Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 3

26. Januar 2021, 07:16:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas V, "Perseverance", CC SLC-41, 13:50 MESZ: 30. Juli 2020
  • Marslandung Perseverance, 21:30 MEZ: 18. Februar 2021

Autor Thema: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V  (Gelesen 169256 mal)

Offline bonsaijogi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 566
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #700 am: 02. August 2020, 00:39:09 »
... von mir aus darfst Du gerne erklären was Du gesehen hast :)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3404
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #701 am: 02. August 2020, 00:50:24 »
Seht euch mal genau die 3te Nabelschnur von Oben an der Fairing an beim Start.
Das sieht so aus, als hätte sie sich nicht richtig von der Rakete gelöst und Teile sind mit der Rakete mit geflogen.

Offline Excalibur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #702 am: 02. August 2020, 01:58:57 »
Seht euch mal genau die 3te Nabelschnur von Oben an der Fairing an beim Start.
Das sieht so aus, als hätte sie sich nicht richtig von der Rakete gelöst und Teile sind mit der Rakete mit geflogen.

Hallo,

nein, das ist normal so und bei jedem Atlas Start zu sehen. Vor einer Weile hat sich dazu auch schonmal jemand seine Gedanken gemacht:

https://twitter.com/ameldrake/status/1243642094503317504?s=20

Gruß
Excalibur
Wenn Du mit dem Finger auf jemand anderen zeigst, schaue Dir Deine Hand an. Du wirst feststellen, dass drei Finger auf Dich selbst gerichtet sind.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #703 am: 02. August 2020, 02:59:52 »
Danke für die Info.
Das wusste ich bis jetzt noch nicht.

https://twitter.com/UltimateSteve99/status/1243708454319120386

Zitat
Es ist eine Weile her, seit ich das nachgeschlagen habe, aber wenn ich mich richtig erinnere, muss die Centaur-Stufe Wasserstoff und Sauerstoff über Bord ablassen, wenn sie abkocht. Bei frühen Flügen wurde es direkt aus der Seite entlüftet, aber bei einer Mission wurde der Auspuff vom Triebwerk der ersten Stufe (1/2) gezündet.

Zitat
Und es breitete sich wieder bis zum Zentauren aus, und das Ganze explodierte. Die relativ einfache Lösung bestand darin, eine große Flosse zu verwenden, um sie weiter von der Rakete zu entlüften, damit die entlüfteten Gase kein Feuer fangen, und obwohl dies vor Jahrzehnten war, verwenden sie immer noch dieselbe Idee. (2/2)
GoogleTL.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 930
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #704 am: 02. August 2020, 10:19:56 »
Seht euch mal genau die 3te Nabelschnur von Oben an der Fairing an beim Start.
Das sieht so aus, als hätte sie sich nicht richtig von der Rakete gelöst und Teile sind mit der Rakete mit geflogen.
Hallo,

nein, das ist normal so und bei jedem Atlas Start zu sehen. Vor einer Weile hat sich dazu auch schonmal jemand seine Gedanken gemacht:
https://twitter.com/ameldrake/status/1243642094503317504?s=20

Auch Tory Bruno (ULA CEO) bestätigt auf Twitter, dass dies ganz normal ist:
Zitat
Propellant vent.  Safety measure to prevent any excess from accumulating under the fairing during topping off
https://twitter.com/torybruno/status/1289475045207576576
"Treibstoffentlüftung. Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass sich beim Auffüllen ein Überschuss unter der Verkleidung ansammelt"

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2665
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #705 am: 02. August 2020, 11:27:16 »
Ein kleiner Nachtrag:

"DLR: Start der Mission Mars 2020 am 30. Juli 2020

NA­SA sucht mit Ro­ver Per­se­ver­an­ce nach Spu­ren frü­he­ren Le­bens. Sieben wissenschaftliche Instrumente sind im Rover von der Größe eines Kleinwagens integriert. Kamera wird 360 Grad Panoramen in 3D und in Farbe mit DLR-Beteiligung bei der Datenauswertung liefern. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



Start­vor­be­rei­tun­gen für Mars 2020.
(Bild: NASA)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/27072020142806.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline Tomi06

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #706 am: 02. August 2020, 18:27:48 »
Hallo,

Wir haben jetzt 3 Missionen zum Mars. Besteht die Möglichkeit, das die sich zu Nahe kommen?

Einer fliegt schneller der andere langsamer. Oder durch Bahnkorrektur.

Grüße Thomas

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2683
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #707 am: 02. August 2020, 19:03:26 »
Hallo Tomi06,
die Startorte liegen schon einige zig Mio km auseinander, bei einer Bahngeschwindigkeit der Erde von ca. 107.000 km/h. Es werden sich also nur der Satellit Hope der VAR und der chinesiche Tianwen-1-Orbiter nahe kommen, im Marsorbit, aber da ist ja immer noch reichlich Platz.  ;)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1633
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #708 am: 02. August 2020, 19:20:02 »
Hallo,

Wir haben jetzt 3 Missionen zum Mars. Besteht die Möglichkeit, das die sich zu Nahe kommen?

Einer fliegt schneller der andere langsamer. Oder durch Bahnkorrektur.

Grüße Thomas
Wenn 3 Schiffe in drei Häfen an verschiedenen Tagen ein Ziel ansteuern, ist die Gefahr eines Zusammenstosses ähnlich hoch, ich schätze mal 1 zu mehrere Millionen.
Man darf sich die Flubahn nicht wie eine Strasse vorstellen, im Sonnensystem ist genug Raum.
Hold on to your dreams !

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3404
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #709 am: 02. August 2020, 20:05:58 »
Wir haben jetzt 3 Missionen zum Mars. Besteht die Möglichkeit, das die sich zu Nahe kommen?
Einer fliegt schneller der andere langsamer. Oder durch Bahnkorrektur.
Ich denke, das kann man ausschließen. Ich habe es nicht nachgerechnet, aber wenn man einen Sandkorn von London nach NewYork wirft und einen von Paris nach Chicago, dann wirft man beide von Europa in die USA. Aber die Gefahr, daß sich die Sandkörner im Flug treffen ist gering. Ähnlich gering wird es bei der Reise zum Mars auch sein.  Aber wie gesagt, ich habe nicht nachgerechnet, ob das Verhältnis Sandkorn zu Paris dem Verhältnis Rakete zu Erde ähnlich ist.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1840
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #710 am: 03. August 2020, 21:57:12 »
Natürlich kommen sie einander spätestens in der Marsumlaufbahn wieder 'nahe'.
So nahe wie 3 beliebige erdumkreisende Sats eben auch.
Ausserdem kreisen ja um den Mars noch etliche andere Satelliten.
Aber die Gefahr einer Kollision ist trotzdem verschwindend gering. 100% ausschliessen kann man sie aber wohl nicht.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #711 am: 03. August 2020, 23:06:11 »
Es gab bisher 14 Mars-Orbiter. Ob Viking 1 mittlerweile in den Mars  gecrasht ist, ist unklar. 6 Orbiter sind noch aktiv, 7 oder 8 sind funktionslos. Diesen wenigen Körpern auszuweichen, dürfte für die Neulinge kein Problem sein.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

McPhönix

  • Gast
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #712 am: 04. August 2020, 10:23:32 »
"Ausweichen" könnte Neulinge irritieren, da das die Möglichkeit zu einer Aktivität voraussetzt.
Es ist halt so - wir sind da schlicht auf möglichst gute Berechnungen plus ein bissel Glück angewiesen :)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2683
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #713 am: 04. August 2020, 10:34:34 »
Mit "Neulinge" meint TWR die 2 neuen Orbiter.  ;)

McPhönix

  • Gast
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #714 am: 04. August 2020, 17:02:09 »
Ja, ich war unpräzise - ich meinte Neulinge/Erstleser im Forum :D
Die denken womöglich, da sind Triebwerke/Kapazität zum aktiven Ausweichen.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #715 am: 04. August 2020, 21:41:56 »

Die denken womöglich, da sind Triebwerke/Kapazität zum aktiven Ausweichen.
Die 6 aktiven und die neuen Orbiter haben sicherlich Kapazitäten zum Ausweichen, Wenn man im wiki-Artikel zu den Orbitern nachliest, musste schon hin und wieder den Mars-Monden ausgewichen werden. Aber knapp 20 Körper in einer Kugel von über 7000 km Durchmesser, wenn man 300km als Periaresium (?) der Orbiter nimmt, da ist schon viel Platz.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Atlanx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • On to Mars and Beyond
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #716 am: 10. August 2020, 08:29:59 »
Hier ein Video vom Start und Flug aus Sicht der Atlas V (Rocket Cam):


https://www.youtube.com/watch?v=NAkEOHhYuSo

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #717 am: 10. August 2020, 09:28:58 »
Für mich ein interessantes Detail: schon 6-7 Sekunden nach dem Aussetzen startet die Nutzlast ihre Rotation zur Spinstabilisierung ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Luki93

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #718 am: 10. August 2020, 12:33:28 »
Wirklich sehr beeindruckend dieses Video.

Offline Excalibur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #719 am: 10. August 2020, 14:01:54 »
Für mich ein interessantes Detail: schon 6-7 Sekunden nach dem Aussetzen startet die Nutzlast ihre Rotation zur Spinstabilisierung ...

Hallo Schillrich,

soweit ich das verstanden habe, war es genau anders herum: Schon wenige Sekunden nach dem Aussetzen der Nutzlast hat die Centaur Oberstufe den Despin gestartet. In der Animation im Webcast konnte man gut erkennen, dass die Centaur ca. 2 Minuten vor dem Aussetzen der Nutzlast begonnen hat, Rotation um die Längsachse aufzubauen. Im Webcast wurde auch gesagt, dass die Centaur schon kurz nach dem Aussetzen ein sogenanntes CAM (Collision Avoidance Maneuver) durchführt, um nicht auf dem Mars aufzuschlagen. Ich vermute, dass für dieses Manöver zuerst die Rotation wieder abgebaut werden muss.

Hier der Webcast:

https://www.youtube.com/watch?v=JIB3JbIIbPU. Bei ca. 1h44m30s sieht man, wie die Kombination Centaur/Nutzlast zu rollen beginnt. Aussetzen der Nutzlast bei 1h46m16s.

Da bei der Aufnahme vom Aussetzen der Nutzlast in dem Video, auf dass Du Dich beziehst kein Bezugsrahmen erkennbar ist, sieht man nicht, dass die Kombination Centaur/Nutzlast im Moment des Aussetzens schon rollt. Der Despin der Centaur erzeugt dann den Eindruck, dass die Nutzlast anfängt zu rollen.

Ist aber nur meine Interpretation des Vorgangs und kann auch falsch sein.
Gruß
Excalibur
Wenn Du mit dem Finger auf jemand anderen zeigst, schaue Dir Deine Hand an. Du wirst feststellen, dass drei Finger auf Dich selbst gerichtet sind.

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #720 am: 10. August 2020, 14:41:21 »
Ah ... de-spin ... sehr gut! Dank! Ich dachte auch darüber nach, ob die Oberstufe hier etwas macht. Mir war aber nicht bewusst, dass sie vorher schon in einem Spin waren. Ergibt aber Sinn für die gesamte Manöversequenz.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Ariane 42L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #721 am: 11. August 2020, 12:20:01 »
...
Auch Tory Bruno (ULA CEO) bestätigt auf Twitter, dass dies ganz normal ist:
Zitat
Propellant vent.  Safety measure to prevent any excess from accumulating under the fairing during topping off
https://twitter.com/torybruno/status/1289475045207576576
"Treibstoffentlüftung. Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass sich beim Auffüllen ein Überschuss unter der Verkleidung ansammelt"

Diese "Treibstoffentlüftung" hat es schon bei der Titan IVA und IVB gegeben, wenn eine Centaur als Oberstufe eingesetzt worden war.

Dazu folgende Grafik auf der Webseite http://www.b14643.de/Spacerockets_2/United_States_6/Titan_IV/Versions/Titan_IV.htm

oder auf Youtube


https://www.youtube.com/watch?v=zLk6zDzH9o8

bei Laufzeit 52 bis 53 sekunden und bei 1:43 bis 1:44

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1840
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #722 am: 11. August 2020, 18:23:16 »
........Im Webcast wurde auch gesagt, dass die Centaur schon kurz nach dem Aussetzen ein sogenanntes CAM (Collision Avoidance Maneuver) durchführt,um nicht auf dem Mars aufzuschlagen .........

????    :-\

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4640
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #723 am: 11. August 2020, 18:34:09 »
........Im Webcast wurde auch gesagt, dass die Centaur schon kurz nach dem Aussetzen ein sogenanntes CAM (Collision Avoidance Maneuver) durchführt,um nicht auf dem Mars aufzuschlagen .........

????    :-\

Eine Rakete bringt eine Sonde auf den Kurs zum Mars und stößt sie dann in ihrer Flugrichtung ab. In dem Moment ist nicht nur die Sonde, sondern auch die Rakete selbst auf Kurs zum Mars. Ist doch einleuchtend, oder? Auf beide Körper wirken schließlich dieselben gravitativen Kräfte, die Masse kürzt sich überall raus, also fliegen sie brav hintereinander zum Mars, vielleicht mit leicht wachsendem Abstand, aber sonst auf praktisch derselben Bahn.

Wenn die Rakete nun weiter nichts tun würde, würde... naja, sie würde der Sonde bei deren Bremsung in der Atmosphäre nicht gerade ins Kreuz krachen, das wohl nicht ;D . Aber die Chance, dass sie auf den Mars fällt, ist nicht klein. Daher dieses Ausweichmanöver.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Rover Perseverance (vorher Mars 2020) auf Atlas V
« Antwort #724 am: 11. August 2020, 19:29:30 »
Die dritten Stufen der Saturn V wurden z.B. für seismische Messungen auf dem Mond genutzt.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede