Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

22. November 2014, 16:01:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Spezialbereich zur Rosetta Mission!
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Saturnmond Titan  (Gelesen 63930 mal)

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #135 am: 24. Februar 2012, 22:52:38 »
Hallo Liftboy,
zu deinen Worten und Frage:
Interessant ist der Mond allemal :).....
Aber noch eine Frage von mir im Zusammenhang mit dem vorhergehenden Beitrag:

Zitat
Cassinis Daten zeigen nicht an, das Titan über einen Ozean unter der Oberfläche verfügt, für die Wissenschaftler ist diese Hypothese plausibel und sie wollen dazu weitere Untersuchungen unternehmen.


Da steht ja nun, dass Cassinis Daten keine Hinweise auf einen unterirdischen Ozean beinhalten.
Ist das ein Fehler, oder einfach eine ältere Aussage? (Die nun aufgrund neuerer Daten korrigiert werden müsste?)

die Aussage ist neu, 
es steht in der neuen Beschreibung folgendes:
Zitat
This model proposes a core consisting entirely of water-bearing rocks and a subsurface ocean of liquid water.

Quelle:
http://www.nasa.gov/mission_pages/cassini/multimedia/titan20120223L.html
das bedeutet, das diese Schichten von Titan es nur im Modell gibt, und es keinen Bezug auf die Cassini-Magnetometer-Daten zum Ozean gibt.
Das Modell schlägt nur diese Möglichkeiten vor.

Die Wissenschaftler schreiben, das die Cassini-Daten den  folgenden Schluss zulassen:
Zitat
Dieses Modell stimmt mit den Cassini-Magnetometer-Daten überein, die ein relativ kühles, feuchtes felsigen inneren Aufbau von Titan vermuten lässt

Zitat
Fortes' model, however, rules out a metallic core inside Titan and agrees with Cassini magnetometer data that suggests a relatively cool and wet rocky interior


Quelle:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2012-048

hoffentlich ist meine Erklärung jetzt nicht zu verwirrend.?
mit den besten Grüßen
Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #136 am: 25. Februar 2012, 00:03:36 »
Also, Cassinis Daten geben keine direkten Hinweise auf einen unterirdischen Ozean, sondern erstmal nur auf einen "feuchten" inneren Aufbau, lassen aber dabei die Möglichkeit, dass ein solcher Ozean existiert, offen.
Und in einem Modell geht man von der Existenz eines solchen Ozeans aus (was eben noch nicht direkt bewiesen werden kann, aber im Bereich des Möglichen liegt).
Hab ich es jetzt richtig verstanden?
Warum nicht?

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #137 am: 25. Februar 2012, 00:36:04 »
Hallo Liftboy,

ja ,Du hast sehr gut durch meinen Beitrag durchgefunden.
Es ist alles noch ein Modell.
Die Wissenschaftler wollen durch zusätzliche Vorbeiflügen noch weitere Untersuchungen vornehmen,
z.B. ob die Kruste von Titan dick oder dünn ist.

Mich persönlich hatte auch die Aussage verwirrt:
Zitat
Die Wissenschaftler haben durch die Messungen ermittelt, das einige Seen mehr als 10 Meter oder tiefer auf Titan sind.Sie erscheinen pechschwarz auf dem Radar.
Die Forscher vermuten, das sie auf den Grund sehen könnten, wenn sie flach wären.?
Wenn die Seen und Meere aus flüssigen Kohlenwasserstoffen bestehen, dürfte doch auch bei einem flachen See kein Grund zu sehen sein.?

mit den besten Grüßen
Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3435
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #138 am: 25. Februar 2012, 10:52:09 »
Das dürfte wohl an der Durchdringungstiefe des Radars liegen, oder? Die Meldung hörte sich nämlich so an, dass die Wissenschaftler erwarten würden, bei Seen mit einer geringeren Tiefe als 10 Metern den Grund sehen zu können, dies aber bei den meisten Seen auf dem Titan eben nicht der Fall ist.

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #139 am: 25. Februar 2012, 12:42:18 »
Dann danke nochmal für die Erklärung, Gertrud :)
Warum nicht?

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #140 am: 21. März 2012, 18:59:12 »
Hallo Zusammen,

Cassini hat den Saturnmond Titan am 20. März 2012 unter Verwendung der BL1 und CL2-Filter aufgenommen .Die Entfernung zu Titan betrugt rund 1.319.633 Kilometer.
Es ist auf diesem Bild rechts sehr deutlich die Atmosphäre über dem Nordpol in der besseren Vergrößerung zusehen.

Credit: NASA/JPL/Space Science Institute
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033436.jpg
http://saturn.jpl.nasa.gov/photos/raw/rawimagedetails/index.cfm?imageID=256248

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #141 am: 21. März 2012, 21:35:17 »
Hallo Zusammen,

Dieses farblich bearbeitetes Bild von dem Saturnmond Titan mit dem Mond Enceladus und den Saturnringen davor wurde jetzt veröffentlicht.

Credit: NASA/JPL/Space Science Institute. Edited by Jason Major."
wunderschön in groß:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033434.jpg
in dem Text wird ein Orginalbild angegeben, welches nicht mit dem Bild oben überein passt.
http://saturn.jpl.nasa.gov/photos/raw/rawimagedetails/index.cfm?imageID=255990
Quelle:
http://www.universetoday.com/94248/photo-treat-enceladus-titan-and-saturns-rings/

das passende Orginal zu oben ist dieses Bild:
Hallo Zusammen,
......................................................................................
Die folgenden Bilder wurden von Cassini am 12.März 2012 aufgenommen.
Diese Aufnahme aus rund 1.045.612 Kilometer Entfernung zeigt Enceladus vor Titan und wurde mit den ROTEN und CL2-Filter gemacht.

Credit: NASA / JPL / Space Science Institute
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up018106.jpg
http://saturn.jpl.nasa.gov/photos/raw/rawimagedetails/index.cfm?imageID=255988  .......................


mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #142 am: 03. April 2012, 00:14:16 »
Hallo Zusammen,

Die Ttitan Atmosphäre lässt en Saturnmond als einen orange Ball aussehen.
Titans Nordpol-Haube ist sichtbar an der Oberseite des Bildes und ein schwache blaue Dunst ist auch über den Südpol am unteren Rand dieser Ansicht nachgewiesen worden.
Diese Ansicht von Titan ist die Saturnabgewandete Seite und Norden ist oben.
Die aufgenommenen Bilder wurden mit roten, grünen und blauen Spektralbereich Filter kombiniert, um diese natürliche Farbansicht zu erstellen
Die Auflösung beträgt 11 Kilometer pro Pixel.
Bilder wurden von Titan mit Cassinis Wide-angle Camera am 30. Januar 2012 in einer Entfernung von ungefähr 191.000 Kilometer gemacht.
 
Credit:NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033432.jpg

Quelle:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA14602

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13797
  • Optimist
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #143 am: 03. April 2012, 00:30:35 »
Wo ich gerade die Atmosphäre sehe: Wurde eigentlich schonmal erwähnt, dass Titan mit einem Atmosphärendruck von ca. 1,5 bar der einzige Himmelskörper im Sonnensystem neben der Erde ist, wo man ohne Druckanzug rumlaufen kann ohne zu sterben? Natürlich ist es immer noch saukalt und Sauerstoff fehlt. ;)

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #144 am: 04. April 2012, 22:07:20 »
Wenn vor ein paar Jahrzehnten jemand behauptet hätte, dass ein Saturnmond der erdähnlichste Himmelskörper im Sonnensystem ist, wäre er ausgelacht worden. Auf Mars oder Venus hätten alle gewettet, aber bestimmt nicht auf Titan. :)
"Was heute als Science-Fiction-Roman begonnen wird, wird morgen als Reportage beendet." - Arthur C. Clarke, englischer Science-Fiction-Autor

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #145 am: 05. April 2012, 15:24:52 »
Wo ich gerade die Atmosphäre sehe: Wurde eigentlich schonmal erwähnt, dass Titan mit einem Atmosphärendruck von ca. 1,5 bar der einzige Himmelskörper im Sonnensystem neben der Erde ist, wo man ohne Druckanzug rumlaufen kann ohne zu sterben? Natürlich ist es immer noch saukalt und Sauerstoff fehlt. ;)

Ansichtssache!
Die Lappen lutschen halt Ihren Sauerstoff.  ;D
http://www.netzmafia.de/service/kaelte.html
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #146 am: 06. April 2012, 10:48:56 »
Die Lappen lutschen halt Ihren Sauerstoff.
http://www.netzmafia.de/service/kaelte.html


Genialer Link. Zitate:

Zitat
-30 °C:
Kein richtiges Auto springt mehr an.
Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

-39 °C:
Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken.
Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.

-273,15 °C:
Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen.
Die Lappen geben zu: "Ja, es ist etwas kühl, gib mir noch einen Schnaps zum Lutschen"


Loooooooooooooooooooooooool!!  ;D

Woraus bestehen Lappen? Aus Elementarteilchen jedenfalls nicht.  ::)
"Was heute als Science-Fiction-Roman begonnen wird, wird morgen als Reportage beendet." - Arthur C. Clarke, englischer Science-Fiction-Autor

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #147 am: 14. April 2012, 18:53:02 »
Hallo Zusammen,

Dieses Bild von Titan mit der gut sichtbaren Atmosphäre wurde am 11. April 2012 mit den CL1 und UV3-Filtern aus rund 2.311.323 Kilometer Entfernung von Cassini aufgenommen.

Credit: NASA/JPL/Space Science Institute
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up033430.jpg
http://saturn.jpl.nasa.gov/photos/raw/rawimagedetails/index.cfm?imageID=257496

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4660
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #148 am: 20. April 2012, 01:40:54 »
Hallo zusammen,

Die Ähnlichkeiten von dem Saturnmond Titan und Erde
der Titan-See Ontario Lacus hat eine auffallende Ähnlichkeit mit einer Salzpfanne auf der Erde, der Etosha-Pfanne in Namibia.

Eine aktuelle Studie stellt fest, dass der See Ontario Lacus auf dem Saturnmond Titan (links) auffallende Ähnlichkeit mit einer Salzpfanne auf der Erde, der Etosha-Pfanne (rechts) in Namibia hat.Eine Salzpfanne ist ein See, der mit einer flachen Schicht Wasser aus Grundwasserstände, die während der Regenzeit steigen, gefüllt wird. Diese Schicht verdunstet und hinterlässt Sedimente und die Randbildung zeigt die bisherigen Wasserstände an. Ontario Lacus,ist in einem Bild durch das Radar-Instrument an Bord der NASA-Raumsonde Cassini am 12. Januar 2010 zu sehen, umfasst eine Fläche von etwa 230 Kilometer mal 75 km. Die Etosha-Pfanne, in einem Bild von einem NASA und USGS Landsat-Satelliten am 21. Januar 2003 zu sehen, umfasst eine Fläche von etwa 120 Kilometer mal 65 km. Die Nord-Richtung wird durch die Pfeile angedeutet.

Credit: NASA/JPL-Caltech and NASA/USGS

 Eine Gruppe von Forschern um Thomas Cornet von der Université de Nantes, Frankreich, ein Cassini Mitarbeiter, fanden Beweise für langjährige Kanäle in dem Seebett des Ontario Lacus innerhalb der südlichen Grenze der Depression geätzt. Dies deutet darauf hin, dass der Ontario Lacus, der bislang vollständig mit flüssigen Kohlenwasserstoffen gefüllt wurde, tatsächlich eine Depression enthalten könnte, welche die Kanalisation von unten füllt, die von Materialien wie Sand oder Schlick gesättigt umgeben sind.

Die Wissenschaftler schließen daraus, dass der feste Boden des Ontario Lacus sehr wahrscheinlich in diesen Bereichen fehlt.
Diese Eigenschaften machen Ontario Lacus sehr ähnlich zu der Etosha Salzpfanne auf der Erde,welche über ein Seebett verfügt, das mit einer flachen Schicht von Wasser aus Grundwasserstände während der Regenzeit steigt. Diese Schicht dann verdunstet und hinterlässt Sedimente und die  Randbildung zeigt das bisherige Ausmaß des Wassers.

Während die Flüssigkeit auf Titan aus Methan, Ethan und Propan,anstatt Wasser besteht, erscheint der Zyklus in einer sehr ähnlichen Art und Weise wie der Wasserkreislauf auf der Erde zu arbeiten. Der Saturnmond Titan ist als einzige andere Welt bekannt, die stabile Flüssigkeiten auf ihrer Oberfläche hat. Dort basiert der volle Kohlenwasserstoff-Zyklus auf Wasserstoff, Kohlenstoff und Stickstoff. Es findet zwischen der Atmosphäre, der Oberfläche und im Untergrund einen Austausch statt.  Die Titan-Seen sind ein wesentlicher Bestandteil dieses Prozesses.

Nach den Worten des ESA Cassini-Huygens- Projektwissenschaftlers,Nicolas Altobelli, unterstreichen diese Ergebnisse die Bedeutung der vergleichenden Planetologie in der modernen Planetologie: Suche nach vertrauten geologischen Besonderheiten auf fremde Welten wie Titan erlauben es uns, die Theorien zur Erklärung ihrer Entstehung zu testen.

Quellen:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2012-108
http://saturn.jpl.nasa.gov/news/cassinifeatures/feature20120419/

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline StarGazer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Saturnmond Titan
« Antwort #149 am: 20. April 2012, 16:21:46 »
Ich finde es auch nicht sonderlich rätselhaft.

Tags: Saturn titan Mond