Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. September 2020, 17:20:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Boeing CST-100 / Starliner  (Gelesen 309243 mal)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1912
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #850 am: 12. Februar 2020, 09:00:04 »
Roger50

Wie die Vorredner schon schrieben. Die Fehler traten bei Standprozessen auf und nicht nur einmal, gleich mehrfach und dann bei einer Demonstrationsmission, die die Tauglichkeit des Unternehmens für bemannte Raumfahrt evaluieren soll. Wäre ich Astronaut, ich hätte ein flaues Gefühl im Magen. Es ist ja auch nicht so, dass der Konzern nicht an anderer Stelle identische Probleme hätte. Ich bin weit davon entfernt, Boeing zu bashen. Mir tut es in der Seele weh, was da abgeht, aber derzeit ist es einfach so, dass Boeing nicht bereit ist, Menschen in den Orbit zu bringen. Und Bridenstine spielt ein sehr gefährliches Spiel. Für mich versucht er, Boeing durch die “Klasse” zu helfen und ein ”Sitzenbleiben” zu verhindern. Wenn das schief geht, dann hat er nicht nur Boeing einen Bärendienst erwiesen, dann kann die NASA rufen, Houston, wir haben ein Problem. Des Weiteren macht sich bei mir ein ganz mieses Gefühl breit. Boeing geht das Geld aus und versucht deshalb Prozesse zu streamlinen. Im Moment ist das alles nicht so gut. Man kann nur hoffen, dass ich falsch liege und Boeing zeitnah die Kurve kriegt.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2066
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #851 am: 12. Februar 2020, 09:12:03 »
Bridenstine hat wohl keine Wahl. Er steht mit Sicherheit unter extremem Druck aus dem Kongress.

Hoffentlich sind unabhängige Gremien wie ASAP stark genug, dem Druck zu widerstehen. Die NASA Führung für sich alleine ist es nicht.

Offline HansPfaall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #852 am: 12. Februar 2020, 09:33:57 »
Ich bin mal sehr gespannt, wie es hier weitergeht.

Dass fehlerfreie Software nicht existiert, ist unbestritten. Die Art und Weise, wie mit Fehlern umgegangen wird, ist der entscheidende Punkt. In allen mit funktionaler Sicherheit beschäftigten Normen (61508, 13849, 26262 im Automotive-Bereich oder Do-178 bei den Fliegern) ist immer das Ziel, Fehler dergestalt zu beherrschen, dass ein Ausfall möglichst immer durch Diagnosesysteme im Vorhinein erkannt wird und es durch entsprechende Behandlung einen "sicheren Ausfall" gibt. Das ist bei Autos oder Fluggeräten bei weitem nicht so einfach wie bei Industrieanlagen. Bei letzteren kann man meist einfach alles ausschalten. Ist im Flugzeug in einer Fehlersituation selten eine gute Idee.

Was mich folgerichtig hier stört, ist, dass es
a) den Fehler gab, aber
b) scheinbar keine in die Software integrierte Diagnose exitstiert und
c) die Tests im Vorhinein unzureichend waren.

Weiter oben gab es schonmal den Hinweis, dass Boeing sicher eine gute Code-Coverage und sicher auch Branch-Coverage vorweisen könne. Größer 99% und so. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass selbst 100% C1-Coverage nicht heißt, dass die Software nicht vor Fehlern strotzen kann. Das hängt nämlich vom Tester ab. Wenn der seine Testfälle so lange passend frickelt, bis alles durchgewunken wird, hat er zwar sein Coverage-Ziel erreicht, aber noch lange nicht nachgewiesen, dass die Software tut, was sie soll.

Das Grundproblem ist hier meiner Meinung nach in den Prozessen und in der Einstellung der verantwortlichen Entwickler und Tester bei Boeing zu suchen. Erfahrungsgemäß passiert sowas immer dann, wenn man sich selbst überschätzt, zu wenig Zeit einplant, oder das Management Druck macht, weil es die nächste Rechnung schreiben will. Schade, weil vermeidbar!

Offline Lexington11

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #853 am: 12. Februar 2020, 09:55:44 »
Hallo also ich bin nicht der Meinung meiner Vorredner. Ich finde da eine Raumkapsel ein geschlossenes System ist ist hier das Testing sehr viel einfacher als bei einem System wie windows. Das kann man gar nicht vergleichen. Das it eher so wie wenn man ein SPS System Programmiert. Deshalb ist dabei ein umfassendes Testing sehr viel einfacher als bei einem Betriebssystem. Und wenn ich dann noch mit einbeziehe das Boing hier mehr als 5 Jahre Zeit hatte ist der Fehler vollkommen unverständlich. Wenn es jetzt mit Umweltbedingungen zu tun gehabt hätte wie Z.B. Wind, Aufheizung der Außenhaut ect. dann hätte man ja eine Fehler durchgehen lassen können. Aber bei der Raketenstufentrennung die man zu 100% simulieren kann und dann gleich zwei mal bei der Abtrennung vom Truck hätte es ja auch ein Problem gegeben wenn sie die Software nicht aktualisiert hätten dann muss ich sagen das war einfach fahrlässig.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4446
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #854 am: 12. Februar 2020, 10:18:01 »
Bei NSF ist bereits eine zweite Starliner OFT-Mission für das zweite Quartal dieses Jahres eingeplant. Die bemannte Mission ist danach NET 2. Hj. 2020 vorgesehen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.2700

Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline user234

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #855 am: 15. Februar 2020, 04:59:27 »
Was ist eine OFT-Mission?

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2066
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #856 am: 15. Februar 2020, 07:46:47 »
Was ist eine OFT-Mission?

Orbital Flight Test. Das ist der unbemannte Testflug der Boeing Kapsel.

Danach sollte die CFT- Mission folgen, der Crew Flight Test.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17067
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #857 am: 20. Februar 2020, 07:47:02 »
SpaceX vs Boeing in https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16325 .

Verschoben und bitte nur da. Danke und Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4890
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #858 am: 26. Februar 2020, 22:08:38 »
Yaiks, das klingt nicht gut. Twitterzitat von Chabeli Carrazana aus einem Artikel der orlandosentinel (Artikel aus deutschland nicht direkt aufrufbar [Leistungsschutzrecht]):

https://t.co/hgbLdJl8RT?amp=1
Zitat
Members of @NASA's safety advisory panel said @BoeingSpace didn't perform key test (testing the full mission integrated w/ Atlas V in a System Integration Lab) that could have caught problems w/ Starliner.
"That was somewhat surprising to us on the panel."
..
@BoeingSpace said it complied w/ all of the testing required by NASA. And NASA did sign off on it performing its test flight.
But safety experts are scratching their heads as to why this particular test never occurred -- it's a chance to test every maneuver from start to finish.

Leider für uns gleich doppelt nicht gut durchschaubar - zum einen ist es eine enthüllungsstory und zum anderen können wir sie nur über umwege lesen. Aber einige renommierte SpaceReporter scheinen davon überzeugt zu sein dass an der Geschichte etwas dran ist.

Jetzt muss man tatsächlich wohl auch auf die NASA schauen, ob die Überprüfung und Begleitung der CST-100 Entwicklung ausreichend war. Denn wenn Boeing einen kritischen und sonst üblichen Test auslässt ist das schon schlimm genug. Wenn die NASA das abgesegnet oder nicht gegencheckt/mitbekommt gibt dem noch eine neue Ebene.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #859 am: 26. Februar 2020, 23:46:59 »
Das ist ein Faden der sich auch damit beschäftigt.
https://twitter.com/ChabeliH/status/1232724789183352833

Zitat
Members of @NASA
's safety advisory panel said @BoeingSpace
 didn't perform key test (testing the full mission integrated w/ Atlas V in a System Integration Lab) that could have caught problems w/ Starliner.
"That was somewhat surprising to us on the panel."

Man hat also das komplette System nicht dem Integrationstest unterzogen.
Das ist mal ne Nummer.
An Flugzeugen kommt da richtig Murks bei rum, wenn die Leitung zum Treibwerk nicht da ankommt wo sie hin soll.
Passiert, aber bei Tests stellt man so was fest.

Dieser Test denke ich wird gemacht wenn der gesamte Stack in der Halle steht, sehe ich das richtig?
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8814
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #860 am: 27. Februar 2020, 01:10:55 »
Passiert, aber bei Tests stellt man so was fest.

Dieser Test denke ich wird gemacht wenn der gesamte Stack in der Halle steht, sehe ich das richtig?


Im Prinzip liegst du richtig, aber natürlich werden die Triebwerkstests auf dem Prüfstand gefahren. Nicht nur einmal, sondern mehrfach werden die einzelnen Triebwerke vom Bordcomputer gefeuert. Da fällt sowas dann auf.

Wir kennen leider nicht den genauen Testplan der geflogenen CST-100. Aber natürlich testet man auch die vorher von A-Z. Und wenn dann eine falsche Verkabelung, bzw. eine Fehlallokation der Triebwerke durch die S/W nicht entdeckt wird, obwohl das falsche Triebwerk feuert, ist das nicht entschuldbar.

Für mich ist es keine Frage, daß Boeing einen OFT-2 Test fliegen MUSS, auch wenn das eine weitere Verzögerung um 6-12 Monate bedeutet. Alles andere wäre ein Spielen mit Menschenleben.

Gruß
roger50

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #861 am: 27. Februar 2020, 11:48:55 »
Ich bin sehr gespannt wie die NASA mit der Situation umgeht und welche Auflagen sie nachfordern werden.
Ich denke das man das falsche "Mapping" der RCS Triebwerke bei solch einem Test entdeckt hätte.
Wir werden sehen wie es weiter geht.

PS: Die Atlas funktioniert, nur alles zusammen muss auch getestet werden.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 443
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #862 am: 01. März 2020, 19:53:35 »

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4890
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #863 am: 06. März 2020, 18:40:38 »
Es gab eine "media conference" mit wesentlichen Updates zu den Vorfällen und zum Stand der Dinge:

https://www.ustream.tv/channel/nasa-news-audio1
Betreffender NSF Thread:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47917.msg2055035#msg2055035
Ich werde versuchen die wichtigsten Punkte zu sammeln und zu übersetzen

EDIT:
Laut Cris G auf Twitter:

Zitat
- 61 action items
- 49 software test gaps
- NO decision on Orbital Flight Test reflight
- Starliner not flying for months

https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/1235958353513373698


Zitat
Jim Chilton (Boeing): "this has been nothing but a positive exercise for us."

Zitat
John Mulholland (Boeing): The 61 action items are both organizational and technical.  First item is an audit on testing of software and processes and identified 49 gaps in testing.

Von der Fragerunde:
Zitat
Q: How many specific issues is Boeing tracking from OFT? Do recs include a reflight of OFT or will next flight test be crewed?
A: John: IRT addressed three issues (all known). Doug: 3 tech issues, but those uncover process issues.  Don't know full number of individual issues. ...

Doug Levarro (NASA): 60 corrective actions identified.  Will take several months to work through those.

Q: How would a potential second OFT be handled given firm fixed price contract?
A: (Doug): Not appropriate to talk about that now.

Q: When will Boeing deliver a schedule for NASA to review on another OFT being needed or not?
A: We don't know when a reflight of OFT decision would happen because the timeline isn't know.  Kathy then says the timeline if "by the end of the month" for BOeing timeline delivery.

Doug saying it's a "complicated" decision on whether OFT reflight is required.

Leuders: shooting for end of month to have review between NASA and Boeing of that plan.

Jim Chilton(Boeing): "This isn't hard from my end. Boeing stands ready to refly OFT."


Auf gut Deutsch:
- 61 Korrekturmaßnahmen müssen angegangen werden
- es wurden 49 Lücken in den Softwaretests gefunden  ???
- eine Entscheidung über die Notwendigkeit eines erneuten Testflugs ist noch nicht getroffen
- es wird zumindest mehrere Monate dauern bis der Starliner wieder fliegen wird.
- die Frage, ob Boeing für einen möglichen zweiten OFT selbst zahlen muss, wird als "gerade nicht angebracht" angesehen
« Letzte Änderung: 06. März 2020, 21:15:39 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3002
  • DON'T PANIC - 42
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #864 am: 06. März 2020, 21:52:18 »
Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung. :D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4446
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #865 am: 26. August 2020, 12:36:36 »
Die derzeitigen Termine für die Testflüge sehen folgendermaßen aus:

- Boe-OFT (unbemannter Testflug)  -  NET 18. November 2020 oder Anfang Januar 2021

- Boe-CFT (bemannter Testflug)      -  NET Juni 2021

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.msg2121483#msg2121483
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #866 am: 26. August 2020, 15:22:56 »
Also fligt der Starliner wahrscheinlich nicht vor 2022 Bemannt.

Offline Luki93

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 84
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #867 am: 26. August 2020, 15:52:15 »
Und viele haben doch im Ernst geglaubt, dass Boeing trotz ungerechtfertigt viel mehr Geld schneller sein könnte als SpaceX.
Hoffentlich ziehen sie ihre Lehren daraus, sodass sowas künftig auf keinen Fall mehr passiert. Die Reputation dieser Firma haut auf jeden Fall sehr gelitten, aber auch zurecht.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4446
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #868 am: 26. August 2020, 17:22:40 »
... und schon gibt es heute neue Informationen. Der OFT ist nun doch für Dezember 2020 oder Januar 2021 vorgesehen.

https://spaceflightnow.com/2020/08/25/boeing-plans-second-starliner-test-flight-in-december-or-january/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1034
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #869 am: 26. August 2020, 18:29:46 »
Und viele haben doch im Ernst geglaubt, dass Boeing trotz ungerechtfertigt viel mehr Geld schneller sein könnte als SpaceX.
Hoffentlich ziehen sie ihre Lehren daraus, sodass sowas künftig auf keinen Fall mehr passiert. Die Reputation dieser Firma haut auf jeden Fall sehr gelitten, aber auch zurecht.

Das wird immer wieder passieren. Sowohl bei Boeing wie bei anderen Firmen in Amerika und anderswo. Das ist bei Staatsaufträgen/Steuergeldern sozusagen systemimmanent.
Starliner ist da nur ein leuchtendes Beispiel und der breiten Bevölkerung wohl nicht mal so besonders bekannt. Da ist der Berliner Flughafen schon nochmal was anderes!

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1034
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #870 am: 26. August 2020, 18:52:47 »
... und schon gibt es heute neue Informationen. Der OFT ist nun doch für Dezember 2020 oder Januar 2021 vorgesehen.

https://spaceflightnow.com/2020/08/25/boeing-plans-second-starliner-test-flight-in-december-or-january/

Damit ist dann OFT-2 fast genau 1 ganzes Jahr nach OFT-1 !
Und der erste reguläre bemannte Flug (*Starliner-1*) frühestens nochmal ein Jahr später im Winter 2021/22 mit 4 Astronauten darunter
Sunita Williams (3.Flug, seit 1998 Astronautin, mit 7 EVAs und über 50 EVA-Stunden Doppelrekordhalterin für Frauen-EVAs),
Josh Cassada (1.Flug seit 2013 Astronaut),
Jeanette Epps (1.Flug, seit 2009 Astronautin und 1. Farbige für Langzeitaufenthalt) und
ein noch unbekannter Astronaut eines internationalen Partners.
Sunita wird dann übrigens 56, Jeanette 51 und Josh 48 Jahre alt sein!

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4890
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #871 am: 26. August 2020, 21:04:16 »
Danke für die Info, alepu.

Dann können wir wohl langsam einen CTS-1/Starliner-1 Thread anlegen?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Tags: Commercial USA