Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

12. Dezember 2017, 18:35:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinesische Feststoffträger  (Gelesen 9577 mal)

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #25 am: 22. Januar 2017, 12:23:22 »
Stammt LandSpace-1 wirklich von CZ-11 ab ?
Wie so oft: Nichts genaues weiß man nicht. Es sind eben Gerüchte, weshalb ich in dem anderen Thread auch geschrieben habe "kommerzielle Variante soll wohl Landspace-1 sein".

https://qz.com/791879/landspace-the-spacex-of-china-plans-to-commercially-launch-a-rocket-based-on-the-long-march-11/

Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #26 am: 03. März 2017, 15:23:31 »
Und wieder ein chinesischer Start mit einem Feststoff-Träger:


https://www.youtube.com/watch?v=qd4J1ZtdrWY

Heute 0:53 Uhr MEZ startete eine Kaituo 2 (KT-2)  mit  Tiankun 1 (TK 1) von Jiuquan.

Zwei Objekte sind katalogisiert: 42.061 bzw. 2017-012A und 42.062 bzw. 2017-012B.

Axel

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #27 am: 03. März 2017, 15:36:28 »
Etwas mehr (allerdings nicht viel) zum geheimen Träger: https://www.nasaspaceflight.com/2017/03/experimental-tk-1-lofted-kt-2-launch/
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #28 am: 03. März 2017, 22:59:47 »
Es scheint schon wieder um eine neue Rakete zu handeln: KT-2 (Kaituozhe). Und sie kommt wohl, wie die KZ-1/1A von CASIC.
Mal sehen, wann Expace über den Start berichtet.
CASIC hat ja auch die KZ-11 für 2017 angekündigt.
Warum die Firma nun drei verschiedene Raketen anbietet, bleibt mir ein Rätsel.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #29 am: 03. März 2017, 23:27:37 »
Ist es möglich, daß sie ihre Rakete immer weiter entwickeln? Und daß sie gleichzeitig verschiedene Entwicklungszweige parallel fortführen um dann aus allen perfekt lernen zu können?

Immerhin wird über Feststoffbooster immer eins gesagt: Sie sind extrem einfach und extrem billig. Wenn China jetzt eine ganze Rakete als Feststoffrakete baut, dann trifft selbiges auch auf sie zu. Und man kann den Schub ja auch regeln. Nicht per Software, sondern per Geometrie vom Treibstoff.

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1321
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #30 am: 04. März 2017, 18:58:20 »
Und man kann den Schub ja auch regeln. Nicht per Software, sondern per Geometrie vom Treibstoff.
Na ja, regeln ist da nicht der richtige Ausdruck. Das wäre ja eine Änderung des Schubes, abhängig von einer variablen Regelgröße während des Betriebes. Mit Feststoff ist nur ein zeitlich variables, aber fix voreingestelltes, Schubprofil möglich.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1252
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #31 am: 04. März 2017, 20:15:01 »
Und man kann den Schub ja auch regeln. Nicht per Software, sondern per Geometrie vom Treibstoff.
Na ja, regeln ist da nicht der richtige Ausdruck. Das wäre ja eine Änderung des Schubes, abhängig von einer variablen Regelgröße während des Betriebes. Mit Feststoff ist nur ein zeitlich variables, aber fix voreingestelltes, Schubprofil möglich.
Das nennt man dann steuern.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 639
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #32 am: 24. April 2017, 15:00:31 »
Hallo

Hier gibt es einige Bilder, Grafiken und chinesischen Text zur Rakete KZ-11:
https://www.chinaspaceflight.com/rocket/KZ-11/KZ-11.html


Der Google-Übersetzer macht daraus diesen englischen Text:
(die Übersetzung ins Deutsche ist einfach zu komisch, da ist von Raketenschnellbooten die Rede)
https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=zh-CN&tl=en&u=https%3A%2F%2Fwww.chinaspaceflight.com%2Frocket%2FKZ-11%2FKZ-11.html

Im Text enthalten ist dieser kurze Vergleich:
Zitat
KZ-11: 1500kg / LEO 1000kg / 700km SSO $ 10 million

CZ-11: 350kg / 700km SSO 700kg LEO

KZ-1: 430kg / 500km SSO

KZ - 1A: 250kg / 500km SSO 200kg / 700km SSO $ 7 million


viele Grüße
Steffen

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #33 am: 01. September 2017, 13:22:55 »
CASIC hat weitere Starts seiner Kuai Zhou- Raketen angekündigt.
Anfang 2018 sollen vier (!) Kuai Zhou1A innerhalb einer Woche (!) gestartet werden.
Sie werden je einen Erdbeobachtungssatelliten eines ungenannten Kunden befördern.

Der Erstflug der Kuai Zhou 11 wurde inzwischen auf 2018 verschoben.
Sie soll dabei sechs Satelliten befördern.
Die Kuai Zhou 11 soll noch einmal deutlich günstiger im Preis pro Kilogramm Nutzlast als die Kuai Zhou 1A sein.

In Wuhan sollen künftig pro Jahr 20 Raketen im Auftrag von CASIC gebaut werden.
Auch Satelliten sollen dort gebaut werden.

Quellen:
http://www.ecns.cn/2017/08-31/271492.shtml
http://www.ecns.cn/2017/08-31/271494.shtml

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 567
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #34 am: 01. September 2017, 14:11:18 »
Hallo

Habe ich es richtig verstanden, dass diese chinesischen Raketen den kompletten Einschuss in LEO
mit Feststoffantrieben machen? Falls ja erzeugen die Oberstufen der Raketen sehr sehr viel Partikel.
Und diese Partikel werden wir nicht wieder los. Sie verseuchen für lange Zeit den erdnahnen Orbit.

Die meisten der gestarteten Satelliten laufen auf sonnensynchronen Bahnen.
Also auf ungefähr 650 km Höhe. China macht Müll oder ?


Gruß von Matjes

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #35 am: 01. September 2017, 14:47:08 »
Hallo Matjes,
die Kuaizhou verwendet meines Wissens nach in allen Versionen ein Flüssigkeitstriebwerk für die letzte vierte Stufe. Gleiches gilt für die CZ-11. Bei letzterer ist es beispielsweise ein YF-50D-Triebwerk.
Was die Sache mit den Partikeln betrifft, das wäre natürlich interessant zu wissen.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 567
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #36 am: 01. September 2017, 21:18:26 »

Danke für die Antwort. Echt beruhigend.
Feststoff-Raketen sind OK für Unterstufen. Nicht clean aber ok.

Für die letzte Stufe bitte immer eine Flüssigkeitsstufe nehmen. Sonst versauen wir uns selbst den LEO.

Matjes
 

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #37 am: 02. Oktober 2017, 21:35:44 »

Neues von Kuai Zhou 1A (KZ-1A).
Endlich mal ein Bild vom mobilen Transport- und Startfahrzeug. Offenbar militärischen Ursprungs.
Große Ähnlichkeit mit dem Fahrzeug der nordkoreanischen Hwasong 14.


Aufbau der Kuai Zhou 1A.
Sie hat drei Feststoff-Stufen und eine Flüssig-Oberstufe, die auch mit der Nutzlast integriert sein kann.


die Flüssig-Oberstufe


Aufbau der Oberstufe mit Lagekontrollsystem


Startsequenz der Kuai Zhou 1A

Quelle:
https://www.chinaspaceflight.com/rocket/KZ-1A/KZ-1A.html

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #38 am: 13. Oktober 2017, 07:14:01 »
Die CZ-11 wird überraschenderweise weiterentwickelt.
Bisher hat es nur einen einzigen Start gegeben - am 25.09.2015.


CZ-11
In dieser Konfiguration flog sie am 25.9.2015.
Sie ist 20,8 m lang und rund 58 Tonnen schwer. Die erste Stufe und zweite Stufe haben einen Durchmesser von 2,0 m, der Oberteil nach dem konischen Adapter
einen Durchmesser von 1,6 Meter. Die Nutzlastverkleidung hat ebenfalls einen Durchmesser von 1,6 m. Der Startschub beträgt 1200 kN.
Die Rakete kann maximal 2000 kg Nutzlast befördern. In eine sonnensynchrone Bahn in 700 km Höhe werden 350 kg befördert.
Die Rakete hat vier Feststoff-Motoren.


Die CZ-11 wird aus einem Container verschossen. Das Transport- und Startfahrzeug ist sehr ungewöhnlich.


Beim Transport befindet sich der Oberteil der Rakete mit der Nutzlast unter einer Schutzverkleidung.


Die CZ-11 im Startcontainer.
Umsetzen auf das Transport- und Startfahrzeug.

Wie gesagt, die CZ-11 wird weiterentwickelt.
Künftig sollen auch seegestützte Starts (wie Sea Launch) möglich sein.
Die erste Stufe wird durch ein deutlich stärkeres Modell ersetzt.
Dadurch soll die Nutzlast in die sonnensynchrone Bahn in 700 km Höhe auf 1400 kg steigen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17456
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #39 am: 13. Oktober 2017, 07:39:03 »
Man könnte vermuten, dass so eine mobile und fast schon "lagerbare" Trägerrakete interessant für das Militär ist, wenn sie (im Englischen) "responsive space" betreiben wollen ... also bei akutem Bedarf schnell etwas starten wollen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17456
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #40 am: 13. Oktober 2017, 07:39:34 »
Titel korrigiert
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel
It's hard to build a bridge across a river, but easy to cross the bridge once someone else has built it. And while you're trying to build the bridge, it's helpful to be able to fly.

schillrich.de

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #41 am: 13. Oktober 2017, 20:05:05 »

Laut dieser Grafik ist die CZ-11 eine reine Feststoffrakete.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #42 am: 13. Oktober 2017, 20:19:08 »

Das Bild vom Erstflug der CZ-11 zeigt sehr schön, daß der Startplatz nicht weit weg vom Startkomplex der Shenzhou-Raumschiffe in Jiuquan ist.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1707
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #43 am: 13. Oktober 2017, 22:14:37 »
Laut dieser Grafik ist die CZ-11 eine reine Feststoffrakete.

Hallo Werner66.
Bin etwas platt! Also ist die CZ-11 doch eine komplette Feststoffrakete (wie übrigens auch auf Gunter's Space Page beschrieben). Dann wird auch bei Spaceflight101 der Aufbau eigentlich falsch beschrieben (4. Stufe: flüssig).

Aber egal, was mich dann allerdings doch etwas beschäftigt ist Matjes Einwand von wegen der Partikel aus Post #34. Kennt jemand Quellen bzgl. der Partikelerzeugung in Feststoffraketen? Würde mich jetzt doch interessieren, ob die Sorge begründet oder unbegründet ist.
Gut, die CZ-11 ist jetzt noch nicht häufig geflogen, wohl aber die amerikanische Pegasus, die ja ebenfalls eine reine Feststoffrakete zu sein scheint (falls man auf den optionalen Hydrazinantrieb als vierte Stufe verzichtet).
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2017, 23:20:49 von Doc Hoschi »
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline lngo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
Re: Chinesische Feststoffträger
« Antwort #44 am: 14. Oktober 2017, 21:23:59 »
Habe ich es richtig verstanden, dass diese chinesischen Raketen den kompletten Einschuss in LEO
mit Feststoffantrieben machen? Falls ja erzeugen die Oberstufen der Raketen sehr sehr viel Partikel.
Und diese Partikel werden wir nicht wieder los. Sie verseuchen für lange Zeit den erdnahnen Orbit.
[...]

Die erzeugten Partikel sind ueberwiegend recht klein, wenn ich meiner kleinen Webrecherche glauben kann, >5μm.

Generell sollte das aber kein Problem sein: Insofern die Solids nicht in Flugrichtung zum Bremsen abgeschossen werden, sondern mehr oder weniger (zB zum steuern) gegen Flugrichtung, ist die Geschwindigkeit dieser Partikel deutlich kleiner als die Orbitgeschwindigkeit. Damit treten diese Particle recht flott wieder in die Erdatmosphaere ein.

Ausnahme ist gerade so der Einschuss in den GTO:
Beispiel Solid Fuel ISP 230s / 2.3 km/s. Orbitalgeschwindigkeit LEO ~ 7 km/s. 7. GTO Perigaeumgeschw. 9.5 km/s. ==> Geschwindigkeit des Exhausts ca. 7.2 km/s

Tags: