Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Dezember 2018, 09:47:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Kosmodrom Wostotschny  (Gelesen 501154 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1300 am: 09. November 2017, 07:01:42 »
Sojus-2.1b - Montage beendet - Prüfungen beginnen

Von Roskosmos wird zu Arbeiten auf dem Kosmodrom Wostotschny, im TK MIK-RN, berichtet.

Danach ist der Zyklus der mechanischen Montage des Trägerraketenpakets Sojus-2.1b abgeschlossen.


Es ist "Saubermachen" nach der Montage angesagt ...                                          Foto: ZENKI/Roskosmos

Die nächste Phase der Arbeit - die Durchführung von pneumatischen Tests von Antriebssystemen, elektrischen Tests und Endoperationen - findet jetzt erstmals mit der Ausrüstung dazu statt, die auf dem endgültigen, revidierten und letzten Stand auch für die  Sojus-2.1b Trägerrakete ist.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1301 am: 10. November 2017, 09:24:13 »
Allgemeine Anlagenabnahme (Reportage TASS)
Am 04.10.2017 startete ein umfassender Test der Komplexe -Technik- und -Start- auf dem Kosmodrom Wostotschny.
Dazu wurde die inzwischen montierte Sojus-2.1a-Rakete mit der Fregat-Oberstufe im MIK-KA des Technikkomplexes für den Transport vorbereitet. ...
Jetzt ist eine Fotoreportage bei TASS vom Sonderkorrrespondenten Smit_Smitty dazu erschienen.


Interessantes Bild von der Durchfahrt durch den Mobilen Service-Turm             Foto: TASS/ROSKOSMOS

Gruß, HausD

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1302 am: 10. November 2017, 09:46:47 »
Neue Mini-Booster? ??? ::)

Die Super-Weitwinkel-Perspektive erfordert ein gutes Vorstellungsvermögen.  :D

(Ja, ich weiss, man darf bei den russischen Raketen nicht "Booster" sagen - das wäre zu einfach.
Also: Mini-Block Be, Mini-Block We, Mini-Block Ge und Mini-Block De oder 4 Mini-1.Stufen).
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1303 am: 10. November 2017, 10:05:27 »
Hallo -eumel-,
...(Ja, ich weiss, man darf bei den russischen Raketen nicht "Booster" sagen - das wäre zu einfach.
Also Mini-Block Be, Mini-Block We, Mini-Block Ge und Mini-Block De oder 4 Mini-1.Stufen)...
Wer das weis, darf auch Buustr sagen.
(Das Bild hatte ich auch extra für dich ausgesucht, das mit der Lok war mir zu "einfach"  :) )

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1304 am: 10. November 2017, 22:38:18 »
Sojus 2.1a abgestellt

In der Meldung zum Stand der Arbeiten an der Trägerrakete Sojus-2.1a wird berichtet, dass sie nach der Montage, Prüfung und Trockentest auf den Starttisch nun im "Lager" auf dem Technik-Komplex abgestellt ist.


Schema Technik-Komplex                                        Lager Blöcke              Grafik: Roskosmos/ed. HausD

Für den Eisenbahnfreund: Dann müsste die Rakete vom MIK-RN über die TG ( den Verschiebewagen der Transportgalerie) in das Lager Blöcke gefahren werden...

Fragt sich HausD



Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1365
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1305 am: 12. November 2017, 08:33:00 »
@HausD:
Könnte es sein, daß beide Sojus-Raketen jetzt zusammen im MIK RN stehen ?
Warum sollte man die bereits montierte Sojus-2.1a noch einmal zerlegen und in das Lager Blöcke schieben ?
Platz genug ist im MIK RN ja...

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1306 am: 12. November 2017, 09:13:25 »
Hallo werner66,

genau auf den Einwand wollte ich auch hinzielen, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man das Paket über die relativ enge TG bekommt oder nach der Prüfung noch einmal auseinander nimmt.
Auch eine Rangiermöglichkeit ist in der Halle nicht vorhanden, man müsste alles mit den Kränen umsetzen.

Die einzige Möglichkeit wäre das Umfahren der Hallen des TK und das Rangieren über die Aussengleisanlage - daher auch meine Bemerkung "Für den Eisenbahnfreund"...  :)

Doch in der Quelle stand einfach nur "Lager" (und eben nicht MIK-RN) ... und Bilder von der abgestellten Rakete habe ich leider bis jetzt noch nicht gefunden.

Schau mer mal - Beste Grüße, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1307 am: 12. November 2017, 12:24:18 »
"Für den Eisenbahnfreund"...


Schema Technik-Komplex   Anlieferung der Blöcke bis zur Auslieferung zum Startplatz per Zug     Grafik: Roskosmos/ed. HausD

Bei Wikimapia hatte ich mich einmal über die Zufahrtswege für Autos und Bahn auf dem gesamten Gelände des Kosmodroms informiert. Das sieht so aus :


Übersichtsbild der Bahngleise auf dem TK - Gelände          (vergrößerbar)         Bild: ed.HausD

In diesem Bild, das ich so gedreht habe, dass Norden links liegt und es mit der oben gezeigten Grafik etwa übereinstimmt, habe ich MIK-RN und die Transport-Galerie sowie das Lager für die Blöcke gekennzeichnet.

Man sieht die Bahnstrecke von rechts zur Vorhalle zum Lager führen.
Dort liegen zwei Gleise, auf denen in die "Temperierung"/Vorhalle/Unterstellhalle gefahren werden kann.


Auf diesm Fotos (s.oben) erkennt man, dass die Gleise von der Vorhalle (hinten im Bild) weiter in die größere Halle "Lager-Blöcke" führen, wo die Waggons stehen.

Das wäre die einzige (von mir) erkennbare Stelle, von der aus ein komplettes Raketengefährt in das "Lager-Blöcke" rangiert werden könnte.

Dabei muss der Komplex TK komplett umfahren werden. Vom Startgelände, oder vom MIK-RN (links) aus ist dieser Zugang (rechts) zum "Lager-Blöcke" per Bahn mit etwas rangieren zu erreichen.

Gruß, HausD

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 799
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1308 am: 12. November 2017, 13:57:07 »
Hallo

...

Das wäre die einzige (von mir) erkennbare Stelle, von der aus ein komplettes Raketengefährt in das "Lager-Blöcke" rangiert werden könnte.

...

Die Tore hinten im Bild sehen nicht so aus, als würde da eine komplette Rakete durchpassen.

viele Grüße
Steffen

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1365
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1309 am: 12. November 2017, 19:33:04 »
Andere Frage zum Technischen Komplex:

Wo befindet sich die Tankstelle SNS ?
Im MIK KA oder in einem separaten Gebäude ?

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1310 am: 12. November 2017, 21:07:13 »
Hallo wernher66,
Wo befindet sich die Tankstelle SNS ?
Im MIK KA oder in einem separaten Gebäude ?
Im MIK KA bzw. am MIK KA, Anbau auf der Nordseite (links im Bild oben, hat nur Straßenanschluss).

Gruß, HausD

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1365
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1311 am: 12. November 2017, 23:01:59 »
Danke.
Also muss der Satellit zum Betanken das Gebäude nicht verlassen, sondern wird in einen Anbau gefahren, der wahrscheinlich explosionsgesichert ist.
Man spart also das Verpacken in einen Container , wie es in Baikonur erforderlich ist:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15580.msg396302#msg396302

Gute Idee.
Man sieht an vielen Details, wie die Prozesse in Wostoschnij in Vergleich zu den Prozeduren in Baikonur und Plessezk verbessert worden sind. Sehr schön. :D

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1312 am: 15. November 2017, 22:16:24 »
Hallo wernher66,
...Also muss der Satellit zum Betanken das Gebäude nicht verlassen, sondern wird in einen Anbau gefahren, der wahrscheinlich explosionsgesichert ist...
Dazu noch ein vergrößerbares Bild vom TK und von dem Anbau:
Links vorn der Anbau an der hohen Halle MIK-KA.                  Bild: Rogosin

Der Anbau ist gestaffelt und relativ massiv ausgeführt, wie man an dem linken, nicht allzuhohen Gebäudeteil sieht. Dort ist nach meiner Sicht die Betankung untergebracht. Während des Baus habe ich dort säurefeste Befliesung gesehen sowie auch Armaturen und Leitungen, wie sie für für aggressive Medien geeignet sind.
In der Mitte der Stirnseite des Anbaus ist ein großes Tor vorhanden, hier werden die Container mit den "Kosmischen Apparaten (KA)", den Satelliten, angeliefert. Hinter diesem Tor befindet sich auch ein Bereich, in dem die ankommenden Lasten und Fahrzeuge temperiert und gesäubert werden können.

Damit sind die in älteren Generalplänen noch getrennten Gebädeteile MIK-KA und Befüllung-KA zusammengefasst worden und es sind kurze und geschützte, überdachte Wege entstanden.

So ähnlich, wie man das auf der anderen Seite (re, hinten) für die Blöcke der Trägerraketen realisiert hat.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1313 am: 19. November 2017, 10:33:43 »
Wostotschnys Steuerungs- und Mess-Zentrum

Bei Roskosmos gibt es eine Fotostrecke, in der HIER aktuelle Bilder zum Steuerungs- und Mess-Zentrum auf dem Kosmodrom Wostotschny gezeigt werden.
Dazu wird geschrieben, dass die Mitarbeiter sich auf den Start der Sojus-2.1b  mit Meteor-M vorbereiten. Das WKIP (neue Bezeichnung und Abkürzung des Steuerungs- und Mess-Zentrums) ist seit fest in das Netz der russischen Mess-Punkte eingebunden und hat mehr als 500 Sitzungen durchgeführt.


Wostotschnys Steuerungs- und Mess-Zentrum - der neue Name über dem Haupteingang          Fotos: Roskosmos


Auf dem Vorhof, zwischenzeitlich ist es Nacht geworden


Großer Spiegel, großer Wagen ...

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1314 am: 21. November 2017, 10:47:40 »
Bustour zum Kosmodrom...

... von China aus! Hier die Einladung dazu:


"ERSTE BUSTOUR       ZUM RAKETENSTART VOM      KOSMODROM "WOSTOTSCHNY""                Bild: CQGJ /SFC-Twitter

Warum ausgerechnet in Russisch?
Weil es in Harbin und Umgebung noch viele russisch sprechende Bewohner gibt.
Warum die Bustour?
Weil beim ersten Start viele von der chinesischen Seite aus den ersten Start verfolgt haben.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1315 am: 21. November 2017, 11:23:23 »
Beobachtungsplätze ausserhalb des Kosmodroms

Von der Bezirksverwaltung des Bezirks "Priamurskoje" sind Beobachtungsplätze für den nächsten Start vom Kosmodrom aus eingerichtet worden.


Motel - es werden Souveniers vom "Kosmodrom" im Café Merkur angeboten            Foto: Pressedienst WESTuP Bezirk AMUR

Beobachtungsplätze  ... Um die Leute nicht frieren zu lassen, ... und einen Happen essen, heißen Tee oder Kaffee trinken zu können ... Alle befinden sich an der Fernstraße AMURROUTE.

    Ort                   Entf. v. Startpl.            Plätze             
-  Café Merkur          22 km                  150 - 200
-  Café  Rus             29 km                   200 - 250
-  Café  Oase           40 km                     70 - 80
-  Café  Garage        52 km                       100

Gruß, HausD

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 799
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1316 am: 25. November 2017, 13:56:54 »

....
Doch in der Quelle stand einfach nur "Lager" (und eben nicht MIK-RN) ... und Bilder von der abgestellten Rakete habe ich leider bis jetzt noch nicht gefunden.

Schau mer mal - Beste Grüße, HausD

Auf einem der Fotos von der Startvorbereitung von Meteor-M sieht man hinten rechts die abgestellte Rakete.


Für die Experten: auf einem der Fotos der in Antwort #1301 verlinkten Fotoreportage erkennt man auch die SN:



viele Grüße
Steffen

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1365
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1317 am: 28. November 2017, 13:31:54 »

Ich reposte hier mal das Bild von HausD aus
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15787.msg407412#msg407412

Es zeigt nämlich sehr schön, daß die Transportgalerie auch eine der durchdachten Neuerungen in Wostotschnij gegenüber der Infrastruktur
in Baikonur ist.
In Baikonur liegen die Gebäude verstreut und die Teile (Satelliten, Oberstufen usw.) müssen aufwendig verpackt, ein- und
ausgeladen werden.
In Wostotschnij hat man einen einheitlichen Technischen Gebäudekomplex, in dem alles angeliefert, geprüft, montiert und betankt wird.
Die Abteilungen sind wettergeschützt miteinander verbunden, Sauberkeit ist gewährleistet.
Sehr schöne und elegante Lösung !

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1318 am: 02. Dezember 2017, 21:30:26 »
Was fliegt da ...

Auf einem Bild hier und in einen Video sind Teile sichtbar, die aus dem Gaskanal unter dem Starttisch beim Start hervorgeweht werden.


Plattenförmige Teile werden davon geweht...                              Foto: WPK/LentaVPK

Auf den Bildern nach dem Start habe ich keine Schäden an den Bauten und Einrichtungen erkennen konnen.

Gruß, HausD

Offline Charley Ke

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1319 am: 02. Dezember 2017, 21:47:13 »
Was dort fliegt. Hmm, schmutziges, gefrorenes Wasser? Also Eisplatten. Könnte sein. Gruss Charley

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1320 am: 03. Dezember 2017, 00:13:10 »
Ist sicher, daß diese Teile vom letzten Flug stammen? Oder wurden diese Fragmente beim 1.Flug gefilmt, bei dem Teile einer Arbeitsplattform hinterher im Abgasschacht lagen?

Fragend
roger50

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 226
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1321 am: 03. Dezember 2017, 09:32:07 »
Eine größere Version des Bildes (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062928.jpeg) zeigt m.M.n. deutlich, dass es sich um Schneebrocken handelt, die aus dem oberen Teil des Gaskanals "geblasen" werden. Die Mengen an Schnee sieht man auch hier http://www.oborona.gov.ru/media/photo/374 recht gut.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1322 am: 03. Dezember 2017, 10:41:32 »
Hallo roger50,
durch deinen Einwand zu den "UFOs" bin ich an Kourou und ein Handbuch zu Sojus erinnert worden, in dem das Koordinatensystem und sene Definition etwas genauer erklärt wird.

Der aus dem NSF bekannte Liss(ow - Admin bei Novkos) hat dazu in einem Beitrag bei NSF (HIER) die begründete Meinung geäussert.

Bei NovKos (Hier) zeigt er die Koordinatendefinition für Kourou und schreibt dazu :


Sojus  Koordinatensystem (aus Sojus-Handbuch  Quelle: ESA)

Für Kourou, wo die Gaskanalachse nach Norden gerichtet ist, beträgt der Raketenazimut zum Start, bestimmt in Richtung der I-Ebene (Block B), 135 °.
Die Indizes 1 bezeichnen die Koordinatenachsen im Flug nach der Rolldrehung.
(◄ +Y1  ▼ +Z1 Ebene - Block B ist der Aussenblock (röm. )1)

"Bei anderen Startsystemen muss der Azimut der Startachse berücksichtigt werden.
Nun, Zak nennt Azimut eine bestimmte dritte Größe - offensichtlich, der Drehwinkel der RN (Trägerrakete), der (nach der Zündung und dem Abheben über dem Starttisch noch) zu rollen ist, um in die (eigentlich notwendige) Startrichtung zu kommen.
Es ist auch ersichtlich, dass die Achsen der "Sojus" und des "Fregat" identisch ausgerichtet und beschriftet sind.
"
... ich bin gespannt!

@ max-q: Danke für die größere Version des Bildes.

Gruß, HausD


Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1323 am: 07. Dezember 2017, 13:18:09 »
Kontrollkomplex "Krona" registrierte Moment des "Sojus-2.1b" Unfalls

Die Firma "RTI Systems", der Hersteller des Krona-Komplex, teile mit, dass dieses System nun aus zwei Stellen  besteht. Die erste  befindet sich im Kaukasus, der zweite im Fernen Osten und wurde erst kürzlich in Betrieb genommen.

Im Fernen Osten, auf dem Kosmodrom Wostotschny befindet sich ein solches System auf dem  WKIP (neue Bezeichnung und Abkürzung des Steuerungs- und Mess-Zentrum (s. auch hier im Rcon). Es wurde Ende April sowohl erprobt als auch die Bedienung darauf trainiert.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1324 am: 12. Dezember 2017, 10:49:40 »
Nächster Start von Wostotschny

Der dritte Start von Wostotschny,  der Sojus-2.1a -Rakete mit den Kanopus-Satelliten wurde vom 22. Dezember wegen der Fregatoberstufe, die in den Atlantischen Ozean gestürzt ist, auf Ende Januar 2018 verschoben. So der erste stellvertretende Generaldirektor von " Roskosmos ", Alexander Iwanow.  (Quelle: RIA Nowosti)

Zum Fehler wird von Roskosmos heute gesagt, dass es  ein verstecktes Problem im Algorithmus ist, das sich bisher bei den jahrzehntelang erfolgreichen Starts der Kombination Sojus-Fregat nicht gezeigt hat.

Gruß, HausD

Tags: