Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

23. September 2017, 04:13:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Lunar COTS  (Gelesen 1584 mal)

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18628
  • SpaceX-Optimist
Lunar COTS
« am: 12. September 2017, 23:18:08 »
Angeblich bereitet die NASA das Lunar COTS Programm vor, also ein Programm wie das COTS-Programm, das zu F9 & Dragon und Antares & Cygnus geführt hat, nur jetzt für den Mond.

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/6zmj1f/nasa_is_preparing_a_solicitation_for_a_lunar/


https://www.youtube.com/watch?v=D7U-eXb3b2o

Leider bin ich skeptisch, was die Perspektive angeht. Bei der ISS gab es COTS für die Entwicklung und CRS für die Flugaufträge. Bei dem Mond befürchte ich dass es kein Ziel auf dem Mond geben wird und damit keine Flugaufträge.

PS: Wörner macht Freudensprünge, wenn er das liest. ;D
The paradox of transportation in the late 20th Century is that while it became possible to travel to the moon, it also became impossible, in many cases, to walk across the street.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 952
Re: Lunar COTS
« Antwort #1 am: 13. September 2017, 08:36:42 »
Hallo,

dann können sich SpaceX mit der FH oder einem Mini-ITS und Blue Origin mit der New Armstrong doch gleich dafür bewerben. ;)  :D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1748
Re: Lunar COTS
« Antwort #2 am: 13. September 2017, 10:18:30 »
die große frage ist nur: wie werden die Ausschreibungsbedingungen aussehen!

Diese sind meistens recht eng festgelegt und kann dadurch schnell andere Konzepte ausschließen.

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 266
Re: Lunar COTS
« Antwort #3 am: 13. September 2017, 10:18:44 »
Weiss nicht wo ich das her habe aber ich denke gelesen zu haben, dass es vor allem um die Entwicklung eines Landers geht. Ich glaube nicht dass da SpaceX viel Interesse dran hat.
Allerdings könnte SpaceX den Lander (einer anderen Firma) Richtung TLI bringen.

Offline Stefan307

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 432
Re: Lunar COTS
« Antwort #4 am: 13. September 2017, 19:57:58 »
Weiss nicht wo ich das her habe aber ich denke gelesen zu haben, dass es vor allem um die Entwicklung eines Landers geht. Ich glaube nicht dass da SpaceX viel Interesse dran hat.
Allerdings könnte SpaceX den Lander (einer anderen Firma) Richtung TLI bringen.

SpaceX hatte doch bisher Interesse an jeder Form von NASA "Förderung" nur das sie meistens etwas entwickelt haben was weit über die NASA "Aufgabenstellung" hinaus gegangen ist...
Warum keine Dragon auf dem Mond?

MFG S

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 952
Re: Lunar COTS
« Antwort #5 am: 13. September 2017, 20:27:44 »
Weiss nicht wo ich das her habe aber ich denke gelesen zu haben, dass es vor allem um die Entwicklung eines Landers geht. Ich glaube nicht dass da SpaceX viel Interesse dran hat.
Allerdings könnte SpaceX den Lander (einer anderen Firma) Richtung TLI bringen.

Dann mögen sich doch bitte die Part Time Scientists die großen Töpfe der NASA schnappen.  :D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 266
Re: Lunar COTS
« Antwort #6 am: 13. September 2017, 23:29:25 »
Wurde auch schon öfters diskutiert: Dragon kann nicht auf dem Mond landen (zu wenig deltav).

So wie ich das sehe geht es hier auch mehr um kleinere lander. Vielleicht eher was interessantes für Blue Origin...

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1039
Re: Lunar COTS
« Antwort #7 am: 13. September 2017, 23:48:08 »
Dragon 2 in Standardkonfiguration (Tankgröße und Gesamtmasse) hat zu wenig dV.
Dragon 2 als Entwicklungsgrundlage wäre eine Möglichkeit.

ABER da die Triebwerkslandung von Dragon 2 erstmal gestrichen wurde wäre dies eh ad absurdum.

Möglichkeiten für SpaceX:
1. Triebwerkslandung für Dragon doch wieder starten. Hiergegen spricht, das die Raumfahrtunternehmen schon seit Monaten von Lunar COTS wissen und die Triebwerkslandung doch gestrichen wurde.
2. Mini ITS wäre noch möglich, da die Entwicklung jetzt mit einer kleineren Version vorangetrieben werden soll. Ob es hier etwas gibt erfahren wir wohl Ende des Monats. Mit wenig Nutzlast könnten sie eventuell genug Treibstoff auf dem Mond landen um sogar wieder zu starten. Ansonsten wäre es ein One-Way Lieferdienst. Für so etwas wäre eventuell Betankung im Mondorbit nötig (Vermutung).
3. Eine modifizierte Oberstufe oder etwas ähnliches der Falcon 9 die mit ähnlichen Systemen wie die Erststufe auf dem Mond landet. dV könnte kritisch werden. Auch ist die Treibstofflagerung während des Fluges zum Mond problematisch. Auch darf die Stufe selbst mit erhöhter Drosselfähigkeit im Vakuum nicht zu leicht sein.

---
Was mich aber mehr interessiert ist, was die NASA als Ziel hat.
Robotisierte Forschung würde nur wenige Tonnen rechtfertigen. Hierfür sprechen auch die kleinen genannten Unternehmen. BO springt hierbei allerdings aus der Reihe, da ich sie schon als größer bezeichnen würde.

Interessant wirds, wenn dies zum Aufbau und Versorgung einer Bemannten Basis gedacht ist. In diesem Fall wären die Privaten dann vermutlich Frachtservice und eventuell noch um Besatzung in den Erdorbit zu bringen und die NASA würde die Bemannte Landung und Rückstart auf dem Mond übernehmen.
Kritisch an dieser Variante sehe ich aber, das die NASA im Moment wohl nichts mit diesen Fähigkeiten richtig in Entwicklung hat und eine Entwicklung wohl gewohnt lange dauern würde.

Persönlich Tippe ich auf Version 1, bei der sie kleine Forschungseinheiten landen wollen, aber auch demonstrieren wollen, das sie regelmäßig Fracht zum Mond bekommen um so Wiederstand gegen ein bemanntes Mondprogramm zu brechen, also in Richtung Version 2.

Grüße aus dem Schnee

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1011
Re: Lunar COTS
« Antwort #8 am: 14. September 2017, 07:37:27 »
Was wären, wenn SpaceX die RedDragon aufgegeben hat, weil sie von COTS wussten? Es macht doch keinen Sinn, Geld in die RedDragon zu stecken, wenn man weiß, daß man sich bei dem Konzept verrannt hat und gleichzeitig in wenigen Monaten ein COTS Programm anläuft. Fazit: Alles einstrampen. Die Mitarbeiter nehmen alle ihren Jahresurlaub und kommen erholt zurück. Dann läuft das COTS Programm an und man startet von Null auf neu etwas neues. Mit Mitarbeitern, welche schon sehr viel Know How haben. Das ist keine WIn-Win-Situation sondern Eine Win-Win-Win-Situation.

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 266
Re: Lunar COTS
« Antwort #9 am: 14. September 2017, 10:01:32 »
Elon Musk wollte mit Dragon nie auf den Mond - der Mond war nie das Ziel. Wenn ITSy zufällig genug deltaV haben könnte für ne Mondlandung (und Rückkehr) dann werden sie wahrscheinlich schon Aufträge mitnehmen.
Auf der anderen Seite war Jeff Bezos Ziel tatsächlich der Mond. Deswegen macht es für BO ideologisch viel mehr Sinn sich an diesem Projekt zu beteiligen. Kleinere Lander können dann als Testbed dienen für größere Lander.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4522
  • Real-Optimist
Re: Lunar COTS
« Antwort #10 am: 14. September 2017, 10:28:41 »
Es gab letzte Woche ein Hearing (Privat Sector Lunar Exploration) im Kongress, an dem neben der NASA die Firmen Moon Express, Astrobotic und Blue Origin teilnahmen. Substantielles gab es da aber nicht.

https://science.house.gov/legislation/hearings/subcommittee-space-hearing-private-sector-lunar-exploration

Da muß man sich wohl nicht so viel Hoffnung machen.

Offline Stefan307

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 432
Re: Lunar COTS
« Antwort #11 am: 16. September 2017, 18:50:48 »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4522
  • Real-Optimist
Re: Lunar COTS
« Antwort #12 am: 18. September 2017, 22:46:46 »
Erst Moon Express, dann Astrobotics - Jeff Foust berichtet, wie sich die Privat Lunar Explorer die politische (und finanzielle) Unterstützung suchen.

Zurück zum Mond, diesmal für Geld.

http://www.thespacereview.com/article/3330/1

Tags: