Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

22. November 2017, 19:27:44
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?  (Gelesen 1057 mal)

Offline Imperator T. Validior

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« am: 31. Oktober 2017, 13:27:34 »
Enceladus ist relativ klein, weist aber mit 0,99 eine außerordentlich hohe Albedo auf. Würde er auf der Umlaufbahn unseres Mondes kreisen, also in derselben Entfernung von der Erde und unter demselben Lichteinfall, würde er dann heller oder schwächer als dieser am Nachthimmel erscheinen?

(Ernst gemeinte Frage. Ich arbeite an einem Vortrag, bei dem ich anschaulich machen möchte, was der hohe Albedowert bedeutet.)

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 835
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2017, 13:44:36 »
Der Mond mit dem 7fachen Durchmesser sollte am Himmel als knapp 50fach größere Scheibe im Vergleich zu Enceladus bei gleicher Entfernung erscheinen.
Selbst mit der 9fachen Albedo des Mondes würde ich daher schätzen, daß Enceladus trotzdem weniger Licht auf die Erde strahlt.
Dafür wird er allerdings wohl als extremst greller Mini-Mond wahrgenommen und wäre daher vielleicht auch bei Tag noch eher sichtbar als der Mond.
Weiß aber nicht, ob meine sprichwörtliche pi-mal-daumen Schätzung (Scheibengröße vs. Albedo) nicht doch zu stark von der Realität abweicht.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15226
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2017, 13:48:19 »
Glaube auch, dass es sich so in der Art verhält.

Vielleicht stiftet das

(Quelle: NASA/JPL/Space Science Institute (Enceladus); ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/RSSD/INTA/ UPM/DASP/IDA and Gordan Ugarkovich (Earth); Robert Vanderbei, Princeton University (Moon); ESA/Rosetta/NAVCAM (67P/C-G))

jetzt eher Verwirrung. Wobei klar wird, dass hätte unserer Mond die Eigenschaften von Enceladus hinsichtlich der Rückstrahlung, wäre er um einiges "heller". Die Grafik versucht wohl, genau das darzustellen (rechts unten übrigens 67P ....).

Man müsste sich unterhalten, was heller meint. Z.B. insgesamt von einem Objekt ausgehende Lichtmenge ist größer?

Die Gesamtlichtmenge vom Erd-Mond dürfte größer sein als von einem Enceladus-großen-Mond-mit-Enceladus-Eigenschaften auf Erdmond-Bahn. Enceladus Oberflächeneinheiten strahlen zwar vllt. maximal neuen mal mehr als die Erdmond-Oberflächeneinheiten, dafür hat der Erdmond vllt. 50 mal so viele Oberflächeneinheiten wie Enceladus.

Gruß   Pirx

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 835
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2017, 14:20:00 »
Super Vergleichsbild!
So sollte es dann im richtigen Größenverhältnis aussehen:


Enceladus wird ganz bestimmt heller wirken, aber bei der tatsächlich gesamten Lichtmenge denke ich trotzdem, daß vom Mond mehr kommt.

Offline Ldf

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2017, 19:55:44 »
Enceladus ist von seiner Lichtquelle - der Sonne - 10AE entfernt. Damit bekommt er 1% des Lichtes, welches der Erdmond pro Flächeneinheit  der "Scheibe" bekommt.
Um diesen Saturnmond abzubilden, muß also mehr Licht gesammelt werden, was man durch Optik und Belichtungszeit errreicht. Das helle Abbild des Enceladus ist also das Ergebnis einer langen Belichtungszeit.

Der Erdmond hat eine Albedo von 0,12. Er strahlt also um den Faktor 8 weniger zurück, als Enceladus, der eine Albedo von 0,99 hat.
Fläche der Erdmondscheibe - 9,5 Mio qkm, Fläche der Enceladusscheibe - 200000 qkm, was 5% der Erdmondscheibe ausmacht, also ein Zwanzigstel.

Der Erdmond stahlt also 250% der Lichtmenge zurück, die Enceladus, gedanklich in die Bahn des Erdmondes versetzt, zurückstrahlt.

Encelados' "Lichtdichte" ist natürlich, wie hier schon gesagt, größer. Die Montage von Prodatron ist schon gut; ich glaube, aber, das der eErdmond etwas zu dunkel,ist.
Findet jemand einen Denkfehler?



 

Offline Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1896
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2017, 22:41:49 »
nö, sollte schon passen.

der "denkfehler" ist, dass der Mensch helligkeiten nicht Linear sondern eher logarithmisch wahr nimmt.
Und dass dem Mond am Firmament vergleichsobjekte fehlen um seine relative helligkeit gut einschätzen zu können.

Offline Imperator T. Validior

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #6 am: 10. November 2017, 21:27:37 »
Dann etwas anders gefragt: Wenn der Mond und Enceladus in der gleichen Entfernung nebeneinander am Himmel stünden wie in der obigen Abbildung, welcher von beiden würfe den deutlicheren Schatten? Wer würde den Beobachtungsort, an dem wir stehen, stärker aufhellen?

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 835
Re: Wie hell wäre Enceladus anstelle des Mondes?
« Antwort #7 am: 10. November 2017, 21:44:49 »
Das hatten Pirx und ich ja schon überschlagen: Der Mond würde mehr zur Aufhellung beitragen.
Enceladus kommt quasi wie ein Laserstrahl daher, aber der Mond strahlt insgesamt trotzdem mehr Licht.

Tags: