Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. August 2018, 04:36:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Klimawandel  (Gelesen 130865 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19706
  • SpaceX-Optimist
Re: Klimawandel
« Antwort #625 am: 07. August 2018, 13:31:06 »
Ein Artikel mit vielen interessanten Links:

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/hitze-ohne-ende/

Das interessante hier ist natürlich, dass es bei der Erderwärmung in der Presse häufig um die globale Temperatur geht, die Kontinentaltemperatur steigt aber schneller, weil sich die Meere viel langsamger aufwärmen. Damit wird es auf den Kontinenten noch deutlich ungemütlicher.
"La France et les Etats-Unis plus proches que jamais!" - "Frankreich und die USA sind sich näher als jemals zuvor." Zitat von CNES Chef Jean-Yves Le Gall am 24. April auf Twitter bei Besuch im weißen Haus bei Donald Trump - https://twitter.com/JY_LeGall/status/988845258002849792

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1719
  • Info-Junkie ;-)
Re: Klimawandel
« Antwort #626 am: 07. August 2018, 19:16:37 »
Sorry, ich hatte den Text #621 mal schnell "zwischen Tür und Angel" forrmuliert, jetzt noch mal überarbeitet.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6711
Re: Klimawandel
« Antwort #627 am: 08. August 2018, 10:42:37 »
Hallo @Klakow,

deinen Text habe ich wegen nicht Themenrelevant gelöscht, Gruß Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 833
Re: Klimawandel
« Antwort #628 am: 08. August 2018, 19:26:36 »
Eine neue veröffentlichte Studie ("Trajectories of the Earth System in the Anthropocene") kommt nach einer tiefergehenden Analyse verschiedener Kipppunkte zu dem Ergebnis, dass es wahrscheinlich nicht möglich sein wird das Erdklima bei einer 2° Temperaturerhöhung zu 'parken'. Wahrscheinlich werden dadurch schon andere Kipppunkte aktiviert und die Erde wird sich dann eher in einem +4-5° Zustand einpegeln (auf eine Zeitskala von ~200-300 Jahren).
Naja, das ist doch auch Blödsinn, man kann doch die Temperatur der Erde nicht regeln wie mit einen Thermostat.
"Wir begrenzen die Temperatur auf 2°C" und dann ist alles in Butter, absolut lächerlich.
Ich muss da immer an den Film "The Day After Tomorrow" denken, da kamen die Katastrophen dann auch schneller als gedacht.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1719
  • Info-Junkie ;-)
Re: Klimawandel
« Antwort #629 am: 09. August 2018, 01:41:11 »
Man kann eigentlich schon ziemlich genau ausrechnen, wieviel eine Tonne CO2 an Wärmeenergie in der Atmospäre zurückhält, die sonst als Infrarotstrahlung ins All abgestrahlt worden wäre. Und die Erde hat ja seit der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren es ganz gut hinbekommen, weltweit eine konstante Temperatur einzustellen, wenn nicht durch große Vulkanausbrüche kurzzeitig die Regelung gestört wurde.

Die Meere und die Pflanzen des Planeten wirken dabei wie ein Puffer, der den Kohlendioxid-Anteil in der Atmosphäre auf einige tausendstel Promille konstant hält. Die Menschheit hat aber inzwischen die zigfache Menge dieser Schwankungsbreite von CO2 in die Atmosphäre gepumpt. Ab einer bestimmten Temperaturerhöhung werden dann zusätzliche Prozesse aktiv (Abschmelzen des Eises, Methanfreisetzung usw.), die die Selbstregulierung zusätzlich stören.

Man kann abschätzen, ab welcher Temperaturerhöhung das System so instabil wird, dass sich das gesamte Erdklima völlig verändert und daher die Festlegung des Klimazieles auf "möglichst nur bis 1,5°, keinesfalls über 2,0°".

Und weil es sich um einen Katastrophenfilm handelt, mus  natürlich auch mal ordentlich übertrieben werden.   ;)

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Klimawandel
« Antwort #630 am: 09. August 2018, 07:16:28 »
Man kann eigentlich schon ziemlich genau ausrechnen, wieviel eine Tonne CO2 an Wärmeenergie in der Atmospäre zurückhält, die sonst als Infrarotstrahlung ins All abgestrahlt worden wäre. Und die Erde hat ja seit der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren es ganz gut hinbekommen, weltweit eine konstante Temperatur einzustellen, wenn nicht durch große Vulkanausbrüche kurzzeitig die Regelung gestört wurde.

Konstant ist aber relativ. Die Klimaerwärmung findet ja auch natürlich statt, nicht in dem Tempo wie jetzt, aber sie würde durchaus statt finden. Im Grunde ist es auch unmöglich zu verhindern das sich Warm und Eiszeiten die Klinke in die Hand geben. Was jetzt nicht heißt das das aktuelle Tempo normal wäre.

Für die Erde sind diese Klimaperioden nicht einmal besonders schlecht, nur für den Menschen gebietsbedingt nennen wir es "ungünstig"  ;)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2520
Re: Klimawandel
« Antwort #631 am: 09. August 2018, 15:24:49 »
Auch für die Natur/ Biodiversität ist eine zu schnelle Änderung 'schlecht'.

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Klimawandel
« Antwort #632 am: 09. August 2018, 15:27:56 »
Auch für die Natur/ Biodiversität ist eine zu schnelle Änderung 'schlecht'.

Im kleinen Zeitraum ja. Im großen bieten diese Perioden langfristig auch immer die Chance für große Änderungen. Nicht nur die Warmzeiten, auch die Eiszeiten.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1719
  • Info-Junkie ;-)
Re: Klimawandel
« Antwort #633 am: 09. August 2018, 20:31:52 »
Merkst du eigentlich noch was?

Mit derselben Einstellung solltest du den Einschlag eines größeren Meteoriten herbeiwünschen. Erfahrungsgemäß führt das zu einem Schub in der Evolution.

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Klimawandel
« Antwort #634 am: 10. August 2018, 07:54:38 »
Merkst du eigentlich noch was?

Mit derselben Einstellung solltest du den Einschlag eines größeren Meteoriten herbeiwünschen. Erfahrungsgemäß führt das zu einem Schub in der Evolution.

Keine Ahnung was du für ein Problem hast. Wir profitieren gerade in der nördlichen Halbkugel auch heute noch von der letzten Eiszeit, ohne die sähe es hier völlig anders aus und teils auch ziemlich trostlos. Und dein Vergleich hinkt ja wohl mächtig.

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Klimawandel
« Antwort #635 am: 10. August 2018, 08:16:56 »
...Wir profitieren gerade in der nördlichen Halbkugel auch heute noch ....
Davon kann doch gerade jetzt gar nicht (mehr) die Rede sein.

Axel

Offline Dentec

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 73
Re: Klimawandel
« Antwort #636 am: 10. August 2018, 08:21:18 »
Anschaulich: Was ist natürliche Schwankung, was ist vom Mensch gemacht ?



Quelle: https://climate.nasa.gov/vital-signs/carbon-dioxide/

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Klimawandel
« Antwort #637 am: 10. August 2018, 08:30:03 »
Anschaulich: Was ist natürliche Schwankung, was ist vom Mensch gemacht ?



Quelle: https://climate.nasa.gov/vital-signs/carbon-dioxide/

Sieht man doch anschaulich. Fehlt aber noch die Temperaturentwicklung in dem Zusammenhang

@AN
Ursprünglich ging darum, das es auch eine natürliche Klimaerwärmung gibt und die Auswirkung auf die Erde.

Offline Dentec

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 73
Re: Klimawandel
« Antwort #638 am: 10. August 2018, 08:53:57 »
Sieht man doch anschaulich. Fehlt aber noch die Temperaturentwicklung in dem Zusammenhang

So war es auch gemeint. Quasi die Überschrift als Frage, die Grafik zur Anschauung...  :)

EDIT:
Die Temperaturschwankung dazu: https://climate.nasa.gov/vital-signs/global-temperature/

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Klimawandel
« Antwort #639 am: 10. August 2018, 08:57:27 »
...Was ist natürliche Schwankung, was ist vom Mensch gemacht ?

Negative Auswirkungen der Klimaveränderungen interessieren sich nicht für die Schuldfrage. Der Mensch allerdings hat die Möglichkeit, an ihm bekannten Parametern zu drehen. Und kann sich darum bemühen, Zusammenhänge und Mechanismen besser zu verstehen. Vielleicht gibt es mehr Parameter zum dran drehen ...

Die von Dir gezeigte Grafik zeigt ja in der Tat nur einen einzigen Verlauf für eine einzige Substanz (und wo eigentlich? In der Luft? In Bodennähe, Stratosphäre?) Ist das nicht ein bisschen wenig angesichts des wohl gar nicht so un-komplexen Klimasystems unseres Heimatplaneten?

Axel

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2520
Re: Klimawandel
« Antwort #640 am: 10. August 2018, 09:23:20 »
Über was diskutieren wir hier überhaupt?!

Diese Klimaerwärmung ist menschengemacht. Sie passiert verdammt schnell. Und sie ist (bei +2° und mehr) fast komplett negativ für uns.

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 444
Re: Klimawandel
« Antwort #641 am: 10. August 2018, 09:46:57 »
Über was diskutieren wir hier überhaupt?!

Über den Klimawandel  ;)

Zitat
Diese Klimaerwärmung ist menschengemacht. Sie passiert verdammt schnell. Und sie ist (bei +2° und mehr) fast komplett negativ für uns.

Klar passiert sie schnell, wird sie wohl auch zukünftig. Möglich durchaus auch das die Geschwindigkeit sich nicht einmal drosseln würde wenn man seine Ziele erreicht. (was so schon unwahrscheinlich ist). Und selbst wenn man die Geschwindigkeit drosselt, bleibt das Klima ja nicht stabil. Dann hat man halt 2020 seine 2 Grad, aber irgendwann wird man auch 3 oder 4 haben.

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Klimawandel
« Antwort #642 am: 10. August 2018, 10:07:09 »
... Sie passiert verdammt schnell. Und sie ist (bei +2° und mehr) fast komplett negativ für uns.
Das sehe ich beides auch so.

Axel

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2133
Re: Klimawandel
« Antwort #643 am: 10. August 2018, 10:25:44 »
Man kann das aktuelle Disaster in Realtime auf earth.nullschool.net anschauen:

Schaltet man auf den Temperaturlayer dann ist fast die gesamte Nordhalbkugel in roter Farbe getaucht und in der Arktis (außer Grönland) herrschen Plustemperaturen:
https://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/overlay=temp/orthographic=-297.15,32.44,438

Sogar in der Tundra (Sibirien) werden Temperaturen über 20 Grad erreicht. Wenn man jetzt auf den Layer für Co2-Ausstoss wechselt sieht man auch die Problemzonen:
https://earth.nullschool.net/#current/chem/surface/level/overlay=so2smass/orthographic=-297.15,32.44,438
In der Tundra wüten seit Monaten Waldbrände die keiner löscht und über die keiner berichtet. Wenn man den kostenfreien EOS Land Viewer (https://eos.com/landviewer/) nutzt und sich die CO2-Emitter auf aktuellen Satellitenbildern anschaut (man kann die Koordinaten direkt übertragen) sieht man abgebrannte Flächen die sich über 40 bis 100km erstrecken. Damit wird durch die enorme Hitze Waldbrände entfacht die zusätzlich riesige CO2-Mengen in die Atmosphäre bringen. Und es werden wohl dieses Jahr wieder massiv gefrorenes Methan in Sibirien freigesetzt und neue runde Seen entstehen lassen. Gerade die zusätzliche Wärme bringt mehr Treibgase in die Atmosphäre und wird damit noch schneller die Temperaturen ansteigen lassen.

Was noch schockierender für mich auf dem CO2-Layer war, ist die Sichtbarkeit der internationalen Schifffahrtsrouten (Südafrika bis Marokko entlang der Westküste Afrikas, Indien Richtung Suezkanal, ...). Wir reden über Co2-Ausstoss bei Auto und Flugzeug, aber über die dreckigen Tanker redet kaum jemand. Man muss sich das ganze mal vorstellen: Die Linien werden ausschließlich(!) durch Schiffe erzeugt (keine Schwerindustrie, Autos, Waldbrände, ...).

Es wird wirklich Zeit, dass was getan wird...
« Letzte Änderung: 10. August 2018, 15:07:50 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Tags: