Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

21. Oktober 2020, 01:53:37
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)  (Gelesen 546 mal)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« am: 18. Oktober 2020, 17:05:59 »
Wir hatten in dem Thread "CZ-3" das Thema des Aufbaus des Raketenbahnhofs Xichang und seiner Details.
Es wurde vorgeschlagen, dieses Thema im allgemeinen Thread "Chinesische Raumfahrt" zu erörtern.
Ich denke, da geht es um Wust der kleinen Infoschnipsel unter.
Daher eröffne ich eine Thread speziell zu Xichang.
Hier können wir den Aufbau dieses Raketenstartplatzes erörtern und diskutieren.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2020, 22:48:01 »
Dann fange ich mal.
Es gibt in Xichang bislang die Startkomplexe LC2 und LC3.
Warum gibt es keinen LC1?
Das wird später erklärt.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2020, 23:29:23 »
Wie unterscheidet man LC2 von LC3 ?
Nun, da gibt es einige Möglichkeiten.


Startkomplex 2 (LC2)


Startkomplex 3 (LC3)

Die Startkomplexe kann man leicht und eindeutig anhand der Starttürme unterscheiden.
Der wichtigste Unterschied:
der Turm von LC3 hat oben einen Kran (rot angestrichen).
Der Turm von LC3 hat eine einfaches, kastenförmiges Grundgerüst.
Der Turm von LC2 hat in der Basis ein pyramidenähnliches Grundgerüst.
Die schwenkbaren Zugangsplattformen von LC2 sind einfache, offene Gitterstrukturen
Die schwenkbaren Zugangsplattformen von LC3 sind weiß verkleidet.


Dieses Bild zeigt sehr schön beide Startkomplexe.
Links ist LC3 mit geschlossenen Zugangsplattformen.
Rechts startet eine CZ-3B von LC2.
Seht ihr die Unterschiede?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2020, 00:01:24 »
Was ist nun mit LC1?
Nun, LC1 ist der Grund, warum Xichang überhaupt errichtet wurde.
Bereits Ende der 1960er Jahre begannen in China Arbeiten an dem bemannten Raumschiff Shuguang.
Von Anfang an  war das etablierte Startgelände Jiuquan (JSLC) im Norden als Startort des bemannten Raumschiffes ausgeschlossen:
zu dicht an der Grenze zu sowjetisch kontrollierten Gebieten und außerdem war JSLC von den Sowjets konzipiert.
China befürchtete damals einen Krieg mit der Sowjetunion und wollte nicht von einer Basis Raumschiffe starten, die die Sowjets gut kannten.
Das neue  Startgelände sollte tief im Landesinneren liegen.
Im Dezember 1969 begann eine 40köpfige Mannschaft mit der Suche nach dem neuen Startgelände.
Sie untersuchten 81 Orte in 9 Provinzen.
Am Ende gab es 3 geeignete Kandidaten aus 16 Vorschlägen.
Favorit war Yuexi in der Provinz Sichuan.
Der Ort war aber infrastrukturell nicht erschlossen.
Daher fiel die Wahl auf Xichang an der neuen Bahnlinie Chengdu-Kunming.
Am 14.10.1970 erfolgte die Bestätigung für das "Projekt 7201", also das Raumflugzentrum Xichang, durch die chinesische Regierung.
Noch im gleichen Jahr erfolgten die ersten Bauarbeiten.
Der erste Startplatz, LC1, wurde für bemannte Missionen konzipiert. Bis 1975 wurden Eisenbahngleise, Tunnel, Strassen und Brücken dafür gebaut.
Der Bau der Rampe LC1 begann niemals.
Mit dem Tod seines Förderers Lin Biao endete auch das Programm Shuguang und damit der Bau von LC1.
Erst 1984 startete der erste Satellit in Xichang und zwar von der Rampe LC3!
Für die Rakete CZ-2E wurde die Rampe LC2  bis zum Juni 1990 in nur 14 Monaten errichtet.
2006/2007 wurde LC3 nach neuem Konzept komplett neu gebaut.
Und so ist es bis heute geblieben.

Quelle:
Go Taikonauts Nr.8, April 2013

Offline max-q

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2020, 19:26:10 »
@wernher66 Vielen Dank für Deine Mühe (ich habe unterdessen über's Wochenende über der Systematik der Fairings gebrütet; ist mir nun soweit wohl klar, wegen Copyrightbedenken bei den Fotos aber schwer zu dokumentieren).
Womit wie beim Thema wären. Wissen wir, was 2006/07 beim Umbau von LC3 geändert worden ist? Bin wahrscheinlich blind für die Details. Und auf den unscharfen Fotos aus den 80er und 90er Jahren ist nicht viel vom Serviceturm zu erkennen. Aber an grundlegenden Änderungen springt mir nur ins Auge:
-der Starttisch ist definitiv heute eine andere Konstruktion
-der Turm ist deutlich höher
-oben ist ein White-Room für das Nutzlast-Processing aufgesetzt worden
-ganz zu Beginn gab es die wetterfesten weißen Verkleidungen scheinbar nicht (es gibt Fotos, auf denen die Nutzlast unter freiem Himmel auf der unverkleideten Raketenspitze zu sehen ist)
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline max-q

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2020, 20:03:11 »
zwei Fotos vom alten LC3

Das mit den Verkleidungen muss ich wohl zurücknehmen. Es schein leichte Jalousien gegeben zu haben.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2020, 21:09:26 »
Der Turm des LC3 wurde abgerissen und komplett neu gebaut.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2020, 21:25:12 »

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: Raumflugzentrum Xichang (XSLC)
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2020, 21:45:53 »

Auf LC2 wurde ein von allen anderen chinesischen Startkomplexen abweichendes Montagekonzept umgesetzt.
Es erinnert sehr an ELA-2 in Kourou.
Es gibt einen beweglichen Montageturm und einen Startturm.
Die Raketenbauteile werden im Montageturm angeliefert, der dazu an den Startturm angedockt wird.
Dann werden die Teile im Inneren des Montageturms aufgebaut und zusammengefügt.
Am Ende wird der Montageturm zurückgerollt und die Plattformen des Startturms umschliessen die Rakete.
Auch diese werden schließlich zurückgeklappt und die Rakete steht frei, nur noch über die Betankungsarme mit der Rampe verbunden.
Dann erfolgt der Start.

Tags: