Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

12. Dezember 2018, 12:38:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Plutoid Pluto  (Gelesen 116184 mal)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #150 am: 10. November 2015, 13:51:32 »
Hallo @Lumpi,

da nehmen wir doch die Topographie des vermutlichen Eisvulkan Piccard Mons dazu. :) Die Farbe zeigt die Veränderungen in der Höhe, mit blauen Anzeige tiefes Gelände, braun zeigt die höhere Erhebung. Das grüne Gelände sind die Zwischenhöhen.

Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20050

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #151 am: 10. November 2015, 14:01:49 »
Hallo zusammen,

Plutos Vertiefungen in der Tombaugh Regio.
Die Wissenschaftler vermuten, dass die Vertiefungen sich durch eine Kombination von Sublimation und durch die Bruchbildung des Eis bilden könnten.
Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20151

Eine faszinierende Welt,
wie schön, das wir es in dieser Auflösung miterleben dürfen.  :)
Mit sehr begeisterten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #152 am: 10. November 2015, 14:32:22 »
Hallo Zusammen,

Plutos vermutlich verschmolzene Monde

Die Daten der Sonde New Horizons zeigen an, dass mindestens zwei (möglicherweise alle vier) der  kleine Monde  von Pluto das Ergebnis der Verschmelzung von noch kleineren Monden sein könnte. Diese Entdeckung wird in weiteren Analysen einfließen, um neue Hinweise auf die Bildung von dem Pluto System zu erlangen.
Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20153

Das Umlaufverhalten der Monde von Pluto
Charon und Pluto drehen sich in der Mitte, die kleineren Monde,Styx, Nix, Kerberos, Hydra befinden sich auf der größere Umlaufbahn.  Die meisten inneren Monde im Sonnensystem zeigen immer die gleiche Hälfte zu ihren zentralen Planeten. Bei Pluto ist es bei den kleineren Monden nicht der Fall.



https://www.youtube.com/watch?v=ei5aF6Bw56E
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20152

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #153 am: 10. November 2015, 14:42:29 »
Hallo Zusammen,

Die Krater aller Altersgruppen und Größen auf Pluto
Die Standorte von mehr als 1.000 Krater auf Pluto wurde von New Horizons Mission abgebildet. Es ist eine breite Palette von Oberflächenalter zu sehen, was wahrscheinlich bedeutet, dass Pluto im Laufe seiner Geschichte geologisch aktiv gewesen ist.
Kredit:  NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20154

Bemerkenswert finde ich die fast einseitige Verteilung der Krater auf Pluto.
Welche Überraschung Pluto wohl noch für uns bereit hält.?

Mit gespannten Grüßen,
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
  • Wir fliegen zum Mars
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #154 am: 21. November 2015, 12:12:30 »
Die folgenden Aufnahmen sollen den Tagesablauf von Pluto und Charon darstellen:


Bild: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute


Bild: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute

Diese Bilder wurden von NewHorizons vom 7. Juli bis zum 13. Juli gemacht (ein Tag auf Pluto und Charon dauert 6.4 Erdentage) und kombiniert, und zwar so, dass ein ganzer Tagesablauf auf Pluto und Charon gezeigt wird. Aufgenommen wurden sie von LORRI und RALPH.

Mehr dazu hier: http://pluto.jhuapl.edu/News-Center/News-Article.php?page=20151120
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet möglicherweise im Januar 2019 in Nürnberg statt.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #155 am: 05. Dezember 2015, 10:20:27 »
Plutos Oberfläche







Berge, Dünen, Krater ...  Begeisterung!                                Credits: NASA/JHUAPL/SwRI

Gruß, HausD

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19988
  • SpaceX-Optimist
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #156 am: 05. Dezember 2015, 11:12:49 »
Tolle Landschaft! Insbesondere das erste Bild sieht fast wie die Erde in schwarz-weiß aus! :D
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #157 am: 05. Dezember 2015, 17:23:45 »
Hallo zusammen,
Dieses Mosaik ist mit allen hochauflösenden Bildern zusammengestellt worden.
Von oben nach unten in dem Mosaik die Erklärungen zu den Landschaften.

Zuerst die Schichten der Krater und die eisigen Flächen auf Pluto.
Die hochauflösenden Bilder enthüllen neue Details der zerklüfteten, eisigen Kraterebenen auf Pluto. Der große Krater oben rechts verfügt über verschiedene Schichten in den Innenwänden. Noch wissen die Wissenschaftler nicht, ob sie durch Änderungen in der Zusammensetzung oder durch ein Ereignis entstanden sind. Offenbar  sind die dunkleren Krater in der unteren Mitte jünger als die anderen, da dunkles Material von innen ausgestoßen wurde, die Auswurfdecke ist auch noch dunkel zu erkennen. Über den Ursprung der vielen dunklen lineare Funktionen, etwa vertikal in der unteren Hälfte des Bildes, diskutieren die Wissenschaftler noch, sie könnten aber tektonisch entstanden sein. Die meisten Krater liegen in dem 250 Kilometer breiten Burney Basin.
Plutos zerklüftete Landschaften sind in der Mitte zusehen.
Es zeigt wie die Erosion und Verwerfungen in diesem Teil von Pluto die Landschaft geformt haben. Oben, von links nach rechts ist ein Teil des 1,2 Meilen hohen großen Canyon-System, dass sich mit Hunderte von Kilometern über die nördliche Hemisphäre von Pluto erstreckt.
Die bergige Küstenlinie um Sputnik Planum
Bemerkenswert ist bei der Ansicht, informell die al-Idrisi Mountains, dass einige Berghänge mit dunkleren Material beschichtet sind, während die anderen Seiten hell erscheinen. Zwischen den Bergen werden anscheinend große Böcke, vermutlich aus Wassereis, etwa bis zu 1,5 Meilen hoch zusammengedrückt. Die Berge enden abrupt an der Küstenlinie von Sputnik Planum, dessen Fläche aus weichen, stickstoffreichen Eis besteht. Die strukturierte Oberfläche mit den markanten Zellgrenzen könnte durch Sonnenlicht gebrochenes Eis sein. Der obere Teil des Bildes ist auf Pluto Nordwesten.
Die Bilder wurde mit LORRI etwa 15 min. vor der größten Annäherung von New Horizons an Pluto am 14.07.2015 gemacht. Die LORRI fotografierte alle drei Sekunden ein Bild von Pluto. Während dessen scannte Ralph/Multispectral Visual Imaging Camera (MVIC) die Oberfläche. Dieser Modus erfordert ungewöhnlich kurze Belichtungen um zu vermeiden, das die Bilder verwischen. Die Auflösung beträgt 77-85 Meter pro Pixel.
Kredit: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20201

Die Lage des Mosaiks mit den bisher schärfsten Bildern von Pluto.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20202


https://www.youtube.com/watch?v=B0xkupKwjfM

Hallo @HausD
sagenhafte faszinierende Aufnahmen von Pluto. :)
Wie schön, das wir die Bilder jetzt miterleben dürfen.

Mit sehr begeisterten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #158 am: 15. Dezember 2015, 14:51:54 »
Hallo Zusammen,

Zoom auf Plutos Gruben
Diese Aufnahme der Tombaugh Regio  ist ein Teil  einer Folge, die die Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) auf New Horizons ca. 13 Minuten vor der größten Annäherung aus der Entfernung von 15.400 Kilometer zu Pluto aufgenommen hatte.
Der Einschub zeigt das komplizierte Muster der ca. 10 Meter tiefen und über mehreren Hundert Metern breiten Gruben. Die Wissenschaftler vermuten, dass sich die geheimnisvollen Vertiefungen durch eine Kombination von Eisaufbrüchen  und Verdunstungen gebildet haben könnten. Da es sehr wenige darüber liegende Einschlagkrater in diesem Bereich gibt, vermuten die Wissenschaftler, das sich die Gruben  vor relativ kurzer Zeit gebildet haben. Ihre Ausrichtung liefert Hinweise auf den Eisfluss und den Austausch von Stickstoff und andere flüchtige Materialien zwischen der Oberfläche und der Atmosphäre.
Die vergrößerte Ansicht zeigt einen Abschnitt des  Sputnik Planum von  80 km mal 80 km. Die großen ringförmigen Strukturen in der Nähe der unteren rechten Ecke und die kleinere in der linken unteren Ecke könnten Reste von Kratern sein. Der obere linke Bereich zeigt die Grenze zwischen dem relativ glatten Sputnik Planum Eisschild und dem narbigen Bereich mit einer Reihe von Hügeln dieser ungewöhnlichen „Küstenlinie“.
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?gallery_id=2&image_id=390


Die Nahaufnahme von Pluto in Farbe
Dieses verbesserte Farbmosaik entstand durch die Farbdaten (im nahen Infrarot, rot und blau) von Ralph/Multispectral Visible Imaging Camera (MVIC) und durch die Bilder der LORRI vor der größten Annäherung an Pluto. Die Auflösung beträgt etwa 77-85 Meter pro Pixel. Die Abbildung umfasst eine Breite von 80 km. Der Verlauf ist von oben nach unten von der Kante der "Badlands" nordwestlich vom Sputnik Planum über die al-Idrisi Berge an der Küstenlinie. Die Aufnahme zeigt eine Vielzahl von Kratern, Gebirge und Gletschergelände.
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?gallery_id=2&image_id=389
 
Zwei Mosaike  der Tombaugh Regio.
Da viele Aufnahmen sehr dunkel waren, habe ich jedes Bild einzeln aufgehellt. Dadurch ist die Gesamtansicht nicht einheitlich in der Farbe geworden. Da die Fläche zu groß wurde, habe ich das Gebiet in zwei Teile erstellt.


Das Gesamtoriginalmosaik, welches ich zusammen gestellt hatte in diesem Link:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049505.jpg
Kredit der Bilder: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
Quelle hinzugefügt:
http://pluto.jhuapl.edu/soc/Pluto-Encounter/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2015, 16:49:15 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1960
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #159 am: 19. Dezember 2015, 11:06:50 »
Plutomond Nix, fotografiert von der Multispectral Visible Imaging Camera (MVIC) am 14.Juli aus 23.000 km Entfernung. Der sonnenzugewandte Teil des Mondes ist 19 x 47 km groß. Ich hätte nicht gedacht, dass da noch mal ein Foto aus einer anderen Pespektive, als die bisher veröffentlichten, "reinkommt"... http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?gallery_id=2&image_id=392


Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #160 am: 19. Dezember 2015, 14:48:20 »
Hallo zusammen,

es wurde auch ein offizielles Mosaik von Pluto veröffentlicht. Es sind sagenhafte deutliche Einzelheiten zu sehen.Der östliche Rand der dunkleren Cthulhu Regio, der mögliche Kryovulkan Wright Mons vor der Tag-und Nacht-Linie. Es sind Details bis 500 Meter zu sehen. Die Bilder in diesem Mosaik wurden von der Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) in "ride-along" Modus mit dem LEISA Spektrometer aufgenommen.
Das Bild wurde von der Software auf die Größte von 8000 skaliert.
Das Originalbild:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049836.jpg
Kredit: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?gallery_id=2&image_id=391

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #161 am: 19. Dezember 2015, 15:19:34 »
Hallo zusammen,

auch von den Mond Charon wurden sehr gute, deutliche Aufnahmen der LORRI veröffentlicht. Ein Bild von den vorhandene habe ich nicht dazu genommen, da es sehr dunkel ist und so die Fläche rechts mit dem "Kubrick Mons" besser zu sehen ist. Das Mosaik habe ich links und rechts etwas beschnitten, sonst alles unverändert gelassen.
http://pluto.jhuapl.edu/soc/Pluto-Encounter/index.php?order=downlinkDate&page=4

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Christian Dauck

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 353
  • Asperger-Autist/Autismus-Spektrum-Störung (ASS)
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #162 am: 08. Januar 2016, 10:31:32 »
Geologische Vielfalt des Pluto

Es handelt sich um ein Falschfarbenbild, dessen Farbenspiel die chemische Zusammensetzung der Oberfläche des Pluto widerspiegelt. Erstellt wurde diese Aufnahme am 14. Juli aus einer Entfernung von 35.000 Kilometern vom Zwergplaneten. Mit dem Instrument Ralph / MVIC.

In dieser Falschfarben-Aufnahme wurden subtile Unterschiede im Spektrum des eingefangenen Lichts in klar voneinander abgesetzte Farben umgewandelt. Dies lässt die geologischen und chemischen Unterschiede der verschiedenen Eisoberflächen des Pluto besser erkennen.

Quelle:
https://www.nasa.gov/image-feature/psychedelic-pluto
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19538-2015-11-17.html



© NASA/JHUAPL/ SwRI


© NASA/JHUAPL/ SwRI
Schwerpunkt Interesse: Astrobiologie/Exobiologie

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #163 am: 10. Januar 2016, 19:32:08 »
Hallo zusammen,

Die Eisebenen auf Pluto
durch höchstauflösenden Bildern von der LORRI auf New Horizons. Sie sind am 14. Juli 2015 mit einer Auflösung von etwa 77-85 Meter pro Pixel aus 17.000 Kilometer Entfernung aufgenommen worden. Die hier gezeigten Bilder bilden eine Leiste  80 Kilometer Breite und mehr als 700 Kilometer Länge. Die Schneise zeigt die Mitte von Sputnik Planum.
Die Bilder veranschaulichen die polygonale oder zelluläre Muster der Ebenen. Es wird vermutet, das die tiefen Schichten auch bewegliches Stickstoff Eis enthalten. Die Oberfläche des Sputnik Planum erscheint oben zum Ufer dunkler, möglicherweise deutet es auf eine Änderung in der Zusammensetzung oder Oberflächenstruktur hin. Die vereinzelten dunkle Blöcke an den Zellrändern sind wahrscheinlich Schmutzwasser "Eisberge". schwebend in dichterem festen Stickstoff.
Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20336

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Plutoman

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #164 am: 13. Januar 2016, 00:56:03 »
Noch ein kleiner Artikel über Sputnik Planum bei astronews

http://www.astronews.com/news/artikel/2016/01/1601-008.shtml

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #165 am: 14. Januar 2016, 21:06:32 »
Hallo Zusammen,

Die Dunstschichten der Atmosphäre von Pluto in blau.

Das verarbeitete Mosaik zeigt die höchste Auflösung der Farbansicht auf die Dunstschichten der Atmosphäre von Pluto. Das Mosaik wurde aus vier panchromatischen Bildern der Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) mit der Ralph/Multispectral Visible Imaging Camera (MVIC) mit den Vierfarbenfiltern zusammengesetzt. Die Auflösung betrug am 14.07.2015 einen km pro Pixel. Die Sonne beleuchtet den Pluto von rechts. Die Wissenschaftler vermuten, das der Dunst ein photochemischer Smog aus der Einwirkung von Sonnenlicht auf Methan und andere Moleküle in der Atmosphäre von Pluto entsteht. Es ist eine komplexe Mischung von Kohlenwasserstoffen, wie Acetylen und Ethylen. Diese Kohlenwasserstoffe sammeln sich in kleine Partikel, die eine Größe von einem Bruchteils eines Mikrometers besitzen und das Sonnenlicht erzeugt den hellen blauen Dunst. Die Dunstpartikel bilden zahlreiche, komplizierte, horizontale Schichten, von denen sich einige in den Höhen von über 200 km erstrecken. Auf der rechten Seite, bei der 4 Uhr Position sind Berge auf Pluto zu sehen.

Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?page=1&gallery_id=2&image_id=403

Eine wunderbare Arbeit. :)

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1960
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #166 am: 15. Januar 2016, 11:05:14 »
Diese zusammengesetzte Farbansicht in höchster Auflösung (hier ein Ausschnitt, damit die Datei fürs Forum nicht zu groß wird) zeigt Wright Mons, einen der beiden von NH auf Pluto entdeckten potenziellen Kryovulkane. An seiner Basis misst er etwa 150 km und ist bis zu 4 km hoch.
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?page=1&gallery_id=2&image_id=404

Auflösung 450 - 650 Meter/ Pixel, Breite des Bildes entspricht hier etwa 180 km.

Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Nakova

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #167 am: 15. Januar 2016, 16:28:04 »
Die Aufnahme der Dunstschichten ist einfach faszinierend schön. Vorallem mit den Bergen als, - oder besser - im High-Light. Ein so ferner [für mich] Planet, so nah. Für mich ein weiteres Desktop-Hintergrund-Motiv. Danke für den Post, Gerdrud!  8)
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1497
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #168 am: 19. Januar 2016, 19:25:37 »
"New Horizons - fast Halbzeit bei der Datenübertragung

Nach und nach werden Bild- und sonstige Daten aus dem Datenspeicher der Sonde New Horizons zur Erde übertragen. Das soll so noch bis Herbst anhalten. Auch ein halbes Jahr nach dem Vorbeiflug am Pluto-System werden immer neue spektakuläre Bilder veröffentlicht. Bei ihrer Interpretation bleiben die Wissenschaftler vorsichtig."

Weitere Infos zum aktuellen Stand der Datenauswertung gibt es in einem interessanten Artikel von Roland Rischer im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/18012016220230.shtml

LG
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #169 am: 29. Januar 2016, 20:57:53 »
Hallo zusammen,

Die blaue Atmosphäre von Pluto in Infrarot.
wurde mit den Daten aus  New Horizons Ralph / Linear Etalon Imaging Spectral Array (LEISA) Instrument erstellt. Das Sonnenlicht kommt von oben hinter Pluto. New Horizons  war am 14.07.2015 etwa 180.000 Kilometer entfernt. Norden ist in diesem Bild in der Umgebung der 10-Uhr-Position.Der blaue Ring um Pluto wird durch die Streuung von Sonnenlicht und von den Dunstpartikel gemeinsam in Plutos Atmosphäre verursacht. Die Wissenschaftler glauben, das sich die Trübung durch ein photochemischen Smog durch die Einwirkung von Sonnenlicht auf Methan und anderen Molekülen ergibt, der durch die Herstellung einer komplexen Mischung von Kohlenwasserstoffen, wie Acetylen und Ethylen entsteht. Diese Kohlenwasserstoffe reichern sich in kleine Teilchen an, ein Bruchteil eines Mikrometers, und durch das Streuen des Sonnenlicht bildet sich  der blauen Dunst. Dieses neue Infrarotbild, in kürzeren sichtbaren Wellenlängen kombiniert, als auf früheren Bildern gibt den Wissenschaftlern neue Hinweise in der Größenverteilung der Partikel. Die weißlichen Flecken um Plutos Extremität in diesem Bild entstand vermutlich durch abgepralltes Sonnenlicht auf den mehr reflektierenden oder glatter Flächen auf Plutos Oberfläche. Ein großer Fleck zeigt den Westteil der Cthulhu Regio
Kredit:  NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20373

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #170 am: 29. Januar 2016, 21:32:59 »
Hallo Zusammen,

Plutos Wassereis ist weit verbreitet.
Die Daten vom Ralph / Linear Etalon Imaging Spectral Array (LEISA) Instrument zeigt häufiger Wassereis auf der Oberfläche, als es bisher von den Forschern angenommen wurde.
Das Falschfarbenbild wurde aus den Beobachtungen im Infrarotlicht abgeleitet.  Es basiert auf zwei LEISA Scans von Pluto am 14. 07.2015 aus der Entfernung von etwa 108.000 km. Die Scans lagen 15 Minuten auseinander, sie wurden in einem  kombinierten, multispektralen Pluto "data cube" zusammengesetzt, da die gesamte Halbkugel von New Horizons erfasst wurde. Ein Daten-Cube wie dieses ist ein dreidimensionales Array, gebildet durch ein Bild von Pluto mit jedem der empfindlichen Wellenlänge von LEISA.
Ein Nachteil der Technik ist, dass die spektrale Signatur des Wassereis leicht von Methan Eis maskiert wird. So dass die Karte nur empfindlich auf Gebieten ist, die besonders reich an Wassereis waren und /oder wo Methan erschöpft ist. Ein sehr viel empfindlicheres Verfahren wurde auf der rechten Seite verwendet, es beinhaltet die Modellierung des ganzen verschiedenen Eis auf Pluto. Auch dieses Verfahren hat Grenzen, es muß vom Team ständig neue Daten hinzugefügt werden, um das Model mit Eis immer wieder zu verbessern. Die neue Karte zeigt Wassereis, dass wesentlich weiter über die Oberfläche Plutos verbreitet ist, als bisher bekannt war, es ist eine wichtige Entdeckung.
Doch trotz ihrer viel größeren Empfindlichkeit zeigt die Karte noch wenig oder kein Wasser Eis in Sputnik Planum (links oder westlichen Region von Plutos "Herz") und Lowell Regio ( im hohen Norden bei der Hemisphäre). Dies zeigt, dass zumindest in diesen Regionen ist Plutos eisiges Grundgestein unter einer dicken Decke aus anderem Eis , wie Methan, Stickstoff und Kohlenmonoxid verborgen.
Kredit: NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20374

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #171 am: 04. Februar 2016, 19:09:52 »
Hallo Zusammen,

Auf einem gefrorenen Meer aus Stickstoffeis treiben Hügel aus Wassereis.
Die Hügel befinden sich vorwiegend in der Eisebene des Sputnik Planum. Sie sind Miniaturen zu den größeren Berge an der Westgrenze von Sputnik Planum. Da Wassereis weniger dicht als Stickstoff-dominiertes Eis ist, vermuten die Wissenschaftler, dass die Wassereis Hügel auf einem Meer von gefrorenem Stickstoff gleiten und sich im Laufe der Zeit wie Eisberge im Arktischen Ozean auf der Erde bewegen. Die Hügel sind vermutlich weggebrochene Fragmente vom zerklüfteten Hochland und werden von den Stickstoff Gletscher getragen. Eine Kette von mindestens drei treibenden Hügeln hat sich entlang der Fließwege der Gletscher gebildet. Die Cluster der Hügel erreichen in Gruppen bis 20 km.
Am nördlichen Ende des Bildes, das Gebiet wurde informell Challenger Colles genannt , zu Ehren der Besatzung der Challenger Raumfähre, erscheint eine besonders große Ansammlung, von 60 bis 35 km,dieser Hügel zu sein. Diese Funktion liegt in der Nähe der Grenze zu dem Hochland, abseits von der zellulären Gelände und es kann eine Lage sein, in dem die Hügel aus dem Grund, dass dort das Stickstoffeis besonders flach ist, gestrandet sind. Der Einschub wurde von New Horizons "Multispektrale Visible Imaging“  (MVIC) Gerät erhalten. Norden ist oben. Die Beleuchtung ist von der oberen linken Seite des Bildes. Die Bildauflösung beträgt etwa  320 Meter  pro Pixel. Das Bild misst etwas mehr als ca. 500 km länge und etwa  340 Kilometer breite.

Hügel von Wassereis auf Plutos faszinierende geologische Aktivität "schweben" in einem Meer von gefrorenem Stickstoff und bewegen im Laufe der Zeit wie Eisberge im Arktischen Ozean der Erde.
Credit: NASA / JHUAPL / SwRI

http://www.nasa.gov/feature/pluto-s-mysterious-floating-hills

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #172 am: 12. Februar 2016, 12:35:42 »
Hallo Zusammen,

Die geologische Karte von Pluto.

Diese geologische Karte deckt nur einen Teil der Oberfläche von Pluto ab. Von oben nach unten sind es 2.070 km und zeigt die überwiegende Stickstoff- Eisebene  Sputnik Planum und das umliegende Gelände.  Für die verschiedenen geologischen Gebiete sind Erklärungen der Farben rechts und links zu sehen. Jedes Gelände zeigt eine andere Struktur, z.B. glatt, zerklüftet, hügelig oder geriffelt, und wie gut die  Morphologie definiert wird, hängt von der Auflösung der Bilder ab. Das Gelände auf der Karte hat eine Auflösung von 320 Meter pro Pixel oder sogar besser. In der Mitte der Karte werden die verschiedenen Strukturen von Sputnik Planum mit den verschiedenen blauen und grünlichen Einheiten dargestellt. Es ist das zelluläre Gelände in der Mitte und im Norden bis zu den glatten und narbigen Ebenen im Süden zu sehen. Die schwarzen Linien stellen die Mulden dar, die die Grenzen der zellförmigen Bereiche mit  dem Stickstoff Eis markieren. Die lilafarbene Einheit stellt die chaotischen, blockartigen Bergketten der Westgrenze von Sputnik Planum dar. Die rosa Einheit repräsentiert die verstreuten, schwimmende Hügel am östlichen Rand.
Der mögliche Cryovolcanic  "Wright Mons" ist rot in der südlichen Ecke der Karte abgebildet. Das zerklüftete Hochland der Cthulhu Regio wird in dunkelbraun am Westrand abgebildet, und die  vielen pockennarbigen großen Einschlagkrater sind in gelb abgebildet. Die Basis-Karte für diese geologische Karte ist ein Mosaik aus 12 Bildern durch die Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) mit  einer Auflösung von ca. 390 Meter pro Pixel. Das Mosaik wurde am 14. Juli 2015 bei einer Entfernung von rund 77.300 Kilometer von Pluto, etwa eine Stunde und 40 Minuten vor der engsten Annäherung von New Horizons aufgenommen.
Die Größe des Bildes beträgt 5616 × 3384 und hat 5.77MB
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?page=1&gallery_id=2&image_id=409

Diese Karte hat eine Größe von 5485 × 3185 und 7.29 MB
Kredit der Bilder:NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Southwest Research Institute
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?page=1&gallery_id=2&image_id=410

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Leoclid

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #173 am: 13. Februar 2016, 02:50:18 »
Wie kann ein solcher Planet eine derart differenzierte Planetenoberfläche haben? Aufgrund der gekoppelten Rotation treten doch kaum Gezeitenkräfte auf, die Einschlagskrater treffen jede Stelle auf dem Planeten im Laufe der Zeit gleichmäßig und Plutos Innere ist doch zu schwach um tektonische Prozesse anzutreiben.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6858
Re: Plutoid Pluto
« Antwort #174 am: 19. Februar 2016, 09:50:28 »
Hallo zusammen,

Hatte der Mond Charon früher einen inneren Ozean?

Die Bilder der Sonde New Horizons zeigen auf der einen Seite von Charon ein System von auseinandergezogene tektonische Brüche der Oberfläche. Sie zeigen sich als Hügelketten und Böschungen mit Tälern, die manchmal mehr als  6,5 km tief reichen. Die tektonische Landschaft von Charon zeigt , wie sich die Oberfläche in der Vergangenheit irgendwie gedehnt hat. Die Forscher stellen es sich vor, als wenn Bruce Banner (Hulk) sein Trikot zerreißt. Die äußere Schicht von Charon besteht hauptsächlich aus Wassereis. In der Vergangenheit des Mondes könnte  durch den Zerfall radioaktiver Elemente und die eigene innere Wärme das Wassereis tief im Inneren geschmolzen haben. Dadurch könnte sich ein innerer Ozean gebildet haben. Im Laufe der Zeit kühlte sich Charon ab und der Ozean gefror und erweiterte sich, wie es bei gefrorenen Wasser auch passiert. Es drückte die Oberfläche nach außen und so wurden vermutlich die massiven Spalten, die wir jetzt sehen, geformt. Das Segment  Serenity Chasma ist ein Teil eines riesigen Äquatorgürtel von Spalten auf Charon. Dieses System ist eines der längsten, mindestens ca. 1800 km lang und es erreichte eine Tiefe von 7,5 km, im Sonnensystem. Im Vergleich dazu, der Grand Canyon ist 446 km lang und etwas mehr als 1,6 km tief.
Der untere Teil des rechten Bildes zeigt farbcodierte Topographie der gleichen Szene. Messungen des Bereiches hat ergeben, das die Wassereis-Schicht auf Charon in der früheren Geschichte zumindest teilweise flüssig war und dann wieder eingefroren ist.
Dieses Bild wurde von der LORRI  auf New Horizons aufgenommen. Norden ist oben. Die Beleuchtung erfolgt aus der oberen linken Seite des Bildes. Die Bildauflösung beträgt etwa 394 Meter pro Pixel. Das Bild zeigt eine Fläche 386 km Länge und  175 Kilometer Breite. Es wurde in einem Bereich von etwa  78.700 Kilometer Entfernung von Charon, etwa eine Stunde und 40 Minuten vor New Horizons größte Annäherung an Charon am 14. Juli 2015, aufgenommen.

Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute

Quelle:
http://pluto.jhuapl.edu/Multimedia/Science-Photos/image.php?page=1&gallery_id=2&image_id=411

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: Pluto