Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

18. April 2021, 04:50:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Autor Thema: Planet Mars  (Gelesen 488936 mal)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4702
Re: Planet Mars
« Antwort #525 am: 27. Oktober 2011, 22:44:36 »
Ups, eins der seltenen Actionbilder  :o . Klasse erwischt!

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #526 am: 27. Oktober 2011, 23:36:24 »
Hallo,

ja, solche Aufnahmen sind immer wieder genial. Das hier gezeigte Bild wurde bereits am 12. Januar 2010 angefertig und erreicht aus einer Höhe von 320 Kilometern eine Auflösung von etwa 32 Zentimetern pro Pixel.

Die HiRISE-Kamera an Bord des Orbiters Mars Reconnaissance Orbiter ( MRO ) sucht mittlerweile gezielt nach solchen "Lawinenabgängen". Dazu werden speziell solche Gebiete abgebildet, in denen die Wahrscheinlichkeit einer Lawine am höchsten erscheint - nämlich steil abfallende Klippen am Rand der nördlichen Polarkappe.

Die hier abgebildete Wolke aus rötlichem Staub verfügt über eine Breite von rund 200 Metern. Durch eine genaue Analyse des Bildes hoffen die Wissenschaftler, den genauen "Abgangspunkt" der Lawine bestimmen zu können.

Diverse Auflösungen dieser Aufnahme :  http://hirise.lpl.arizona.edu/ESP_016228_2650 

Schöne Grüße aus Hamburg und bis morgen in Berlin - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Planet Mars
« Antwort #527 am: 18. November 2011, 16:03:46 »
Hallo Zusammen,

Marsdünen in Bewegung

Nathan Bridges von der Johns Hopkins University hat anhand der Bilder vom MRO die Sandünen und Wellen auf dem Mars untersucht.
Die Beobachtungen durch den Vergleich der verschiedenen Aufnahmen aus den gleichen Gebieten zeigt deutlich,
das die sandige Oberfläche vom Mars dynamischer ist als bisher angenommen.
Einge Sanddünen bewegen sich auf der Oberfläche mit mehreren Metern pro Jahr

Die Wissenschafler vermuten, das auf dem Mars entweder mehr Windböen gibt, als früher angenommen oder die Winde können den Sand besser transportieren.
   
Der sichtbare Unterschied zwischen zwei Bildern vom 25.06.2008 und 21.05.2010, die der MRO  von dieser Düne in der nördlichen Polarregion aufgenommen hat.

Bild: NASA / JPL-Caltech / Univ. von Arizona / JHUAPL

Diese wellige Düne beim Herschel-Krater auf dem Mars bewegte sich etwa 2 Meter zwischen 3 März 2007 und dem 1.Dezember 2010

 Image credit: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Ariz./JHUAPL

Nach den Ausagen von Bridges gibt es auch Regionen ohne sichtbare Veränderungen.
Der Wissenschaftler vermutet, das die Sandkörner dort besonders groß sein könnten oder vielleicht haften sie nur aneinander.

Diese Aussage von Bridges hat mich an ein gestriges Bild von Opportunity erinnert.
Da sieht der  Low-Gain-Antenne Mast sehr mit Staub verklebt aus.
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035555.JPG

in dem Quell- Link sind noch einige Gif zum Ansehen miteingefügt..
http://www.nasa.gov/mission_pages/MRO/news/mro20111117.html

Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #528 am: 27. November 2011, 21:42:53 »
Habe einen interessanten Artikel auf Astronews gefunden,in dem Schneefall auf dem Mars postuliert wird.Hm,was haltet Ihr davon ? Möglich ??   Mfg Marslady   http://www.astronews.com/news/artikel/2011/07/1107-027.shtml

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #529 am: 28. November 2011, 21:52:05 »
Hallo Marslady,

der Mars wird in schönster Regelmäßigkeit von Meteoriten und Asteroiden bombardiert, welche dann auch zumindestens teilweise dessen Atmosphäre durchdringen und die Marsoberfläche erreichen. Das Resultat ist Krater mit nur wenigen Metern Durchmesser. Aufnahmen solcher "frischen Krater", welche definitiv erst im Laufe der letzten Jahre entstanden sind, finden sich z. B. auf diversen Aufnahmen der HiRISE-Kamera an Bord des MRO ( Suchfunktion oben rechts und dann z. B. Suchbegriff "fresh crater" ).

Diese Impakte setzen besonders in der nördlichen Hemisphäre des Mars immer wieder Eis frei, welches dort zuvor in wenigen Zentimetern bis Metern unter der Oberfläche in mehr oder weniger massiv ausfallenden Wassereisreservoirs verborgen war. Dadurch, dass das zuvor unter der Oberfläche verborgene Eis jetzt plötzlich der Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird, wird es automatisch erwärmt und verändert dadurch bedingt seinen Aggregatzustand.

Auf der Erde bedeutet dies, dass aus Eis zunächst Wasser wird. Auf dem Mars ist der Luftdruck für einen solchen Übergang allerdings zu gering. Das Eis ( = "festes Wasser“ ) geht stattdessen direkt in den gasförmigen Zustand ( Wasserdampf ) über. Die eigentlich dazwischen liegende Stufe "flüssiges Wasser" wird im Rahmen des Sublimationsprozesses sozusagen übersprungen.

Zitat aus dem Bericht von Astronews.com :  "Auslöser für solche lokalen Wetterextreme sind Seen mit einer Oberfläche größer als 1.000 Quadratkilometern, was einem Durchmesser von etwa 35 Kilometern entspricht."

Dies würde bedeuten, dass die Druckverhältnisse auf dem Mars zumindestens lokal und kurzfristig Werte erreichen, welche das Auftreten von flüssigem Wasser ermöglichen. Dies scheint mir allerdings im Wiederspruch zu den bisher verfügbaren Daten der Marsatmosphäre zu stehen, welche allgemein nicht das Auftreten von flüssigem Wasser erlauben...

Schneefall auf dem Mars gibt es allerdings wirklich!!! Erste Daten darüber konnte der Marslander Phoenix bereits im September 2008 sammeln : 
http://www.jpl.nasa.gov/news/phoenix/images-all.php?fileID=16507 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #530 am: 28. November 2011, 22:21:57 »
Ah ja,also nix mit "Schneestürmen " auf Martian,(ehrlich,von "flüssigen " Gewässern dieser Grösse weiss ich auch nichts,kam mir irgendwie komisch vor ). Danke für Antwort,Redmoon.     Mfg Marslady   

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #531 am: 30. November 2011, 23:49:15 »
Ups,der Mars einmal anders:In einem anderen Wellenlängen-Bereich,aufgenommen von Chandra,2001.   http://www.astropage.eu/index_news.php?id=510   



Bild: NASA / CXC / MPE / K.Dennerl et al.

Mfg Marslady
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 23:08:08 von Kreuzberga »

hibi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #532 am: 10. Dezember 2011, 00:24:46 »
Hallo.

zu @redmoons Erklärung der Aggregatzustände am Mars hätte ich noch eine Frage.

Wenn -wie im Astronews-Artikel erwähnt - eine lokale Möglichkeit des Aggregatzustands "flüssiges Wasser" bestehen könnte, muss man das ja an einem bestimmten Atmosphärendruck festmachen können. (Egal ob dieser Umstand am Mars kürzlich mal stattgefunden hat)

Oder anders formuliert: Auf welches Druckverhältnis müsste sich die Marsatmosphäre verdichten, um flüssiges Wasser zumindest kurzfristig zu ermöglichen ?

Und weils so schön ist noch ne halbe Frage dazu  ::)
Könnte durch ein lokales Ansteigen der Druckverhältnis auch eine Art "Kaskadeneffekt" losgetreten werden, der wiederum zu einer noch stärkeren Verdichtung führen könnte?

Gruß

Hibi

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planet Mars
« Antwort #533 am: 10. Dezember 2011, 12:59:18 »
http://de.wikipedia.org/wiki/Phasendiagramm



Hier ab 0,006bar kann wasser in flüssiger Form auftreten. Der Mars hat 5-7 mbar, in Hellas Planitia vielleicht sogar 10mbar. Man beachte aber auch, dass der Temperaturbereich, in dem Wasser flüssig sein kann, dann sehr klein ist....

Das Diagramm ist logarithmisch, darum kann ich da keine Werte ablesen.
Aber das sollten gefühlsmäßig so zwischen 0 und 3 Grad sein, bis das Wasser bei solch niederen Drücken verdampft...
Mit Salzen könnte man den Schmelzpunkt allerdings leicht auf -10° und tiefer senken (da gabs mal eine Studie bezüglich Wasser auf dem Jupitermond Europa, die den minimalen Gefrierpunkt untersuchte, und mit Salz+Ammoniak warens glaub ich unter -50°C! )

Damit hätte man dann je nach Salzen im Boden flüssiges Wasser von ~ -20 bis +3°C.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #534 am: 12. Dezember 2011, 22:35:34 »
Interessanter Artikel bezüglich einer Studie zum Thema:Leben auf dem Mars /Vergangenheit/Gegenwart.Sieht nicht schlecht aus,mit einer "Mikrobe ".....Der Artikel ist leider auf Englisch,ihr müsst wohl den "Übersetzer "anschmeissen. Mfg Marslady   http://www.marsdaily.com/reports/Life_possible_on_large_parts_of_Mars_study_999.html
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2011, 01:29:54 von Kreuzberga »

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #535 am: 14. Dezember 2011, 22:16:02 »
Anbei nochmal eine Studie der Australian National University zum Thema:Mars Grossflächig hablitabler als gedacht,grosse Mengen flüssiges Wasser wird im Untergrund vermutet und:Die lebensfreundliche Zone könnte bis zu 30 km tief reichen....leider ZU tief für Cury.......Mfg Marslady  http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12/studie-der-mars-ist-groflachig.html http://www.marsdaily.com/

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Planet Mars
« Antwort #536 am: 15. Dezember 2011, 00:45:47 »
Hallo @Marslady,

jetzt habe ich mir schon zum zweiten Mal einen, von Dir geposteten, Artikel von den Grenzwissenschaften durchgelesen.

Es fehlte in allen, von Dir reingesetzten Artikel, der weiterführende Link auf die Orginal-Studie.
Man Frau kann dem Inhalt zustimmen...
so denn Frau dazu geneigt ist...

Besonders aussagekräftig finde ich diese Überschrift bei den, von Dir so geschätzten, Grenzwissenschaften....

Studie: Der Mars ist großflächig lebensfreundlicher als die Erde    

 ;D herrlich, ;D
ich bin begeistert,
wie konnte ich diese Seite bis jetzt nur übersehen.
  Jetzt habe ich eine Heimat gefunden....
  ... zum lebensfreundlicheren Mars...

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11426
    • spacelivecast.de
Re: Planet Mars
« Antwort #537 am: 15. Dezember 2011, 00:59:13 »
  Jetzt habe ich eine Heimat gefunden....
  ... zum lebensfreundlicheren Mars...

Kann ich nicht empfehlen. Im gleichen Satz hinter dem Bindestrich steht nämlich:"zumindest für mikrobische Lebensformen".

Es fehlte in allen, von Dir reingesetzten Artikel, der weiterführende Link auf die Orginal-Studie.

Bitte: http://astrobio.net/pressrelease/4395/life-possible-on-extensive-parts-of-mars  :)

Gruß, Klaus

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Planet Mars
« Antwort #538 am: 15. Dezember 2011, 01:55:52 »
Hallo @klausd

gut geschrieben...
aber Dein Satz kann sich nicht auf meine Worte beziehen... ::)

Kann ich nicht empfehlen. Im gleichen Satz hinter dem Bindestrich steht nämlich:"zumindest für mikrobische Lebensformen".
Gruß, Klaus

da ich mich auf die Überschrift des Artikels bezogen habe.

Zitat
Studie: Der Mars ist großflächig lebensfreundlicher als die Erde


Danke für den Link :)
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #539 am: 16. Dezember 2011, 22:46:40 »
Hier das neueste Update der HiRISE /Arizona:Es zeigt  geschichtete Ablagerungen in einem Teil des Valles Marines (grösster Grabenbruch in unserem Solsystem )Besonders interessant: Diese Ablagerungen enthalten einen hohen Anteil an dem Mineral Hämatit,welches sich nur in Anwesenheit von Wasser bilden kann. Wie würde Spock jetzt sagen :FAZINIEREND !  Mfg Marslady

Bild wegen fehlender Angaben zum Urheber entfernt - Kreuzberga
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 23:06:51 von Kreuzberga »

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #540 am: 17. Dezember 2011, 00:24:00 »
Hallo,

hier ein anders, bereits etwas älteres Bild von der HiRISE-Kamera : 
http://hirise.lpl.arizona.edu/PSP_002764_1800 ( Beschreibung )
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035550.jpg  ( Bild )

Was ist daran so besonderes?!?

Nun, der Marsorbiter Mars Global Surveyor ( R.I.P.  :'( ) hat zu seinen "Lebzeiten" diverse Aufnahmen der Marsoberfläche angefertigt und dabei auch die dort zwischenzeitlich erfolgten Veränderungen dokumentiert. Eine dabei beobachtete Auffälligkeit war ein Krater-Cluster aus fünf Impaktkratern, welcher sich irgendwann zwischen dem Mai 2004 und dem Februar 2006 gebildet haben muss. Die HiRISE-Kamera nahm dieses Gebiet schließlich am 27. Februar 2007 mit einer den Kamerakonfigurationen entsprechenden höheren Auflösung erneut auf.

Soweit nicht ungewöhnlich und eigentlich auch "ganz normal"...

Allerdings ist diese HiRISE-Aufnahme anschließend nicht irgendwo im "Nirvana" der planetaren Forschung ( oder in den Tiefen der HiRISE-Werbsite ) versunken... Vielmehr hat sich ein gewisser Kaylan J. Burleigh, ein "ganz normaler" Student an der University of Arizona, genau dieses Bild herausgesucht, um es etwas genauer zu betrachten und zu analysieren. Das Resultat ist eine ausführliche Studie und eine daraus resultierende Publikation in der Fachzeitschrift ICARUS, neben dem Science-Magazine und dem Nature eine der führenden Fachzeitschriften für Publikationen bezüglich planetarer Forschungen.

Was ich damit sagen will sind eigentlich zwei Dinge : 

Erstens :  Auch aus einem mittlerweile über vier Jahre alten Bild konnten zwischenzeitlich Informationen gewonnen werden, die erst jetzt neue Erkenntnisse liefern, welche die zukünftigen Vorgehensweisen bei der Marsforschung zumindestens punktuell ( welche aktuellen Prozesse bestimmen die gegenwärtigen Veränderungen auf der Marsoberfläche ) eventuell nachhaltig beeinflussen werden.

Zweitens :  Auch durch die Studie von vermeintlich "alten" Datensätzen lassen sich immer noch neue Erkenntnisse gewinnen. Deren Auswertung bedarf halt "lediglich" eines gegebenenfalls nicht unerheblichen Aufwand an Zeit und Energie. Der von mir gerne gebrachte Spruch "Die Analyse der Daten bedarf weiterer Zeit" bestätigt sich damit irgendwie... Noch schöner ist allerdings, dass es ein Student war, der die Zusammenhänge erkannt hat. Wissbegierde zahlt sich somit also anscheinend wirklich definitiv aus!!!

Mehr zu der Entdeckung, welche durch die HiRISE-Aufnahme angestoßen wurde könnt Ihr auf der Portalseite nachlesen : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16122011230500.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #541 am: 23. Dezember 2011, 22:45:54 »
Weckt dieses Picture (HiRISE ) nicht Sehnsüchte nach einer fremden,exotischen Welt ? Bei mir jedenfalls....Mf Marslady

Bild wegen möglicher Urheberrechtsverletzung entfernt - Kreuzberga
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 23:05:56 von Kreuzberga »

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planet Mars
« Antwort #542 am: 28. Dezember 2011, 15:00:37 »
Was ich mich frage:

Auf der Erde gibt es zahlreiche Gesteinsschichten, die Gase (darunter Erdgas - Methan, Helium, Kohlendioxid, Argon, etc. ?Stickstoff?) enthalten.

-> Erdgaslagerstätten.

Erdgas entsteht auf der Erde zum großen Teil (der genaue Anteil ist aber unbekannt) aus abgestorbenen Lebewesen.

Aber auch durch Vulkanismus wird Methan freigesetzt, und es kann zur Cavernenbildung kommen.


Was vermutet Ihr / weiß jemand, was die NASA glaubt... ... Gibt es auf dem Mars solche Lagerstätten vulkanischen Ursprungs??
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7848
Re: Planet Mars
« Antwort #543 am: 28. Dezember 2011, 17:38:37 »
Hallo @runner02
zu Deinen Überlegungen habe ich etwas beitragen.
Was ich mich frage:
.........................................
Aber auch durch Vulkanismus wird Methan freigesetzt, und es kann zur Cavernenbildung kommen.
Was vermutet Ihr / weiß jemand, was die NASA glaubt... ... Gibt es auf dem Mars solche Lagerstätten vulkanischen Ursprungs??

die Wissenschaftler sind sich alle einig, das es Methan auf dem Mars, vielleicht nur zeitgleich mit dem Sommer, gibt.

Credit: NASA
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up010908.jpg

 
Es gibt drei Regionen in der nördlichen Hemisphäre, wo Methan-Konzentrationen systematisch höher ist: Tharsis,(Heimat des Sonnensystems größten Vulkan Olympus Mons),  und Elysium, die beiden wichtigsten Vulkan Provinzen und Arabien Terrae, wo ein hohes Maß an unterirdischen Wasser-Eis vermutet wird.

Credit: NASA / Universita del Salento

Das allgemeine Verteilungsmuster ist auch im Herbst gleich.
Die höhere Methanwerte liegen in der südlichen Hemisphäre.
Aber ob dies eine natürliche Zirkulation in der Atmosphäre ist,
ist noch nicht geklärt.
Karte von Methan-Konzentrationen im Herbst

Credit: NASA / Universita del Salento

Quelle:
http://www.astrobio.net/pressrelease/3623/mars-methane-lasts-less-than-a-year

Die höchsten Methan-Konzentrationen sind über Tharsis, wo geologische Prozesse, einschließlich Magmatismus, hydrothermale und geothermische Aktivität laufen könnten.

Ein Wissenschaftler hat die Theorie, das Methan sich in solchen unterirdischen Zonen angesammelt haben könnte.
Und wenn  sich Poren oder Risse in der warmen Jahreszeit öffnen und durch den tiefe Zonen der Atmosphäre auf Kraterwände oder Schluchten  freigesetzt wird.

Nach dem eine kleine Menge von Methan nach den vorliegenden Daten im wesentlichen gleichmäßig über den Mars verteilt ist, findet es ein anderer Wissenschaftler es "ziemlich fragwürdig" die Methankonzentration in räumlichen und saisonalen Schwankungen einzuteilen.

 Die Wissenschaftler sind sich auch nicht einig,
ob die Methan-Produktion aus geologischen Aktivitäten oder biologische Prozesse entsteht.

Die bodengestützten Beobachtungen haben zwar eine ausreichende Auflösung, aber sie müssen durch die Erdatmosphäre, die voll von seinen eigenen Absorptionslinien ist.
Die Schwierigkeiten werden folgender Maßen erläutert,
Zitat
die Suche nach einer rosa Blume mit rosa getönten Gläser: das Licht, das Sie sehen wollen, wird absorbiert, bevor es zu Ihnen kommt.

Die Astronomen fanden drei Bereiche durch Doppler-Verschiebung? ,in denen sie Linien von Mars Methan aus dem Methan in der Erdatmosphäre zu unterscheiden können.

Quellen:
http://www.astrobio.net/exclusive/4211/methane-debate-splits-mars-community

http://www.nasa.gov/mission_pages/mars/news/marsmethane.html


Methane on Mars

das Thema Methan auf dem Mars wird von den Wissenschaftlern so wiedersprüchlich behandelt,
....oder einfach nur heiße Luft?...

Anwort auf viele Fragen könnte von dem MSL-Rover Curiosity im August 2012 nach der Landung im Gale-Krater erfolgen.
Durch das Analyse-Gerät SAM,
http://msl-scicorner.jpl.nasa.gov/Instruments/SAM/
können unter anderen eine Vielzahl an Spuren-und Isotopen aus Gas messen,1 part per billion oder eine niedrigeren Stufe,
am Landeplatz gemessen werden.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4218.0
   
Dann zum Permafrost auf der Erde aus Wikipedia:
Zitat
Des Weiteren könnte in diesem Fall aus den Permafrostböden Sümpfe entstehen, aus denen Methan in die Atmosphäre entweichen würde
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Permafrostboden

Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #544 am: 28. Dezember 2011, 23:05:27 »
Wissenschaftler des California Institute ofTechnology ist es gelungen,Klimadaten und die Oberflächentemperaturen des jungen Martian aus dem berümten Meteoriten ALH84001/ 4 milliarden Jaher alt,zu bestimmen.Damals war es wohl wirklich angenehmer auf Martian......Mfg Marslady    http://www.astronews.com/news/artikel/2011/10/1110-020.shtml   

Bild: NASA / JSC / Stanford University
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 22:56:16 von Kreuzberga »

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #545 am: 09. Januar 2012, 20:28:30 »
Hier ein neues Update der HiRISE/Arizona: Ausnahmsweise KEIN Fresh-Crater (der Ausdruck amüsiert mich immer etwas,einige sind nämlich schon tausende von Jahren alt ),sondern ein Vulkan auf den Flanken des  grösseren Ceberus Tholi.Kleine Einschlagskrater auf den ehemaligen Lavaströmen deuten darauf hin,das der Vulkan schon älter ist....Fazinierend ......Mfg Marslady   

Bild wegen fehlender Nennung des Urhebers und Quellenangabe entfernt - Kreuzberga
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 23:04:42 von Kreuzberga »

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #546 am: 11. Januar 2012, 20:48:34 »
Hallo,

hier der Link zu dem Bild auf welches sich Marslady im vorherigen Beitrag #545 bezogen hat : 
http://hirise.lpl.arizona.edu/ESP_024378_1880

@Marslady ( und alle anderen !!! ) : Gebt bei der Einstellung von Bildern im Forum bitte immer einen gültigen "Image Credit" an. Ansonsten könnte Raumfahrer.net rechtlicher Probleme bekommen...


Image Credit :  NASA, JPL, University of Arizona

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11037
Re: Planet Mars
« Antwort #547 am: 16. Januar 2012, 20:05:32 »
Hallo Freunde, diesen Taschenatlas von Antonin Rükl hatte ich mir mal zugelegt, man weis ja nicht wenn man ihn braucht

Auch für die Stationen unterwegs....                          Vom Mittel-Knoten zum Säbel-"Tal" rechts ab

Nach HH bringe ich das gute Stück auf jeden Fall mit.
Grüße HausD

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2853
Re: Planet Mars
« Antwort #548 am: 16. Januar 2012, 22:12:18 »
@Redmoon
Zitat
hier der Link zu dem Bild auf welches sich Marslady im vorherigen Beitrag #545 bezogen hat :
http://hirise.lpl.arizona.edu/ESP_024378_1880
Beim Klick auf deinen Link ist etwas schief gegangen und ich habe einen "404 Page Not Found Error" zurückbekommen. Daraufhin wurde ich auf die entsprechende Fehlerseite umgeleitet.
Hier wird dieses Bild angezeigt:

Image Credit :  NASA, JPL, University of Arizona

"HiRISE hat Beweise für Wasser auf dem Mars gefunden, aber wir können die Seite die Du suchst nicht finden".

Die haben echt Humor!  :)
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #549 am: 16. Januar 2012, 22:24:19 »
Hallo Rücksturz,

die HiRISE-Seite der Uni Arizona ( dort führt der Link hin ) hat gerade technische Probleme und ist deshalb zur Zeit nicht aufrufbar.

"We are currently experiencing systems issues affecting our Web site..."
An einer Problemlösung wird gearbeitet.

Versuche es doch bitte später noch einmal.

Zu dem Spruch der Leute :  Wissenschaft muss halt nicht immer "staubtrocken" sein...  ;)

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Tags: Mars planet