Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. November 2017, 10:17:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Klimawandel  (Gelesen 107905 mal)

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Klimawandel
« Antwort #550 am: 10. September 2017, 12:05:05 »
Der Autor scheint von der Automobilindustrie bezahlt zu werden.

Feinstaub hat nichts mit Verkehr zu tun? Was da wohl die Anwohner von der Stuttgarter Innenstadt dazu sagen? Hmmm.... ::)

Lustig ist das hochgezüchtete Benziner die gleichen Probleme verursachen aber das wird sicher erst nach der nächsten Wahl thematisiert, vorhin geisterte durchs Radio das Benziner mit Direkteinspritzung Filtersysteme brauchen.

Micha

Offline Wilga35

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 423
Re: Klimawandel
« Antwort #551 am: 11. September 2017, 12:29:41 »
Der Autor scheint von der Automobilindustrie bezahlt zu werden.

Feinstaub hat nichts mit Verkehr zu tun? Was da wohl die Anwohner von der Stuttgarter Innenstadt dazu sagen? Hmmm.... ::)

Nur weil jemand Realitätssinn beweißt und die Dinge beim Namen nennt, muss er doch nicht gleich von der Autoindustrie bezahlt worden sein!  ???

Offline Andras1768

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Klimawandel
« Antwort #552 am: 11. September 2017, 13:09:41 »
Für jede Studie gibts ne Gegenstudie. In dieser hier ,
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21870-2017-09-11.html
hat vermehrter Feinstaub eine direkte Wirkung. Von Menschenhand gemacht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, was es bedeutet an einer viel befahrenen Straße zu wohnen. Der Staub auf den Fensterbänken unterscheidet sich stark von dem auf einer Fensterbank in einer weniger frequentierten Wohngegend. Das konnte ich bei unserem Umzug vor 3 Jahren feststellen.
Während in der alten Wohnung der Staub beinahe schwarz war und man gut einmal die Woche wischen konnte, ist er in der neuen Wohnung hauptsächlich natürlichen Ursprungs, primär Pflanzenfasern und Pollen. Ich denke man sollte diese Feinstaubdiskussion differenzieren. Einfacher gesagt, was ist guter, was ist schlechter Staub. Das ständig und überall Feinstaub oder Partikel durch die Luft fliegen ist normal, die Frage ist , wie belastet ist dieser Staub.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
  • DON'T PANIC - 42
Re: Klimawandel
« Antwort #553 am: 13. September 2017, 21:50:11 »
Für jede Studie gibts ne Gegenstudie. In dieser hier ,
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21870-2017-09-11.html
hat vermehrter Feinstaub eine direkte Wirkung. Von Menschenhand gemacht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, was es bedeutet an einer viel befahrenen Straße zu wohnen. Der Staub auf den Fensterbänken unterscheidet sich stark von dem auf einer Fensterbank in einer weniger frequentierten Wohngegend. Das konnte ich bei unserem Umzug vor 3 Jahren feststellen.
Während in der alten Wohnung der Staub beinahe schwarz war und man gut einmal die Woche wischen konnte, ist er in der neuen Wohnung hauptsächlich natürlichen Ursprungs, primär Pflanzenfasern und Pollen. Ich denke man sollte diese Feinstaubdiskussion differenzieren. Einfacher gesagt, was ist guter, was ist schlechter Staub. Das ständig und überall Feinstaub oder Partikel durch die Luft fliegen ist normal, die Frage ist , wie belastet ist dieser Staub.

Hallo,

das ist korrekt.
Ich kann dies aus der Sicht des Arbeitsschutz bestätigen. Der deutsche Grenzwert an Arbeitsplätzen (AGW) für den "Feinstaub" (korrekt alveolengängige Staubfraktion (A-Fraktion), aber das versteht ja kein Schw... ;) ) beträgt im Moment 1,25 mg/m³. In naher Zukunft soll für Dieselmotoremissionen (DME) - das ist der "Dieselruß" und die Gase der Verbrennung - ein deutlich niedriger AGW festgelegt werden. Und wenn die DME stärker reguliert werden als der normale "Feinstaub" bedeutet dies auch, dass die DME als schädlicher erachtet werden, als die allgemeine A-Fraktion.

Für Umweltfeinstaub gilt dann auf jeden Fall dasselbe. Ich kenne jetzt die Grenzwerte nicht, aber eigentlich müsste man auch für die Bevölkerung zwischen allgemeinem A-Staub und dem Feinstaub der Innenstädte, der bestimmt extrem viel DME enthält, unterscheiden.

Viele Grüße

Mario
(der gerade die Staubbelastung an deutschen Arbeitsplätzen statistisch untersucht, und sich deshalb auf diesem Gebiet als "Experte" versteht) ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18929
  • SpaceX-Optimist
Re: Klimawandel
« Antwort #554 am: 25. September 2017, 09:39:58 »
Das Programm einer Partei, die noch nicht mal an der Regierungsbildung beteiligt ist,
ist hier im Thread "Klimawandel" fehl am Platz.

Darum erfolgt die Löschung von mir, Gertrud
« Letzte Änderung: 26. September 2017, 13:56:42 von Gertrud »
It is difficult to get a man to understand something, when his salary depends on his not understanding it.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1410
  • Informations-Junkie
Re: Klimawandel
« Antwort #555 am: 25. September 2017, 20:47:31 »
Sorry, ich kann deine Frage nicht beantworten.  :D

Was mich aber immer wieder wundert ist, dass irgendwelche Leute (Politiker, Journalisten, ...) der Meinung sind, sie könnten Messdaten "richtiger" interpretieren als die Gesamtheit der Klimawissenschaftler. Das ist doch irgendwie "krank im Kopf" oder mit Absicht fehlinterpretiert.

Robert

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1130
Re: Klimawandel
« Antwort #556 am: 25. September 2017, 22:10:46 »
Sie haben Recht, CO2 ist Lebensnotwendig für Pflanzen.

Aber die Frage ist wie viel.
Test in Gewächshäusern haben ergeben, das manche Planzen mit höheren CO2 werten zurecht kommen, manche besser gedeien und manche nicht überleben können.

Zu viel des guten ist auch nicht gut. (Wasservergiftung, Vitaminvergiftung...)


Grüße aus dem Schnee

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15237
Re: Klimawandel
« Antwort #557 am: 26. September 2017, 10:04:38 »
Hallo Zusammen!

Ich bitte Euch, eng am Thema des Threads zu bleiben. Parteiprogramme und Wahlergebnisse an ausgewählten Orten der Bundesrepublik sind nicht Thema des Threads. Ggf. werde ich löschend oder editierend eingreifen.

Gruß   Pirx

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4612
  • Real-Optimist
Re: Klimawandel
« Antwort #558 am: 12. Oktober 2017, 21:21:33 »
Die NASA berichtet auf Basis des OCO-2 Satelliten, dass der Anstieg der Kohlendioxid Konzentration aus den tropischen Regionen entstammt.

https://www.nasa.gov/press-release/nasa-pinpoints-cause-of-earth-s-recent-record-carbon-dioxide-spike

(Ich geh dann schon mal in Deckung. ;) )

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1560
Re: Klimawandel
« Antwort #559 am: 13. Oktober 2017, 19:30:30 »
Das ist nicht so neu, je mehr Kohlendioxid in den Boden gelangt, desto mehr werden dortige Bodenbakterien zu Wachstum und damit zu Kohlenstoff-Umsatz angeregt. So schrieb es "Der Spiegel" schon 2011: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/falsche-kohlendioxid-bilanz-tropische-waelder-setzen-mehr-co2-frei-a-780348.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
  • DON'T PANIC - 42
Re: Klimawandel
« Antwort #560 am: 13. Oktober 2017, 19:33:38 »
Das ist nicht so neu, je mehr Kohlendioxid in den Boden gelangt, desto mehr werden dortige Bodenbakterien zu Wachstum und damit zu Kohlenstoff-Umsatz angeregt. So schrieb es "Der Spiegel" schon 2011: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/falsche-kohlendioxid-bilanz-tropische-waelder-setzen-mehr-co2-frei-a-780348.html

Wenn das stimmt, sollte Trump schleunigst die Regenwälder zum Schutz vor dem schädlichen CO2 bombardieren oder abholzen lassen. ;)  :-X
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 840
Re: Klimawandel
« Antwort #561 am: 13. Oktober 2017, 21:09:38 »
Das ist nicht so neu, je mehr Kohlendioxid in den Boden gelangt, desto mehr werden dortige Bodenbakterien zu Wachstum und damit zu Kohlenstoff-Umsatz angeregt. So schrieb es "Der Spiegel" schon 2011: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/falsche-kohlendioxid-bilanz-tropische-waelder-setzen-mehr-co2-frei-a-780348.html
Wird in dem Artikel nicht permanent Kohlenstoff mit CO2 durcheinandergeschmissen? Pflanzen speichern kein CO2, sondern nur den Kohlenstoff selbst in anderen Verbindungen, der Sauerstoff wird ja an die Athmosphäre abgegeben.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1410
  • Informations-Junkie
Re: Klimawandel
« Antwort #562 am: 13. Oktober 2017, 21:29:19 »
In dem NASA-Artikel geht es darum, dass die Regenwälder in den Tropen während der "El-Nino-Jahre" 2015/16 unter einem erheblichen Stress standen und dadurch die Sterberate erhöht war. Durch das verfaulende Material wurde CO2 in hohem Maß freigesetzt (sicherlich auch Methan und andere Spurengase). Aber das kann man ja ab demnächst wesentlich genauer duch den heute gestarteten Sentinel-5P untersuchen, gibt sicherlich sehr interessante und zeitnah publizierte Ergebnisse.

Robert

edit:

Der zitierte SPON-Artikel stammt noch aus einer Zeit, als der Spiegel versuchte, mittels halb verstandener wissenschaftlicher Aussagen (wie Prodatron geschrieben hat) dem IPCC bzw. den seriösen Klimawissenschaftlern ans Bein zu pinkeln, womit sie sich dann zunehmend lächerlich gemacht haben.
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2017, 06:10:21 von rok »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1867
Re: Klimawandel
« Antwort #563 am: 04. November 2017, 11:22:17 »
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3793
Re: Klimawandel
« Antwort #564 am: 04. November 2017, 11:57:56 »
Guter Punkt. Der Klimawandel ist ja evident, aber einen knochenharten kausalen Zusammenhang, dass wirklich wir Menschen die Ursache dafür sind, soll erstmal jemand nachweisen. :-\

Es gibt aber einen anderen knochenharten Zusammenhang: Der Klimawandel führt zu Änderungen unserer Lebensbedingungen.

Frage 1 ist jetzt, ob wir diese Änderungen wollen. Frage 2 ist dann, ob wir etwas gegen den Klimawandel tun können. Egal was nun die Ursache(n) für den Klimawandel ist oder sind. ;)


Edit tomtom: Zitat ist gelöscht, da sich der Beitrag direkt auf den Vor-Beitrag bezieht.
« Letzte Änderung: 04. November 2017, 12:36:31 von tomtom »

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18929
  • SpaceX-Optimist
Re: Klimawandel
« Antwort #565 am: 04. November 2017, 12:07:26 »

https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

Ja früher war es mal viel wärmer. Die Menschheit ist nicht ausgestorben. Aber niemand sagt, dass die Menschheit wegen dem Klimawandel aussterben wird. Es wird nur negative Konsequenten für bestimmte Landstriche geben, wogegen andere Landstriche sicher profitieren werden.

Im Prinzip geht es also auch um Geopolitik.


Edit tomtom: Zitat ist gelöscht, da sich der Beitrag direkt auf den Vor-Beitrag bezieht.
« Letzte Änderung: 04. November 2017, 12:37:39 von tomtom »
It is difficult to get a man to understand something, when his salary depends on his not understanding it.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1867
Re: Klimawandel
« Antwort #566 am: 04. November 2017, 12:33:26 »
Zitat von: terminus
Frage 1 ist jetzt, ob wir diese Änderungen wollen. Frage 2 ist dann, ob wir etwas gegen den Klimawandel tun können. Egal was nun die Ursache(n) für den Klimawandel ist oder sind. ;)
Siehst - so herum ist die Frage durchaus legitim.
Aber man stellt sich hin und ruft "...Menschengemacht ! ...Jeder ist Schuld ! ...Umkippen"
Damit wir alle (!) ein schlechtes Gewissen haben. Wir - das sind natürlich nicht die Großen Produzenten. Die ihre Rohstoffe und Halbfertigerzeugnisse unter irrwitzigem Kraftstoffverbrauch von einem Billiglohnland ins andere bringen, weil das zusammengerechnet mehr Profit bringt. Gleichzeitig dünnt man den Nahverkehr aus, damit die Leute sich mehr Autos kaufen müssen. Denn zwei Stunden Anfahrweg muß der Arbeitnehmer klaglos hinnehmen. Sonst ist nix mit Job.
Nur mal so zwei Beispiele herausgegriffen.
Mittlerweile sind etliche Dutzend Erdbeobachtungssatelliten "da oben". Stolz verfolgt man jeden Millimeter zurückweichendes Eis und sieht jedem Baum beim Vertrocknen zu etc. pp. Fällt quasi nebenbei mit ab bei der Arbeit eines "Erdbeobachtungssatelliten".
Aber hat sich global bei der Firmenphilosophie der Produzenten was geändert? Wird also jetzt weniger ausgelagert, herumtransportiert auf deubel komm raus? Werden global schadstoffreiche, aber profitbringende Herstellungen vermieden?  Ich seh nix.
Was ich sehe ist - wir kleinen Leute sind schuld. Und sollen sogar manchmal Spenden (!) für gegenwirkende Programme (!).
Die Kameraauflösungen bei den Sats sind schon im Meterbereich. Durch immer raffiniertere optische Filter kann man diverse Stoffe nachweisen. Hat man schon mal den Schadstoffausstoß einer Großfirma mit Name und Hausnummer offengelegt?

[ PS - wir haben im Forum einen Thread für Klimawandel und einen für Klimaerwärmung. (Btw - Der letztere Thread-Titel scheint mir etwas seltsam)
Aber wie auch immer - ich war mir nicht sicher, ob ich das Bild und den Text dahin setzen sollte. Da es ja um Nasa und Klima und Satelliten geht. MODs : Feel free to shift :) ]
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4612
  • Real-Optimist
Re: Klimawandel
« Antwort #567 am: 04. November 2017, 13:19:18 »
Egal ob NASA oder hier, wie sind ein Raumfahrtforum.
Jetzt geh ich in den Garten und tu was. ;)

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 546
Re: Klimawandel
« Antwort #568 am: 04. November 2017, 20:21:06 »
Nein, das Bild sagt nicht, dass sich heut jederzeit bei Pro und Kontra genug Wissenschaftler finden, die Argumente beisteuern.

Das Bild sagt, es gab früher schon wärmere Zeiten, also sind die Menschen auch dieses Mal nicht dafür verantwortlich. Dieses Bild ist quasi die Definition von Leugnung des menschlichen Einflusses auf den Klimawandel.

... am Ende steht aber doch fast immer der kleine Mann als Konsument dahinter und redet sich ein, dass man ja keine Alternativen hat. Aber wenn man ehrlich ist, dann gibt es die, sei es das "Fairphone", heimische Klamottenfirmen und hunderte andere Projekte, die zwei DInge gemeinsam haben: 1) Es stecken Leute dahinter, die den unbedingten Willen haben, etwas zu ändern und 2) keine Sau kauft ihre Produkte, weil sie 20% teurer sind als was man sonst haben könnte.

Ich will jetzt hier weder eine Predigt halten noch allzu stark vom Thema abweichen, aber letztendlich ist es doch Fakt, dass wir alle daran Schuld sind, weil diese Gesellschaftsform der sich fast jeder beugt nur auf der Grundlage der Ausbeutung von Ressourcen und anderen Ländern funktioniert. .... Aber ich bin mir wenigstens bewusst, das ich zentraler Teil des Problems bin. Ob es das besser macht, ist allerdings fraglich...

Edit: Gekürzt. Pirx
« Letzte Änderung: 05. November 2017, 08:00:24 von Pirx »
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15237
Re: Klimawandel
« Antwort #569 am: 05. November 2017, 08:13:47 »
Egal ob NASA oder hier, wie sind ein Raumfahrtforum.
Jetzt geh ich in den Garten und tu was. ;)
Ich war nicht im Garten, auch nicht auf dem Balkon, weil zu erkältet. Hab hier "etwas" aufgeräumt.

So: Hier keine gegenseitigen Anfeindungen und Beschuldigungen.

Versucht bitte - auch wenn ein Teil von uns keinen wissenschaftlichen Hintergrund hat - auf einem einigermaßen sinnvollen Niveau zu diskutieren.

Dass in einer Darstellung von Daten irgendwelche Trends erkennbar sind, sagt selbstverständlich nicht immer sofort und automatisch etwas darüber aus, wer oder was daran schuld ist - aber genauso wenig nicht immer sofort und automatisch etwas darüber, wer oder was daran NICHT schuld ist. Die aufgezeichneten und messbaren Klimaveränderungen gehören weiterverfolgt und untersucht. Wenn Raumfahrt dabei hilft, ist das eine feine Sache. In diesem Sinne ...

Pirx

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15237
Re: Klimawandel
« Antwort #570 am: 05. November 2017, 08:19:52 »
Nein, das Bild sagt nicht, dass sich heut jederzeit bei Pro und Kontra genug Wissenschaftler finden, die Argumente beisteuern.

Das Bild sagt, es gab früher schon wärmere Zeiten, also sind die Menschen auch dieses Mal nicht dafür verantwortlich. Dieses Bild ist quasi die Definition von Leugnung des menschlichen Einflusses auf den Klimawandel. ...
Das nach dem also sagt das Bild nicht aus. Warum auch.

Pirx

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
  • DON'T PANIC - 42
Re: Klimawandel
« Antwort #571 am: 05. November 2017, 10:26:15 »
Ja früher war es mal viel wärmer. Die Menschheit ist nicht ausgestorben. Aber niemand sagt, dass die Menschheit wegen dem Klimawandel aussterben wird. Es wird nur negative Konsequenten für bestimmte Landstriche geben, wogegen andere Landstriche sicher profitieren werden.

Hallo,

vor 150 Jahren war ein koronaler Massenauswurf auch noch keine bedrohliche Situation für die Menschheit.

Das Problem mit der Erwärmung ist eben, dass die Menschheit mittlerweile so lebt, dass eine Erderwärmung und die akuten Folgen für das Klima und den Planeten, den Lebensstil massiv beeinflussen wird.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1867
Re: Klimawandel
« Antwort #572 am: 05. November 2017, 23:18:23 »
Ich habe mich noch nie beschwert, wenn ein Mod etwas von mir kritisiert hat oder gar gelöscht.
(Meist war ich z.T. auch selbst ein bissel schuld dran, nun ja...)....
....
Wird mir diese Info auch ausgelegt als - "Ich behaupte, da können wir in Europa ja weiterwurschteln und CO2 erzeugen"? Mir wär es lieber, zusätzlich punktgenaue Bilder von Europa zu haben.

Edit:

Die sogenannte Info war ein Verweis auf eine "Quelle", die in ihrem Auftritt  - von Berichterstattung kann ich da nicht reden - einem leider sehr typischen Muster folgte.

Allerlei Behauptungen werden aufgestellt und so ziemlich alle Klischees einer vermutbaren Klientel bedient.

Marketingmäßig alles richtig gemacht, könnte man sagen. Inhaltsmäßig tendenziös, gleichzeitig tumb und arm.

Windkraft ist böse, Steuerzahlen ist blöd, Kongresse zu teuer, Computer verrechnen sich, Wissenschaftler mussten etwas zugeben, und überhaupt die Presse. ...

Für Derartiges ist hier kein Platz.

Pirx
« Letzte Änderung: 06. November 2017, 08:30:46 von Pirx »
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline einsteinturm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
Re: Klimawandel
« Antwort #573 am: 06. November 2017, 08:05:14 »
Das mit den CO2 Messungen würde mich interessieren.  Quelle?

Offline Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1897
Re: Klimawandel
« Antwort #574 am: 06. November 2017, 10:38:11 »
Kommt wahrscheinlich auch auf die Jahreszeit an.
Im Nordsommer ist eben Südwinter und die JÄHRLICHE CO2 Umwälzung durch Pflanzen ist wesentlich größer als die jährliche CO2 Emission durch Menschen.

Tags: