Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. September 2020, 21:45:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinesische CZ-6 Trägerstarts  (Gelesen 3830 mal)

Offline Minotaur IV

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 846
Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« am: 20. September 2015, 13:32:47 »
Nach dem erfolgreichen Start der CZ-6 mache ich mal einen Thread zu dieser Rakete auf. Leider findet man im Internet wenig Aktuelles zu diesem Raketen-Typ. Vielleicht hat ja jemand aus diesem Forum einige Information oder technische Details und könnte diese mit uns teilen. ;)

Gruß
Minotaur IV

GG

  • Gast
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #1 am: 20. September 2015, 15:42:13 »
Bei der CZ 6 handelt es sich um eine Rakete, deren erste Stufe aus den kleinen Hilfsraketen der CZ 5 abgeleitet wurde. Die Rakete ist dreistufig, hat eine Gesamthöhe von 29 Metern, eine Masse von 103 t und soll 1080 kg in sonnensynchrone Bahnen in 700 km Höhe bringen können. Der Durchmesser der ersten Stufe soll bei 3,35 m liegen, der der 2. Stufe bei 2,25 m. Die ersten beiden Stufen arbeiten mit Kerosin und Sauerstoff, die dritte mit Kerosin und H2O2.

https://en.wikipedia.org/wiki/Long_March_6

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18804
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #2 am: 20. September 2015, 16:12:11 »
Bei NSF steht dieser interessante Satz:

Zitat
...the vehicle is capable of launching a payload of 1,080 kg to a 700 km SSO orbit (500 kg if only Chinese tracking stations are used).
Der Träger kann an sich 1080kg auf einen 700km-SSO bringen, aber nur 500kg, wenn ausschließlich chinesische Verfolgungsstationen genutzt werden.

Ist man, bei rein chinesischem Bodensegment für den Start, so in der Flugbahn oder Flugkontrolle eingeschränkt, dass sich die effektive Nutzlast halbiert?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17065
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #3 am: 20. September 2015, 22:40:21 »
...
Der Träger kann an sich 1080kg auf einen 700km-SSO bringen, aber nur 500kg, wenn ausschließlich chinesische Verfolgungsstationen genutzt werden.

Ist man, bei rein chinesischem Bodensegment für den Start, so in der Flugbahn oder Flugkontrolle eingeschränkt, dass sich die effektive Nutzlast halbiert?
Lese ich so. Hatten die Chinesen sich nicht in Australien eingekauft? (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06112011123739.shtml)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2530
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #4 am: 20. September 2015, 23:45:13 »
Die CZ-6 ist das kleinste Mitglied der CZ-5/6/7 - Familie.
Alle drei Raketen verwenden gleiche Werkzeuge und Prozeduren und haben viele Gemeinsamkeiten.

CZ-6 = kleine Rakete
CZ-7 = mittlere Rakete
CZ-5 = schwere Rakete

Herzstück sind die Triebwerke YF-100 und YF-115, mit denen China zur Treibstoffkombination Kerosin-LOX übergeht.
Das YF-100 ist ein Hochdruck-Hauptstromtriebwerk und basiert auf dem russischen RD-120 von Energomasch.
Das YF-100 treibt die 1.Stufe der CZ-6, die Booster der CZ-5 und die 1.Stufe und die Booster der CZ-7 an.
Das YF-115 wird in der 2.Stufe der CZ-6 und CZ-7 verwendet. Es ist wiederzündbar.
Die dritte Stufe der CZ-6 ist nur eine Option für besonders präzise Bahneinschüsse oder multiple Orbits.
Ist also mehr eine Manövrierstufe. Es ist nicht klar, ob beim Erstflug der CZ-6 eine dritte Stufe dabei war.
Noch ein interessantes Merkmal:
YF-100 und YF-115 der CZ-6 sind nur in 2 Achsen schwenkbar. Für die Rollkontrolle werden Düsen eingesetzt, die mit
Kerosin und Wasserstoffperoxid betrieben werden. Ich denke, daß ist das Puffen, das man nach dem Abheben der CZ-6
am Heck der 1.Stufe sieht. Ein ähnliches Verfahren nutzen interessanterweise die Nordkoreaner bei der Unha-3.
Hier ist eine deutliche Abweichung von der russischen Philosophie erkennbar. Die Russen hätten hier schwenkbare
Vernier-Düsen eingebaut, die aus den gleichen Treibstoffvorräten wie das Haupttriebwerk gespeist werden,
oder Düsen, die  Generatorgas anzapfen (so macht das die Angara-1).

Gestartet wurde übrigens in Taiyuan und noch nicht auf dem neuen Startplatz Weinan.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2530
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #5 am: 20. September 2015, 23:49:07 »
Ich korrigiere mich: nach dem Youtube Video ist deutlich zu sehen, daß offenbar doch die dritte Stufe
integraler Bestandteil der Rakete ist (vergleichbar AVUM der Vega).

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9872
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #6 am: 21. September 2015, 20:19:06 »
"Falke bewacht Drachen"


Das Bild gefällt mir ...   HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9872
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #7 am: 22. September 2015, 14:13:10 »
Animation - Video


3D- Animation Vorbereitung und Start CZ-6Gruß, HausD

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2530
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #8 am: 27. September 2015, 09:46:38 »

Das Transportfahrzeug der CZ-6 ist schon recht eindrucksvoll.


Interessanterweise wird dann die Rakete nach einem Verfahren aufgerichtet, wie es KBTM für Zyklon, Zenit und Angara entwickelt hat - allerdings ist das Transportfahrzeug da von der Aufrichtvorrichtung schon weggefahren. Keine Wartungsbühnen, die Rakete bleibt nur kurz auf der Rampe, sicherlich alles vollautomatisch. Musk und seine Falcon 9 machen es ja auch so.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2530
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #9 am: 27. September 2015, 12:01:19 »
Jetzt gibt es schon einmal einige Details zur CZ-6.
Die Rakete wog beim Erstflug 103.217 kg und war 29,237 m lang.
Die Leermasse betrug dagegen 9020 kg. Die Nutzlast (1080 kg, sonnensynchron, 700 km-Kreisbahn) hatten wir schon.
Der Durchmesser der ersten Stufe beträgt 3,35 m, der Durchmesser der zweiten und dritten Stufe beträgt 2,25 m.
Die Nutzlastverkleidung existiert in zwei Versionen: Durchmesser 2,25 m oder 2,60 m. Beim Erstflug kam die 2,60 m- Verkleidung zum Einsatz.
Die erste Stufe wird mit 76 Tonnen Kerosin und Flüssigsauerstoff beladen. Das Triebwerk YF-100 leistet 1177 kN Schub und brennt 155 Sekunden.
Die zweite Stufe wird mit 15 Tonnen Kerosin und Flüssigsauerstoff beladen. Schub und Brenndauer sind nicht bekannt.
In der dritten Stufe mit der ungewöhnlichen Treibstoffkombination Kerosin+Wasserstoffperoxid  arbeiten vier Düsen mit je 1000 N Schub. Die Triebwerke sind schwenkbar und wiederzündbar.
Ein Detail habe ich nicht verstanden: die Triebwerke der dritten Stufe dienen als RCS (Reaction Control System) während des Aufstiegs. Wie sollen die Düse der dritten Stufe arbeiten, wenn sie noch unter der Verkleidung liegen ?  Vielleicht hat jemand eine Idee oder das Ganze ist Quatsch.
Und dann gibt es noch Pläne, die CZ-6 zur CZ-6A weiterzuentwickeln - eine quasi neue Rakete mit Feststoffboostern, die sich prima als Konkurrenz zur neuen CZ-7 anbietet und den Vorteil bieten soll, durch den Verzicht auf Wasserstofftechnologie einfacher im Betrieb zu sein - herrlich, wie die chinesischen Raketenbauer sich fleissig untereinander Konkurrenz machen.
Erinnert mich fatal an die Konkurrenzkämpfe sowjetischer Konstruktionsbüros.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2530
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #10 am: 27. September 2015, 12:14:46 »
Noch ein bißchen zur Geschichte der CZ-6.
Das Programm der neuen Raketenfamilie CZ-5/6/7 läuft seit 2001. Grundidee sind drei Basismodule mit den
Durchmesser 2,25 m / 3,35 m  und 5,00 m und das schwere Haupttriebwerk YF-100 der 120 Tonnen-Schubklasse und
das Oberstufentriebwerk YF-77 in der 50 Tonnen-Schubklasse. Da China mit der Treibstoffkombination Kerosin-Flüssigsauerstoff erstaunlicherweise keine Erfahrungen hat, wurde das sowjetische RD-120 als Vorbild genommen.
Durch wilden Kombinationen der Standardmodule und Triebwerke entsteht dann eine ganze Familie von Raketen für ein
Nutzlastspektrum von einer bis 25 Tonnen.
Die kleinste Rakete dieser Familie wurde CZ-6 genannt. Als erste Stufe sollte das 2,25 m- Modul mit einem
Triebwerk YF-100 dienen. Als Oberstufe sollte eine modifizierte kryogene dritte Stufe der CZ-3 mit dem Triebwerk YF-73 dienen (Flüssigwasserstoff+Flüssigsauerstoff).  Die Analysen ergaben aber, daß die Rakete in diesem Fall sehr lang geworden wäre, was die Anforderungen für Struktur und Lenksystem deutlich verschärft hätte.
Daher wurde entschieden, für die erste Stufe vom 2,25 m Modul auf das 3,35 m Modul zu wechseln. Auf die kryogene Oberstufe wurde verzichtet, weil sie den Startvorbereitungsprozess unnötig komplizierter gemacht hätte.
2008 übernahm SAST aus Shanghai die Entwicklung der CZ-6, ein Jahr später gab es die offizielle Regierungsgenehmigung und damit richtig Geld.
2013 kam die erste Attrappe zur Bodenerprobung nach Taiyuan. Dennoch dauerte es noch 20 Monate, die CZ-6 flugbereit zu machen.War halt doch sehr viel Neuland und am Ende hat es sich gelohnt mit einem erfolgreichen Flug auf Anhieb.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4416
Re: Chinesische CZ-6 Trägerstarts
« Antwort #11 am: 16. September 2020, 16:29:45 »
Am 31. Oktober soll eine CZ-6 Trägerrakete zwei Satelliten in eine Erdumlaufbahn bringen. Es handelt sich dabei um den Fernerkundungsssatelliten Qilu 1 und  den optischen Testsatelliten Qilu 4, die sich in einer niedrigen Umlafbahn bewegen sollen. Beide Satelliten, wie auch die noch zu startenden Qilu 2- und 3, sollen über Laserkommunikationsmöglichkeiten verfügen.

http://www.spaceflightfans.cn/68030.html
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Tags: