Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

17. Dezember 2017, 12:42:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SES  (Gelesen 15298 mal)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1194
Re: SES
« Antwort #50 am: 06. September 2017, 21:21:29 »
Keine ganz neuen Verträge aber eine neue Zuordnung der Satelliten zu ihren Trägern:

"Arianespace, SES und SpaceX haben umsortiert

Der Kommunikationssatellitenbetreiber SES mit Sitz in Luxemburg hat mitgeteilt, die beiden neuen Satelliten SES 12 und SES 14 in geänderter Reihenfolge und mit jeweils der anderen der zuvor gebuchten Rakete starten zu lassen."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/31082017075830.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18995
  • SpaceX-Optimist
Re: SES
« Antwort #51 am: 11. September 2017, 23:13:50 »
Während OneWeb & SpaceX den Weg der Megakonstellation gehen wollen, baut SES erstmal O3b aus mit 7 weiteren "super-powered" Satelliten. Diese Satelliten können insgesamt 30.000 beams (Strahlenkegel?) unabhängig voneinander auf die Erdoberfläche richten und können 4/5 der Erde abdecken.

https://www.ses.com/press-release/ses-opens-new-era-global-connectivity-o3b-mpower

Mich würde mal die elektrische Leistung eines dieser Satelliten interessieren.
#stillwaiting

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1118
Re: SES
« Antwort #52 am: 12. Oktober 2017, 19:38:29 »
Offenbar gab es eine Anomalie auf AMC-9:
http://spacenews.com/sess-amc-9-satellite-drifting-after-anomaly/

Offenbar konnte der Anomalie entgegen gewirkt werden. Vielleicht konnte man die Triebwerke kurz  zünden.

AMC befindet sich derzeit auf einer Elliptischen Bahn. Das Apogäum liegt so halb im Firedhofsorbit. Das Perigäum wurde jedoch noch nicht angehoben, es fehlt also noch eine zweite Triebwerkszündung.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15269
Re: SES
« Antwort #53 am: 12. Oktober 2017, 20:15:16 »
...
Offenbar konnte der Anomalie entgegen gewirkt werden. Vielleicht konnte man die Triebwerke kurz  zünden.

AMC befindet sich derzeit auf einer Elliptischen Bahn. Das Apogäum liegt so halb im Firedhofsorbit. Das Perigäum wurde jedoch noch nicht angehoben, es fehlt also noch eine zweite Triebwerkszündung.
Für 27.820 / 2003-024A sehe ich eine um eine 0,2 Grad inklinierte 35.790,2 x 35.987,1 km Bahn. Umlaufzeit 1.440,9 Minuten. Da hat sich beim AMC 9 also tatsächlich etwas getan. Wäre gut, wenn es gelänge, das Perigäum auch noch anzuheben.

Gruß   Pirx

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15269
Re: SES
« Antwort #54 am: 24. Oktober 2017, 13:14:57 »
Für 27.820 / 2003-024A sehe ich eine um eine 0,2 Grad inklinierte 35.790,2 x 35.987,1 km Bahn. Umlaufzeit 1.440,9 Minuten. Da hat sich beim AMC 9 also tatsächlich etwas getan. Wäre gut, wenn es gelänge, das Perigäum auch noch anzuheben.

Hat sich noch mehr getan beim AMC 9 ...

Perigäum: 35.871,9 km, Apogäum: 35.998,2 km.

Gruß   Pirx

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1118
Re: SES
« Antwort #55 am: 24. Oktober 2017, 19:38:03 »
Hui, das hört sich gut an. Da fehlt nicht mehr viel für den "Echten" Friedhofsorbit.

Ich habe die Zahlen mal in eine Grafik gepackt:


[url]https://www.dropbox.com/s/88x2mh35ak5gfdq/AMC-9%20Defekt%20-%20Stand%2024.10.17.PNG?dl=0[/ulr]

Offline Youronas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: SES
« Antwort #56 am: 26. Oktober 2017, 18:45:24 »
Bei SES macht man sich Gedanken über zukünftige Entwicklungen bei GEO-Satelliten:
  • ~2t Gewicht je Sat mit vollelektrischem Antrieb und in 2er oder 4er Packs gestartet
  • Übergang von analoger zu digitaler Signalverarbeitung um das Gewicht zu verringern und die Flexibilität zu erhöhen
  • Kürzere geplante Lebenszeiten um früher neue Technologieentwicklungen bei einem Nachfolgesatelliten nutzen zu können
  • Statt teurer, gehärteter Spezialkomponenten billigere Alternativen von der Stange mit der Gefahr eines höheren Ausfallrisikos
  • Eine standardisierte Platform um Entwicklungs- und Konstruktionsdauer zu verkürzen. Ziel: 18 Monate zwischen Bestellung und Einsatzfähigkeit im Orbit
  • Kostenziel: 50 Mio. Dollar für den Satelliten, 50-60 Mio. Dollar für den Start, aufgeteilt auf mehrere Sats (siehe ersten Punkt)
Quellen:
Spaceintelreport
reddit

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18995
  • SpaceX-Optimist
Re: SES
« Antwort #57 am: 26. Oktober 2017, 19:15:11 »
Kürzere geplante Lebenszeiten um früher neue Technologieentwicklungen bei einem Nachfolgesatelliten nutzen zu können[/li][/list]


Das ist natürlich positiv für Startanbieter, wenn es kürzere Lebensdauer und damit mehr Starts gibt.

Aber: Der geostationäre Orbit wird deutlich schneller zugemüllt. Zwar gibt es den leicht höheren Friedhofsorbit aber wenn der zugemüllt ist und es dort zu Kollisionen kommt, könnten auch Fragmente den geostationären Orbit kreuzen.
#stillwaiting

Offline lngo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: SES
« Antwort #58 am: 26. Oktober 2017, 19:50:53 »
[...]
Aber: Der geostationäre Orbit wird deutlich schneller zugemüllt. Zwar gibt es den leicht höheren Friedhofsorbit aber wenn der zugemüllt ist und es dort zu Kollisionen kommt, könnten auch Fragmente den geostationären Orbit kreuzen.

Wirklich? Um den GEO zu kreuzen, muessen bei einer Kollision im Friedhofsorbit (Apo und Perigaeum hoeher als GEO) Fragmente irgendwie abgebremst werden.

Wenn die Inklinationen aber allesamt nahe 0º sind, dann sind bei Kollisionen die Relativgeschwindigkeiten verhaeltnismaessig (!) gering. Dann sollte die entstehende Teilchenwolke auch verhaeltnismaessig nah beieinander bleiben (geringe delta-Vs)?

Eventuell verstehe ich aber auch etwas falsch, ich bin absolut kein Experte Orbitalmechanik und hab auch weiterfuehrende Links nicht gelesen :)

Offline Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1962
Re: SES
« Antwort #59 am: 26. Oktober 2017, 22:50:54 »
Ne, stimmt schon. Ist halt schon was ganz anderes als Hochgeschwindigkeitskollisionen.

Aber tobi hat auch in so weit recht dass es dort dann nach und nach immer mehr potentielle 'Ziele' gibt. Und wenn es doch mal eine schnelle Kollisionen gibt (Mikrometeorit, Explosive Zerlegung eines Sat...) dann kann sich das bei sehr vielen Sats im Friedhofsorbit auch nach und nach ausweiten und kleinere Trümmer nach untern driften

Irgendwann brauchen wir da oben einfach mal ne müllabfuhr :/
--

An sonsten klingt das nach einem logischen Weiterdenken des Konzeptes. Diese Entwicklung zeichnet sich ja schon länger ab. Aber 2t sind doch noch mal weniger als von mir vermutet..

50 Millionen $ Startkosten ... man muss da berücksichtigen dass dazu wohl dann auch Versicherungen, Überführung etc dazu gehört. Und dass ein Unternehmen wie SES nicht fest mit BFS o.ä. Trägern rechnen darf.


Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: SES
« Antwort #60 am: 09. November 2017, 13:11:08 »
Für 27.820 / 2003-024A sehe ich eine um eine 0,2 Grad inklinierte 35.790,2 x 35.987,1 km Bahn. Umlaufzeit 1.440,9 Minuten. Da hat sich beim AMC 9 also tatsächlich etwas getan. Wäre gut, wenn es gelänge, das Perigäum auch noch anzuheben.

Hat sich noch mehr getan beim AMC 9 ...

Perigäum: 35.871,9 km, Apogäum: 35.998,2 km. ..
Da war noch was drin.

"Jetzt" 35.983,9 x 36.093,4 km bei 0.3 °.

Axel

Tags: