Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

11. Dezember 2017, 16:05:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Zenit-3F, Angosat-1, Baikonur: 26. Dezember 2017

Autor Thema: Angosat 1 auf Zenit  (Gelesen 6198 mal)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15261
Angosat 1 auf Zenit
« am: 13. November 2016, 18:12:06 »
Dort http://izvestia.ru/news/644111 wird von einem neuerlichen Trägerwechsel berichtet. S7 soll Angosat 1 (Ангосат-1) nun auf einer Zenit ins All bringen. Sein Start auf einer Angara A5 kommt also nicht zu Stande. Auch Kollege Zak hat schon über einen Angosat-Start auf Zenit berichtet.

Gruß   Pirx
« Letzte Änderung: 28. November 2017, 21:39:18 von James »

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15261
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #1 am: 13. November 2016, 18:40:39 »
Ein paar Daten zum Angosat 1:

Geplante Position im GEO 14 - 14,5 Grad Ost
Hersteller: Energija
Betreiber: www.mtti.gov.ao
Voraussichtliche Startmasse 1.550 Kilogramm

Zu Grunde liegender Satellitenbus: Universal Space Platform (USP) alias Victoria - der wurde auch bei den wenig und gar nicht funktionierenden Yamal 10x und 20xen verwendet. Ob man da bereits angefangene, ursprünglich für andere - stornierte - Sats vorgesehene Hardware für den Angosat verwendet?

Vertragsabschluss: 2009 (lt. EBCAM)
Baubeginn: November 2013 (lt. EBCAM)
Auslegungsbetriebsdauer > 15 Jahre

Transponderausstattung 16x C-Band für Afrika und Europa, 6x Ku-Band speziell für Afrika
In einer Präsentation http://www.alc.narss.sci.eg/webroot/attachments/alc2015/Day%203/Session%203/Ghislain%20-%20Airbus%20DS%20presentation%20-%20ALC%202015.pdf gibt Airbus an, eine Angosat-Kommunikationsnutzlast zu bauen.

Kosten: Umgerechnet 286,2 Millionen Euro gemäß Finanzierung über die staatliche Agentur Rosoboronexport.
Xinhua nennt am 27. Juni 2009 327 Millionen US$
Projektgesamtkosten nach Angaben von Oktober 2014: 403 Millionen US$ (EBCAM)

Die VEB Entwicklungsbank ( www.veb.ru ) /  Vnesheconombank aus Moskau beschreibt da http://russland.ahk.de/fileadmin/ahk_russland/2015/Veranstaltungen/06/02/Praesentationen/2._Tag/Presentation_April_2015.pdf in einer Präsentation von April 2015 die Aufteilung von Kosten und Finanzierung so:
russischer Exporteur: Rosoboronexport
Importeur für Angola: Ministry of Telecommunications and Information Technologies of the Republic of Angola
Geldgeberkonsortium: Vnesheconombank, CJSC Roseximbank, VTB Bank (Austria), OJSC Gazprombank
Projektumfang: 327,6 Millionen US$
zugesagter Finanzierungsanteil der VEB: 79,23 Millionen US$, Laufzeit bis zu 13 Jahren.

Die VTB Bank beschreibt das dort http://www.vtb.com/group/press/news/releases/87029/ so:
"... (Vnesheconombank), VTB Bank (Austria) AG, JSC Gazprombank, Eximbank of Russia and the Republic of Angola represented by the Finance Ministry, have entered into a Credit Facilities Agreement.

.. the banks are to provide Angola’s Finance Ministry with USD 278.46 mln credit facilities for 13 years.

Eximbank of Russia is an arranger of the credit, and VTB Bank (Austria) AG is an agent bank. "

Bei der Eximbank http://eximbank.ru/eng/about/press/news.php?page=34254 klingt das so: "Under the Agreement, the banks will provide the Angolan Ministry of Finance with an up to 13-year loan for a total of US$ 278.46m.

Eximbank of Russia is the loan arranger, while VTB Bank (Austria) AG acts as the payment agent."

Gruß   Pirx

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #2 am: 13. November 2016, 19:22:13 »
Zu Grunde liegender Satellitenbus: Universal Space Platform (USP) alias Victoria - der wurde auch bei den wenig und gar nicht funktionierenden Yamal 10x und 20xen verwendet. Ob man da bereits angefangene, ursprünglich für andere - stornierte - Sats vorgesehene Hardware für den Angosat verwendet?

Vertragsabschluss: 2009 (lt. EBCAM)
Interessante Frage. Und wenn ich näher darüber nachdenke...
Im Januar 2009 hat Gazprom den Kontrakt zum Bau von zwei Yamal-300 Satelliten auf Basis der USP bei RKK Energija gekündigt und stattdessen bei Reschetnjow einen Ekspress-1000 bestellt. Auffälliges zeitliches Zusammentreffen mit dem Angosat Kontrakt.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #3 am: 13. November 2016, 22:05:23 »
Und auch die vorgesehene Trägerrakete ist zum Starttermin schon 5 Jahre eingelagert und damit recht betagt... Passt doch, oder macht es der Preis. 1500 kg Satellitengewicht in den GEO, das schaffen genug im aktiven Einsatz befindliche Träger. Zuvor müssen sich aber auch noch die beteiligten Partner endlich wieder zu gemeinsamen Zielen zusammenfinden. Das stimmt zumindest optimistisch!

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15261
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #4 am: 13. November 2016, 22:50:56 »
Und auch die vorgesehene Trägerrakete ist zum Starttermin schon 5 Jahre eingelagert und damit recht betagt... Passt doch, oder macht es der Preis. 1500 kg Satellitengewicht in den GEO, das schaffen genug im aktiven Einsatz befindliche Träger....
Wäre da nicht prinzipiell ein Doppelstart denkbar? Yamale auf Block-DM im Doppekpack gab es ja (mit ner Proton drunter). Geht das auch mit Zenit?

Gruß  Pirx

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3519
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #5 am: 14. November 2016, 08:28:15 »
Die ZENIT war eigentlich für Спектр-РГ (Spektr-RG) - Russland - vorgesehen.
Wegen der "Probleme" hat man Spektr-RG auf die PROTON nun umgelenkt - Start 25. September 2017.
Das Konsortium S7 (will auch die schwimmende Startplattform "Sea Launch" übernehmen) ist - na ja - nach außen
nicht 100 prozentig Russland.
Man hofft, dass es damit geht - obwohl die größten Probleme beim ukrainischen Hersteller Yuzhmash zu liegen scheinen.
Dieser muss die "Startmannschaft" stellen - und da gibt es wohl auch mit den ukrainischen Sicherheitsbehörden Differenzen.
Und - wer hat Schuld? - Putin

GerdW

  • Gast
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #6 am: 19. November 2016, 15:53:40 »
...Wäre da nicht prinzipiell ein Doppelstart denkbar? Yamale auf Block-DM im Doppekpack gab es ja (mit ner Proton drunter). Geht das auch mit Zenit?

Gruß  Pirx

Sea-Launch hatte mal einen Startauftrag für Angosat-1 im Doppelpack mit dem "Energia 100"-Satelliten.
Ein Startauftrag von Energija für Sea-Launch. (in eigener Sache sozusagen)
Das war der einzige konkrete Auftrag den Sea-Launch noch hatte.
Angosat-1 wechselte dann zu Angara-5/Blok-DM. Der leichtere Energia 100 soll später wahrscheinlich mit einer Sojus starten.
Was die genauen Hintergründe für den erneuten Wechsel von Angosat-1 zur Zenit sind, weiss ich nicht.
(möchte auch nicht spekulieren  :-X )

Bei der Rakete für diesen Start hier, handelt es sich um eine Zenit-3SLBF für Baikonur. Die hat beim Direkteinschuss in den
GEO eine Nutzlast von 1900 kg. (Land Launch User's Guide) Doppelstart geht also nicht.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15261
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #7 am: 20. November 2016, 11:00:30 »
...Wäre da nicht prinzipiell ein Doppelstart denkbar? Yamale auf Block-DM im Doppekpack gab es ja (mit ner Proton drunter). Geht das auch mit Zenit?...
...Bei der Rakete für diesen Start hier, handelt es sich um eine Zenit-3SLBF für Baikonur. Die hat beim Direkteinschuss in den GEO eine Nutzlast von 1900 kg. (Land Launch User's Guide) Doppelstart geht also nicht.
Dank´ Dir.

Gruß   Pirx

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #8 am: 22. Februar 2017, 16:08:35 »
A. Zak berichtet, dass die Vorbereitungen der Zenit wegen fehlender Genehmigungen aus Moskau zum Erliegen gekommen sei. Politische Probleme wolle S7 eigenen Angaben zufolge lösen, müssen den Start wegen den Verzögerungen bei der Arbeit aber vom 15. Juli 2017 auf September 2017 verschieben.

Axel

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #9 am: 12. August 2017, 11:52:38 »
Roskosmos hat vor zwei Tagen von Tests des Satelliten berichtet und folgende Photos veröffentlicht:



Die Thermalvakuumtests sollen laut Roskosmos von Energia abgeschlossen worden sein. Getestet wurde in der VK 600/300 Kammer in Pereswet (Peresvet  / Пересве́т) rund 80 Kilometer nordöstlich von Moskau. Simuliert wurde das Vakuum des Weltraums, Bestrahlung durch Sonne und Erde sowie Lage/Positionswechsel. Ausprobiert wurden auch Betriebsmodi zum Abfangen von Anomalien.

Die Tests erfolgten im Beisein von Repräsentanten aus Angola.

Nach den Tests wurde der Satellit (wieder) zu Energia gebracht, wo Abnahmetests anstehen.

Zum Startdatum berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax am 31. Mai 2017, der Start des Raumfahrzeugs verschiebe sich von Juli auf September 2017.

Ende Juni 2017 wurde der 21. Oktober 2017 als anvisiertes Startdatum kolportiert. Ich denke, es wird nochmals später.

Axel

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #10 am: 01. September 2017, 13:03:08 »
Ende gut, alles gut ?
Kiew soll jetzt für das Jushnoje-Team grünes Licht gegeben haben, nach Baikonur zu reisen.
Der Start der Zenit könnte jetzt am 7.12.2017 stattfinden.

Quelle:
http://www.russianspaceweb.com/angosat.html#201708

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15261
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2017, 22:27:28 »
...
Der Start der Zenit könnte jetzt am 7.12.2017 stattfinden....
So berichtet es auch die Staatspostille Sputniknews ( https://sputniknews.com/world/201710021057873165-angola-satellite-baikonur/ ) mit Bezug auf den Chefentwickler von Energia.

Gruß   Pirx

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #12 am: 09. November 2017, 12:53:03 »
Zur Versicherung des Satelliten:

https://www.b2b-energo.ru/market/okazanie-uslug-po-strakhovaniiu-kosmicheskogo-apparata-ka-angosat/tender-917796/?action=offers

Ob das jemand mit guten (!) Russisch-Kenntnissen mal korrekt interpretieren kann?

Axel

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #13 am: 09. November 2017, 13:05:51 »
Dort https://www.abola.pt/Africa/Noticias/Ver/699789
wird folgendes mitgeteilt:

- Start am 7. Dezember 2017

- Projektkosten in Euro nach aktuellem Umtauschkurs rund 190 Millionen

- Betriebsdauer des Satelliten idealerweise 18 Jahre

- Hauptkontrollzentrum in Koroljow bei Moskau

- weiteres Kontrollzentrum in Angolas Hauptstadt Luanda

Axel

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #14 am: 10. November 2017, 23:41:22 »


Die Erprobung von Angosat wurde abgeschlossen.
Er steht unmittelbar vor der Auslieferung nach Baikonur.
Der Starttermin steht weiterhin auf dem 7.12.2017.

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #15 am: 20. November 2017, 11:15:48 »
Heute gibt es diverse russische Pressemeldungen, wonach es bei der Betankung der Fregat-SB Oberstufe für den Satelliten zu einem "Zwischenfall" (andere Artikel sprechen von "Havarie") gekommen ist. Offenbar ein Ventilproblem. Die Rede ist aber auch von "nicht fachgerechter Arbeit/Bedienung". Die Fregat soll wohl zurück zum Hersteller. Auch wenn einige Artikel noch optimistisch von einem Start in 2017 oder sogar am Reservetermin sprechen, wird sich der Start wohl eher auf Anfang 2018 verschieben (wegen des russischen Weihnachts-/Neujahrsfests m.M.n. auf frühestens Februar).
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3519
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #16 am: 20. November 2017, 12:54:20 »
Bei den Druckgasen und den Oxydationsmittel war alles normal, die Befüllung ist beendet.
Beim Treibstoff gab es Probleme mit einem Ventil.......

Edit: Aussage ohne Missions- und Raumfahrtbezug entfernt.   Pirx
« Letzte Änderung: 23. November 2017, 03:14:27 von Pirx »
Und - wer hat Schuld? - Putin

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #17 am: 23. November 2017, 21:43:49 »
Hallo,

hier: https://www.interfax.kz/?lang=rus&int_id=21&news_id=67117  steht, das der Start jetzt für den 26.12.2017 eingeplant ist. Ob diese Angabe jetzt das letzte Wort ist?

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #18 am: 24. November 2017, 17:51:16 »
Hallo,
und hier:
 https://www.energia.ru/ru/news/news-2017/news_11-24.html
endlich ein Foto von der Rakete. Bisher ist das Fotomaterial nicht gerade üppig...

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11709
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #19 am: 25. November 2017, 03:23:18 »
Energija
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #20 am: 25. November 2017, 10:13:05 »
Hallo,

das wird der 4. Einsatz in dieser Konfiguration werden. Eine weitere Rakete Zenit-3F wird noch gelagert.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #21 am: 25. November 2017, 12:36:56 »
Könnte diese Rakete dann mit Lybid fliegen ?

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Angosat 1 auf Zenit
« Antwort #22 am: 25. November 2017, 20:56:42 »
Hallo,

zum vorherigen Beitrag:

sollte dafür verwendet werden, es gibt aber noch immer Unstimmigkeiten auf russischer und ukrainischer Seite. Aber man kommt sich wohl endlich näher. SLB80.5 und SLB80.6 sind die Hersteller-Seriennummern. Die Punkt 5 war in der Planung für Spektr-R geplant, aber dann nicht mehr gewollt und damit frei für AngoSat-1. Punkt 6 war geplant für Lybid. Mal sehen, ob es so kommt.

Tags: