinerem Maßstab in der Bodenschätze-reichen Region öfter gegeben. Siehe: http://www.heise.de/tp/deutsch/html/result.xhtml?url=/tp/deutsch/inhalt/lis/13171/1.html&words=Tunguska

Ich finde Tunguska auch sehr interessant, aber ich wäre vorsichtig es als Beispiel heranzuziehen, da die Ursache bisher nicht zweifelsfrei bewiesen werden konnte.

American_Dream

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #7 am: 28. Juni 2004, 08:50:38 »
Mal was zu Asteroiden allgemein...
Wird einer entdeckt,gibt es sicherlich heutzutage immer eine Möglichkeit,die Menschheit davor zu schützen.Wozu haben wir Wissenschaftler?


Nunja, ich denke würde wirklich ein Komet/Asteroid auf uns zupeilen, dann würde niemand ausser der Entdecker(Wenn überhaupt) bescheid wissen.
Es würde eine zu große Panik auslösen.Auf der anderen Seite würden es sicherlich viele Hobbyastronomen ausplaudern,sowas bleibt bestimmt nicht verschwiegen.
Asteroid hin oder her,ne Panik würde es immer auslösen,auch wenn man uns sagen würde,man hätt was gegen einen ankommenden Asteroiden.Die Angst ist immer da,das etwas schief geht,z.B wenn´s scheitert das man den Brocken von seiner Bahn abbringt.

Lg.American Dream
« Letzte Änderung: 28. Juni 2004, 18:48:56 von American_Dream »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #8 am: 28. November 2005, 15:10:22 »
Moin,

bei der Vorbereitung auf die Sendung mit Bublath bin ich in meiner Literatur auf den Asteroiden 1950 DA ( 29075 oder 2000 YK66 gestossen) ( Netzwelt.de )











1950 DA ist ein Erdbahnkreuzer, seine mittlere Bahngeschwindigkeit beträgt 22,81 km/s, große Halbachse ~ 1,7 AE, Durchmesser ~ 1,1 km ( fast rund ).

Nach den bisherigen Beobachtungen kommt er der Erde am 16. März 2880 sehr bedrohlich nah, ein Aufprall ist nicht auszuschliessen.

Laut PALERMO-Skala: Bisher ist ein Erdbahnkreuzer mit einem Risiko größer Null bekannt: Für (29075) 1950 DA wird eine enge Begegnung im Jahr 2880 vorhergesagt. Sollte es zu diesem Einschlag kommen, könnten durch ein Massensterben die meisten Lebensformen auf der Erde ausgelöscht werden.

Das ist natürlich noch lange hin, aber ich möchte schon noch mehr über diesen *unfreundlichen* Nachbarn wissen.

Gibt´s noch mehr Informationen?

« Letzte Änderung: 18. März 2009, 01:31:00 von Kreuzberga »

Offline ralfkannenberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #9 am: 28. November 2005, 17:51:13 »
Lass es mich als Laie einmal so formulieren: In den NEA-Freak-Listen ist 1950 DA prominent erwähnt, in den offiziellen Hazard-Listen indes sucht man ihn vergeblich.

Zudem ist bei einem 1.1 km grossen Brocken nicht mit einem "Massensterben" der Arten zu rechnen.
« Letzte Änderung: 28. November 2005, 17:53:00 von ralfkannenberg »

Minshara

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #10 am: 28. November 2005, 18:39:30 »
Enge Begegnung, bedeuted das ein möglicher Impact?

Naja, bis 2880 habe wir ja noch ein bissel Zeit. Bis dahin sollten wir uns dann wohl für ein wirksames Abwehrsystem entschieden haben...  ;)

L.G.
Minshara
 :)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #11 am: 28. November 2005, 18:45:28 »
Moin,

zu diesem Thema habe ich folgendes gefunden:  >>>>>   [smiley=embarassed.gif]  <<<<<.

Hier ein Auszug um neugierig zu werden:

 Demnach dürfte sich der Zusammenstoß bei einer Geschwindigkeit von rund 60 000 Kilometern pro Stunde ereignen und den Auswirkungen von 60 000 Megatonnen TNT entsprechen - zum Vergleich: Moderne Wasserstoffbomben entwickeln eine Sprengkraft von zehn bis 20 Megatonnen TNT. Im Fall des Falles wird der Asteroid durch die Wucht des Aufpralls förmlich verdampfen und mit seiner Druckwelle einen Krater ins Meer drücken, der fast 20 Kilometer groß wäre und bis in den fast 5000 Meter tief gelegenen Meeresboden reicht.


Also ganz so harmlos dürfte dieser *unangenehme* Besucher aber nicht sein.


Jerry

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 956
    • Webseite
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #12 am: 28. November 2005, 23:29:40 »
Wenn Du einfach die Bahndaten in Deinen Computer eintippst, musst Du auch daran denken, die Fehler der Messwerte zu beruecksichtigen. Wenn Du zu der Ursprungspublikation der Daten gehst, findest Du sicherlich eine Fehlerangabe. Versuche mal innerhalb der 1-Sigma Grenzen (oder wie der Fehler angegeben ist), wie gross dann im Jahre 2880 der Bereich ist, in dem das Objekt an der Erde vorbeischwirrt. Wahrscheinlich wirst Du finden, dass da eine Menge Spielraum drin ist.

Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #13 am: 28. November 2005, 23:54:44 »
Moin Volker,

mir ist natürlich bekannt, dass die bisherigen Daten aus zwei Beobachtungen nicht das *Endergebnis* sein können, aber die Vermutung einer gefährlichen Situation ist ja nunmal da.

Hier eine Animation: >>>>>


Jerry






« Letzte Änderung: 29. November 2005, 13:47:46 von H.J.Kemm »

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14469
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #14 am: 29. November 2005, 15:29:26 »
Jerry hat recht! Wir sollten der Gefahr in´s Auge blicken und auf jeden Fall Vorbereitungen treffen.
Sollte es dann nicht so kommen, haben wir halt nochmal Glück gehabt. Der nächste Komet oder Asteroid kommt bestimmt.

Vielleicht können wir bis dahin umziehen, wenn´s ungemütlich wird.
Aber wir müssen dran arbeiten, wenn wir wissen, daß wir langsam sind!

Steven Hawking sagt zum Thema: 'Die Menschheit kann nur überleben, wenn wir andere Planeten erreichen und besiedeln können.'

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #15 am: 29. November 2005, 16:01:02 »
Moin eumel,

naja,

auf jeden Fall Vorbereitungen treffen.

das sollten wir tun.

Aber,  

Vielleicht können wir bis dahin umziehen, wenn´s ungemütlich wird.

kommen wir da nicht *vom Regen in die Traufe*? Wir sitzen dann auf dem Mars ( woandershin kommen wir ja wohl kaum ) und da *schwebt* dann auich wieder so´n Ding auf uns zu.
Dann lieber den Angriff nach vorn.

Wir sollten also alles daran setzen, uns diese *unbequemen* Nachbarn von *Leibe* zu halten.
Es sollte uns doch wohl gelingen, mit entsprechendem Erfindergeist eine entsprechende Abwehrmassnahme zu erreichen.

Ob nun Sonnensegel, Sonnenwindsegel, wegschubsen, wegschmelzen, weglocken oder sonstwie, Hauptsache von uns entfernen.

Die erstere Variante von Dir ( von vielen anderen auch so vorgeschlagen ), den Umzug einzuplanen, halte ich für schlecht.


Jerry

 




Offline ralfkannenberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #16 am: 29. November 2005, 16:44:28 »
Die Erde ist gross und der Brocken ist klein. Wie wäre es, wenn wir Vorräte anlegen würden und das betroffene Gebiet weiträumig evakuieren ? Natürlich, für Kriege ist dann kein Platz mehr. Aber es gibt genügend Ressourcen auf der Erde, auch um einen mehrmonatigen nuklearen Winter zu überstehen; ok ok, vielleicht müsste auch ich Kernkraft-Gegner dann mal über meinen eigenen Schatten springen und die Windmühlen und die Solarzellen vorübergehend ausser Betrieb nehmen. Und mit einer Schwarzen-Familie meine Wohnung teilen.

Ja ich bin sogar überzeugt, dass das alles eine sehr wertvolle Erfahrung sein kann, bei der ich Vorurteile überwinden kann !  :)
« Letzte Änderung: 29. November 2005, 16:45:31 von ralfkannenberg »

jps(Guest)

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #17 am: 29. Januar 2006, 09:42:23 »
für viele völlig unbemerkt ist am 26.1. der asteroid 2006 B07 in einer entfernung von nur 0,0056 au, das sind nur 840.000 km, an der erde vorbeigeflogen. wie groß ist der eigentlich und wo kann ich da mehr drüber erfahren?

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #18 am: 29. Januar 2006, 09:54:28 »
Moin jps,

naja, diese Entfernung dürfte ja wohl nicht beänstigend sein, aber immerhin.

Über den 2006 BO7 habe ich nur hier etwas gefunden >>>>>>


Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #19 am: 05. März 2006, 23:33:05 »
Moin,

Asteroid 2004 VD17 ist ein NEO (Near Earth Objekt) (Apollo-Typ), und somit ein Himmelskörper, der auf der Bahn um die Sonne auch in die Nähe der Erde gelangt.

2004 VD17 ist ein ~ 580m großer Felsbrocken und wird, nach den letzten Berechnungen der Wissenschaftler am 4. Mai 2102 unserer Erde gefährlich nahe kommen.

Er steht auf der *Turin-Skala* zwar nur auf Stufe 2, von 10, und kann möglicherweise auf Stufe 0 zurückgesetzt werden.

Auszuschliessen ist aber nicht, dass sich seine Bahn doch der Erde nähert und ersomit als ein weiterer *ungebetener Gast* einzustufen ist.


Jerry
« Letzte Änderung: 06. März 2006, 00:23:23 von H.J.Kemm »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #20 am: 07. März 2006, 06:53:26 »
Moin,

zu diesem Thema habe ich unter einen interessanten Artikel gefunden ( Szenario eines Asteroiden-Einschlages ).





Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #21 am: 05. April 2006, 22:03:58 »
Moin,

dieses Thema ( 2004 VD 17 ) ist jetzt wieder aktuell im Gespräch:





Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #22 am: 28. April 2006, 12:57:40 »
Moin,

um die *unbeliebten* Besucher aus dem All von unserer Erde fernzuhalten, hat man ja bereits viele Theorien entwickelt. Hierzu haben wir unter:
und schon diskutiert. In den beiden Threads gibt es noch weitere Links zu diesem Thema.

Jetzt hat die franz. CNES eine neue Theorie entwickelt:


Jerry
« Letzte Änderung: 28. April 2006, 13:04:27 von H.J.Kemm »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #23 am: 28. April 2006, 13:58:48 »
Moin,

Zitat aus dem Artikel: Dazu wird zunächst ein kleiner Asteroid von rund 40 Metern Durchmesser eingefangen und im erdnahen Weltraum geparkt. Von dort aus könnte er in die Flugbahn eines gefährlichen Asteroiden bewegt werden, um diesen abzulenken.


Das hört sich sehr utopisch bzw. unwissenschaftlich an.

In einem anderen Forum hatte ich ausgiebig über dieses Thema referiert und habe durch die Unterstützung eines Astro-Wissenschaftlers folgende Aussage getroffen:

Antwort: Ganz einfach, stell Dir mal vor, Du *schwebst* durch die Luft und dann kommt ein Spatz und will Dich da weghaben. Egal, ob dessen Relativgeschwindigkeit um Vieles größer ist als Deine, der kann sich auch in die Brust werfen wie er will, auch egal mit welchem Winkel er Dich ankurvt; der schmeißt Dich nicht aus der Bahn. Aber sollte der seinen Kumpel, Nilpferd Willi, mitbringen und der titscht Dich nur ein wenig an, dann bist Du in einer anderen Dimension. Klaro??

Will damit sagen, dass der kleine, eingefangene Raumkörper niemals einen größeren Raumkörper in seiner Flugbahn beeinträchtigen wird.

Oder gibt es da neue Kenntniss?


Jerry

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 956
    • Webseite
Re: Erdnahe Asteroiden (NEOs)
« Antwort #24 am: 01. Mai 2006, 21:54:20 »
Zum Thema vielleicht auch ganz interessant:
NASA knows of no asteroid or comet currently on a collision course with Earth, so the probability of a major collision is quite small. In fact, as best as we can tell, no large object is likely to strike the Earth any time in the next several hundred years. (siehe http://www2.jpl.nasa.gov/sl9/back2.html )

Das ist natuerlich nicht so spannend wie Weltuntergangsszenarien.

Gruss Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Tags: Asteroid