Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

20. August 2017, 21:25:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 15:16 MESZ: Start Tiangong 1 auf Langer Marsch 2F: 29. September 2011

Autor Thema: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor  (Gelesen 112463 mal)

DerLipper

  • Gast
Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« am: 26. Januar 2009, 14:11:39 »
Ich weiß nicht ob es bekannt ist, aber ich habe folgende Bilder gefunden. Zum Neujahrstag wurden völlig überraschend die erste Raumstation der Chinesen der Öffentlichkeit präsentiert. Es war zwar bekannt das es eine geben wird, aber nciht das es wohl schon soweit ist :) Es handelt sich um ein Scale Model, aber die Richtung wird schon mal ersichtlich.

Der Name lautet Tiangong 1.

Hier nun die Bilder:





« Letzte Änderung: 28. September 2011, 15:37:37 von tobi »

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #1 am: 26. Januar 2009, 16:12:19 »
(... war das nicht erst gestern zum Beginn des neuen Mondjahres?)

Das Modell bestätigt zumindest teilweise unsere Spekulationen vom letzten September. Das Labor ist etwas größer als Pirs an der ISS und verwendet einen Shenzhou-ähnlichen Serviceteil. Mit einem Solarzellenpaar ist die Energie natürlich noch knapp.

Von einer Seite kann dann aber ein Raumschiff andocken. Befindet sich auf der anderen Seite des Labors auch ein Kopplungsaggregat, dann könnte nach dem Abkoppeln des Versorgungsteils dort später ein bemanntes Raumschiff andocken. Dann hätte man zwei Shenzhou mit insgesamt 8 kleinen Solarzellenpaneelen und vielleicht 15 kW Leistung. Für den Anfang ganz passabel. Man sammelt ein paar Erfahrungen mit Kopplungen und mehrwöchigen Aufenthalten im All, solange man noch keine stärkere Trägerrakete zur Verfügung hat.

Ich glaube übrigens nicht mehr, dass man anschließend die Orbitalmodule der Shenzhou angekoppelt lassen wird. Eher startet man ein zweites Tiangong-Modul und verfährt dann wieder so. Unbemanntes Versorgungsraumschiff und dann eine oder zwei Besatzungen nacheinander.

Mal sehen ...

GG
« Letzte Änderung: 26. Januar 2009, 16:27:52 von GG »

Online Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17282
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #2 am: 01. März 2009, 09:50:37 »
Eine Meldung von AFP sagt, dass China Ende 2010 ein erstes Stationsmodul starten wird. Das erste Docking soll Anfang 2011 unbemannt und vom Boden aus kontrolliert stattfinden. "Tiangong-1" (Himmlischer palast) soll 8,5 Tonnen wiegen. In diesem Jahr werden wohl mehrere Prototypen der Station gebaut (was immer das auch genau heißt).

Quelle:
http://malaysia.news.yahoo.com/afp/20090301/tts-china-space-station-a73cdd6.html
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15057
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #3 am: 01. März 2009, 10:01:06 »
Eine Meldung von AFP sagt, dass China Ende 2010 ein erstes Stationsmodul starten wird. Das erste Docking soll Anfang 2011 unbemannt und vom Boden aus kontrolliert stattfinden. "Tiangong-1" (Himmlischer palast) soll 8,5 Tonnen wiegen....
Dazu haben wir auch ein paar weitere Zeilen in Deutsch im Portal:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28022009182847.shtml   Gruß   Thomas

Online Schillrich

  • Global Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17282
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #4 am: 03. März 2009, 07:21:02 »
Guten Morgen,

bei spaceflightnow bekommt die erste chinesische Station einen ganz neuen Tenor verpasst. Stichworte sind:
  • Tiangong-1 soll eine militärische Station sein.
  • Die Entwicklung wird durch das Rüstungsministerium geführt.
  • China soll bereits angekündigt haben, dass mit Tiangong-1 auch "militätische Tätigkeiten" und Technologien getestet und entwickelt werden sollen.
  • Tiangong-1 wird mit dem MOL-Konzept der USAF aus den 60ern verglichen.
  • Es soll zwei getrennte Stationsprogramme geben.

Quelle: http://www.spaceflightnow.com/news/n0903/02chinastation/

Der Artikel ist für mich wenig seriös. Der Autor sagt selbst, dass er (alleine) viele Informationen bei seinen Reisen nach China bekommen hat. Im unteren Abschnitt wird die Propagandatrommel gerührt. Der chinesische Aufbruch 2010 wird als "Zeichen" gegen die schwindende Rolle der USA gewertet, da 2010 die amerikanische bemannte Raumfahrt zum Erliegen kommen werde.

Rein vom technischen und konzeptionellen Standpunkt ist die Idee, Tiangong-1 sei ein neues MOL, nicht haltbar. MOL sollte bemannte Aufklärung durchführen. Schon damals hat man gesehen, wie aufwändig und unsinnig das gewesen wäre und hat das Programm eingestellt. Satelliten haben diese Aufgabe übernommen. Und heute sollen das wieder Menschen machen?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18521
  • SpaceX-Optimist
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #5 am: 07. März 2009, 14:42:22 »
Ende 2010 plant China ein unbemanntes Modul zu starten. 2011 soll dann Shenzhou 8 (unbemannt) starten und an das Modul andocken. Falls das Docking erfolgreich ist, soll noch im selben Jahr Shenzhou-9 mit Taikonauten starten und dort ebenfalls andocken. Dies soll dann der Grundbaustein für die chinesische Raumstation sein. Trägerrakete soll Langer Marsch 2F sein.

Quelle:
http://news.xinhuanet.com/english/2009-03/07/content_10962762.htm
The paradox of transportation in the late 20th Century is that while it became possible to travel to the moon, it also became impossible, in many cases, to walk across the street.

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4352
  • Vorsicht hochexplosiv!!!
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #6 am: 16. Oktober 2009, 12:45:37 »
So wie ich das bisher verstanden habe handelt es sich bei Tiangong um das chinesische equivalent zum russischen TKS-Raumschiff. Zu Beginn wurde Tiangong noch als eigene Raumstation oder Raumlabor bezeichnet. Ich habe dann irgendwo mal gelesen, dass Tiangong spaeter bei der oben genannten Station als Zubringer fuer Fracht eingesetzt werden soll. Macht meiner Meinung nach Sinn: Erst testet man Tiangong im All und nutzt es gleichzeitig um Dockingtechniken und Langzeitaufenthalte zu erproben. Danach kann man dann die gesammelten Erfahrungen in die groessere Station einfliessen lassen.

Auf den beiden Grafiken sieht man auch am Ende der Station ein Modul, welches sehr stark an die ersten Konzepte zu Tiangong erinnert.

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #7 am: 16. Oktober 2009, 12:57:47 »
Das liegt daran, ob Tiangong auch für die aktive Rolle bei der Kopplung ausgerüstet wird und die notwendigen Systeme bereithält. Zudem wäre das nur möglich, wenn alle chinesischen Schiffe außschließlich ein androgynes Kopplungssystem nach Vorbild des russischen APAS bekommen, sonst wären je nach Mission Umbauten erforderlich. (Eine Sojus hätte zB bei der genutzten Konfiguration nicht an ein TKS-Schiuff docken können, weil beide idR einen aktiven, "männlichen" Adapter benutzen.)

Das chinesische Tiangong kann man je nach Ausrüstung gewiss als kleines Raumlabor oder mittelschweren Zubringer nutzen. Die Masse liegt mit etwa 8,4 Tonnen aber eher im Bereich von Progress.

Gruß,
MSSpace...
[move]Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit![/move]

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

rm39

  • Gast
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #8 am: 04. März 2010, 20:23:39 »
N'abend,

zwei Meldungen zur chinesischen Raumfahrt, da gab es ja lange nix Neues.
Anscheinend verzögert sich der Bau der chinesischen Raumstation Tiangon-1.
http://diepresse.com/home/panorama/welt/544261/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/welt/index.do
Die Financial Times Deutschland berichtet über die Militärische Interessen der Chinesen im Weltraum
http://www.ftd.de/wissen/technik/:militaerische-raumfahrt-china-will-weltraum-erobern/50084006.html
« Letzte Änderung: 05. März 2010, 08:09:49 von mölle39 »

rm39

  • Gast
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #9 am: 05. März 2010, 19:16:19 »
Für die neue, noch in 2011 zu startende, chinesische Raumstation Tiangong-1 wurde eine Besetzung durch zwei Mannschaften festgelegt. Diese sollen mit den Raumschiffen Shenzhou-9 und Shenzhou-10 zur Tiangong-1 gelangen. Es werden je zwei, evtl. auch drei Raumfahrer fliegen, vorher soll allerdings Shenzhou-8 unbemannt eine Dockung durchführen um alles zu testen.
Da die  Tiangong-1 nicht besonders groß ist, muss jede Besatzung ihre Vorräte, Experimente usw. in der Shenzhou mitbringen, was den Einsatz einer dreiköpfigen Besatzung sehr unwahrscheinlich macht. Zwei Mannschaften mit je zwei Taikonauten für zwei Wochen wäre eine realistische Möglichkeit die Station zu nutzen. Mit der Reduzierung der Mannschaftsstärke von drei auf zwei Raumfahrer ist man wesentlich flexibler bezüglich der Ressourcen der neuen Raumstation.
http://www.spacedaily.com/reports/Two_Crews_For_Tiangong_999.html
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2010, 12:43:06 von MSSpace »

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4352
  • Vorsicht hochexplosiv!!!
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #10 am: 15. April 2010, 12:00:12 »
Wenn man sich diesen Absatz ansieht...

Zitat
Launch of the Tiangong 2 and Tiangong 3 space labs would follow, using crewed missions to conduct additional rendezvous and docking experiments with the space labs as well as regenerative life support and cargo supply experiments, Wang said.

...klingt es fast so als sollte Tiangong 1 noch komplett unbemannt sein.  ???

Staufi

  • Gast
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #11 am: 15. April 2010, 12:50:54 »
Sollten die dockingtests mit der unbemannten Shenzhou 8 erfolgreich sein soll die Besatzung von Shenzhou 9 das Tiangong 1 Labor in Betrieb nehmen und schon einige Experimente durchführen.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #12 am: 15. April 2010, 18:24:56 »
... klingt es fast so als sollte Tiangong 1 noch komplett unbemannt sein.  ???

Nein, bemannte Missionen zu T1 wurden schon mehrfach angekündigt, auch gestern wieder. Während man Tiangong aber nur mehrmals für 1 bis zwei Wochen bewohnen möchte, will man bei den Folgestationen auch unbemannte Versorgungsflüge proben. Nachtanken und Nachwässern bzw. Lüften kann ich mir ja noch vorstellen. Wie man allerdings Kleidung oder Nahrung unbemannt anliefern will ...?

Dazu bräuchte man wohl einen zweiten Kopplungsstutzen, oder?

Jedenfalls wären mit Versorgungsflug vielleicht auch Flüge von einem Monat Dauer und darüber möglich. Ob man das anstrebt?

Immerhin haben die Astronauten von Gemini 7 ja 14 Tage und die von Sojus 9 sogar 18 in ihrer engen Behausung ausgehalten.

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2613
    • raumfahrtinfos.de
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #13 am: 16. April 2010, 23:24:48 »
Während man Tiangong aber nur mehrmals für 1 bis zwei Wochen bewohnen möchte, will man bei den Folgestationen auch unbemannte Versorgungsflüge proben. Nachtanken und Nachwässern bzw. Lüften kann ich mir ja noch vorstellen. Wie man allerdings Kleidung oder Nahrung unbemannt anliefern will ...?

Dazu bräuchte man wohl einen zweiten Kopplungsstutzen, oder?
Naja, wäre vielleicht etwas gefährlich, aber wenn diese unbemannten Schiffe im Notfall auch von Taikonauten zur Rückkehr genutzt werden könnten, wäre das folgende Szenario denkbar:
-Shenzhou dockt mit einem Teil der Crew ab.
-Unbemanntes Versogungschiff dockt an.
-Auf der Station verbleibende Crew entläd das Versorgungsschiff.
-Versorgungsschiff dockt ab.
-Shenzhou dockt mit restlicher Crew wieder an.

Ansonsten wäre das Entladen von fester Fracht wohl wirklich etwas schwierig, obwohl es mit der heutigen Robotertechnik m.E. schon möglich wäre.
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #14 am: 18. April 2010, 11:52:36 »
Ich glaube nicht, dass man dieses Risiko eingehen wird. Ich würde es jedenfalls nicht.

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 343
    • www.svenreile.com
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #15 am: 17. August 2010, 19:54:13 »
und spon meldet, dass das erste modul von tiangong 1 fertig gestellt wurde...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,712342,00.html

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15057
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #16 am: 17. August 2010, 22:20:47 »
Bei spon heisst es: "Ist das neue Modul einmal im All, soll es zunächst unbemannt kreisen - und langsam erweitert werden: Die Raumkapsel "Shenzhou 8" soll dem Bericht zufolge in der zweiten Jahreshälfte 2011 andocken, zwei weitere Kapseln im Jahr 2012".

Sollen Komponenten von den Shenzhous an Tiangong 1 verbleiben, oder handelt es sich wieder um einen typischen spon  :D ?

Gruß   Pirx

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4352
  • Vorsicht hochexplosiv!!!
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #17 am: 18. August 2010, 13:53:11 »
Ich denke schon, dass man das Orbitalmodul von Shenzou 8 an der Station belassen wird.

Was der Spon Artikel meint sind aber sicherlich Tiangong 2 und 3.

Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass Tiangong 2 und 3 Nachfolgestationen sind, aber laut diesem Space.com Artikel sollen wohl alle drei zu einer Station zusammengebaut werden.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #18 am: 18. August 2010, 19:20:07 »
Das denke ich eher nicht. Wäre es so, dann müsste dieses Orbitalmodul zwei "echte" Kopplungsstutzen haben und wahrscheinlich auch die Rendezvoustechnik doppelt. Das wären wohl der Experimente zu viel.

2011 Tiangong 1 & Shenzhou 8 (unbemannt) sowie 2012 Shenzhou 9 & 10 jeweils bemannt ist aber schon länger im Plan.

Später kommen dann Tiangong 2 für zwei Jahre und danach Tiangong 3 für 2 Jahre. Da dürften wir dann im Jahre 2016 angekommen sein. Erst danach beginnt der Aufbau einer dreiteiligen modularen Raumstation, wobei allerdings für das große "Haupt"-Modul die CZ 5 als neue Trägerrakete benötigt wird.

Die Aussage: "China also plans to add more rooms to the space station after it is established. The second module, Tiangong-2, is scheduled to debut in 2013, to be followed by the launch of Tiangong-3 sometime between 2014 and 2016, Chinese authorities have said." ist meiner Meinung nach falsch. Jedes Tiangong ist nur von einer Seite zugänglich und verfügt über genau einen Kopplungsstutzen.

Metus

  • Gast
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #19 am: 03. Januar 2011, 19:24:04 »
Weiß jemand etwas von Tiangong 1? Die "neuesten" Nachrichten kommen aus mitte letzten Jahres und besagen dass Tiangong 1 in diesem Jahr im Orbit sein soll ohne dass ein Monat angegeben wurde.

Offline MSSpace

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #20 am: 03. Januar 2011, 22:35:14 »
Nichts genaues weiß man nicht. Die Informationslage ist dünn und die "echten" Nachrichten werden "verdünnt" mit "Presserummel" (sorry für die vielen ")  ;)

Auf dieser Seite (Quelle) steht:
Zitat
Towards the end of 2010, China was discovered to have been secretly testing orbital rendezvous technologies. This was almost certainly in preparation for its three-spacecraft space station. The first module, a laboratory called Tiangong 1, will lift off in 2011, doubtless to national acclaim.
Die Nachricht ist vom 22. November 2010. Demnach forscht China derzeit geheim an den orbitalen Andockmanövern. Dies wird vom Autor als Vorbereitung des Einsatzes von Tiangong 1 in 2011 gewertet. Meines Erachtens ist dieser Artikel aber nur ein weiteres Aufkochen bekannter Informationen.


Diese Nachricht (Quelle) ist etwas älter:
Zitat
BEIJING - China has finished construction of its first module of unmanned space station, Tiangong-1, and it is testing its electronic, mechanical and thermal properties, a military source said Tuesday. The 8.5-tonne Tiangong-1 will be put into preset orbit in 2011, the source added.
Diese Meldung vom 17. August 2010 sieht mE eher wie eine richtige Meldung aufgrund einer offiziellen militärischen Mitteilung aus. Auch hier wird vom Start in 2011 gesprochen, zumindest was Tiangong 1 und Shenzhou 8 angeht. Als Begründung für die derzeitige scheinbare Ruhe im Programm werden umfangreiche Tests an Tiangong 1 sowie die Fertigung der Trägerrakete für Sehnzhou 8 genannt.


Man muss sich auch mal vergegenwärtigen, dass die Mission von Tiangong 1 einen erheblich größeren Aufwand als die bisherigen Missionen verursachen wird. Immerhin will man nicht nur Tiangong 1 selbst starten, sondern nach Möglichkeit ganze 3 Raumschiffe dorthin fliegen lassen (Shenzhou 8 unbemannt, 9&10 bemannt). Da Tiangong 1 nur eine realtiv kurze Lebensdauer von sagen wir mal maximal 2 Jahren haben dürfte, muss also das Processing von 4 Raumfahrzeugen und 4 Trägerraketen mehr oder weniger parallel vorbereitet werden. Für sowas ist einfach noch keine übermäßige Erfahrung vorhanden. Und jede Verzögerung bei einem der 8 Komponenten verzögert  wohlmöglich das gesamte Programm. Da ist es also nicht ungewöhnlich, wenns länger dauert.

Gruß,
MSSpace...
[move]Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit![/move]

SSRMS, EVA und SARJ???  Hier hilft das Abkürzungsverzeichnis!

Metus

  • Gast
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #21 am: 03. Januar 2011, 23:28:20 »
Danke für die schnelle Antwort. Schade dass recht wenig vom Programm und seinem Status bekannt ist. Mal schauen ob das Programm erfolgreich sein wird, bin auf jeden Fall gespannt.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18521
  • SpaceX-Optimist
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #23 am: 27. März 2011, 17:46:39 »
Der Start von Tiangong 1 & Shenzhou 8 ist jetzt für die zweite Hälfte 2011 geplant. Shenzhou 9 & 10 sollen da 2012 folgen:
http://www.spacechina.com/english/news_details.shtml?recno=73991
The paradox of transportation in the late 20th Century is that while it became possible to travel to the moon, it also became impossible, in many cases, to walk across the street.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7183
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #24 am: 27. März 2011, 19:55:05 »
Nichts neues also. Man wollte sich wohl nur mal wieder in Erinnerung bringen. :)

Das war schon vor einem Jahr so bekanntgegeben worden:
Tiangong 1 soll 2011 gestartet werden und noch im selben Jahr Kopplungsziel für das unbemannte Raumschiff Shenzhou 8 sein. Gelingt die Kopplung, dann sind für 2012 zwei bemannte Missionen zur Ministation geplant, an denen zwei bis drei Taikonauten, darunter möglicherweise auch die erste Chinesin teilnehmen sollen.

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt.

Tags: