Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

05. August 2020, 18:43:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Die Milchstraße  (Gelesen 55979 mal)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2281
Re: Die Milchstraße
« Antwort #100 am: 08. Januar 2020, 19:14:47 »
"Der Riese in der Milchstraße

Radcliffe-Welle ist die größte jemals beobachtete gashaltige Struktur in unserer Galaxie. Eine Presse-Mitteilung der Universität Wien."


Die Radcliffe-Welle ist eine riesige gashaltige Struktur innerhalb der Milchstraße, in der Sterne entstehen.
(Bild: Alyssa Goodman/Harvard University)


Weiter in der Pressemeldung der Universität Wien:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08012020125518.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • www.svenreile.com
Re: Die Milchstraße
« Antwort #101 am: 09. Januar 2020, 13:48:41 »
Faszinierend!
Stellt der gelbe Stern in der Grafik dann die Position unserer Sonne dar?

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7553
Re: Die Milchstraße
« Antwort #102 am: 09. Januar 2020, 14:24:01 »
Hallo Sven,

Faszinierend!
Stellt der gelbe Stern in der Grafik dann die Position unserer Sonne dar?
Die Wolken, aus denen sich die Radcliffe Wave zusammensetzt (rot hervorgehoben), verlaufen innerhalb von nur 500 Lichtjahren um unsere Sonne (gelb). Das Rendering der Milchstraße durch einen Künstler wurde mit Wellendaten überlagert, wie es in einem Screenshot von WorldWide Telescope zu sehen ist.

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2281
Re: Die Milchstraße
« Antwort #103 am: 14. Januar 2020, 21:07:06 »
"Galaxien-Crash datiert

Ein einzelner Stern gibt Aufschluss über die Kollision der Milchstraße mit der Zwerggalaxie Gaia-Enceladus. Diese hat sich wahrscheinlich vor etwa 11,5 Milliarden Jahren ereignet. Eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS)."


Aufnahmen des Weltraumteleskops TESS von einem Teil des Südhimmels, welche die Position von ν Indi (blauer Kreis), die Ebene der Milchstraße (unten links) und den südlichen Ekliptikpol (oben) zeigt. Die Aufnahmen stammen aus Daten, die TESS bei der Beobachtung der Sektoren 1, 12 und 13 gesammelt hat.
(Bild: J. T. Mackereth)


Weiter in der Pressemitteilung des MPS:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/13012020203402.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2281
Re: Die Milchstraße
« Antwort #104 am: 15. März 2020, 10:43:42 »
"Kugelsternhaufen flattern im galaktischen Wind

Die Untersuchung von Pulsaren in 47 Tuc führt zu neuen Erkenntnissen über Magnetfelder im Halo der Milchstraße. Eine Information des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."


Kugelsternhaufen 47 Tuc (oben rechts) und die Kleine Magellansche Wolke (Small Magellanic Cloud, SMC) im gleichen Bildfeld. Das Insetbild zeigt eine Vergrößerung des Kugelsternhaufens mit dem nachgewiesenen Magnetfeld in Farbdarstellung. Die Feldlinien zeigen die Wirkung des galaktischen Windes auf das Magnetfeld.
(Bild: ESO/VISTA VMC (Hintergrundbild); F. Abbate et al., Nature Astronomy (Inset))


Weiter in der Pressemeldung des MPI:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05032020110903.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2281
Re: Die Milchstraße
« Antwort #105 am: 02. August 2020, 14:51:00 »
"Der ultimative RAVE: finale Datenveröffentlichung

Wie bewegen sich die Sterne in unserer Milchstraße? Mehr als ein Jahrzehnt lang untersuchte RAVE, eine der ersten und größten systematischen spektroskopischen Himmelsdurchmusterungen, die Bewegung von Sternen in der Milchstraße. Für über eine halbe Million Beobachtungen hat die RAVE-Kollaboration nun die Ergebnisse in ihrer sechsten und finalen Datenveröffentlichung vorgestellt. Eine Pressemitteilung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP)."



RAVE beobachtete fast eine halbe Million Sterne unserer Galaxie. Die Sonne befindet sich im Zentrum des Koordinatensystems.
(Bild: AIP/K. Riebe, RAVE Kollaboration; Milchstraßenbild (Hintergrund): R. Hurt (SSC ); NASA/JPL-Caltech)


Weiter in der Pressemitteilung des AIP:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27072020173426.shtml

Viele Grüße
Rücksturz