Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

16. Dezember 2018, 04:48:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ESO  (Gelesen 4014 mal)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
ESO
« am: 11. Oktober 2017, 17:24:39 »
Wird höchste Zeit, dass die 1962 gegründete "Europäische Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre" einen eigenen Thread spendiert bekommt.  :)  Irland möchte jetzt übrigens auch der ESO beitreten: https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann17070/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: ESO
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2017, 17:32:39 »
Am Montag, den 16.10.17 um 16.00 Uhr unserer Zeit will die ESO bei einer Pressekonferenz in Garching eine "bahnbrechende" Entdeckung eines astronomischen Phänomens präsentieren, welches noch nie zuvor beobachtet worden ist. Was mag das sein?   :-\
https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann17071/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Zyklotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: ESO
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2017, 19:09:21 »
Was mag das sein?   :-\
Die Verschmelzung zweier Neutronensterne. Seit ein paar Wochen gibt es immer wieder Andeutungen, dass eine simultane Beobachtung durch LIGO und optische Teleskope stattgefunden hat.
"That's not an astronaut, it's a TV comedian. And he was just using space travel as a metaphor for beating his wife!"

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 315
Re: ESO
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2017, 21:17:40 »
Hier ein Bericht der FAZ:http://www.faz.net/aktuell/wissen/gravitationswellen-sensation-eine-neue-aera-der-astrophysik-15241709.html

"Lange hat man darauf gewartet, nun ist es offenbar endlich geglückt: Erstmalig scheint die Quelle einer Gravitationswelle auch als Lichtblitz zu beobachten zu sein. Eine wissenschaftliche Sensation."
*  erstmalig eine Gravitationswellen entdeckt durch das Zusammenstürzen zweier Neutronensterne
*  Neben den Gravitationswellenastronomen selbst werden bei dieser Konferenz Repräsentanten von siebzig anderen astronomischen Observatorien anwesend sein
*  Daneben nehmen Forscher teil, deren Expertise auf dem Gebiet der Gammablitze liegt.

Es bleibt spannend.
Interessant wird sicher, ob die Graviationswellen gleichzeitig mit den Lichtwellen eintrafen, oder früher oder später?

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: ESO
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2017, 00:45:35 »
Die Vermutung dürfte sich dadurch erhärten, dass die Pressekonferenzen der Gravitationswellen-Teams am gleichen Tag wie die hier angeteaserte ESO-Konferenz stattfinden. Das ist schon sehr verdächtig und spricht dafür, dass ein ESO-Teleskop eben jene optische Beobachtung erbracht hat - genaueres werden wir dann wohl Montag erfahren.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: ESO
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2017, 19:06:21 »
Guten Abend!

Schaut eigentlich am Samstag den 21.10. jemand in Garching vorbei?

Tag der offenen Tür 2017: https://www.eso.org/public/germany/events/special-evt/openhouse17/

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re: ESO
« Antwort #6 am: 14. Oktober 2017, 11:26:23 »
Ja.

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: ESO
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2017, 21:43:39 »
Beim Tag der offenen Tür empfehle ich allen neben dem ESO natürlich auch ein Besuch des FRM II. Dazu sollte man sich aber vorher anmelden.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 912
Re: ESO
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2017, 15:35:56 »
Kaum schreibe ich einen Kommentar, finde ich den passenden Thread dafuer.

Was ist eigentlich das erwartete Ergebnis? Lichtblitz und Gravitationswellen treffen zeitgleich ein, oder die Gravitationswellen erreichen uns nach dem Lichtblitz?

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15895
Re: ESO
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2017, 09:56:05 »
Beim Tag der offenen Tür empfehle ich allen neben dem ESO ...
Hallo Zusammen!

Es gibt jetzt eine Bildergalerie zum ESO-Event gestern:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=802

Wer Schreibrechte möchte, um Photos hochzuladen, melde sich bitte.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 507
Re: ESO
« Antwort #10 am: 22. Oktober 2017, 18:06:07 »
Gerade drüber gestolpert:

ALMA – Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Josef M. Gaßner und Wolfgang Wild


https://www.youtube.com/watch?v=ucmAFoZL9wU

Have fun!

Axel

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: ESO
« Antwort #11 am: 23. Oktober 2017, 01:46:12 »
Sehr gutes Video!
Darin wird ALMA verständlich erklärt.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: ESO
« Antwort #12 am: 23. Oktober 2017, 18:36:46 »
Ja, sehr gutes Video! Mir ist aber eine Diskrepanz aufgefallen. Im Video und auch bei Wikipedia werden als Beobachtungsbereich von ALMA Wellenlängen zwischen 0,3 mm und 9,6 mm, bzw. 1 cm angegeben. Auf der entsprechenden ESO-Seite steht als Obergrenze aber nur 3,6 mm.  :-\
Zitat
Die 66 einzelnen Präzisionsantennenschüsseln von ALMA bilden einen revolutionären Teleskopverbund, der bei Wellenlängen von 0,32 bis 3,6 Millimetern beobachtet.
http://www.eso.org/public/germany/teles-instr/alma/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1371
Re: ESO
« Antwort #13 am: 17. November 2017, 21:20:09 »
Für alle die am 21. Oktober am Tag der offenen Tür bei der ESO waren, und auch für alle Anderen, ein Video von Andreas Müller aus der Reihe "Urknall, Weltall und das Leben:
https://urknall-weltall-leben.de/component/k2/item/397-tag-der-offenen-tuer-tum-garching-eso-supernova-mpe-mpa-andreas-mueller

MaxBlank

  • Gast
Re: ESO
« Antwort #14 am: 17. November 2017, 21:45:45 »
.. Mir ist aber eine Diskrepanz aufgefallen. Im Video und auch bei Wikipedia werden als Beobachtungsbereich von ALMA Wellenlängen zwischen 0,3 mm und 9,6 mm, bzw. 1 cm angegeben. Auf der entsprechenden ESO-Seite steht als Obergrenze aber nur 3,6 mm.  :-\
Das dürfte ein Typo sein: "ALMAs Empfänger arbeiten in den Frequenzbändern zwischen 30 und 950 GHz". Die niedrigste Frequenz von 30 GHz entspricht einer längsten Wellenlänge von 1 cm.
Oder auch:  950 GHz/30 GHz = 9,5 mm/0,3 mm (obere und untere Bereichsgrenzen)
Wenn Du bei "3,6" bei der "3" links oben den Bogen schliesst, steht da "9,6" - vermutlich ein Lesefehler beim Abtippen

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: ESO
« Antwort #15 am: 30. November 2017, 18:00:11 »
Für den Beitritt zur ESO 2018 zahlt Irland übrigens eine einmalige "Aufnahmegebühr" von 14 Mio. €, der Jahresbeitrag beträgt 2 Mio €. Kleinvieh macht auch Mist...
https://www.siliconrepublic.com/innovation/ireland-eso-membership-lana-salmon
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: ESO
« Antwort #16 am: 13. März 2018, 17:08:14 »
Brasilien kann/darf vorerst kein ESO-Mitglied werden. Der ESO-Rat hat beschlossen den Beitritts-Prozess auszusetzen bis "Brasilien in der Lage ist, die Umsetzung des Beitrittsabkommens abzuschließen, gegebenenfalls durch Neuverhandlung." https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann18015/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: