Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

14. Dezember 2017, 05:09:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 15:16 MESZ: Start Tiangong 1 auf Langer Marsch 2F: 29. September 2011

Autor Thema: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor  (Gelesen 126654 mal)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15267
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #325 am: 20. Mai 2017, 21:05:04 »
Wie bereits vermutet ...

Können wir das wirklich so interpretieren, dass die Station nicht mehr unter Fernsteuerung ist? ...
Falls sie wirklich ausgefallen sein sollte, dann wären die oben zitierten Meldungen aber voller "Geschwurbel" ... Hauptsache unklar.
Genau so sehe ich das. Insbesondere die nicht übersehbare Unklarheit ist für mich ein deutliches Zeichen für ein Versagen des Moduls im Orbit. In bin mir recht sicher, dass sie das Modul nur noch Tracken können. Telemetrie bekommen sie imho nicht mehr, und mit der Fernsteuermöglichkeit ist es imho auch vorbei. Wäre an sich gut, wenn es sich doch anders verhält.

Gruß   Pirx
... gibt es wohl wirklich keine Möglichkeit mehr, das Modul zu steuern. Auf http://www.physics-astronomy.com/2016/09/confirmed-chinas-space-station-is-out.html#.WSCIphJ97Uo wird mit Bezug auf die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua beispielsweise berichtet: ".. is completely out of control .." . Und ..."expected to descent to Earth by the end of 2017".

Gruß   Pirx

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #326 am: 21. Mai 2017, 00:10:07 »
Aktuelle Daten:

Norad NrBeschreibungApogäumPerigäumInklinationUmlaufzeit
37820Tiangong357,6 km332,9 km42,8°01:31:18



(Falls wer ältere NORAD-Datensätze für ich hat, dann mache ich mehr Grafiken)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6440
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #327 am: 12. Juni 2017, 11:30:38 »
TG-1 im Mai ...

Die Bahn von Tiangong-1 ist im  Mai 2017 durchschnittlich um  etwa 4 km gesunken.
                                                                          Quelle: CSF
Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6440
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #328 am: 14. Juni 2017, 09:04:09 »
Genauere Bahndaten

        Zeitraum                       28.05. bis 04.06.2017
 -durchschnittliche Bahnhöhe            337,0 km
- Perigäum                                      324,2 km,
- Apogäum                                      349,8 km,
- Bahnneigung                                  42,66 Grad

Die Bahnlage ist relativ stabil, es sind keine erkennbaren Formveränderungen aufgetreten.
                                         Quelle: Chinas Büro für bemannte Raumfahrttechnik  2017-06-09

Gruß, HausD

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #329 am: 14. Juni 2017, 20:51:26 »
Das kann ich bestätigen, das Ding sinkt "langsam und gemütlich". Alles schön gleichmäßig.


Allerdings rechnet mein Calc 42,76° Inklination aus, also einen Hauch anders. Der "Sprung" in der Grafik ist lediglich der Skalierung verschuldet, die Grafik Zoom auf 0,005° heran.



Norad-NrEpocheApogäumPerigäumInklinationUmlaufzeit
3782004.04.2017 19:25 UTC364,2 km338 km42,76°01:31:25
3782008.04.2017 19:21 UTC363,6 km337,4 km42,76°01:31:24
3782016.05.2017 04:27 UTC357,6 km332,9 km42,76°01:31:18
3782024.05.2017 20:25 UTC357,1 km330,7 km42,76°01:31:16
3782031.05.2017 21:15 UTC355,2 km329,9 km42,76°01:31:14
3782013.06.2017 21:28 UTC353,2 km329,6 km42,76°01:31:13

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6440
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #330 am: 18. Juni 2017, 08:37:58 »
Sichtbarkeit im Juni 2017

Bei Heavens-Above habe ich wieder einmal nachgesehen wann TG-1 von meiner Gegend aus sichtbar sein könnte.

Das ist möglich, jeweils
               am:                               bezogen auf DRESDEN                       Helligkeit
     Freitag,    23. Juni 2017       max. Höhe über dem Horizont 22:12             2,9
     Samstag, 24. Juni 2017       max. Höhe über dem Horizont 22:31             2,7
     Sonntag,  25. Juni 2017       max. Höhe über dem Horizont 22:50             2,6
     Montag,   26. Juni 2017       max. Höhe über dem Horizont 23:08             2,9


Die Sichtbarkeit am Samstag, 24. Juni 2017 bei max. 15° über dem Hor. u. in südlicher Richtung   Grafik: Heavens-Above

Die Quelle für die Bahndaten sind die "Two Line Elements" vom 17.06.2017:
1 37820U 11053A   17168.46572521 +.00018878 +00000-0 +10543-3 0  9993
2 37820 042.7583 198.2851 0017725 077.2502 072.9931 15.78798145328010

Gruß, HausD

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1413
  • Informations-Junkie
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #331 am: 19. Juni 2017, 15:30:49 »
Moin,

einen Teil aus dem Beitrag von Doc Hoschi im Tianzhou-1-Thread hab ich mal hierher befördert:

"Das Interesse an einer chinesischen Beteiligung an der ISS war imho grundsätzlich immer vorhanden. Die ESA hätte es begrüßt und Russland wäre sicherlich nicht dagegen gewesen. Wie Japan und Kanada darüber gedacht haben, ist mir nicht bekannt, wohl aber, dass der US-Kongress eine Zusammenarbeit mit China kategorisch abgelehnt hat.
Einige Mitglieder der ESA (u.a. Frankreich und Deutschland) kooperieren heute ja auch ziemlich intensiv mit China in so manchen Projekten.

Man schaue sich in diesem Zusammenhang nur mal die Aussage des US-Kongressmannes Frank Wolf im Jahr 2011 an:

Zitat<blockquote>"We don't want to give them the opportunity to take advantage of our technology, and we have nothing to gain from dealing with them. And frankly, it boils down to a moral issue. ... Would you have a bilateral program with Stalin?"</blockquote>
Quelle: http://www.sciencemag.org/news/2011/04/spending-bill-prohibits-us-china-collaborations

Es lag da doch eher an einem ISS-Betreiber und nicht den ISS-Betreibern."

Ja Doc, den anderen ISS-Betreiberstaaten war eine gute Zusammenarbeit mit den USA offenbar wichtiger als eine produktive Einbindung der chinesischen Raumfahrtindustrie. Im nachhinein sieht es aber so aus, dass die chinesischen eigenen Anstrengungen eine Reihe von Neuentwicklungen erzeugen, die vermutlich in den nächsten Jahren eine deutlich effektivere Orbitstation entstehen lassen. Man stelle sich vor, die Chinesen hätten die Tiangong-Mittel stattdessen in eine Beteiligung an der ISS gesteckt, dann würden sie jetzt trotzdem am Katzentisch sitzen. Stattdessen entwickeln sie eine Orbitstation (ohne Altlasten aus dem letzten Jahrhundert), bei der einige der o.a. Länder eine Beteiligung beantragen werden.

Robert

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #332 am: 19. Juni 2017, 18:08:50 »
Auch wenn Chinas geplante Raumstation prinzipiell aktuellere Technologie verbaut haben mag, so bleibt sie doch die erste chinesische Raumstation (modularer Bauart) und somit auch nur ein Punkt in einer Lernkurve einer raumfahrenden Großmacht.

Worauf ich hinaus möchte: Ich wage keine Aussage darüber, ob die neue Station technologisch ausgereifter ist als die ISS oder nicht, auch wenn aktuellere Technologien beim Entwurf und beim Aufbau zum Einsatz gekommen sein mögen. Aktueller heißt jedoch nicht automatisch mächtiger, abgesehen von den modernen rechnergestützten Möglichkeiten der heutigen Zeit.
Ich gebe dir aber vollkommen Recht, dass eine rein finanzielle Beteiligung Chinas an der ISS wohl weit weniger effizient für deren technologische Aufholjagd im All gewesen sein dürfte.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6440
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #333 am: 26. August 2017, 08:53:07 »
Überflug am 24.08.2017

Ein Nutzer hat bei NSF dieses Bild (und ein weiteres) eingestellt, das den Überflug über Tahlequah/Oklahoma (?) am 24.08.2017 zeigt.


Links unten im Bild ist der Stern beta vom Kleinen Bär zu sehen                                  Foto:    Thomas Dorman/NSF

Der Autor schreibt, dass er ein leichtes Rollen aber kein Taumeln erkannt hat.
Das würde bedeuten, dass eine gewisse Stabilität in die unkontrollierte Flugbahn gekommen ist.

Gruß, HausD

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1413
  • Informations-Junkie
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #334 am: 26. August 2017, 11:10:28 »
Satview nennt Anfang Februar 2018 als wahrscheinlichen Termin für den Eintritt von Tiangong-1 in die dichtere Erdatmosphäre.

http://www.satview.org/spacejunk.php?sat_id=37820U

Robert

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #335 am: 20. September 2017, 12:21:26 »
Höhenverlauf von Tiangong-1 auf Basis von Daten bis einschließlich dem 13.09.2017:


Quelle: Newsweek
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #336 am: 20. September 2017, 20:07:30 »
Hui, daß es so schnell geht ab schon 250 km hätte ich nicht erwartet.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #337 am: 23. September 2017, 04:49:42 »
Mir hat es keine Ruhe gelassen, warum es ab 250 km so schnell geht. Ich habe Tiangong auch mit in meiner Auswertung, somit habe ich jetzt eine Prognose hinzugefügt, welche sich an Durchschnittswerten und Vergangenheitswerten orientiert. Das Datum für den Wiedereintritt ist dabei ähnlich wi in DocHoschis Grafik. Jedoch ist die Kurve bei mir etwas anders im Verlauf.

Ich komme damit auf folgende Grafik:

https://www.dropbox.com/s/943gnzxsvvttjeu/Tiangong%20Stand%202017-09-23.PNG?dl=0

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #339 am: 13. Oktober 2017, 19:56:39 »
Bis zu 100 kg schwere Teile von Tiangong 1 könnten auf der Erdoberfläche einschlagen:
https://www.theguardian.com/science/2017/oct/13/tiangong-1-chinese-space-station-will-crash-to-earth-within-months?
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #340 am: 25. November 2017, 10:13:57 »
Der späte Februar 2018 konkretisiert sich so langsam als Absturzzeitpunkt für Tiangong.


https://www.dropbox.com/s/11ocdvp1spwuzm2/Tiangong%20Stand%202017-11-25.PNG?dl=0

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #341 am: 25. November 2017, 11:21:39 »
Bis zu 100 kg schwere Teile von Tiangong 1 könnten auf der Erdoberfläche einschlagen:
https://www.theguardian.com/science/2017/oct/13/tiangong-1-chinese-space-station-will-crash-to-earth-within-months?

Uiuiui  :-\

Dazu hätte ich gleich noch eine Frage: Die Station ist ja offensichtlich außer Kontrolle. Aber wie entsorgt man. z.B. die ISS kontrolliert? Gibt es dafür reservierte Zonen, in denen der Absturz erfolgen muss und wie kann man das halbwegs präzise hinbekommen, ich hab ja keine Kapsel, die ich z.B. durch Schwerpunktverlagerung kombiniert mit der Aerodynamik der Kapsel lenken kann.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #342 am: 25. November 2017, 11:50:42 »
Man wird es bei der ISS wahrscheinlich ähnlich wie bei der ehemaligen russischen Raumstation Mir machen. Man schickt ein Progress-Raumschiff zur ISS und dockt wie gewohnt an dieser an.
Anschließend wird nicht der Orbit erhöht sondern gezielt verringert.

Es gibt einen recht großen Bereich im Pazifik "Point Nemo" oder auch "Pazifischer Pol der Unzugänglichkeit" genannt in der man versucht abzustürzen. In diesem stürzen auch meist die Raumtransporter ab. Somit stellt man sicher das - falls doch nicht alles verglüht - kein Mensch zu Schaden kommt.

Da TianGong 1 außer Kontrolle ist und nicht mehr gesteuert werden kann ist das Absturzgebiet dann aber eher Zufall.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Wilga35

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 431
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #343 am: 25. November 2017, 13:26:33 »
Da TianGong 1 außer Kontrolle ist und nicht mehr gesteuert werden kann ist das Absturzgebiet dann aber eher Zufall.

Mit außer Kontrolle geratenen Raumstationen haben auch die USA (Skylab) und sogar mehrmals die Sowjets (Saljut-2, Kosmos-557/DOS-3), Saljut-7/Kosmos-1686) einschlägige Erfahrung gesammelt. Meist stürzten die Trümmer aber ins Meer. Nur bei Skylab und Saljut-7 erreichten Trümmerteile auch das Festland, ohne dabei aber irgendwelche Schäden anzurichten. Und das Problem mit unkontrolliert abstürzenden Trümmerteilen betrifft ja nicht nur Raumstationen, sondern auch zahlreiche andere große Satelliten. In Panik sollte man wegen Tiangong-1 also nicht verfallen.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Tiangong 1 - Chinas erstes Raumlabor
« Antwort #344 am: 25. November 2017, 21:31:52 »
Wobei man Tiangong 1 auch mit Raumstationen wie Mir oder ISS vergleichen kann. Mit ihren 8,5 Tonnen Masse ist sie eher mit Progress M-27M (7300 kg) zu Vergleichen der 2015 wegen fehlgeschlagener Abtrennung von der Soyuz-Rakete unkontrolliert verglüht ist.

lg Cala


Tags: