Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. September 2018, 02:32:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Autor Thema: Planet Mars  (Gelesen 392316 mal)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #550 am: 20. Januar 2012, 11:04:51 »
Hallo Zusammen,

am 9.01.2012 hat Efrain Morales den Mars sehr schön abgelichtet.

 http://www.flickr.com/photos/54342905@N05/6679875711/#

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7214
Re: Planet Mars
« Antwort #551 am: 21. Januar 2012, 11:19:02 »
Nicht nur er. Auch Torsten Hansen aus dem Unterallgäu hat eine schöne Aufnahme gestackt.

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035543.jpg

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #552 am: 26. Januar 2012, 00:46:45 »
Hallo Zusammen,

Dieses Bild zeigt die Dünen in der Noachis Terra Region auf dem Mars.
In der Vergößerung der Sanddünen wird die formende Kraft des Windes sehr deutlich sichtbar.   
Der Bereich in dem Bild zeigt etwa 1 km auf dem Mars.
Am 29.11.2011 wurde dieses Bild mit der HiRISE-Kamera von der Raumsonde MRO erstellt.

Credit:NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035542.jpg

Quellen:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2012-025&rn=news.xml&rst=3265

http://www.uahirise.org/ESP_025042_1375

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #553 am: 31. Januar 2012, 23:48:05 »
Hallo Zusammen,

zu den Dünen in der Noachis Terra Region hat Ralph-Mirko Richter im Portal einen sehr gut erklärenden, lesenswerten Bericht geschrieben. :)

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/31012012200138.shtml

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #554 am: 07. Februar 2012, 17:03:04 »
Hallo,

die Auswertung von Radardaten, welche von dem MARSIS-Instrument an Bord des Orbiters Mars Express gewonnen wurden, liefert evtl. neue Hinweise auf die ehemalige Existenz eines Ozeans, welcher die nördliche Tiefebene unseres Nachbarplaneten vor ~3 Milliarden Jahren bedeckt haben könnte.

Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
"Neue Indizien für einen früheren Ozean auf dem Mars" : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/07022012165456.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #555 am: 08. Februar 2012, 21:53:41 »
Hallo redmoon,

in Deinen Bericht über den vermuteten Mars-Ozean hast Du auch auf die Studie von Dr. Tom Hecht, vom Imperial College London hingewiesen.

In dem Artikel wird die Analyse von den Partikel auf dem Marsboden, die von derm Lander Phoenix gesammelt worden waren, vorgestellt.

Die Forscher teilen nach einer drei jährigen Erforschung der Bodenproben, welche Phoenix ausgegraben hatte,in der neuen Studie mit,
das die Oberfläche vom Mars einer 600.000.000 Jahre andauernde Dürre ausgesetzt war.
Damit ist nach den Ansichten der Wissenschaftler ein Leben auf der Oberfläche von dem  Mars unwahrscheinlich.

Phoenix landete in der nördlichen arktischen Region,
 um die Oberfläche vom Mars zu untersuchen und zu prüfen, ob Anzeichen von Leben aus früherer Zeit zu finden war.
Trotz der Anwesenheit von Eis und Schmutz ergab die Analyse der Bodenuntersuchungen am Standort von Phoenix, das vermutlich die Zeit von höchstens 5000 Jahren  Anwesenheit von flüssigen Wasser auf der Oberfläche vom Mars viel zu kurz war , um Leben auf der Oberfläche zu ermöglichen.

Phoenix hatte ja mit dem Robotarm Bodenproben ausgegraben.

Credit:
NASA/JPL-Caltech/University of Arizona/Texas A&M University

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035539.jpg
Quelle:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA10903

Die Forscher untersuchten diese Pioben mit einem optischen Mikroskop und einem Rasterkraftmikroskop.
Die Wissenschaftler erzeugten von den Sand-formatigen Partikel 3D-Bilder, welche die Oberfläche der Teilchen kleiner als 100 Mikrometer im Durchmesser abbildeten.Die Forscher haben eine Katalogisierung einzelner Partikelgrößen angefertigt, um die Geschichte des Marsbodens zu verstehen.
 
Die Wissenschaftler untersuchten auch die mikroskopische Tonteilchen, die entstehen, wenn Gestein durch Wasser abgebaut wird.
Diese Partikel sind ein wichtiger Marker über den Kontakt zwischen flüssigen Wasser und dem Boden, sie erzeugen deutliche Markierungen im Boden.
Diese Markierungen fanden die Forscher nicht am Standort von Phoenix.
Sie berechneten nach den wenigen Partikel, die sie im Größenbereich von Ton fanden,
das sie weniger als 0,1 Prozent des gesammten Anteils der Bodenproben ausmachten.

Auf der Erde kann der Bodenprobeninhalt bis zu 50 Prozent Ton enthalten.
Wenn sich auf dem Mars die Tone in der gleichen Geschwindigkeit wie auf der Erde gebildet haben, liegt ein Vergleich der Daten nahe,
das der Marsboden eine sehr trockene Geschichte hinter sich hat.
Die Wissenschaftler fanden heraus, das sich der Mars-und Mondboden unter die gleichen extrem trockenen Bedingungen gebildet hat.
Sie konnten mit Untersuchungen über die Verteilung der Partikelgrößen im Boden feststellen, das sie übereinstimmen.

Quelle:
http://www3.imperial.ac.uk/newsandeventspggrp/imperialcollege/newssummary/news_3-2-2012-10-26-2

dann der Thread von Phonix hier in Raumcon,
dort sind viele Infos zu lesen.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4209.0

das Video der Landung von Phoenix auf dem Mars

Phoenix Rough-Cut Entry, Descent, and Landing Animation

heute wurde bei HiRISE ein neues Bild von Phoenix,
das den Lander zwei Jahren nach der Landung  auf dem Mars zeigt, veröffentlicht. :)

Credit: NASA/JPL/University of Arizona
Quelle:
http://www.uahirise.org/ESP_025786_2485

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: Planet Mars
« Antwort #556 am: 09. Februar 2012, 12:00:57 »
An alle , die uns immer mit den neuesten Bildern und Informationen versorgen,vielen Dank. Ich bin ja hier mehr der stille Leser,aber ich finde es unheimlich spannend und manchmal auch aufregend (positiv gemeint) ,was man bei uns im Forum für interessante Informationen bekommt. Besonders hat mich das Landefoto von dem Phönix-Lander beeindruckt.Meine Frage : War es absoluter Zufall, das dieses Foto aus dem Marsorbit geschossen werden konnte oder doch so weit wie möglich koordiniert ?
Durch die vielen,manchmal täglich, neuen und aktuellen Fotos ist der Mars für mich ein schon ungewöhnlich vertrauter Ort. Ich denke mal es wird für uns alle eine wahnsinnig spannende und aufregende Zeit werden,wenn Curiosity sich endlich seinem Ziel nähert und hoffentlich sicher auf dem Mars aufsetzt.
Vielen Dank nochmal
Siran

Offline Elatan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Planet Mars
« Antwort #557 am: 09. Februar 2012, 13:34:27 »
Trotz der Anwesenheit von Eis und Schmutz ergab die Analyse der Bodenuntersuchungen am Standort von Phoenix, das vermutlich die Zeit von höchstens 5000 Jahren  Anwesenheit von flüssigen Wasser auf der Oberfläche vom Mars viel zu kurz war , um Leben auf der Oberfläche zu ermöglichen.

Ist das jetzt nur lokal auf den Standort von Phoenix beschränkt oder wird das für den gesamten Mars vermutet? 5000 Jahre, da könnte man ja wirklich alle Hoffnung auf Leben auf dem Mars, aktuelles oder vergangenes, begraben... :(

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #558 am: 09. Februar 2012, 13:53:13 »
Hallo Elatan,

für die Untersuchung wurden ausschließlich Bodenproben verwendet, welche von Phoenix gesammelt wurden. Es ist wohl relativ schwierig, daraus Rückschlüsse über den gesamten Mars zu ziehen.

Und diese Untersuchung besagt eigentlich auch nur, dass die oberste Bodenschicht so lange nicht mehr ( seit mindestens 600 Millionen Jahre ) bzw. so kurz mit Wasser in Kontakt getreten sein kann. Wie es in größeren Tiefen aussieht ( dort, wo die Sedimentablagerungen eines eventuell noch älteren Gewässers sein müssten ) weiß man dagegen nicht. Dafür müsste wohl eine Mission gestartet werden, welche wirkliche "Tiefenbohrungen" durchführen kann...

Trotzdem ist das Resultat natürlich ein "ziemlicher Dämpfer" für die Astrobiologen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Elatan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Planet Mars
« Antwort #559 am: 09. Februar 2012, 15:03:22 »
Ah ok, danke. Dann kann man ja noch hoffen und gespannt sein auf weitere Missionen :)

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #560 am: 20. Februar 2012, 21:12:15 »
@ redmoon: Vielleicht kannst Du mir mal in Deiner "informativen Berichterstattung " diesen Artikel genauer erklären, so ganz durchgestiegen bin ich da nicht.....es geht in diesem Artikel um Marsbeben und Vulkanismus auf dem Mars. Danke,  Mfg  Marslady        http://www.marstoday.com/news/viewpr.html?pid=36158 

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #561 am: 20. Februar 2012, 23:07:57 »
Hallo Marslady,

ich versuche es mal...  ;)

Die Wissenschaftler um Gerald Roberts haben sich einige Sanddünen in der Region Cerberus Fossae auf dem Mars etwas näher angeschaut. Auf und unmittelbar neben diesen Dünen befinden sich eine Vielzahl von bis zu 20 Meter durchmessender Felsblöcke, welche anscheinend von in der Nähe befindlichen Felsvorsprüngen herabgestürzt und anschließend noch teilweise mehrere Dutzend Meter weiter gerollt sind. Dabei haben die Felsblöcke deutlich erkennbare Spuren auf der Oberfläche hinterlassen.

Eine Untersuchung der Verteilung dieser Felsblöcke und der Muster der durch sie erzeugten "Rollspuren" ( "Boulder Trails" ) ergab, dass hier eine gewisse Ähnlichkeit mit auf der Erde anzutreffenden Formationen und Spuren besteht, welche hier durch Erdbeben erzeugt wurden. Das beobachtete Verteilungsmuster der Felsen lässt sich nicht mit normalen Lawinenabgängen in Einklang bringen, wie sie z.B. durch sublimierendes Eis und ein dadurch bedingtes "Aufweichen" des Untergrundes ausgelöst werden würden. Es steht in dem Bericht zwar nicht so geschrieben, aber ich vermute, dass die Verteilung der Felsblöcke ein radiales Muster aufweist...

Als irdisches Studienobjekt diente dabei das Erdbeben, welches am 6. April 2009 Mittelitalien heimsuchte ( L'Aquila / Italien).

Diese Ähnlichkeit der Verteilungsmuster lässt die Wissenschaftler zu dem Schluss gelangen, dass der "Abgang" der Felsblöcke im Cerberus Fossae durch seismische Aktivitäten - also durch ein Marsbeben - ausgelöst wurde. Aufgrund der Ausdehnung des von Felsen bedeckten Gebietes gehen sie von einem Marsbeben aus, welches eine Stärke von mehr als 7 Magnitude erreichte.   

Aufgrund der minimalen Erosion des Geländes geht man des weiteren davon aus, dass das auslösende Beben erst vor verhältnismäßig kurzer Zeit erfolgte ( maximal einige Millionen Jahre ). Ansonsten hätte der Wind die Rollspuren bereits mit Sand bedeckt und somit unkenntlich gemacht.
Anmerkung von mir :  In Wirklichkeit dürfte es sich um einen deutlich geringeren Zeitraum handeln. Die Spuren der Rover Spirit und Opportunity sind bereits nach wenigen Monaten, spätestens Jahren nicht mehr erkennbar. ( Wobei die Roverräder allerdings auch nur die obersten Millimeter der Marsoberfläche "ankratzen"... ) 

Sollte es zutreffen, dass es auf dem Mars auch noch vor relativ kurzer Zeit tektonische Aktivitäten gegeben hat - so die Schlussfolgerung der Wissenschaftler - so ist es auch denkbar, dass es auf dem Mars im selben Zeitraum auch einen aktiven Vulkanismus gegeben hat bzw. immer noch gibt. Durch die bei vulkanischen Aktivitäten freigesetzte Wärme könnten sich wiederum Bedingungen ergeben, welche das Vorkommen von flüssigen Wasser begünstigen bzw. ermöglichen...

Welche Bedeutung hat das?

Nun - bezüglich der "möglichen Aktivität in jüngster Vergangenheit" sind das keine wirklich neuen Erkenntnisse, sondern vielmehr neue Daten, welche die vorherigen Untersuchungen untermauern : 
http://www.innovations-report.de/html/berichte/physik_astronomie/bericht-38212.html 

Ansonsten ist in meinen Augen auch nach wie vor unklar, was dieses Marsbeben ausgelöst hat. War es wirklich eine tektonische Aktivität im klassischen Sinn? Oder war ein anderes Ereignis wie z.B. der Einschlag eines Asteroiden der eigentliche Auslöser?

Ob und in welchem Umfang Marsbeben auch in der Gegenwart auftreten soll z.B. die vorgeschlagene zukünftige Marsmission InSight ( früher als "GEMS"-Mission bekannt ) klären : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05102011003459.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg und bis Freitag in Berlin - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #562 am: 20. Februar 2012, 23:40:18 »
Hallo Zusammen,

zu dem informativen Bericht von @redmoon
das passende Bild von der Region auf dem Mars.

CREDIT: HiRISE image
in groß:
http://www.agu.org/news/press/images/pr_2012-09-hi-res.jpg

Quelle:
http://www.agu.org/news/press/pr_archives/2012/2012-09.shtml

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #563 am: 21. Februar 2012, 21:32:35 »
Danke für die ausführliche Antwort, Redmoon. Nun, gerade die Formulierung " vor relativ kurzer Zeit " hat-äh- bei mir zu Missverständnis geführt: Mönsch, hab ich gedacht, so vor 10 Jahren oder so, na ja, jetzt weiss ich es besser..... ;D  Mfg Marslady

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #564 am: 23. Februar 2012, 17:34:13 »
Hallo Zusammen,

von Emily Lakdawalla wurde auf Twitter dieses Bild von Damian Peach mit fantastischen Details vom Mars veröffentlicht. :) 

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016514.jpg

mit begeisterten Grüßen
Gertrud

 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6763
Re: Planet Mars
« Antwort #565 am: 02. März 2012, 01:05:47 »
Hallo zusammen,

Saugen die salzigen Böden auf dem Mars Feuchtigkeit aus der Atmosphäre auf?

Die Erforschungen im polaren kalten, trockenen McMurdo Dry Valley in der Antarktis haben den Wissenschaftlern Rückschlüsse auf die Bodenereignisse auf dem Mars ermöglicht.
In der Region McMurdo Dry Valley ist im Boden der Antarktis durch die Gischt und Überflutungen aus dem alten Fjord Salz enthalten.

Die Forscher haben in  McMurdo Dry Valley auf den sandigen, salzigen Böden feuchte Flecken im Frühjahr vorgefunden.
Diese konnten weder durch Schneeschmelze, Grundwasser oder Regen entstanden sein.
Diese Faktoren konnten durch nichtvorhandensein ausgeschlossen werden.
Die Wissenschaftler haben an Hand der Wetterstation von McMurdo Dry Valley herausgefunden,
das im Frühjahr mehrere Tage mit hoher Luftfeuchtigkeit aufgezeichnet waren.
So entdeckten die Wissenschaftler, das die salzigen Böden in der Region die Feuchtigkeit aus der Atmosphäre aufsaugten.
Jeder von uns kennt bestimmt das verklummte Salz in den Salzstreuern, das entststeht nach dem gleichen Prinzip.

Der Wissenschaftler Levy nahm eine Probe mit dem getrockneten Boden mit und gab diese zusammen mit einem Glas Wasser in einen dicht verschlossenen Plastikbehälter. Nach einer Zeit fand er ein leeres Glas vor,das Wasser aus dem Glas war von dem salzigen Boden aufgesaugt worden.

Die Wissenschaftler haben ermittelt, das diese feuchten Böden um 3-5 Mal mehr Wasser angereichert waren als die Umgebung
und das diese voll mit organischen Material, einschließlich Mikroben waren.
Bei Natriumchlorid oder Kochsalz muss es möglicherweise einen Tag mit 75 Prozent Luftfeuchtigkeit geben, damit es funktioniert.
Mit Calciumchlorid kann ein kalten Tag mit einer Luftfeuchtigkeit von über 35 Prozent diese Reaktion auslösen.

Obwohl der Mars ein Ort mit geringerer Feuchtigkeit als auf der Erde gibt, lassen die Studien über die salzigen Böden auf dem Mars in der Polarregion durch den Phönix Lander den Schluss zu,
das es eine Übereinstimmung zu den Forschungen von Levy und Kollegen gibt, die diese in der Antarktis dokumentiert haben.
Die Parallelen zu den Ergebnissen, welche von dem Mars Phoenix-Team gefunden wurden, bezeichnen die Forscher als frappierend.
Die salzige Perchlorate auf dem Mars, die der Phoenix Lander gefunden hatte, ziehen ebenfalls stark Wasser an und
macht ein paar zehntel Prozent der Zusammensetzung in allen drei Bodenproben aus, welche nasschemisch in dem Phoenix-Labor analysiert worden ist..
Principal Investigator der Phoenix-Mission, Peter Smith von der University of Arizona, Tucson, sagte die Perchlorate konnte Feuchtigkeit aus der Luft vom Mars ziehen.
Einige Mikroben auf der Erde Verwendung Perchlorat als Nahrung,
Wenn auf dem Mars im Boden eine Salzsole erschaffen wurde, fragen sich die Wissenschaftler, welche Konsequenzen es für die Bildung von Leben haben könnte.

Quelle:
http://www.astrobiology.com/news/viewpr.html?pid=36237

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #566 am: 02. März 2012, 21:24:34 »
Hallo,

passend zu diesem Thema auch ein Bericht auf unserer Portalseite vom 18. Februar 2009 : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/18022009223816.shtml 

Darin geht es um die Möglichkeit, dass der Phoenix-Lander eventuell flüssiges Wasser auf dem Mars beobachtet hat...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #567 am: 07. März 2012, 21:17:06 »
Hallo,

seit geraumer Zeit konnten die verschiedenen Marsmissionen immer wieder Staubteufel ( "Dust Devils" ) auf dem Mars beobachten. Die bisher letzte Dokumentattion eines solchen "Mini-Tornados" gelang dem Mars Reconnaissance Orbiter ( MRO ) am 16. Februar 2012.

Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/07032012210601.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #568 am: 11. März 2012, 17:38:13 »
Hallo,

schon seit geraumer Zeit wird vermutet, dass der Sonnenwind einen entscheidenden Einfluss auf den in der Vergangenheit erfolgten Abbau der Marsatmosphäre hatte. Neue Untersuchungsergebnisse, u.a. basierend auf Messungen der Mission "Mars Express", scheinen dies jetzt zu bestätigen. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/11032012173017.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #569 am: 11. März 2012, 18:00:53 »
Hallo siran,

irgendwie habe ich Deine Frage vom 9. Februar 2012 im Beitrag #556 überlesen...  :-[

Nein, es war kein Zufall, dass die HiRISE-Kamera des MRO die Raumsonde Phoenix während des Landeanfluges abgebildet hat!

Hier der Link zu dem Foto auf der Internetseite der University of Arizona : 
http://hirise.lpl.arizona.edu/phoenix-descent.php 

Es war vorher bekannt, zu welchem Zeitpunkt sich Phoenix vom MRO aus gesehen an welchem Ort über der Oberfläche befinden muss und die HiRISE hat dann halt zu genau der richtigen ( vorausberechneten ) Sekunde auf den entsprechenden Bereich "gezielt" und auch "getroffen"...

Die Aufnahme eines ähnlichen Bildes ist auch für die am 6. August 2012 erfolgende Landung des Rovers Curiosity vorgesehen!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #570 am: 11. März 2012, 18:07:54 »
Tja, ich setze grosse Hoffnungen auf Maven , vielleicht erfahren wir dann etwas mehr über das Schicksal des Red Planet.  Auf alle Fälle hat der liebe Gott es mit unserem kleinen, blauen Saphir , sprich ERDE , besser gemeint.  Hoffen wir, das es so bleibt.......Wie immer ein super geschriebener Artikel, redmoon.  ( Auf den Englischsprachigen Seiten tu ich mich manchmal recht schwer damit, ich bin dann froh, wenn Du es hier- äh- verständlich schreibst )   ;)  Mfg Marslady 

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: Planet Mars
« Antwort #571 am: 11. März 2012, 22:22:14 »
Hallo Mirko,

danke auf meine Frage betreffs Foto vom Landeanflug der Phoenix -Sonde.Konnte mir es auch nicht so richtig vorstellen,daß so etwas dem Zufall überlassen wird. Trotzdem, für mich als interessierter Laie eine grandiose Leistung. Manchmal schleicht sich ja so eine gewisse Entäuschung betreffs des Entwicklungstempos,besonders der bemannten Raumfahrt,in den Alltag. Wenn man aber die Entwicklung der Planetenforschung durch unbemannte Sonden in den letzten Jahren verfolgt,kann ich nur sagen: phänomenal!
Wie wir alle , bin ich schon sehr gespannt auf die Ankunft von Curiosity im August und hoffe,das eine ebenso tolle Fotodokumentation gelingt.

Mit besten Grüßen aus Potsdam
Siran

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12839
Re: Planet Mars
« Antwort #572 am: 12. März 2012, 01:52:03 »
Die Orbiter, die zur Zeit den Mars umkreisen, haben sogar jetzt schon begonnen, ihre Bahnen so anzupassen, dass sie Curiosity beim Landeanflug in Sicht haben.
Dabei geht es nicht nur darum, ein schönes Foto vom Landanflug über der Mars-Oberfläche zu gewinnen, sondern hauptsächlich darum, die Funkverbindung während des Abstiegs zu sichern.
Dazu ist es erforderlich, dass sich alle Raumfahrzeuge zum bekannten Zeitpunkt der Landung auf der selben Seite des Planeten befinden.

Die Landung mit dem Sky Crane ist ja völlig neu und wäre grundsätzlich dazu geeignet, später auch größere und schwerere Nutzlasten auf dem Mars abzusetzen.
Deshalb ist es wichtig, so viele Daten wie möglich über den Landeverlauf zu sammeln.
Besonders bei einem Fehlschlag muss man wissen, woran es gelegen hat, damit man später am Problem arbeiten und es entsprechend verbessern kann.

In den Telemetriedaten berichtet Curiosity, was gerade läuft und wie die Systeme arbeiten.
Mars Odyssey wird die Hauptarbeit bei der Datenübertragung übernehmen und als Relais dienen.
Odyssey wird sowohl MSL, als auch die Erde in Sicht haben und kann direkt einen Datenfluss von 8000 Bits pro Sekunde übertragen.

Mars Reconnaissance Orbiter wird mit seinen HiRISE Kamera versuchen, die Landung zu fotografieren.
Gleichzeitig wird MRO die Telemetriedaten von MSL aufzeichnen und eine Stunde zeitverzögert zur Erde übertragen.
Auch der europäische Orbiter Mars Express wird die Dokumentation der Landung unterstützen.

Spaceflight Now hat einen Artikel dazu.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: Planet Mars
« Antwort #573 am: 12. März 2012, 09:46:15 »
Hallo Eumel,

danke für die detaillierte Erklärung der Aufgaben der Raumfahrzeugflotte im Marsorbit während der bevorstehenden Curiosity-Landung. Sehr interessant und beeindruckend.
Es war mir natürlich klar,das es nicht nur um ein Foto von der Landung geht.
Aber das die gesamte Flotte der Marssonden jetzt schon auf ihre künftige große Aufgabe vorbereitet wird , wußte ich nicht.
Gut das die Menschheit schon so präsent auf und um den Mars ist. Es bleibt spannend.
Nochmals Danke !
Siran

marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #574 am: 13. März 2012, 21:03:37 »
Anbei ein Artikel und eine Aufstellung über Gebiete auf dem Mars, wo sich eventuell Fossile Beweise einstigen Lebens erhalten haben könnten. Es geht in dieser Studie der Wissenschaftler um Timothy Goudge der Brown University um Lehm-und Tonböden auf dem Red Planet.    Mfg Marslady       http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2012/03/marsboden-konnten-fossilien-bewahrt.html

Tags: Mars planet