Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Dezember 2018, 08:04:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: LauncherOne von Virgin Orbit  (Gelesen 20855 mal)

Metus

  • Gast
LauncherOne von Virgin Orbit
« am: 02. April 2011, 15:38:07 »
Gerade erst davon erfahren obwohl es recht alt erscheint.

http://spacefellowship.com/news/art16662/launcherone-virgin-galactic-s-satellite-launcher-project.html

Ein Konzept das ähnlich wie Pegasus arbeitet: Eine Rakete wird mit einem Flugzeug in die Atmosphäre gebracht und von dort gestartet.
« Letzte Änderung: 15. November 2018, 09:45:55 von RonB »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20001
  • SpaceX-Optimist
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #1 am: 02. April 2011, 16:03:04 »
Das wurde erstmal auf Eis gelegt, nachdem die britische Regierung da keinerlei Geld beisteuern wollte.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Metus

  • Gast
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #2 am: 02. April 2011, 16:06:03 »
Schade, ich dachte ich hätte was interessantes gefunden. Danke für die Info.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20001
  • SpaceX-Optimist
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #3 am: 11. Juli 2012, 18:10:09 »
LauncherOne lebt:
http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?catid=4

Es soll eine zweistufe Rakete mit flüssigen Treibstoffen werden. LOX /Kerosin anscheinend. Wer macht da das Triebwerk, wer kann das in Europa? :o
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5268
  • Real-Optimist
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #4 am: 11. Juli 2012, 22:22:11 »
LauncherOne soll eine Kooperation von Virgin Galactic und UK-Satellitenhersteller SSTL sein, eine Flüssigkeitsstufe sein und wird in Farnborough von Virgin präsentiert.

http://www.bbc.co.uk/news/correspondents/jonathanamos/

(btw: die US-Firma Aerojet will in Europa/Nordirland eine Tochterfirma gründen und kooperiert dazu mit Thales).

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #5 am: 12. Juli 2012, 00:21:58 »
Hm die Angabe von "unter 10 Mio" für 225 Kilogram klingt aber ganz und gar nicht so billig muss ich sagen. Selbst unter 5 Mio wäre nur knapp unter den Kosten/kg bei der PegasusXL ....ich frage mich echt wie sie damit Gewinn machen wollen.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5113
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #6 am: 12. Juli 2012, 10:40:46 »
Hm...

Pegasus:

Nutzlast 443kg, Preis 30 Millionen

LauncherOne:

Nutzlast 225kg, Preis 10 Millionen

Nach Adam Riese ist LauncherOne also billiger.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #7 am: 12. Juli 2012, 13:13:38 »
Also bei Wikipedia ist ein Preis von 11 Millionen angegeben. 30 Millionen für 445 ist total unrealistisch. Wer soll soviel dafür bezahlen? Dafür kriegt man doch schon was von den Russen und zwar mit deutlich mehr Kapazität. Die Rockot bringt doch um die 2t für 15 Mio hoch soweit ich weiß. Sogar die Vega wäre so deutlich günstiger.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5113
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #8 am: 12. Juli 2012, 13:21:02 »
Deswegen fliegt die Pegasus wohl auch kaum noch und wenn, dann nur NASA Missionen. Vor NuStar war IBEX die letzte Mission und das war 2008. Ich habe auch schon mehrfach gehoert, dass die Pegasus eingestellt werden soll weil sie einfach zu teuer ist.

Laut diesem offiziellen NASA Statement soll der naechste Start sogar 40 Millionen kosten:

Zitat
The total cost of the IRIS launch services is approximately $40 million. This estimated cost includes the task ordered launch service for a Pegasus XL, plus additional services for launch site support, integrated services, and support unique to the mission.

Quelle:

http://www.nasa.gov/home/hqnews/2010/jun/C10-033_NASA_IRIS.html
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #9 am: 12. Juli 2012, 13:37:16 »
So richtig sehe ich den Markt dieses Trägers nicht.
Nutzlasten mit einer Masse <=225kg gibt es nur wenige.

Und dann fallen mir auf Anhieb einige Träger ein (vor allem russische) die für den Preis deutlich mehr Nutzlast transportieren oder deutlich billiger sind.

Das man viele Starts macht und in diesem Marksegment das große Geld verdient glaube ich eher nicht.

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 504
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #10 am: 12. Juli 2012, 15:27:35 »
Mein Gedanke hierzu geht eher in eine andere Richtung: Ich glaube, es geht hier weniger um die Entwicklung eines kommerziellen Launchers, als um den Bau eines Technologieträgers - zur Erweiterung der Fähigkeiten der Company, bis man irgendwann hin zu einem Spaceship-'X' mit Orbitalfähigkeit kommt. Wenn hierbei ein Launcher für irgendeine bestimmte Marktnische 'abfällt', ists halt ok.

-ZiLi-

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5113
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #11 am: 12. Juli 2012, 17:03:40 »
So richtig sehe ich den Markt dieses Trägers nicht.
Nutzlasten mit einer Masse <=225kg gibt es nur wenige.

Und dann fallen mir auf Anhieb einige Träger ein (vor allem russische) die für den Preis deutlich mehr Nutzlast transportieren oder deutlich billiger sind.

Das man viele Starts macht und in diesem Marksegment das große Geld verdient glaube ich eher nicht.

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele Entwicklungen fuer Kleinstsatelliten. Genau dieser Bereich ist gerade sehr im Kommen. Alles wir miniaturiesiert und leichter gemacht. Das Problem ist eben genau anders herum. Wenn man so einen Satelliten starten will muss man sich mit anderen Kleinstsatellitenbauern zusammen tun und gemeinsam einen Start finanzieren, weil es einfach keinen Traeger gibt der a) in dieser Nutzlast und b) gleichzeitig auch in einer guten Preisklasse liegt.

Und laut den Berichten ist die Nachfrage fuer LauncherOne vorhanden und man hat sogar schon die ersten Auftraege auf der Liste:

Planetary Ressources will seine Arkyd 100 Teleskope damit starten.
Skybox Imaging steht fuer zwei Erdbeobachtungssatelliten in der Schlange.
Spaceflight Inc. haben angemeldet, dass sie LauncherOne fuer sekundaere Nutzlasten vermarkten wollen.
Und SSTL in Zusammenarbeit mit SNC wollen Satellitenbusse entwickeln die genau auf LauncherOne zugeschnitten sind.

Da geht also schon was.  :)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #12 am: 12. Juli 2012, 17:32:36 »
Aus diesem Grund wurde ja auch früher die Pegasus entwickelt, auch mit Regierungsaufträgen und vor der Kostenexplosion waren im Schnitt nie mehr als 1-2 Starts im Jahr drin.

Kommt auch ganz auf den Preis an, mit 10 Millionen kann man da niemanden locken.

Für 9 Millionen kriegt man schon eine Dnepr mit 4,4t Nutzlast.
Eine Shtil / Volna mit 270-430kg Nutzlast soll es schon für weniger als eine Million geben.

Dazu kommt das halbe Dutzend anderer Träger in dem Bereich.
SpaceX hat ihre Falcon 1, die auch in dem Bereich ist, ja auch wegen mangelnder Nachfrage mehr oder weniger eingestellt.

Wir werden sehen....

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18155
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #13 am: 24. Februar 2015, 07:13:46 »
Guten Morgen,

hier gibt es ein Interview mit Will Pomerantz, der bei Virgin das LauncherOne-Projekt führt:
http://spacenews.com/meet-will-pomerantz-virgin-galactics-launcherone-point-man/

Interessante Punkte sind:
- erste Testflüge gegen Ende 2016.
- Das Produkt wird sehr "preisempfindlich" sein. Bei den Anforderungen schaut man sehr auf deren Kostenauswirkung.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20001
  • SpaceX-Optimist
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #14 am: 24. Februar 2015, 09:36:31 »
Nach der SS2-Geschichte warte ich jetzt erstmal auf echte Hardware bevor ich Daten von Virgin glaube... es gab noch kein Video von einem Boostertest bisher, das veröffentlicht wurde.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

McFire

  • Gast
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #15 am: 24. Februar 2015, 11:35:43 »
Irgendwie erinnert mich das an "Cargolifter"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20001
  • SpaceX-Optimist
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #16 am: 16. März 2015, 18:24:20 »
Zitat
Virgin Galactic Newton 3 is 65,000-70,000 class LOX/RP1 engine

Virgin Galactic Newton 3 engine for LauncherOne is now in hot fire testing #satshow
https://twitter.com/DougonTech/status/577515921989840896
https://twitter.com/DougonTech/status/577514800206520322

Das Newton 3 Triebwerk von Virgin ist am Testen, es hat 65.000-70.000 lbf oder N Schub. Die Einheit bleibt unbekannt.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1853
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #17 am: 16. März 2015, 20:41:01 »
William Pomerantz, der "vice president of special projects" (auf Deutsch: Vieze Präsident für spezielle Projekte...?) war zu Gast bei TMRO.

hier die Folge...

https://www.youtube.com/watch?v=tlrAKlqWIyM

Launcher One soll zunächst nur eine Größe von Nutzlastverkleidungen haben, allerdings könnten später, wenn der Kunde es denn wünscht und es technisch möglich ist, auch andere Größen verfügbar sein. Er erzählt viel allgemeines zum Markt von kleinen Satelliten und auch was zur Jobmesse von Virgin Galactic, welche vor kurzem statt fand.
Ist ein interessantes Interview.

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #18 am: 18. März 2015, 21:17:38 »
Launcher One soll 20-30 mal im Jahr starten und dabei jedesmal bis zu 225 Kg in eine Niedrige Erdumlaufbahn befördern

Quelle: http://www.satellitetoday.com/launch/2015/03/17/virgin-galactic-scales-up-for-launch-cadence-of-20-to-30-per-year/

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1853
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #19 am: 03. Dezember 2015, 20:51:16 »
Es gibt ein frisches promo-Video von Virgin Galactic für Launcher One. Das träger Flugzeug ist auch in der Animation zu sehen, eine Boeing 747. So lassen sich auch die Größenverhältnisse der Rakete abschätzen.


https://www.youtube.com/watch?v=L2OT8Fvo1zw

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #20 am: 04. Dezember 2015, 00:45:55 »
"LauncherOne is now"? ???
Hab ich schon wieder was verpasst?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #21 am: 04. Dezember 2015, 08:59:39 »
Hatte mich gewundert, warum im Video eine 747 auftaucht, und nicht ihr Trägerflugzeug WhiteKnightTwo. Aber in dieser Pressemitteilung vom 03.12. heißt es, dass die 747 nun für Launcher One verwendet werden soll, das Trägerflugzeug für die suborbitalen Touristenflüge.

http://www.virgingalactic.com/press/virgin-galactic-welcomes-cosmic-girl-to-fleet-of-space-access-vehicles/

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1160
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #22 am: 04. Dezember 2015, 12:32:25 »
Was hat es eigentlich für einen Vorteil, die Rakete von einem "Passagierflugzeug" aus zu starten? (Gipfelhöhe ca. 10km, Geschwindigkeit ca. 0,9Mach)
Für einen LEO braucht man etwa jeweils das 30fache an Höhe und Geschwindkeit, d.h. die 747 leistet hier im Vergleich quasi gar nichts.
Oder bietet der Start in den höheren dünneren Luftschichten Vorteile, z.B. in Bezug auf den Max Q und überhaupt auf die aerodynamische Belastung?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #23 am: 04. Dezember 2015, 13:22:20 »
Moin,

der Hauptvorteil des Luftstarts liegt einfach darin, daß der eigentliche Start der Rakete an einem geeigneten Punkt erfolgen kann, also näher am Äquator (mehr Geschwindigkeitsgewinn durch höhere Ergeschwindigkeit) und über See, sowie bereits in der richtigen Inklination (Zielbahnebene).

Und einige Prozent mehr Nutzlast ergeben sich durch die rund 1.000 km/h Geschwindigkeit des Flugzeugs zusätzlich.

Gruß
roger50

Offline Quetzalcoatl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Re: LauncherOne von Virgin Orbit
« Antwort #24 am: 04. Dezember 2015, 20:13:51 »
Und einige Prozent mehr Nutzlast ergeben sich durch die rund 1.000 km/h Geschwindigkeit des Flugzeugs zusätzlich.

Plus die zusätzliche Abwurfhöhe. Die gibt es beim normalen Raketenstart auch nicht umsonst

Tags: