Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

13. Dezember 2017, 10:09:37
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Erdrotation Gyroskop  (Gelesen 1155 mal)

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Erdrotation Gyroskop
« am: 07. Dezember 2017, 12:26:38 »
Hallo

Es ist doch möglich mit einen Präzisionsgyroskop die Erdrotation
zu zeigen.
Mich würde interessieren,ob ein solches Experiment
schon mal gezeigt wurde.

Viele Grüße

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2017, 14:24:17 »
Das wird natürlich tagtäglich in Tausenden von Kreiselkompassen auf Schiffen und Flugzeugen ausgenutzt, auch wenn man dort den Kreisel nicht sieht, weil er eingebaut ist.
Ansonsten kann man das Foucault'sche Pendel im Münchner Deutschen Museum als gleichwertig ansehen. Ich weiss aber nicht ob es das noch gibt. Man konnte sich das am Anfang des Museumsbesuchs ansehen und dann z.B. 6 Stunden später wieder gucken um festzustellen, dass sich die Erde unter der Pendelebene weitergedreht hat. Das Pendel ist dann eben der Spezialfall des Kreisels mit dem Drehimpuls Null. Mich hat das damals sehr beeindruckt.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2017, 14:51:39 »
Das hat mich jetzt gleich so beschäftigt, dass ich mal nachgeguckt habe. Das Foucault'sche Pendel in München ist wegen Renovierung erst wieder in 2019 zu sehen. Vielleicht gibt es auch eines in Paris? Hier noch eine interessante Seite vom Deutschen Museum, die auch auf den Zusammenhang von Pendel, Kreisel und Kreiselkompass eingeht:

http://www.deutsches-museum.de/sammlungen/meisterwerke/meisterwerke-iv/pendel/

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 979
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2017, 17:14:02 »
Das Pendel im Deutschen Museum in München ist dahin gehend beeindruckend, um die Rotation der Erde um die eigene Achse mit zu verfolgen.

Wobei beachtet werden muss, dass auf dem Breitengrad, auf dem München liegt, das Pendel keine kompletten 360° durch macht. Das würde das Pendel nur am geografischen Nord- oder Südpol. Am Äquator würde so ein Pendel keine Änderung der Pendelebene zeigen.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2017, 17:22:10 »
Das wird natürlich tagtäglich in Tausenden von Kreiselkompassen auf Schiffen und Flugzeugen ausgenutzt, auch wenn man dort den Kreisel nicht sieht, weil er eingebaut ist.

Man müsste das Gyroskop auf einen Tisch stellen und einschalten
Dann sollte man nach einigen Minuten schon eine Abweichung erkennen
Es gibt ein Experiment auf der ISS,aber das ist sehr fehlerhaft und auch nicht vergleichbar mit einem Gyroskop direkt auf der Erde

Ansonsten kann man das Foucault'sche Pendel im Münchner Deutschen Museum als gleichwertig ansehen.

Gleichwertig aber nicht gleich
Und warum erwähnt man immer wieder das Foucault Pendel?
Ein Gyroskop viel besser und moderner




Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2017, 17:35:44 »
@delta: Dein erster Post liess nicht vermuten, dass Du schon alles (besser) weisst. Daher habe ich ein paar Hinweise gegeben. Der Link zeigte auch auf, dass Foucault selbst schon einen Kreisel demonstriert hat und beantwortet daher Deine ursprüngliche Frage. Wahrscheinlich ist Dir dann der Foucault Kreisel nicht modern genug.

Na dann such halt mal schön selber weiter und lass uns teilhaben an deinen Erkenntnissen.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2017, 17:42:27 »
Um mal aus Wikipedia zu zitieren:
Zitat
Ringlaser werden auch in der Geodäsie zur Messung der Rotationskomponente von Erdbeben und der kontinuierlichen Messung der Erdrotation eingesetzt. Hier verwendet man einen ruhenden Ringlaser und bemüht sich durch aufwendige Klimatisierung, die Lock-in-Schwelle konstant zu halten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Laserkreisel#Anwendungen
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2017, 18:04:52 »
Wahrscheinlich ist Dir dann der Foucault Kreisel nicht modern genug

Wann war das? Vor 170 Jahren
Hat man inzwischen nichts besseres?



@stillesWasser

Das mag ja stimmen mit dem Ringlaser
Trotzdem würde ich gerne mal sehen wie sich das Gyroskop dreht

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2017, 18:29:15 »
Kauf Dir einen Kreiselkompass und öffne das Gehäuse, dann kannst Du den Kreisel sehen. Ich habe es schon gesehen, sieht klasse aus wie der anfängt sich auszurichten. Das ist dann auch viel moderner als das originale Foucault Experiment. Kostet halt ein paar Mark fuffzich.

Ob es das als billiges Spielzeug gibt kannst Du gerne selber mit Google und Co. rausfinden. Oder bau' Dir selber einen!

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #9 am: 07. Dezember 2017, 19:10:28 »
Ich habe es schon gesehen, sieht klasse aus wie der anfängt sich auszurichten.

Du hast gesehen wie sich der Kreisel aufgrund der Erdrotation ausrichtet?
Habe ich das richtig verstanden?

Was war das für ein Kreiselkompass?

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #10 am: 07. Dezember 2017, 20:20:25 »
Das war ein Kreiselkompass auf einem englischen Forschungsschiff. Da war ich vor ein paar Jahren Mal zufällig dabei als der gewartet wurde. Das Gerät muss aus den 80er Jahren sein, Fabrikat weiss ich nicht mehr, ich hatte nicht direkt was damit zu tun. War also auch schon nicht mehr ganz modern aber neuer als Foucault ;-).

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #11 am: 07. Dezember 2017, 21:43:52 »
Da war ich vor ein paar Jahren Mal zufällig dabei als der gewartet wurde.

Hat sich der Kreisel gedreht aufgrund der Erdrotation?
Wurde das gesagt?

Ich vermute eher da wurde etwas neu eingestellt und deshalb
hat sich der Kreisel gedreht

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #12 am: 07. Dezember 2017, 22:11:31 »
So ein Kreisel richtet sich ja nach dem Einschalten nach Norden aus. Dann bleibt er in Bezug auf die Erdachse fest, und das Schiff dreht sich um ihn rum. Was ich beobachtet habe war nach dem Einschalten eine Überlagerung der Schiffsbewegungen und des Ausrichtvorgangs. Was da jetzt dominant war, kann ich nicht sagen. Die Bewegung war recht langsam.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1413
  • Informations-Junkie
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #13 am: 08. Dezember 2017, 11:48:00 »
Hallo delta, wie ist denn deine Persönliche Meinung zur Funktion des Gyroskops?

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #14 am: 08. Dezember 2017, 16:27:43 »



So ein Kreisel richtet sich ja nach dem Einschalten nach Norden aus. Dann bleibt er in Bezug auf die Erdachse fest
Damit kann man wahrscheinlich keine Erdrotation zeigen.Die Kreiselachse sollte möglichst senkrecht auf der Erdachse stehen




Hallo delta, wie ist denn deine Persönliche Meinung zur Funktion des Gyroskops?

Es geht hier speziell um einen mechanischen Kreisel,den man beobachten kann
Der müsste bei entsprechender Drehzahl seine anfängliche Ausrichtung  beibehalten.Der Kreisel ist wohl im Schwerpunkt gelagert.

Offline delta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Erdrotation Gyroskop
« Antwort #15 am: 08. Dezember 2017, 19:04:03 »
So ein Kreisel richtet sich ja nach dem Einschalten nach Norden aus. Dann bleibt er in Bezug auf die Erdachse fest

Es scheint tatsächlich so zu sein,dass sich der Kreiselkompass aufgrund der Erdrotation nach Norden ausrichtet

https://av.tib.eu/media/12511

Das ist schon ein guter Hinweis.
Ich dachte allerdings eher an einen freien Kreisel,der sich dann ähnlich verhält wie das Foucaultpedel.
Sich also im Kreis dreht

Tags: